Enya

Enya
Enya

Freitag, 31. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Ich sags doch – abenteuerlich ist es, wenn man mit Frauchen zusammen lebt. Jeden Tag was Neues! Also gestern war das so: Frauchen und ich mussten nicht ganz so früh aufstehen. Nach dem Frühstück habe ich wieder eine schöne Pause gemacht und dann ging es erst los. Es war mal wieder eine Shopping-Tour angesagt. Zuerst fuhren wir zur Post, dann zum Metzger und danach noch zur Tankstelle. Dann waren wir endlich beim Laden. Dort wartete schon ein lieber Kumpel von mir. Es war Willi! Den hab ich schon gaaanz lange nicht mehr gesehen. Wir haben uns wirklich super gefreut, einander zu sehen. Dann kamen die Pudelbrüder Gwendy und Killian vorbei. Gwendy hatte offenbar einen Unfall mit einem von diesen Zweiradfahrern. Die sind brandgefährlich! Das hat mir Frauchen schon gesagt. Darum mach ich da einen grossen Bogen drum. Jedenfalls war es dann offenbar doch nicht ganz so schlimm und er konnte gut gehen. Nachdem die beiden wieder weg waren, hatten wir noch ein paar Kunden ohne Hunde. Das war auch ganz nett. Mich streicheln dann immer alle. Ich liebe das!! Dann war es aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Anstatt einfach raus zu gehen, fuhren wir aber mit dem Auto zum Hundeplatz. Dort war der ganze Parkplatz gesperrt und wir mussten daneben anhalten. Dann durfte ich auch aussteigen und stand direkt vor einem Schäferhund. Das fand ich dann schon ein wenig einschüchternd, aber er war Gott sei Dank sehr nett zu mir. Dann gingen wir auf den Hundeplatz. Dort sah es aus wie Kraut und Rüben. Der Sturm hatte alles durcheinander gewirbelt und sogar ein Stuhl war kaputt gegangen. Das tat mir super leid. Den Rest haben wir dann wieder eingesammelt und alles hübsch aufgeräumt – so gut es halt ging. Es lagen auch viele Äste auf dem Platz, aber Frauchen hat alle weggeräumt, damit es wieder etwas ordentlicher aussieht. Wir waren jedenfalls mit unserer Arbeit zufrieden. Nachdem wir fertig waren, gingen wir noch eine kleine Runde spazieren. Das war total schön. Wir spazierten dem Bächlein entlang und es war super angenehm. Wir hatte auch richtig Spass zusammen. Danach fuhren wir zurück zum Laden. Dann kam aber die Katastrophe – der Supergau – Weltuntergang!!! Frauchen hatte doch tatsächlich mein Mittagessen zu Hause vergessen!!!! Wie konnte denn sowas passieren??? Ich war geschockt und enttäuscht und ich wusste überhaupt nicht, ob ich das überleben kann. Gott sei Dank haben wir ja aber einen Hundeladen. Frauchen hat dann so ein Fertigmenü ausgesucht und mir das serviert. Ich muss also sagen, das war überaus lecker – um nicht zu sagen grossartig!!! Ich war also gerettet und auch wieder zufrieden. Dann hab ich eine schöne Pause eingelegt. Dann kam aber schon unsere Freundin Astrid vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder weg geht. Als dann auch noch unsere Hundetrainerin kam, war der Fall klar. Die hab ich vorher aber noch ganz dolle begrüsst. Ich mag die nämlich sehr. Dann kamen schon die Teilnehmer vom Nachmittagskurs. Frauchen und unsere Trainerin gingen dann los. Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Es dauerte auch gar nicht lange, da waren die schon wieder da. Da war mein alter Freund Perry, die aufgeregte Malu, die riesengrosse Zoi und ein Neuer. Sein Name ist Bali und er ist wirklich ein total netter Kerl. Wir haben uns aber nur kurz unterhalten, dann kam schon Herrchen. Danach fuhren wir Heim. Ich war super müde von der ganzen Aufregung und freute mich auf eine Runde Schlaf. Frauchen kam auch nicht so spät Heim und als sie da war, gab es noch einen Happen Abendessen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Heute ist ja der letzte Tag der Woche. Bin schon gespannt, was heute so alles passiert.

Donnerstag, 30. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gott sei Dank hat sich das Wetter wieder beruhigt. Gestern hat es nur noch geregnet. Das ist auch blöd, aber immerhin nicht das ganz Sortiment an Wetter. Ausserdem war es ein fast ganz normaler Arbeitstag – na ja, eben nur fast. Frauchen und ich sind wieder ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es aber nicht gleich los. Ich hatte noch ein wenig Zeit um länger zu schlafen. Das hat super gut getan. Dann fuhren wir aber los in Richtung Laden. Bevor wir da ankamen, gingen wir aber erst mal noch einkaufen. Das war nicht schlimm. Dann waren wir im Laden und wenig später schon kam unsere Freundin Heidi vorbei. Wir hatten nicht viel zu tun und darum haben wir alle zusammen eine schöne Kaffeepause gemacht. Das war prima! Heidi hat nämlich etwas Leckeres mitgebracht und ich durfte auch davon probieren. Hat prima geschmeckt! Dann musste ich aber unbedingt raus. Weil Heidi sagte, dass sie auf den Laden aufpasst, sind wir dann auch ein wenig früher als geplant auf den Mittagsspaziergang. Es hat immer noch geregnet, aber nicht mehr so doll. Wir sind dann nach kurzer Zeit in paar Kumpels von mir begegnet. Das war sehr schön. Wir haben alle nett Hallo gesagt und sind dann weiter spaziert zum Bächlein. Dem sind wir entlang spaziert bis zum grossen Fluss. Den sind wir auch ein Stück entlang spaziert und dann wieder zurück zum Laden. Das war super spannend! Es hatte soooo viele Spuren und neue Gerüche und ich hatte wahnsinnig viel zu tun. Dann gab es Mittagessen und hinterher eine schöne Pause. Die hab ich auch wirklich gebraucht. Dann kamen aber schon die Teilnehmer von der Kleinhundestunde. Da waren der nette Flip, der kleine Bonsai, die laute Ilvi und mein alter Freund Mex. Die mussten dann auch gleich wieder richtig arbeiten. Ich durfte zuschauen und es hat total viel Spass gemacht. Die haben sich auch richtig viel Mühe gegeben und super gearbeitet. Nachdem dann alle wieder weg waren, kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war müde geworden und froh, mein Sofa wieder zu haben. Ich hab dann erst mal ein super schönes Schläfchen gemacht. Frauchen kam auch nicht so spät Heim. Ich hab mich sehr gefreut sie zu sehen. Dann gab es noch einen kleinen Happen Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Später bekam ich noch eine super Rückenmassage und hab hinterher ganz wunderbar geschlafen. Heute Morgen sieht das Wetter schon vielversprechender aus. Bin gespannt, wie der Tag so wird.

Mittwoch, 29. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Also wer mit meinem Frauchen lebt, braucht nie im Leben einen Abenteuerurlaub! Da muss man nämlich mit allen Wassern gewaschen sein – im wahrsten Sinne des Wortes. Gestern hatten wir total unerwartet nochmal frei. Ich glaube das Training ist ausgefallen, weil niemand bei dem Wetter raus wollte – mit einer Ausnahme natürlich – WIR!! Aber am Morgen haben wir erst mal ausgeschlafen. Wir haben ganz doll gekuschelt und es war super wahnsinnig schön! Dann gab es Frühstück. Frauchen wollte dann noch in ihr Büro um was zu arbeiten. Ich hab mich derweil hingeschmissen und noch eine grosse Runde geschlafen. Dann war mir allerdings schon nach ein wenig Action zu Mute. Frauchen meinte, wir würden erst mal das Wetter konsultieren. Es war nämlich eine super windige Nacht und geregnet hat es auch. Also gingen wir raus und schauten das Ganze mal an. Es war schon etwas windig, aber es regnete nicht und darum fanden wir, es sei ein guter Zeitpunkt um weg zu gehen. Wir haben uns also parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Frauchen sagt, das dürfen wir Herrchen nicht erzählen, sonst schimpft er mit uns. Hat glaub ich was mit dem Wind zu tun oder so – egal. Wir waren jedenfalls da und als wir aus dem Auto ausgestiegen sind, war die Welt tatsächlich noch in Ordnung. Das einzige was ein wenig irritierte war der grosse rote Helikopter über uns, der total nervös war. Wir haben uns darum aber nicht gekümmert und spazierten los. Es war auch wieder super spannend und es hatte ganz viele tolle Spuren zum untersuchen. Dann hörten wir von weit her ein Donnergrollen. Das hat mich auch nicht sonderlich gestört. Frauchen offenbar auch nicht, also gingen wir weiter. Das Donnergrollen kam aber immer näher. Fauchen meinte, wir müssen aufpassen dass wir bald aus dem Wald raus kommen. Dann ging aber alles ganz schnell. Der Donner ging ganz schnell über uns hinweg und dann fing es an zu hageln. Das war überhaupt nicht lustig. Ich dachte schon ans Umkehren. Frauchen meinte aber, dass es kürzer ist, wenn wir weiter gehen. Also haben wir das gemacht. Nach dem Hagel kam dann der Regen. Das war auch nicht witzig. Ausserdem hat der Wind wieder stark geblasen und er war so laut, als würde die Eisenbahn vorbeifahren. Dann fing es aber an zu schneien. Gott sei Dank waren wir aber nicht mehr weit vom Auto weg. Bis wir da waren, waren wir allerdings nass bis auf die Knochen. Mey – wenn das mal kein Abenteuer war, dann weiss ich also auch nicht. Es war aber auch schön und am allerschönsten war Heimkommen und trockengerubbelt zu werden. Dann gab es nämlich Mittagessen. Hinterher haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder arbeiten. Ich hab den ganzen Nachmittag gefaulenzt. Das war urgemütlich!! Dann kam aber schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Bin gespannt wie das heute Morgen so wird. Ich geh jetzt mal raus und schaue nach.

