Enya

Enya
Enya

Mittwoch, 19. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Wir sind in die neue Arbeitswoche gestartet! Frauchen und ich mussten gestern ja wieder super früh aufstehen. Ich hab versucht, Frauchen auf der Matratze festzudrücken aber irgendwie hat das nicht so ganz geklappt. Sie wollte trotzdem aufstehen. Es gab ja dann aber Frühstück und das schmeckte prima. Draussen sah das Wetter auch nicht so übel aus. Herrchen war immer noch zu Hause. Ich dachte, wir würden uns dann vielleicht zusammen einen faulen Lenz machen. Da hab ich die Rechnung aber ohne Frauchen gemacht. Die wollte zur Arbeit und mich wollte sie dabei haben. Ganz ehrlich – ich hätte es also locker noch einen Tag zu Hause ausgehalten. Andererseits fand ich es schon auch schon, dass Frauchen MICH an ihrer Seite haben wollte. MICH, versteht Ihr? Jedenfalls fuhren wir direkt zum Laden. Dort haben wir erst mal alles parat gemacht. Dann kam schon die kleine Amy vorbei. Wenig später kamen dann auch noch die beiden Terrier-Mädels Wendy und Ginger und mein alter Freund Zozzi. Das war eine grossartige Bande und zusammen gingen wir dann auch gleich los. Wir mussten wieder allerhand arbeiten und ich durfte nicht alle Goodies von den Pylonen nehmen. Das fand ich blöd. Es gab nämlich Voranübungen und einen Kreis hat Frauchen auch aufgestellt. Ausserdem durften alle den Dummy suchen. Wir hatten alle viel zu tun und auch jede Menge Spass. Danach gingen wir zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Als dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Dort war auch Herrchen. Darüber hab ich mich super gefreut. Dann gab es Mittagessen und hinterher haben Frauchen und ich eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder los um was zu arbeiten. Sie hat im Keller die Wäsche flach gemacht. Nachdem sie fertig war, ging sie in die Küche und hat allerhand leckere Sachen gemacht. Sie hat etwas gebacken was total gut gerochen hat und sie hat für mich Gemüse und Goodies und all sowas gemacht. Ich hab jedes Ding gerochen und es roch wunderbar. Ich ging dann auch in die Küche um zu helfen, aber Frauchen war schon fast fertig. Dann hat sie noch mit der Putzerei angefangen und darum dachte ich, ich warte lieber bis es Abendessen gibt. Das dauerte dann aber auch nicht mehr so lange und schon gab es Essen. Hinterher hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Ich bekam auch wieder eine schöne Streicheleinheit und bin in Herrchens Armen eingeschlafen. Das war so schön kuschelig. Jetzt geht es aber gleich wieder los. Bin gespannt was läuft. Das Wetter sieht nicht gerade vielversprechend aus.