Dienstag, 28. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Unsere Woche hat mal wieder angefangen. Mit Ausschlafen war allerdings nichts. Frauchen wollte ganz früh aufstehen. Da hab ich halt mitgemacht. Zuerst hatten wir Frühstück. Das schmeckte prima. Danach war ich im Garten um nach dem rechten zu sehen. Das Wetter hat ganz ordentlich ausgesehen und ich war zuversichtlich, dass es ein schöner Tag wird. Frauchen ist dann schon bald weg gegangen, aber alleine. Das hat mich nicht besonders gestört. Ich hab mich auf mein Sofa geschmissen und noch eine Runde geschlafen. Sie war auch schon bald wieder da und draussen schien die Sonne. Ich war dafür, dass wir unbedingt was unternehmen. Sie sah das genau so und darum haben wir uns dann parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Wir haben aber nur einen einfachen Spaziergang gemacht. Frauchen sagte, wir müssen nicht jeden Tag so weit laufen. Ich war ganz ihrer Meinung. Mir hing der Spaziergang vom Sonntag noch in den Knochen. Es war aber wieder super schön im Wald. Die Sonne schien zwischen den Bäumen durch und es war wieder viel wärmer als am Tag davor. Ich fand auch viele spannende Sachen und Frauchen hat Steine studiert. Keine Ahnung was sie an den Steinen so toll findet, aber ihr scheinen sie besonders zu gefallen. Auf dem einen Weg hat es ausgesehen als wäre ein furchtbarer Sturm vorbei gekommen. Überall lagen Äste und Holzreste und so. Frauchen sagte, die arbeiten da und dass sie noch nicht ganz fertig sind. Wir hatten jedenfalls total viel Spass zusammen und es war richtig schön. Als wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen wieder arbeiten. Zuerst war sie eine ganze Weile in ihrem Büro und dann fing sie an mit dem Putztag. Ich wollte da nicht dreinreden. Sie hat das prima im Griff. Ich hab eigentlich den ganzen Nachmittag geschlafen. Die Sonne war auch plötzlich weg und draussen war es auch nicht mehr so schön. Ich ging dann mal noch in die Küche und hab Frauchen ein wenig bei der Arbeit zugeschaut. Dann kam auch schon Herrchen Heim. Es gab dann gleich Abendessen. Dann war ich nochmal draussen, aber so richtig motiviert um was zu unternehmen war ich nicht mehr. Also hab ich einfach Feierabend gemacht. Später bekam ich noch eine super wohltuende Rückenmassage von Frauchen und danach hab ich prima geschlafen. Jetzt bin ich voll fit für die neue Woche.

Montag, 27. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Ein toller Sonntag war das gestern – wirklich, grossartig! Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Dann gab es Frühstück und das schmeckte super! Danach hab ich den Garten inspiziert. Da war aber noch nicht so viel los. Allerdings konnte man schon sehen, dass die Sonne bald kommen würde, trotz des Nebels. Ich hab mich entschieden, mich noch eine Runde hinzuschmeissen, bis das so weit ist. Dann kam aber die Sonne und wie! Ausserdem kam auch Frauchens Schwester! Das war so eine super Sache!! Ich hab mich riesig gefreut sie zu sehen und hab sie auch ganz doll begrüsst. Das war richtig schön. Dann dauerte es nicht mehr lange und wir haben uns parat gemacht. Dann sind Frauchen, Frauchens Schwester und ich zusammen in den Wald gefahren. Dort war es auch kühl, aber auch wunderschön! Die Sonne schien zwischen den Bäumen durch und alles hat total hübsch ausgesehen. Wir spazierten los und Frauchen hat entschieden, dass wir den ganz langen Weg machen. Das war unglaublich toll!! Es gab so viele Sachen zu entdecken und wahnsinnig grossartige Gerüche und tolle neue Spuren.


Es war überall so spannend und aufregend. Wir hatten super viel Spass! Dabei haben wir gar nicht gemerkt, wie lange wir wirklich unterwegs waren. Ich hab erst als wir wieder beim Auto waren gemerkt, wie müde meine Beine geworden waren. Aber ich kann Euch sagen, das hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es war so ein schöner Spaziergang und ich hab mich grandios amüsiert. Zu Hause gab es dann Mittagessen. Es war Pansentag – was für eine fantastische Erfindung!! Das hat grandios geschmeckt und ich war rundum super total glücklich! Dann hab ich mich aber hingeschmissen um mich ein wenig auszuruhen. Frauchen, Herrchen und Frauchens Schwester waren noch in der Küche und haben zusammen geschwatzt. Das war soooo beruhigend. Ich habe fantastisch geschlafen. Dann ging Frauchens Schwester aber wieder und Herrchen und Frauchen kamen zum mir um auch noch eine Runde auszuruhen. Als wir dann wieder fit waren, gingen wir zusammen in die Küche und haben Abendessen vorbereitet. Das dauerte auch gar nicht lange und schon gab es Essen für alle. Danach hab ich allerdings Feierabend gemacht. Ich war wirklich müde geworden, aber es hat sich auch gelohnt. Es war so ein schöner Tag und ich bin super glücklich eingeschlafen.

Sonntag, 26. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Das war wirklich ein total schöner Tag gestern! Frauchen und ich sind wieder super früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Da war ich wirklich total froh drüber. Ich war sooooo müde und wollte unbedingt noch eine grosse Runde schlafen. Vorher war ich aber noch im Garten. Ich wollte sehen, wie das Wetter so wird. Allerdings konnte man überhaupt nichts sehen. Da war so viel und so dicker Nebel, dass ich gleich wieder rein gegangen bin. Gruselig! Jedenfalls hab ich mich dann auf mein Sofa gepackt und eine grosse Runde geschlafen. Dann hab ich mal nach Herrchen gesehen. Der war am rumwerkeln und er ist mit dem Staubsauger rumgerannt. Da wollte ich natürlich nicht stören und legte mich nochmal eine Runde hin. Dann kam er aber mit dem blöden Staubsauger zu meinem Sofa und sagte, ich müsse kurz rücken damit er es absaugen kann. Das fand ich dann schon ein wenig unverschämt. MEIN SOFA!!! Ich hab dann halt mal ganz kurz Platz gemacht, damit er seinen Seelenfrieden hat aber dann war ich sofort wieder oben. Wo kommen wir denn da hin? Vor dem Mittagessen waren wir mal kurz zusammen im Garten. Es hat super schlimm ausgesehen. Die Sonne konnte man so ein ganz klein wenig sehen hinter dem Nebel, aber ansonsten war es ganz genau wie am Morgen. Der Nebel so dick wie Schlagsahne und kalt war es und feucht war es - schlimm! Also hatten Herrchen und ich erst mal Mittagessen. Das schmeckte super! Danach haben wir zusammen auf meinem frisch gesaugten Sofa eine schöne Pause gemacht. Herrchen wollte dann wieder weiter werkeln. Ich blieb noch eine grosse Runde. Es hat ganz schön gedauert, bis Frauchen wieder da war. Aber als sie kam, hab ich sie ganz lieb begrüsst und geküsst und ich hab mich super gefreut! Dann haben wir alle zusammen das Abendessen zubereitet. Das ist immer so gemütlich – ich liebe das!! Dann gab es Essen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Ich hab mich also gestern ein wenig erholen können. Es darf heute aber ruhig noch ein bisschen mehr sein.

Samstag, 25. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatte ich einen schönen Wochenabschluss. Wir mussten allerdings wieder super früh aufstehen und ich hätte noch beinahe das Frühstück verpasst, wenn Frauchen nicht gerufen hätte. Ich war ja noch sowas von müde! Das Frühstück hat aber prima geschmeckt und dann war ich bereit für alles. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange und schon fuhren wir los. Unterwegs hatte es wahnsinnig dicken Nebel. Wir konnten manchmal gar nichts mehr sehen. Es war beängstigend. Frauchen hat das aber prima gemacht und wir sind glücklich und wohlbehalten beim Laden angekommen. Dort ging Frauchen rein und kam wenig später umgezogen und mit meiner Freundin Trine wieder zurück. Dann fuhren wir zusammen auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Kumpels auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian und die aufgeregte Pina. Zusammen haben wir dann einen Lernspaziergang gemacht. Der war total schön. Es gab natürlich unterwegs wieder was zu tun. Wir mussten Unterordnung machen und zwar richtig viel. Frauchen war pingelig gestern – keine Ahnung warum. Jedenfalls musste ich auch noch eine Übung vormachen und Frauchen war wirklich richtig pingelig. Anscheinend hab ich es aber gut gemacht und sie hat mich ganz dolle gelobt. Es war mal wieder super kalt. Darum fuhren wir dann zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, gingen Frauchen und ich nochmals los auf eine ganz kurze Pipi-Runde. Die war wirklich nur kurz und hat für mich total gereicht. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen. Das schmeckte wirklich sehr gut. Danach hab ich aber eine wunderbare Pause gemacht. Dann kam allerdings jemand zur Hintertür rein. Frauchen hat sie auch ganz lieb bedient. Ich ging wieder schlafen. Dann kam auch schon bald unsere Freundin Astrid. Da war mir klar, dass Frauchen schon bald wieder weg gehen wird. Es dauerte dann auch gar nicht lange und Frauchen war schon wieder unterwegs. Astrid und ich hatten super viel zu tun. Wir haben Gestelle abgeräumt, neu eingeräumt, geputzt und noch Sachen ausgepackt. Es war super viel Arbeit aber wir haben das alles ganz prima hinbekommen. Dann war Frauchen auch schon wieder da und sie hatte super viel Freude an unserer Arbeit. Herrchen kam dann auch gleich und dann dauerte es nicht mehr lange und wir fuhren Heim. Mein Sofa hatte auf mich gewartet und ich hab mich auch gleich hingeschmissen und super toll geschlafen. Als Frauchen Heim kam hab ich sie lieb begrüsst, mein Abendessen gegessen und dann war Ende, Aus und Feierabend. Ich hab aber prima geschlafen und jetzt ist Wochenende!!!! Ich geh gleich mal nachsehen wie Herrchen so drauf ist.

Freitag, 24. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Zum Glück war das gestern mal wieder ein etwas ruhigerer Tag. Frauchen und ich sind zwar ganz früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück hatte ich noch etwas mehr Zeit um noch eine Runde zu schlafen. Dafür war ich wirklich dankbar. Draussen war es nämlich wieder ziemlich hässlich. Es war super kalt, hatte dicken Nebel und es kam Feucht vom Himmel. Das gefiel mir überhaupt nicht. Nachdem ich dann aber noch ein wenig ausgeruht hatte, fuhren wir dann los. Es gab natürlich wieder eine Shopping-Tour. Zuerst fuhren wir zum Metzger, dann zur Tankstelle und hinterher noch einkaufen. Dann waren wir beim Laden und schon ging es ab wie die Post. Frauchen ging erst mal rein und noch während ich wartete dass sie mich aus dem Auto holt, ging die erste Kundin rein. Frauchen holte mich dann aber trotzdem erst mal und dann hab ich gemerkt, dass das eine Kundin ist die wir sehr gut kennen. Sie hatte die Pudelbrüder Gwendy und Killian dabei. Das war total nett. Dann hat Frauchen unsere Sachen rein gebracht und den Laden aufgemacht. Während ich ein Öhrchen knabberte, haben die beiden Frauen geschwatzt. Das war super gemütlich. Nachdem die Pudel wieder weg waren, kam ein Kunde nach dem anderen. Frauchen und ich hatten richtig viel zu tun. Es war aber auch total nett die Leute zu sehen. Ich liebe die Arbeit im Laden. Als dann alle weg waren, hat Frauchen unsere Einkäufe noch verstaut und dann ging es schon los auf den Mittagsspaziergang. Es war wirklich kalt und grau überall und eigentlich nicht besonders lustig. Ich bin aber ein paar Kumpels begegnet und wir haben alle nett Hallo gesagt. Wir spazierten zum Bächlein und machten dann unsere frühere normale Runde. Das war super gut. Ich hab nämlich wieder wahnsinnig viele Spuren und unbekannte und bekannte Gerüche gefunden. Ich hatte alle Pfoten voll zu tun. Als wir dann wieder zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Die dauerte allerdings nicht besonders lange. Dann kam nämlich schon unsere Freundin Astrid vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen bald wieder geht. Als dann auch noch unsere Hundetrainerin kam, war alles klar. Die musste ich aber erst noch ganz doll begrüssen. Ich mag die nämlich wirklich sehr und Hallo sagen ist das Mindeste. Dann gingen die beiden Frauen weg und Astrid und ich waren alleine. Wir hatten ganz viel Arbeit mit Sachen auspacken und so. Frauchen kam aber schon bald wieder und hat auch Freunde mitgebracht. Da waren die aufgeregte Malu und der kleine Perry. Es war nett die mal wieder zu sehen. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war glücklich als ich mein Sofa wieder hatte und hab erst mal geschlafen. Als Frauchen dann Heim kam hab ich sie lieb begrüsst, obschon sie wieder super spät dran war. Es gab dann noch einen kleinen Happen zum Abendessen und danach war Feierabend. Heute bin ich zwar wach, aber nicht besonders fit. Mal sehen wie der Tag dann so wird.

Donnerstag, 23. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder ein super anstrengender Tag. Frauchen und ich sind total früh aufgestanden. Es war noch dunkel und es hatte jede Menge Nebel und man konnte überhaupt nichts sehen. Ausserdem war es wahnsinnig kalt. Aber es gab dann erst mal Frühstück und das schmeckte prima. Danach hab ich mich nochmal aufs Ohr gehauen und noch eine Runde geschlafen, bis Frauchen dann auch so weit war. Dann fuhren wir aber los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen wieder rein und kam umgezogen wieder raus. Dann fuhren wir zum Hundeplatz. Dort warteten schon wieder jede Menge Kumpels auf mich. Da waren der alte Schwerenöter Roko, der super verliebte Socci, der ruhige Lemmy, mein alter Freund Daisuki und seine Freundin Yuma, meine Freundin Nui und der aufgeregte Ziro. Zusammen gingen wir dann wieder los auf einen Lernspaziergang. Frauchen hat wieder nur wenige Übungen eingebaut und dafür sind wir ein Stück weiter spaziert. Das war super spannend und hat total viel Spass gemacht. Wir durften unterwegs auch mal eine Runde spielen und das hat wirklich total gut getan. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Zwischendurch kamen immer wieder Kunden, die wir ganz lieb bedient haben. Nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf einen kurzen Spaziergang. Das war für mich total OK. Er war ja Gott sei Dank nicht sooo lange. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach hab ich eine super schöne Pause gemacht. Die dauerte aber nicht allzu lange. Dann kam nämlich schon mein alter Freund Mex vorbei. Schon wenig später kamen die anderen Teilnehmer der Kleinhundestunde. Da waren die super kleine Ilvi und die beiden Jungs Bonsai und Flip. Die beiden hatte ich schon lange nicht mehr gesehen und es war eine riesen Feude als die mal wieder bei uns waren. Die mussten dann auch alle gleich arbeiten und das haben sie wirklich super gemacht. Es ging drunter und drüber und die haben alles super mitgemacht. Ich durfte zuschauen und es war unglaublich spannend. Dann kam aber auch schon Herrchen vorbei. Er war super früh dran, weil Frauchen ein technisches Problem hatte, bei dem er helfen wollte. Frauchen hatte das aber bereits wieder im Griff und darum sind wir dann auch schon bald Heim gefahren. Ich war glücklich als ich mein Sofa wieder hatte. Ich war ja super müde geworden und hab auch gleich erst mal eine grosse Runde geschlafen. Es war schon spät als Frauchen auch Heim kam. Ich hab sie aber trotzdem ganz lieb begrüsst und es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach hab ich sofort Feierabend gemacht. Ich bekam dann wieder eine Rückenmassage und danach hab ich super toll geschlafen.

Mittwoch, 22. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Erster Arbeitstag diese Woche. Der Start ist wirklich geglückt! Frauchen und ich mussten zwar super früh aufstehen, aber draussen konnte man schon wieder sehen, dass die Sonne bald kommen würde. Das motiviert halt schon! Dann gab es aber erst mal Frühstück. Das schmeckte prima! Danach hab ich mich nochmal hingeschmissen bis Frauchen dann auch so weit war. Dann fuhren wir aber los zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam dann umgezogen wieder raus. Danach fuhren wir zum Hundeplatz. Dort trafen wir noch jede Menge Freunde von mir. Da waren die aufgeregte Tosca, die beiden Terrier-Mädels Wendy und Ginger, die beiden Malteser-Jungs Fiocco und Lino, die immer freundliche Zora und mein alter Freund Zozzi. Das war wirklich eine super Bande! Zusammen gingen wir dann auf einen Lernspaziergang. Frauchen hat gesagt, dass wir mehr spazieren als arbeiten weil es doch so kalt war. Wir sind also los spaziert und Frauchen hat wirklich nur ein paar einfache Übungen eingebaut. Es war aber trotzdem spannend und wir hatten jede Menge Spass! Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Als dann alle weg waren, kamen noch Kunden. Meine Freundin Ema war auch dabei. Das war lustig! Wir haben eine grosse Runde gespielt und das hat richtig Spass gemacht. Danach haben wir den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Dann gab es Mittagessen und danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder etwas arbeiten. Sie hat mal wieder Wäsche flach gemacht und hatte viele Telefonate und sowas alles. Ich hab geschlafen. Mich hat das überhaupt nicht gestört. Dann ging Frauchen aber in die Küche. Zuerst hat sie Gemüse gemacht für mich. Das hat mich nicht so besonders interessiert. Aber dann haben wir zusammen eine Pizza gemacht. Ich durfte probieren und die schmeckte wirklich wahnsinnig gut! Dann kam auch schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Frauchen hat noch gaaaanz lange weiter gewerkelt. Ich hatte es super gemütlich. Dann bekam ich aber noch eine von diesen umwerfend guttuenden Rückenmassagen. Mey, war das schön! Hinterher hab ich super toll geschlafen. Jetzt muss ich aber wieder los. Wir haben wieder Training und ich will pünktlich sein!