Dienstag, 18. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern war unser freier Tag. Irgendwie war er aber nicht so wie sonst. Wahrscheinlich lag es ja daran, dass Herrchen zu Hause war. Er ist aber total krank. Er hustet so laut dass es mir die Ohren nach hinten legt und manchmal niesst er ganz furchtbar. Er hat mir total leid getan. Frauchen war irgendwie auch nicht so fit. Wir sind am Morgen auch wieder ganz früh aufgestanden, obschon das an unserem freien Tag gar nicht nötig ist. Frauchen ist dann aber ganz früh schon weg gegangen. Ich weiss nicht so genau wohin. Sie war auch nicht lange weg und als sie wieder kam, hatte sie Pflaster an der Hand und roch komisch. Sie war aber fröhlich und das war das einzige was für mich wichtig war. Sie hat dann auch noch eine Weile in ihrem Büro gearbeitet. Dann war es aber Zeit um was zu unternehmen. Immerhin war es draussen ja wunderschön. Die Sonne schien und alles hat super toll ausgesehen! Wir haben uns also parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Dort war es herrlich! Es roch so gut nach frischem Holz und es hatte wieder jede Menge neuer Spuren und super Gerüche. Wir spazierten den anderen langen Weg. Das ist mein Lieblingsspaziergang. Der hat so viel Abwechslung es ist immer was los. Wir sind absolut niemandem begegnet und ich hatte jede Menge Platz und Zeit mir alles ganz genau anzuschauen. Frauchen ist halt immer noch nicht so schnell unterwegs. Das macht aber nichts. Wir hatten ja viel Zeit und ich hatte es auch gar nicht eilig. Zum Abschluss des Spaziergangs hab ich noch ein tolles Bad genommen in einem der Bächlein. Ich dachte allerdings, es wäre etwas weniger Wasser drin. Ich bin super nass geworden und das hat mir dann also nur mässig gefallen. Aber ich bin dann ein wenig durch den Wald gerast und war dadurch schon bald wieder trocken. Danach fuhren wir Heim und es gab auch gleich Mittagessen. Hinterher hab ich mit Frauchen noch eine schöne Pause gemacht. Das war urgemütlich. Dann wollte Frauchen aber wieder weg. Sie ging nochmal aus dem Haus. Das hat mich aber nicht gestört. Herrchen war ja noch da. Der kam dann auch zu mir und wir haben zusammen weiter Pause gemacht. Mei, war das gemütlich!!! Wir haben gekuschelt und gedöst und wir hatten es super schön zusammen. Frauchen war schon bald wieder da. Dann wollte sie aber arbeiten. Es war ja auch noch Putztag und ich wollte sie auf keinen Fall stören. Irgendwann war es dann aber soweit: Zeit für Abendessen. Das hatten wir dann alle zusammen in der Küche und es war super lecker. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Der Tag war also schon sehr schön, aber halt einfach etwas anders. Jetzt bin ich aber gut erholt und freue mich auf die neue Arbeitswoche.

Montag, 17. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Das war ja ein super Tag gestern! Sonntage sind sowieso eigentlich immer ganz toll. Da ist die ganze Familie zu Hause und ich liebe das! Frauchen und ich haben dann auch erst mal ausgeschlafen. Na ja – ziemlich ausgeschlafen. Frauchen hätte glaub ich schon noch etwas weiter schlafen können, aber ich hatte Hunger und darum hab ich sie dann halt geweckt. Dann gab es aber auch gleich Frühstück. Draussen war es schon richtig schön – noch nicht so ganz hell, aber man konnte sehen, dass es ein schöner Tag werden würde. Ich hab mich dann aber trotzdem nochmal ein wenig hingeschmissen und noch eine Runde gedöst. Dann war ich mal mit Frauchen auf der Terrasse, als ich plötzlich Geräusche hörte, die ich ganz genau kenne. Ich bin also ums Haus gerannt und tatsächlich – da war Frauchens Schwester! Das war so eine Freude und ich hab sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Ich hab sie schon eine Weile nicht gesehen und war super froh, dass sie mal wieder da war. Wir haben uns dann auch gleich parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Dort war es noch ziemlich nass überall, aber das hat uns nicht gestört. Wir haben uns dann auch gleich auf den richtig langen Weg begeben. Das hat mir total gut gefallen! Es hat auch wieder überall so prima gerochen und es hatte grandiose Spuren die ich verfolgen musste. Es war überaus spannend und ich hatte super viel zu tun. Wir sind nur wenig Menschen begegnet. Das fand ich prima. Dann hat man gleich viel mehr Platz um alles ganz genau zu untersuchen. Wir haben uns auch richtig Zeit gelassen um alles ganz genau anzuschauen. Es war ein total schöner Spaziergang. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Pansentag – fantastisch!! Herrchen ist ein wenig kränklich. Er hustet wie verrückt und so. Er hat sich dann aber trotzdem mit Frauchen, Frauchens Schwester und mir hingesetzt und dann gab es Kuchen mit Schlagsahne. Ich liebe Schlagsahne!!! Es war total gemütlich die beiden Frauen haben noch ganz lange geschwatzt. Ich hab gehört, dass es auch um mich ging, aber ich hab so getan, als würde ich nichts verstehen. Interessiert hätte es mich aber schon. Jedenfalls ging dann nach einer Weile Frauchens Schwester wieder Heim. Herrchen und ich haben es uns im Wohnzimmer gemütlich gemacht. Das war super kuschelig und schön. Dann hörte ich aber Frauchen in die Küche gehen. Sie hat Abendessen vorbereitet. Da hab ich natürlich geholfen und wenig später gab es schon Essen für alle. Danach hab ich dann Feierabend gemacht. Ich war müde geworden von dem Tag und dankbar, als ich von Herrchen noch eine prima Ohrmassage bekam. Danach hab ich schon bald richtig gut geschlafen.