Dienstag, 21. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Die neue Woche hat wieder mit unserem freien Tag angefangen. Ich finde das immer noch eine total gute Einrichtung. Frauchen und ich haben nämlich erst mal ein wenig ausgeschlafen. Dann gibt es immer noch eine herrliche Schmuseeinheit. Ich liebe das!! Vor dem Frühstück war ich erst mal im Garten. Es war zwar noch etwas dunkel, aber man konnte sehen, dass sie Sonne bald kommen wird. Dann haben wir gegessen. Danach hab ich mich für eine extra kleine Runde Schlaf wieder auf mein Sofa geschmissen. Das war wunderbar. Als ich nämlich wieder fit war, stand die Sonne am Himmel und alles hat total hübsch ausgesehen. Das einzige was ein wenig störte waren die lauten Helikopter, die dauernd hin und her flogen. Frauchen sagt, das ist wegen diesem WEF. Dabei kann ich das nicht mal aussprechen. Ich weiss auch nicht was das ist, aber ich finde es nicht so toll. Was hingegen super toll gewesen ist, war, dass wir uns wenig später schon parat gemacht haben für unseren Spaziergang. Wir fuhren wieder in den Wald. Dort war alles Stein und Bein gefroren. Das hat aber nicht gestört – im Gegenteil. Wenn das nämlich so ist, dann riecht immer alles ganz grossartig und ich hatte auch wirklich alle Pfoten voll zu tun. Wir machten den ganz langen Weg. Den mag ich ganz besonders. Zuerst begegneten wir den zwei kleinen Hunden die ich erst kürzlich kennengelernt hatte. Die sind total unaufgeregt und es war eine nette Begegnung. Dann später begegnete ich wieder dem Lagotto den ich auch erst kürzlich kennengelernt habe. Der hat sich sehr gefreut mich wieder zu sehen und hat mir auch gleich erklärt, dass er immer noch total in mich verliebt ist. Das hat mich aber nicht besonders interessiert. Der Weg war wirklich lang und wir haben viele schöne Sachen gesehen und uns ganz prima amüsiert. Danach fuhren wir wieder Heim. Dort gab es dann Mittagessen. Das schmeckte prima! Dann haben wir noch zusammen eine schöne Pause gemacht. Frauchen ging irgendwann noch aus dem Haus. Aber das hab ich nur ganz am Rande mitbekommen und es erschien mir auch nicht wirklich wichtig. Sie war jedenfalls schon bald wieder da und die Welt war total in Ordnung. Als ich dann ausgeschlafen hatte, gingen wir noch zusammen in den Garten. Frauchen hat die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel. OK – es hat mal wieder einen Ball gekostet, aber den kriegen wir sicher wieder. Der ist nicht weit weg. Ansonsten war es aber ein grossartiges Spiel und wir haben uns prima amüsiert. Dann kam schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach war es draussen dunkel und ich hab Feierabend gemacht. Es war also ein super schöner Tag und ich hab das wirklich sehr genossen.

Montag, 20. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatten wir einen super gemütlichen Sonntag. Frauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Das war wieder urgemütlich und hat total gut getan. Dann gab es Frühstück. Draussen konnte man schon sehen, dass die Sonne bald kommen würde und das hat so richtig motiviert. Ich hab mich dann aber trotzdem auf mein Sofa geschmissen um noch eine kleine Runde zu schlafen. Ich wollte auch richtig fit sein wenn es dann los geht. Das dauerte auch gar nicht so lange. Herrchen und Frauchen haben sich parat gemacht und wenig später ging es auch schon los. Wir fuhren in den Wald. Dort ist wieder allerhand passiert seit ich das letzte mal da gewesen bin. Die haben wieder Bäume abgeschnitten und die Stämme auf unserem Parkplatz deponiert. Das war aber nicht so schlimm. Wir hatten trotzdem noch genug Platz für unser Auto. Dann gingen wir los. Wir machten den ganz normalen Sonntagsspaziergang. Weil ich den ja schon eine Weile nicht mehr gemacht hatte, war das wieder alles total aufregend! Es gab so viel zu sehen und zu schnuppern und es gab wieder viele neue Spuren. Ausserdem hat alles total hübsch ausgesehen. Die Sonne schien zwischen den Bäumen hindurch und machte alles ein wenig freundlicher. Im Naturschutzgebiet waren die Tümpel komplett zugefroren. An anderen Orten fangen die Pflanzen schon an zu wachsen. Es war sehr abwechslungsreich und wir hatten total viel Spass zusammen. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Dann waren wir noch eine Weile auf der Terrasse. Es war richtig warm. Der Wind war etwas unangenehm, aber sonst fühlte sich das alles wie Frühling an. Dann ging ich aber eine Runde schlafen. Herrchen kam dann auch noch zu mir und wir hatten es total gemütlich. Frauchen wollte wieder mal Wäsche flach machen. Ich mag diese Geräusche. Dann war es aber an der Zeit mal wieder was zu essen. Ich ging also in die Küche und Frauchen war auch schon bei der Arbeit. Für Spielen war mir irgendwie nicht mehr so. Es war doch einfach kalt draussen und ausserdem sind Wolken aufgezogen. Also half ich Frauchen in der Küche. Dann dauerte es auch gar nicht mehr so lange und schon gab es Abendessen für alle. Das schmeckte prima. Hinterher war es draussen ja auch schon wieder dunkel und darum hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Ich hatte es also super erholsam und gemütlich und heute bin ich wieder richtig fit.

Sonntag, 19. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Was für ein unglaublich gemütlicher Tag war das gestern!!! Darum kann ich auch gar nicht viel darüber erzählen. Ich hab nämlich einfach nichts gemacht – gar nichts! Frauchen und ich sind zwar am Morgen wieder super früh aufgestanden. Dann ging sie aber alleine zur Arbeit und Herrchen und ich waren mal wieder für uns. Herrchen hat auch nicht so super motiviert ausgesehen, als ob er gleich das Haus umbauen möchte. Das hat mich dann beruhigt und ich wusste, das wird einfach ein ruhiger Tag. So war das dann auch. Ich hab erst mal richtig ausgeschlafen. Dann war ich im Garten aber da war es nicht so super angenehm. Es hat geregnet und es war grau und nass. Also hab ich es mir drinnen wieder gemütlich gemacht. Das war total angenehm. Dann war es schon bald Zeit für Mittagessen. Das hatte ich dann mit Herrchen zusammen. Danach haben wir zusammen eine Pause gemacht. Es war super kuschelig. Dann wollte Herrchen aber wieder etwas werkeln und ich hab alleine weiter geschlafen. Frauchen kam spät, aber nicht super spät Heim. Ich hab sie ganz lieb begrüsst und sie auch sofort in die Küche begleitet. Dort haben wir dann zusammen Abendessen zubereitet. Dann gab es Essen für alle. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und einfach Nichts tun und rumhängen und erholen. Heute bin ich also wieder super fit und bereit für alles. Bin gespannt was wir so machen.

Samstag, 18. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Hoi oi oi – gestern war nicht Frauchens und mein bester Tag. Aber das konnte man am Morgen als wir aufgestanden sind noch nicht wissen. Es war aber noch sehr sehr früh und dunkel und kalt und ungemütlich und überhaupt – ich wäre lieber im Bett geblieben. Jedenfalls gab es dann erst mal Frühstück. Das schmeckte prima und danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und noch eine kleine Runde gedöst. Dann war es aber Zeit. Frauchen und ich fuhren direkt zum Laden. Sie ging rein und kam umgezogen und zusammen mit meiner Freundin Trine wieder raus. Zusammen fuhren wir dann zum Parkplatz vom Hundeplatz. Da waren dann noch mehr Freunde von mir. Da waren die kleine Smilla, der gesprächige Paul, die wie immer aufgeregte Pina und die beiden Pudelbrüder Gwendy und Killian. Wir machten aber einen Lernspaziergang. Das fand ich toll. Da passiert einfach viel mehr und man muss sich richtig Mühe geben. Das klappte zu Anfang alles ganz ordentlich. Ich durfte Sachen vormachen und alle arbeiteten ganz prima. Dann sah ich aus der Ferne zwei Huskys vorbei gehen. OK, sie waren an der Leine aber das heisst ja noch gar nichts. Ich hab sofort Attacke geschrien und bin losgerannt. Denen wollte ich jetzt einfach die Meinung geigen und zwar ganz gehörig. Zwei von meinen Kumpels kamen auch mit und zusammen waren wir richtig gut. OK, ich geb zu, die beiden waren einigermassen überrascht als wir angerauscht kamen. Aber umso mehr war es mir wichtig denen meine Meinung zu sagen. Ich hörte Frauchen schon rufen aber hey, die Prioritäten lagen einfach anders. Ich musste denen jetzt einfach mal alles sagen was ich schon immer sagen wollte und das hat so auch ganz gut funktioniert. Als ich dann zurück kam schäumte Frauchen. Sie war ausser sich und schimpfte ganz doll. OK ja, das war vielleicht nicht so ganz die feine Art, aber funktioniert hat es allemal. Frauchen hat das ganz anders gesehen. Sie nahm mich an die Leine und hat mir ein paar Sachen gesagt die mir gar nicht gefallen haben. Dann durfte ich nicht mehr von der Leine bis das Training fertig war. Wir fuhren dann zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Ich hab im Laden Kunden bedient. Nachdem dann alle gegangen waren, wollte Frauchen nochmal los. Gott sei Dank war der Spaziergang dann aber doch eher kurz. Ich war sowieso fix und fertig und Frauchen immer noch sauer. Also gingen wir zurück und es gab Mittagessen. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Dann kam aber irgendwann unsere Freundin Astrid wieder vorbei und ich wusste, dass Frauchen schon bald geht. Darüber war ich also nicht wirklich böse. Sie ging dann auch und Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Es dauerte nicht lange und Frauchen kam auch wieder zurück. Sie hatte sich beruhigt. Dafür war ich dankbar. Dann kam aber auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war so glücklich über mein Sofa und hab einfach mal geschlafen. Frauchen kam nicht so spät Heim und es gab dann auch noch was zu essen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Ich bin froh, dass jetzt Wochenende ist. Ist vielleicht besser für den Moment.

Freitag, 17. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gott sei Dank war gestern mal wieder ein etwas gemütlicherer Tag. Frauchen und ich sind zwar früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück hatte ich noch ein wenig Zeit zum Ausruhen. Ich hab mich also auf mein Sofa geschmissen und einfach noch eine grosse Runde geschlafen. Das war wunderbar. Dann war es aber Zeit für Aufbruch. Wir haben mal wieder eine Shoppingtour gemacht. Die war allerdings ein wenig kürzer als sonst. Zuerst fuhren wir zur Post, dann zum Metzger, danach noch einkaufen und dann in den Laden. Dort durfte ich auch gleich mit rein. Frauchen hat dann unsere Sachen alle reingetragen. Dann kam aber schon unsere erste Kundin. Von da an kam eine Kundin nach der anderen. Frauchen musste gar nicht mehr alles Fleisch in die Kühler verstauen. Sie hat grad ganz viele davon gebraucht. Es waren alles so liebe Kunden und ich liebe es, sie alle zu bedienen! Das ist wirklich mein Lieblingsjob. Nachdem dann alle weg waren, gingen Frauchen und ich los auf den Mittagsspaziergang. Die Sonne schien und es war richtig warm und alles hat super hübsch ausgesehen. Wir spazierten zum Bächlein. Aus der Ferne konnte ich gaaaanz viele Schafe sehen. Ich bin froh, dass wir nicht bei denen vorbei kamen. Dann sahen wir ein super grosses Flugzeug im Anflug. Frauchen sagte, das ist ein ganz besonderes Flugzeug. Das gehört den Amerikanern. Ich weiss nicht wer die sind, aber sie scheinen wichtig zu sein, wenn sie so grosse Sachen haben. Jedenfalls hat es einen furchtbaren Lärm gemacht und ich fand daran gar nichts wirklich toll. Dafür hab ich aber ganz viele neue Spuren und Gerüche gefunden. Es war super spannend auf dem Weg und wir hatten jede Menge Spass. Als wir dann zurück waren, gab es Mittagessen. Das schmeckte super. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Die dauerte aber nicht besonders lange. Dann kam nämlich unsere Freundin Astrid vorbei. Die hatte ich ja soooo lange nicht gesehen und hab mich total gefreut und sie ganz doll begrüsst. Wenig später hat Frauchen sich parat gemacht um weg zu gehen. Als dann noch unsere Hundetrainerin kam, wusste ich, dass es Zeit ist. Zuerst wollte ich die Trainerin aber noch begrüssen. Die hab ich nämlich auch lange nicht gesehen. Dann fuhren die beiden Frauen aber weg und Astrid und ich waren alleine. Ich hab dann noch eine Runde geschlafen und Astrid hat rumgewerkelt. Es dauerte nicht lange bis Frauchen wieder da war und sie hat Freunde mitgebracht. Da waren die aufgeregte Malu, die sanfte Rila und mein alter Freund Daisuki und seine Freundin Yuma. Da war ganz schön was los bei uns. Dann kam aber auch Herrchen schon vorbei und wir fuhren Heim. Ich hab mich gefreut mein Sofa wieder zu haben und hab mich hingeschmissen. Frauchen kam nicht so spät Heim. Ich hab sie lieb begrüsst und bekam dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war Feierabend. Ich hatte wirklich vergessen, wie anstrengend Arbeit ist, aber es macht auch Spass. Jetzt freu ich mich jedenfalls erst mal aufs heutige Training.

Donnerstag, 16. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Poahhh – war das ein anstrengender Tag gestern! Aber ich hatte auch ganz viel Spass!! Frauchen und ich sind wieder ganz früh aufgestanden. Ich hoffe, die Zeit wo es am Morgen hell ist kommt bald. Es war nämlich noch super dunkel und auch kalt und ungemütlich. Nach dem Frühstück sah die Welt aber irgendwie besser aus. Ich hab mich dann trotzdem auf mein Sofa geschmissen und noch eine Runde geschlafen. Dann war es aber so weit. Frauchen und ich fuhren wieder zum Laden. Dort hab ich im Auto gewartet und Frauchen ging rein und kam umgezogen wieder raus. Dann fuhren wir zum Hundeplatz. Dort warteten schon wieder ein paar Kumpels auf mich. Da waren der kleine Vinny, der Schwerenöter Roko, der ganz kleine und total in mich verliebte Socci und meine Freundin Nui. Zusammen haben wir dann einen Lernspaziergang gemacht. Frauchen wollte richtig viel Arbeit von uns und es war überhaupt nicht einfach. Alle haben super gearbeitet und sich richtig viel Mühe gegeben. Es hat auch allen total viel Spass gemacht. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Socci, Nui und ich haben dann noch eine grosse Runde gespielt. Das war total lustig! Nachdem dann alle weg waren, wollte Frauchen nochmal raus. Eigentlich hatte ich keine Lust mehr darauf, aber draussen schien die Sonne so schön und darum ging ich dann auch einfach mit. Es war auch OK von der Länge her. Ich hab meine Geschäfte erledigen können und dann waren wir auch schon wieder zurück. Dann gab es Mittagessen und danach hab ich geschlafen – richtig tief und fest. Dann war es aber schon wieder Zeit für die Kleinhundestunde. Die Teilnehmer trudelten auch schon ein. Da waren die kleine Ilvi und mein alter Freund Mex. Ich hab mich super gefreut sie wieder zu sehen. Die mussten dann auch an die Arbeit. Natürlich gab es wieder Unterordnung, aber auch Impulskontrolle, Geschicklichkeit und Suchspiele. Die mussten ganz schön Arbeiten. Es war toll ihnen zuzusehen und wir hatten alle super viel Spass. Als die dann auch weg waren, dauerte es nicht mehr lange und Herrchen war da. Wir fuhren dann zusammen Heim. Ich war glücklich mein Sofa wieder zu haben und erst mal richtig schlafen zu können. Frauchen kam auch nicht so spät Heim. Ich hab sie ganz lieb begrüsst. Dann gab es noch einen Happen zum Abendessen und dann war wirklich Feierabend. Ich war sooooo müde geworden und sowas von dankbar, als ich dann von Frauchen noch eine super grandiose Rückenmassage bekommen habe. Danach hab ich ganz tief und fest geschlafen. Das hab ich wirklich gebraucht.

Mittwoch, 15. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
OK – die Ferien sind definitiv vorbei! Frauchen und ich sind gestern wieder super früh aufgestanden – viel zu früh wenn mich jemand fragt. OK, Frauchen hatte mich ja gewarnt. Trotzdem war ich halt schon noch etwas müde. Ausserdem war es draussen stockdunkel und kalt und überhaupt nicht motivierend. Dafür gab es dann aber Frühstück und das schmeckte wie immer grossartig. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und gehofft, dass Frauchen sich das nochmal überlegt. Hat sie aber nicht. Es war noch fast dunkel als wir los fuhren. Die Fahrt wurde dann aber überraschend angenehm. Es hatte nicht so viele Autos auf der Strasse und wir kamen richtig gut voran. Als wir dann beim Laden waren, ging Frauchen rein und ich hab im Auto gewartet. Dann kam sie umgezogen und mit Sack und pack wieder raus und wir fuhren zusammen zum Hundeplatz. Da kam bei mir aber schon richtig gute Stimmung auf. Irgendwie vermisst man ja seine Kumpels in den Ferien und wenn man sie wieder treffen kann ist das schon toll. Jedenfalls waren ganz viele Hunde da. Da war mein alter Freund Zozzi, die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, die Malteser Fiocco und Lino, die etwas verwirrte Tosca, der ruhige Teddy und eine die ich schon ewig nicht mehr gesehen hatte – die liebe Zora. Zusammen haben wir dann einen schönen Lernspaziergang gemacht. Das war wirklich schön und hat total viel Spass gemacht. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Dann kamen auch noch Kunden in unseren Laden. Die hab ich natürlich ganz lieb bedient. Ich mach das nämlich total gerne und ich hab das auch wirklich vermisst in den Ferien. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben wir den Laden zu gemacht und sind wieder Heim gefahren. Die Fahrt war super schön. Die Sonne schien und alles hat total hübsch ausgesehen. Zu Hause gab es dann Mittagessen und hinterher haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen wieder etwas werkeln und ich hab alleine weiter geschlafen. Als ich dann wieder fit war, hörte ich Frauchen in der Küche rumhantieren. Sie hat für uns Mittagessen gemacht für die ganze Woche. Ich hab ihr dabei zugeschaut. Das macht immer Spass. Ausserdem war ich noch im Garten und hab ein wenig nach dem rechten geschaut. Einer muss das ja machen. Dann dauerte es gar nicht mehr lange und Herrchen war auch wieder zu Hause. Es gab dann schon bald Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Arbeiten ist halt schon anstrengend. Das vergisst man eben auch in den Ferien. Aber jetzt bin ich wieder voll dabei und freu mich schon auf unser heutiges Training.

Dienstag, 14. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern war unser freier Tag. Also eigentlich war es auch unser letzter Ferientag hat Frauchen gesagt. Aber wie auch immer – er war sehr schön! Wir haben erst mal wieder ausgeschlafen. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich den Garten inspiziert. Es hat schon nach einem schönen Tag ausgesehen. Allerdings war ich schon noch etwas müde. Darum hab ich mich dann auf mein Sofa geschmissen und noch eine Runde gedöst. Frauchen wollte in ihrem Büro arbeiten. Ich hab sie machen lassen. Dann kam aber die Sonne und es hat mich nichts mehr gehalten. Wir haben uns dann also parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Ich könnte ja einfach immer in den Wald gehen. Dort ist es immer so spannend und man kann so viel entdecken. So war das gestern auch! Also erst mal haben wir einen alten Freund von mir getroffen. Sein Name ist Milo. Er ist ein kleiner Yorkie und ein total lieber dazu. Wir haben ganz lieb Hallo gesagt. Dann, als wir in den Wald rein kamen, kam uns ein Lagotto entgegen den ich noch nie gesehen habe. Er war super nett und überaus freundlich zu mir. Er war auf der Stelle verliebt in mich. Ich musste ihm dann aber doch sagen, dass das aus uns nichts wird. Dann spazierten wir weiter. Wir machten den langen Spaziergang. Der ist super abwechslungsreich und man findet überall etwas Spannendes. Wir haben dann nochmal drei Hunde getroffen die ich nicht kannte. Die durften aber Gott sei Dank nicht zu mir kommen und wir gingen einfach aneinander vorbei. Frauchen und ich hatten viel Spass unterwegs und es war richtig schön. Danach fuhren wir Heim und es gab Mittagessen. Dann haben wir zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder etwas arbeiten und ich hab alleine weiter geschlafen. Dann hat sich Frauchen parat gemacht um weg zu gehen. Sie hatte sonderbare Kleider an, so als wollte sie sich sportlich betätigen. Dazu hatte ich eh keine Lust und darum hab ich mich nicht weiter darum gekümmert. Sie ging dann weg, war aber nach kurzer Zeit wieder zu Hause. Sie war fröhlich und darum war das für mich auch OK. Ich war dann mal noch im Garten. Die Sonne schien so schön und wärmte mein Fell. Das hat gut getan. Dann kam auch schon bald Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war also kein aufregender Tag oder so, aber es war alles dabei was ich gerne mag. Später bekam ich wieder ein paar Massagen von Herrchen und Frauchen und dann hab ich prima geschlafen. Jetzt muss ich aber los. Frauchen hat etwas gesagt von Training heute morgen. Da will ich nicht zu spät kommen.