Sonntag, 16. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Wochenende und Sonne! Kann es etwas Schöneres geben?? Gestern war ein prima Tag! Frauchen und ich sind früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Ich war sowas von froh nicht mitgehen zu müssen. Ich war noch total müde und freute mich auf noch eine Runde Schlaf auf meinem Sofa. Herrchen sah zwar ziemlich motiviert aus, aber es hat nicht nach Arbeit für mich ausgesehen. Das beruhigte mich total und ich hab noch eine grosse Runde geschlafen. Dann waren Herrchen und ich mal im Garten und haben nach dem rechten geschaut. Es war aber gar nichts los. Die Sonne schien und es war recht warm, aber sonst war nichts los. Wir haben dann noch ein wenig mit meinem Ball gespielt, aber irgendwie war das auch nicht so das Wahre. Darum haben wir dann zusammen zu Mittag gegessen. Das war super und hat auch prima geschmeckt! Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Herrchen wollte dann aber wieder was werkeln und ich hab noch eine Runde gedöst. Dann hat es mich aber gepackt und ich wollte unbedingt etwas unternehmen. Herrchen war sofort dabei. Wir gingen zusammen in den Garten und er hat die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir ein grandioses Spiel. Das war lustig und rasant und wir hatten total viel Spass! Kaum waren wir damit fertig, kam auch schon Frauchen Heim. Sie war allerdings nicht so gut drauf. Sie war traurig wegen einem Hund den sie getroffen hat und dem sie nicht helfen durfte. Ich kann das verstehen. Zu Hunden sollte man immer lieb sein! Hunde schätzen das ungemein!! Herrchen und ich haben sie dann aber getröstet und dann machten wir uns zusammen an die Vorbereitungen für das Abendessen. Als wir fertig waren gab es Essen für alle. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war ein so schön gemütlicher Tag. Ich hab mich prima erholt und nach einer total schönen Streicheleinheit auch ganz prima geschlafen.

Samstag, 15. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern war der letzte Arbeitstag dieser Woche. Ganz ehrlich – ich bin froh dass die Woche vorbei ist. Die war nämlich super anstrengend! Gestern war das auch nicht anders. Frauchen und ich sind wieder ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück fuhren wir los zur Arbeit. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort hab ich mich gleich mal total und wahnsinnig aufgeregt. Ich hab es genau gerochen! Die beiden Huskys aus der Nachbarschaft waren grad vorbei gekommen!! Ich mag Huskys nicht – nein – überhaupt nicht!!! Frauchen hat zwar ein wenig geschimpft, aber das hat mich nicht sonderlich beeindruckt. OK, ich hab mich dann ja auch gleich wieder eingekriegt, nachdem wir im Laden waren. Dann haben Frauchen und ich alles vorbereitet. Es dauerte auch gar nicht mehr lange und schon kamen die Teilnehmer vom Morgenkurs. Da waren der gesprächige Paul, die kleine Smilla, die noch kleinere Ajsha, die total aufgedrehte Tina, meine Freundin Trine und die beiden Pudelbrüder Gwendy und Killian. Zusammen gingen wir dann auch gleich wieder los. Frauchen hatte ein paar Übungen auf Lager, die sie noch nie gemacht hatten. Das hat ganz schön zu denken gegeben. Ausserdem gab es natürlich wieder Unterordnung, Impulskontrolle und Arbeit auf Distanz. Es gab also so richtig viel zu tun und alle haben super gearbeitet. Nachdem wir fertig waren, gingen wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf den Mittagsspaziergang. Der war aber Gott sei Dank nur sehr kurz. Ich konnte offenbar glaubhaft klar machen, dass ich nirgendwo mehr hingehe. Ich hab kurz Pipi gemacht und schon spazierten wieder zurück zum Laden. Dann gab es erst mal Mittagessen. Das schmeckte prima. Danach hab ich mich auf mein Kissen geworfen und eine schöne Runde geschlafen. Dann kam aber schon wieder Astrid. Da wusste ich, dass Frauchen bald wieder weg gehen würde. Und wenig später kamen auch schon die Teilnehmer der Junghundestunde. Was für eine Bande kann ich Euch sagen! War ich wohl auch so als ich noch jünger war?? Also auf jeden Fall kamen Joya, die kleine Annie, Baby-Malou und die aufgedrehte Zoe. Die gingen dann mit Frauchen wieder los. Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Wir hatten es sehr gemütlich. Es dauerte auch gar nicht lange und die Gruppe war schon wieder da. Was für ein Gewusel. Mir war das dann doch fast ein wenig zu viel. Herrchen kam aber dann und wir fuhren Heim. Ich war so glücklich, als ich mein Sofa wieder hatte. Ich hab mich gleich eingekuschelt und erst mal eine ganz grosse Runde geschlafen. Dann kam auch schon bald Frauchen wieder Heim. Ich hab sie ganz lieb begrüsst. Dann gab es noch ein kleines Abendessen und danach war Feierabend. Jetzt ist Wochenende!!!!! Ich freu mich jetzt, mit Herrchen was zu machen – nicht viel – halt einfach worauf wir grad Lust haben.

Freitag, 14. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Mal wieder ein etwas gemütlicherer Tag – zu Beginn jedenfalls. Frauchen und ich sind wieder total früh aufgestanden. Nach dem Frühstück hatte ich aber noch ein wenig Zeit und hab noch eine Runde gedöst. Das hat gut getan. Dann ging es aber los. Es war ja mal wieder eine Shopping-Tour angesagt. Wir fuhren also zuerst zum Metzger. Dort holten wir eine grosse Portion Fleisch. Danach fuhren wir zum Einkaufen. Da hat Frauchen aber offenbar viel Übung. Sie war nämlich total schnell wieder zurück und danach fuhren wir in den Laden. Kaum waren wir da, kam auch schon Herrchen. Ich dachte, wir fahren jetzt gleich wieder Heim. Dem war aber nicht so. Er hat bloss ein paar elektrische Sachen vorbeigebracht und montiert. Dann hat er Frauchen und mir noch geholfen, unsere Einkäufe rein zu tragen. Das fand ich super lieb von ihm – Frauchen glaub ich auch! Danach ging er schon wieder. Wir hatten dann noch Kunden und das dauerte bis zum Mittag. Dann war es aber Zeit für einen Spaziergang. Wir machten keinen aufregenden Weg, aber es gab wieder total viele neue Spuren und super spannende Gerüche. Ich war absolut in meinem Element. Dann war plötzlich hinter uns eine Frau mit zwei Hunden. Der eine war vom Fleck weg in mich verliebt. Ich war allerdings weder begeistert noch interessiert. Hab ihn abblitzen lassen und sein Frauchen hat ihn dann an die Leine genommen. Selber schuld! Ich steh nicht so auf die aufdringlichen Typen. Ich mag mehr so die höflichen zurückhaltenden. Auf jeden Fall war es jedoch sehr abwechslungsreich und ich hatte viel zu tun. Dann gingen wir zurück in den Laden und es gab gleich Mittagessen. Danach hab ich auf mein Kissen geschmissen und eine grosse Runde geschlafen. Dann kam aber schon unsere Freundin Astrid vorbei. Aha – Frauchen ging also wieder weg. Als dann auch noch unsere Hundetrainerin ankam, war alles klar. Ich hab mich gefreut die beiden Frauen zu sehen und hab auch beide ganz lieb begrüsst. Dann kamen aber schon die ersten Teilnehmer für den Nachmittagskurs. Da waren der nette Perry, die aufgeregte Malu, der super aufgeregte Kami, der super laute Sorin, die total freundliche Zoe und die schüchterne Shienne. Frauchen hat sich dann auch gleich parat gemacht und zusammen gingen sie auf einen Lernspaziergang. Astrid und ich haben derweil auf den Laden aufgepasst. Wir hatten es super gut zusammen. Dann kam die Gruppe aber schon bald wieder zurück. Allerdings fehlte Frauchen. Ich war total aus dem Häuschen. Wo war sie bloss und warum dauerte das so lange??? Gott sei Dank kam sie dann aber auch bald und ich hatte sie wieder bei mir. Dann tranken die Frauchen noch Kaffee bei uns. Herrchen kam dann auch schon wieder vorbei und wir fuhren Heim. Ich war glücklich, als ich mich auf mein Sofa schmeissen und schlafen konnte. Ich war ja so super müde! Als Frauchen dann Heim kam, gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen. Dann war aber endgültig Feierabend. Vor dem Einschlafen gab es wieder ein wenig schmusen, ein wenig kuscheln, ein wenig streicheln – perfekt! Ich habe prima geschlafen.