Montag, 13. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Das war wirklich ein super schöner Tag gestern! Frauchen und ich haben wieder ausgeschlafen. Sie hat allerdings gesagt, dass die Ferien jetzt zu Ende sind und dass wir dann wieder früh aus dem Bett müssen, aber das ist ja noch weit. Jedenfalls war der Himmel schon etwas heller und es sah aus, als würde die Sonne auch bald aufstehen. Dann gab es erst mal Frühstück. Frauchen meinte, sich solle mich noch eine Weile ausruhen, weil doch dann schon bald Besuch vorbei kommen würde. Ich war gespannt, hab mich aber nochmal hingeschmissen und noch eine Runde gedöst. Dann war es aber so weit. Ich sah das Auto das auf unseren Parkplatz fuhr und ausgestiegen ist – Frauchens Schwester!!! Ich war begeistert und ging sofort los, um sie nach allen Regeln der Kunst zu begrüssen. Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange. Wir haben uns parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Dort haben wir einen ziemlich langen Spaziergang gemacht. Es war total schön! Der Boden war gefroren und an manchen Stellen hat die Sonne schon hin geschienen. Dort glitzerte alles und es sah super hübsch aus. Ausserdem hatte es wieder super viele total spannende Spuren die ich verfolgen musste und alles roch intensiv und grossartig.



Dann kam aber von einem anderen Weg ein Mann mit zwei Hunden und eine Frau mit einem Pferd. Frauchen wollte mich an die Leine nehmen, so wie sie das immer macht in so einer Situation. Allerdings hat sie dann gemerkt, dass sie die Leine im Auto vergessen hatte. Darum hat sie dann kurzerhand ihr Halstuch genommen und mir ums Halsband gelegt. Das hat bescheuert ausgesehen und ich fühlte mich überhaupt nicht wohl.

Alle anderen waren aber zufrieden und haben gelächelt. Gott sei Dank waren die aber bald vorbei und sie hat das Ding wieder ab gemacht. Ich musste es allerdings noch zweimal tragen weil wir die Strasse überquerten. Frauchen ist manchmal halt einfach vergesslich – ist bedenklich. Aber OK, der Spaziergang war super schön und als wir wieder beim Auto waren, fuhren wir Heim. Dort gab es dann Mittagessen. Danach hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Frauchen, ihre Schwester und Herrchen waren noch in der Küche und haben geschwatzt. Dann ging Frauchens Schwester aber wieder Heim. Als ich wieder fit war, war es draussen immer noch hell und schön. Darum gingen Herrchen und ich dann auch noch in den Garten für eine Runde Ballkanonenspiel. Das war grossartig und hat super viel Spass gemacht! In der Zwischenzeit hatte Frauchen wieder Abendessen parat gemacht und als wir fertig waren draussen, konnten wir gleich essen. Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Ich war ja sowas von müde! Nach einer super Kopfmassage von Herrchen, hab ich aber wieder grossartig geschlafen.

Sonntag, 12. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatte ich einen sehr gemütlichen Tag. Ausgeschlafen haben wir allerdings nicht. Es war noch stockdunkel draussen, ruhig und es hat ein wenig geregnet. Dann gab es aber erst mal Frühstück. Danach hab ich mich nochmals hingeschmissen um noch eine Runde zu schlafen. Herrchen und Frauchen gingen ganz früh aus dem Haus. Sie wollten einkaufen gehen. Ich hab sie machen lassen. Das ist eh kein Job für mich. Sie waren auch gar nicht lange weg und als sie wieder da waren, hatten sie viele leckere Sachen dabei. Wir haben das dann alles ausgepackt und verstaut. Ist wie im Laden, bloss halt zu Hause. Danach dauerte es nicht mehr lange und Frauchen und ich haben uns parat gemacht um in den Wald zu fahren. Der Regen hatte aufgehört und es war sehr angenehm. Allerdings war es halt überall sehr nass, aber das störte mich nicht. Ich war irgendwie noch ziemlich müde und Frauchen hat das auch gesehen. Darum haben wir dann einen ganz einfachen und relativ kurzen Spaziergang gemacht. Es war jetzt nicht das super Highlight, aber es hat auch Spass gemacht und ich hatte allerhand Sachen zum Schnüffeln und so. Wir waren also nicht so lange unterwegs und fuhren dann auch wieder Heim. Dort gab es Mittagessen. Das schmeckte prima. Danach hab ich mit Frauchen wieder eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder etwas tun. Sie hat nämlich einen Putztag gemacht. Da wollte ich auf keinen Fall stören. Ich hab also auf meinem Sofa eine ganz grosse Runde geschlafen und das hat richtig gut getan. Als ich dann wieder fit war, schien draussen die Sonne und es war super schön geworden. Herrchen war auch grad da und darum hab ich ihn gefragt, ob wir noch was machen. Er war sofort einverstanden und wir gingen in den Garten und haben eine Runde mit der Ballkanone gespielt. Das hat total viel Spass gemacht und war genau was ich gebraucht habe. Danach hat er mir eine kuschelige Decke auf den Boden gelegt und wir waren zusammen noch eine ganz Weile draussen und haben den Vorfrühlings-Abend genossen. Frauchen hatte in der Zwischenzeit Abendessen vorbereitet und es dauerte gar nicht mehr lange, dann gab es schon Essen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Ich hab also nichts Besonderes erlebt gestern oder so, aber es war ein schöne ruhiger und gemütlicher Tag – genau so wie ich es halt gebraucht habe.

Samstag, 11. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Jetzt können wir das aber langsam richtig gut mit den Ferien! Gestern war ein total schöner Tag. Frauchen und ich sind wieder nicht früh aufgestanden. Draussen war der Himmel schon hell und es hat wunderhübsch ausgesehen. Kalt war es übrigens auch nicht besonders. Ich hab erst mal einen Rundgang gemacht durch den Garten. War aber nichts los. Dann gab es gleich Frühstück. Das war super gemütlich und lecker wars auch. Dann hab ich also noch eine kleine Runde gedöst, bevor es dann los ging. Frauchen hat dann nämlich wieder unsere Sachen zusammengepackt und wir fuhren wieder in den Wald. Allerdings gingen wir einen Weg, auf dem wir schon sehr lange nicht mehr waren. Der führt erst mal über eine Wiese. Von dort aus kann man prima die Berge sehen. Ausserdem weiden da ganz oft Schafe. Die interessieren mich aber nicht.






Viel spannender waren die vielen tollen Gerüche und Spuren die ich gefunden habe. War total spannend und aufregend und ich hatte ganz viel zu tun. Dann spazierten wir noch zu den Kelten-Gräbern. Die Leute sind aber schon gaaaanz lange tot und darum ist das auch nicht so besonders aufregend. Spannend ist aber der Wald in dem sie begraben sind. Da gibt es immer viel zu entdecken. Danach spazierten wir wieder zurück durch dem anderen Wald. Es war ein super schöner Spaziergang. Als wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich wieder zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder etwas werkeln. Sie hat etwas gemurmelt von Buchhaltung oder so. Sie sah dabei aber nicht besonders glücklich aus. Darum hab ich sie dann einfach machen lassen. Das hat ja eh nur was mit Papier zu tun und das mag ich nicht so. Als ich dann wieder fit war, gingen wir wieder in den Garten. Wir haben zusammen mit meinem Ball gespielt. Das hat Spass gemacht. Ich hab dann allerdings auch gemerkt, dass ich doch noch ziemlich müde Beine hatte. Darum hab ich mich dann drinnen noch eine Weile hingelegt und Frauchen bei dieser Buchhaltung zugeschaut. War überhaupt nicht aufregend. Dann kam aber Herrchen Heim und es dauerte gar nicht mehr lange und schon gab es Abendessen. Danach hab ich einfach wieder Feierabend gemacht. Es war ja auch schon wieder dunkel draussen und dann läuft eh nichts mehr. Nach einer schönen Massage für meinen Kopf und meinen Rücken hab ich dann auch herrlich geschlafen.

Freitag, 10. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Ferien sind Klasse!!! Da kann man einfach machen wozu man Lust hat und wann man Lust hat. Das ist wirklich eine grossartige Sache! Gestern haben Frauchen und ich nämlich wieder ausgeschlafen. Irgendwie ist es einfach viel schöner den Tag zu beginnen wenn der Himmel schon ein wenig hell ist und vor allem wenn man sehen kann, dass die Sonne schon bald kommen wird. Das Frühstück war super und der Rundgang im Garten ebenfalls. Dann hab ich aber noch eine kleine Pause eingelegt. Ich wollte ja fit sein, wenn es dann los ging. Nach einer Weile war Frauchen dann also auch so weit und wir haben unsere Sachen zusammengepackt und sind in den Wald gefahren. Dort war es grossartig! Die Sonne schien zwischen den Bäumen hindurch und alles hat super hübsch ausgesehen. Wir haben dann meinen Lieblingsspaziergang gemacht. Der ist zwar etwas lang, aber es gibt immer so viel zu sehen und zu schnuppern. Wir wurden auch belohnt. Als erstes haben wir die Waldschule angetroffen. Die Kinder haben dort einen Unterstand und machen Unterricht im Wald. Sie sind zwar immer ein wenig laut, aber man gewöhnt sich ja an alles. Dann hatten wir aber freie Bahn. Niemand war auf unserem Weg und ich hatte jede Menge Platz und Zeit um alles ganz genau anzuschauen und zu untersuchen. Der Boden war Stein und Bein gefroren, aber das machte die Gerüche umso intensiver und noch viel besser. Es war ganz prima. Auf dem Rückweg sind wir dann noch meinem alten Freund Momo begegnet. Er ist ein Bolonka und wirklich ein total netter Kerl. Dem hab ich natürlich ganz lieb Hallo gesagt. Danach sind wir wieder Heim gefahren. Dann gab es ein grossartiges Mittagessen. Pansentag – einfach immer eine Freude!! Dann haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder los. Sie hatte offenbar noch einen Berg Kleider den sie flach machen wollte. Ich hab sie einfach machen lassen. Als sie dann fertig war, war ich aber auch wieder fit und dann gingen wir zusammen in den Garten. Frauchen hat die Ballkanone hervorgeholt und wir haben zusammen ein super tolles Spiel gemacht. Sie wird wirklich immer besser und wir haben keinen Ball verloren. Wir hatten es absolut super lustig zusammen. Wenig später kam auch Herrchen von der Arbeit Heim. Es gab dann auch schon bald Abendessen. Hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Später bekam ich von Frauchen noch eine Rückenmassage. Mey, war das schön! Das hat so gut getan bis in die Beine und überall und dann hab ich geschlafen – tief und fest.

Donnerstag, 9. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Das war ein total aufregender Tag gestern und ich bin noch fix und fertig. Frauchen hat ja gesagt, dass wir einen Ausflug machen, aber das hatte ich längst vergessen. Auf jeden Fall sind wir wieder nicht ganz so früh aufgestanden. Dann lief alles ganz normal. Auf einmal hab ich gemerkt, dass Frauchen ganz viele von meinen Sachen einpackt und sich parat macht. Ich war total aufgeregt und super gespannt. Es dauerte jedenfalls nicht besonders lange und schon hatte Frauchen all unsere Sachen ins Auto gepackt. Dann ging die Fahrt auch schon los. Wenn Engel reisen lacht der Himmel. Das sagt Frauchen immer und wenn das wahr ist, dann sind wir ganz bestimmt Engel. Der Himmel war nämlich hell und schön und die Sonne hat aus voller Kraft geschienen. Es war wunderschön. Ich wusste schon bald wo wir hin fahren. Es ist ja noch nicht so lange her, dass wir dort waren. Das Ziel war nämlich Frauchens Mami. Die wohnt an einem total schönen Ort. Die Fahrt war sehr angenehm und schon bald waren wir da. Ich wollte sofort rein stürmen und Hallo sagen, aber Frauchen meinte, wir machen erst mal einen schönen Spaziergang. Das war dann auch wirklich eine gute Idee. Die Gegend dort ist nämlich total schön. Allerdings geht es immer rauf oder runter und das macht die Sache ein wenig anstrengend. Aber uns hat das nicht gestört. Wir spazierten wieder zum Wasserfall. Dort gefällt es mir am besten. Danach spazierten wir noch eine Weile über die Wiesen. Aber eben, man muss aufpassen, wo man sich wälzt. Ehe man sich versieht, kullert man den Abhang runter. Ich war aber vorsichtig und es ist nichts passiert. Dann gingen wir aber zurück und endlich auch rein. Frauchens Mami und Frauchens Schwester waren da. Ich hab mich ja so gefreut!!! Es war grossartig! Ich hab beide nach allen Regeln der Kunst begrüsst und ganz lieb Hallo gesagt. Dann gab es schon bald Mittagessen. Danach hab ich dann eine kleine Pause gemacht – aber nur eine ganz kleine, damit ich nichts verpasse. Dann etwas später, gingen wir alle zusammen raus. Wir spazierten an einen Ort den nennt man Friedhof. Dort hat es mir aber nicht so gut gefallen und Gott sei Dank dauerte das auch nicht so lange. Danach gingen wir zurück und es gab noch ein Dessert. Das schmeckte grossartig! Wenig später fuhren Frauchen und ich dann wieder Heim. Die Fahrt war wieder angenehm, aber ich war trotzdem froh als wir wieder zu Hause waren. Herrchen war auch grad Heim gekommen und darum gab es dann auch gleich Abendessen. Hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und ich hab ganz liebe Menschen getroffen, aber ich war total fertig und super müde. Ich hab jedenfalls geschlafen wie ein Stein.

Mittwoch, 8. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Ja ich glaube, so langsam haben wir das mit den Ferien wirklich drin. Jedenfalls haben wir gestern wieder zusammen ausgeschlafen, Frauchen und ich. Das hat gut getan. Es ist schade, dass Herrchen jetzt wieder arbeiten muss, aber er kommt ja am Abend Heim und das ist auch OK so. Vor dem Frühstück ging ich erst mal in den Garten. Es hat nicht so besonders gut ausgesehen. Der Himmel war voller Wolken und es hat sogar ein wenig getröpfelt. Aber hey, das ist ja nicht so schlimm. Abwarten und frühstücken und dann sehen wir weiter. So hab ich das also gemacht und tatsächlich hat der Regen schon bald wieder aufgehört. So richtig Sonne kam allerdings nicht, aber das hält uns ja nicht davon ab, etwas zu unternehmen. Wir haben uns dann also parat gemacht und sind zusammen wieder in den Wald gefahren. Frauchen hatte einen Plan. Sie wollte nämlich eine bestimmte Strecke gehen, die wir dann im Sommer brauchen für eine Fotosafari mit unseren Kunden. Ich weiss nicht genau was das ist, aber hört sich spannend an. Jedenfalls war der Weg super! Da hatte es so viele tolle Gerüche und Spuren und ich hab alles genauestens untersucht. Schliesslich müssen wir ja wissen, wie das dann wird. Der Weg ist auch nicht so einfach. Es geht dauernd rauf und runter, hat ganz viele Kurven und ist total aufregend. Wir hatten super viel Spass unterwegs und wir haben uns auch richtig Zeit gelassen, um alles genau zu rekognoszieren. War super spannend! Als wir wieder beim Auto waren, fuhren wir Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen. Das hab ich mir auch verdient! Danach machten wir zusammen eine schöne Pause. Frauchen wollte dann allerdings wieder etwas werkeln. Ich hab sie machen lassen und noch eine grosse Runde geschlafen. Dann war ich allerdings wieder fit. Draussen war das Wetter gar nicht so übel und ich hab sie gefragt, ob wir noch was machen können. Sie war sofort dabei. Zuerst haben wir mit meinem Ball gespielt. Dann holte Frauchen aber die Ballkanone hervor und wir machten ein super tolles Spiel. Frauchen war gar nicht so übel und wir haben keinen einzigen Ball verschossen. Ich hab mir auch grosse Mühe gegeben, alle Bälle wieder heil zurückzubringen. Es war total lustig und wir hatten viel Spass zusammen! Dann kam auch schon Herrchen Heim. Ich hab ihn ganz lieb begrüsst. Dann gab es Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Schliesslich hab ich auch Ferien und da muss man für genügend Erholung sorgen. Ausserdem hab ich gehört, dass wir heute einen Ausflug machen. Bin ja mal gespannt wo es hingeht. Ich erzähl Euch das dann morgen.

Dienstag, 7. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Wir hatten gestern unseren freien Tag. Na ja – eigentlich haben wir ja Ferien, aber genau genommen war es ein freier Tag. Wir sind auch wieder ziemlich früh aufgestanden. Es war jedenfalls noch stockdunkel draussen, aber man konnte schon sehen, dass es ein schöner Tag werden würde. Dann gab es Frühstück. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und gedöst, bis der Tag richtig angefangen hat. Als die Sonne dann da war, war ich auch total fit und bereit etwas zu unternehmen. Frauchen hat gesagt, dass wir später auf den Spaziergang gehen, weil sie nochmal weg muss. Das konnte ich nicht so recht glauben. Aber wir gingen dann mal zusammen in den Garten. Dort haben wir mit meinem Ball gespielt. Das war super lustig und hat total viel Spass gemacht. Dann gingen wir ins Wohnzimmer und haben eine Runde zusammen getanzt. Ich liebe das! Frauchen macht dann die Musik ganz laut und dann tanzen wir gemeinsam. Das ist so schön, braucht aber auch ein wenig Grips. Man muss da wirklich dabei sein und sich richtig konzentrieren. Dann hat Frauchen sich aber wirklich parat gemacht und ist weg gefahren. Ich hab dann halt einfach mal gewartet. Es dauerte aber Gott sei Dank nicht so lange und als sie wieder kam, war sie sehr gut gelaunt. Wir haben dann sofort unsere Sachen parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Ich war ja schon ein wenig müde, darum haben wir dann auch keinen ganz langen Spaziergang mehr gemacht. Mir war das also auch recht. Wir machten unseren üblichen Sonntagsspaziergang und der war voll OK und hat auch Spass gemacht. Danach fuhren wir Heim und es gab Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder was werkeln. Ich hab sie machen lassen und noch eine ganz grosse Runde geschlafen. Aufgewacht bin ich, weil sie in der Küche rumgewerkelt hat. Ich ging gleich nachsehen, aber da war nichts Besonderes. Allerdings gingen wir dann nochmal zusammen in den Garten und haben mit meinem Ball gespielt. Das war total lustig! Es muss ja nicht immer die Ballkanone sein – ein Spiel mit dem Ball ist auch OK! Dann kam auch schon Herrchen von der Arbeit nach Hause. Es gab dann auch gleich Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war also kein absolut aussergewöhnlicher Tag, aber er war gemütlich und wir hatten super Unterhaltung und ich hatte viel Spass. Was braucht ein Hund denn mehr?