Donnerstag, 13. Februar 2020

Hallo liebe Menschen.
Also der Tag gestern hat etwas sonderbar begonnen, entwickelte sich dann aber doch sehr gut! Frauchen und ich mussten nämlich wieder super früh aufstehen. Als ich dann aber an den Computer wollte um meine Geschichte zu schreiben, hatte ich keinen Zugang zum Internet. Frauchen konnte auch nicht helfen und Herrchen war ja schon bei der Arbeit. Darum mussten wir dann halt unverrichteter Dinge gleich nach dem Frühstück gehen. Das war einigermassen unbefriedigend, aber auch nicht so schlimm. Wir fuhren nämlich direkt zum Laden und dort durfte ich dann auch gleich mit rein. Frauchen und ich haben alles parat gemacht und dann kamen schon die Teilnehmer für die Morgenstunde. Da waren mein kleiner grosser Freund Soki, meine Freundin Nui, der Schwerenöter Roko, der ruhige Lemmy und meine beiden Shiba-Freunde Daisuki und Yuma. Das war eine tolle Gruppe und zusammen gingen wir gleich los. Wir machten einen total schönen Lernspaziergang und Frauchen hatte sich auch wieder allerhand Sachen ausgedacht. Natürlich gab es wieder Unterordnung. Wir haben aber auch daran gearbeitet, weil Roko und Lemmy sich nicht so gerne haben. Frauchen hat schon recht. Man sollte einfach aneinander vorbei kommen ohne sich gegenseitig zu beschimpfen. Das haben wir dann auch prima hinbekommen. Es war jedenfalls kurzweilig und alle arbeiteten super. Danach gingen wir zusammen in den Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Das Frauchen von meinem Freund Daisuki hatte einen Kuchen mitgebracht. Den haben wir auch gegessen. Er schmeckte fantastisch!! Nachdem dann alle wieder weg waren, gingen Frauchen und ich nochmal los auf eine kleine Pipi-Runde. Na ja, sie war halt so mittelgross, hat aber prima gereicht für alle Geschäfte und dann war auch gut. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Dann kamen aber schon die Teilnehmer für die Kleinhundestunde. Zuerst kam mein guter alter Freund Mex. Dann kamen noch die kleine Ilvy und die beiden Bolonkas Bonsai und Flip. Die mussten auch wieder ganz viel arbeiten und es hat total viel Spass gemacht beim Zuschauen! Flips Frauchen hatte auch einen Kuchen mitgebracht. Den haben wir dann nachher noch zusammen gegessen. Der war auch so toll! Ich könnte jeden Tag Kuchen probieren. Frauchen sagt, das ist nicht gut für die Figur. Das kann ja sein aber hei, wenn man schon mal die Gelegenheit bekommt … . Es war jedenfalls toll und wir hatten alle viel Spass. Nachdem die auch wieder weg waren, kam schon bald Herrchen. Wir fuhren dann zusammen Heim und ich freute mich wie verrückt auf mein Sofa. Ich war ja soooo müde geworden. Darum hab ich mich dann auch gleich eingekuschelt und eine grosse Runde geschlafen. Frauchen kam zur normalen Zeit Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst und dann gab es noch einen kleinen Happen zum Abendessen. Dann hab ich einfach Feierabend gemacht. Später gab es wieder so eine ganz tolle Streicheleinheit und ein wenig Schmusen vor dem Einschlafen. Das war wunderbar und ich hab ganz toll geschlafen.