Montag, 6. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Also gestern war ein super schöner Tag! Es hat einfach alles gestimmt. Frauchen und ich haben wieder ausgeschlafen. Dann ging ich erst mal in den Garten. Es hatte nämlich aufgehört zu regnen und der Himmel sah total hell und wolkenfrei aus. Ausserdem konnte man schon sehen, dass am Horizont die Sonne in den Startlöchern steht. Das hat mich total motiviert. Dann gab es Frühstück und das schmeckte prima. Ich hab dann aber beschlossen, noch eine Runde zu dösen, bis die Sonne wirklich da ist und hab mich auf mein Sofa geschmissen. Als ich dann richtig wach und fit war, schien draussen die Sonne aus voller Kraft und alles hat super hübsch ausgesehen. Da wollte ich natürlich unbedingt etwas unternehmen. Herrchen und Frauchen waren auch schon parat und dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und wir fuhren los in den Wald. Dort war es auch wunderschön. Nebel stieg auf an den Stellen wo die Sonne drauf schien.


Alles andere war noch ziemlich gefroren. Das machte aber nichts. Dafür roch es überall super intensiv und es hatte wieder viele spannende Gerüche und Spuren. Wir haben dann einen richtig langen Weg eingeschlagen und das hat mich total gefreut. Der Weg bietet nämlich viel Abwechslung so mit Wald und Wiese und wieder Wald und so. Es war super aufregend und ich hab ganz viele spannende und interessante Sachen gefunden. Wir liessen und auch viel Zeit um alles genau anzuschauen und das mag ich sehr. Dann waren wir noch auf der Wiese von wo aus man das grosse Wasser sehen kann.



Dort war es richtig warm und herrlich angenehm an der Sonne. Danach spazierten wir zurück zum Auto. Das war noch ein ganz schön langes Stück, aber eben, mir wurde dabei ganz sicher nicht langweilig! Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Pansentag – himmlisch!!! Dann hab ich aber eine schöne lange Pause gemacht. Die hab ich wirklich gebraucht. Frauchen war auch noch eine Weile bei mir. Sie hat ein Buch gelesen. Das war total gemütlich. Dann war ich aber ausgeruht und wieder fit um was zu machen. Herrchen war auch grad da, also hab ich mal gefragt. Er hat sofort verstanden und wir gingen raus in den Garten. Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super tolles Spiel!


Es war wieder rasant und aufregend und wir hatten jede Menge Spass. Dann war es auch schon bald Zeit für Abendessen. Ich hab Frauchen wieder bei der Zubereitung zugeschaut. Ich liebe das! Dann gab es Essen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Später bekam ich von Herrchen wieder diese super wahnsinns Ohren- und Kopfmassage. Mey ist das schön!! Danach hab ich wieder prima geschlafen und ich hatte super tolle Träume.

Sonntag, 5. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Ferien tun nicht allen gleich gut. Bei Frauchen führt das zu Vergesslichkeit und das kann schlimme folgen haben. Also gestern haben wir ziemlich lange geschlafen. Das gehört zu den Ferien und ist absolut in Ordnung. Ich ging zuerst in den Garten und habe festgestellt, dass das Wetter ziemlich schlimm ist. Es hat nämlich geregnet und das nicht zu knapp. Also hatte ich erst mal Frühstück. Danach hab ich es mir auf dem Sofa nochmal gemütlich gemacht. Schliesslich kann sich Wetter ja ändern. Als ich dann aber bereit war um etwas zu unternehmen, hat es immer noch geregnet. Na ja, Gott sei Dank ist Frauchen da hart im Nehmen. Sie liess sich davon nicht abhalten. Herrchen schon. Der mag Regen nämlich überhaupt nicht. Frauchen hat dann unsere Sachen parat gemacht und wenig später ging es auch schon los in Richtung Wald. Als wir dort ankamen dann aber die Katastrophe – Frauchen hat meine Goodies zu Hause liegen gelassen!!! Wie soll man da einen vernünftigen Spaziergang machen?? OK, sie hatte noch ihre Notfall-Rinderlungen-Goodies dabei, aber nur ganz wenige. Wir machten uns also trotzdem auf den Weg. Es war eigentlich gar nicht so übel. Es hat halt geregnet und es war überall nass, aber die Gerüche waren umwerfend toll. Wir haben so eine Mischung aus ein paar Spaziergängen gemacht. Es war super abwechslungsreich und hat wirklich viel Spass gemacht. Mit den richtigen Goodies wäre die Sache also perfekt gewesen. Wir haben sogar einen Hund mit seinem Menschen getroffen. Wir haben ganz nett Hallo gesagt. Alles in allem war es also nicht so schlimm, aber Frauchens Vergesslichkeit könnte einem schon Sorge bereiten. Ich werde sehen, dass das heute nicht mehr passiert. Als wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder los. Im Keller hatte es offenbar einen Berg von Kleidern der flach gemacht werden wollte. Ich hab sie einfach machen lassen. Ich war doch sehr müde geworden und hab einfach noch eine grosse Runde geschlafen. Als sie dann fertig war, wollte ich mal nachsehen, ob noch was läuft. Da kam grad auch Herrchen ums Eck und der wusste sofort was zu tun ist. Also gingen wir zusammen in den Garten und Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten noch ein super Spiel. Es hatte auch aufgehört zu regnen und darum hat das richtig viel Spass gemacht. Danach gab es schon bald Abendessen. Hinterher war es draussen wieder total dunkel und ich hab einfach Feierabend gemacht. Es war trotz des nicht schönen Wetters also ein total schöner Tag und wir hatten viel Spass. Ferien sind – mal abgesehen von ein wenig Vergesslichkeit – doch eine ganz prima Sache!

Samstag, 4. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Also die Sache mit den Ferien scheint jetzt doch echt zu funktionieren. Obschon – gestern sind wir also wieder ziemlich früh aufgestanden. Nicht so früh wie wenn wir arbeiten müssen, aber es war immer noch dunkel draussen. Dann gab es erst mal Frühstück. Danach ging ich in den Garten und man konnte sofort sehen, dass das ein schöner Tag werden würde. Der Nebel war weg und der Himmel war schon am aufhellen. Es hat total schön ausgesehen. Darum hab ich mich dann auch nochmal hingeschmissen und gewartet, bis die Sonne auch da war. Das dauerte gar nicht so lange und schon war das Wetter toll. Herrchen, Frauchen und ich haben uns dann auch gleich parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Wir machten einen Spaziergang, den wir schon sehr lange nicht mehr gegangen waren. Darum gab es auch extra viel zu entdecken. Es hatte nämlich super viele Gerüche von Rehen und anderen Tieren und es war wahnsinnig aufregend. Ich hatte wirklich jede Menge zu tun und war ganz und gar in meinem Element. Wir haben auch ein paar total lustige Sachen gefunden. Bei der Waldhütte war offenbar jemand sehr kreativ und alles hat hübsch ausgesehen.






Wir waren gaaanz lange unterwegs und es war super spannend von Anfang bis zum Ende. Als wir dann wieder Heim kamen gab es Mittagessen. Das war auch ganz prima. Dann hab ich mit Frauchen noch eine kleine Pause gemacht. Sie wollte dann aber wieder los was arbeiten. Es war nämlich auch noch Putztag. Da muss ich nicht mitmachen. Ich kenn das. Das ist nicht sooo spannend. Aber die Geräusche die sie dabei macht sind super heimelig und man kann dabei ganz prima schlafen. Ich hab nämlich wahnsinnig lange geschlafen. Als ich wieder fit war, war der Tag schon fast vorbei – aber nur fast. Ich wollte nämlich grad in den Garten, da kam Herrchen auch gleich daher. Er hat gesehen dass ich noch ein wenig Action suchte und hat dann gleich die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein grandioses Spiel! Es war super rasant und spannend und wir haben uns super amüsiert. Dann war aber Zeit für Abendessen. Danach hab ich dann wirklich Feierabend gemacht. Es war ein total schöner und entspannender Tag. Am Abend hab ich dann noch von Herrchen und Frauchen eine Massage bekommen. Das hat soooo gut getan und ich hab danach herrlich geschlafen!

Freitag, 3. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Das war eher ein langweiliger Tag gestern. Frauchen und ich sind wieder ganz früh aufgestanden. OK – vielleicht nicht ganz so früh, aber wir waren ja auch lange auf am Abend davor. Jedenfalls gab es dann Frühstück und hinterher ging ich für eine Inspektion in den Garten. Es hatte wieder Nebel – wahnsinnig viel Nebel. Also hab ich mich noch eine Runde auf mein Sofa geschmissen und gedöst. In der Zwischenzeit hatte Frauchen sich parat gemacht und ging ohne mich zur Arbeit. Eigentlich war das für mich OK. Für Arbeit hätte ich nämlich keine Lust gehabt. Ich hab ja grad Ferien. Herrchen sah auch nicht speziell motiviert aus. Ihm hat das mit dem Nebel auch nicht gefallen. Es war also auch drinnen eine etwas trübe Stimmung. Ich hab jedenfalls noch eine grosse Runde geschlafen und als ich wieder fit war, war es schon fast Mittag. Dann gingen wir zusammen in den Garten, aber es war immer noch nichts los. Also hatten wir zusammen Mittagessen. Das hat gut geschmeckt. Danach haben wir gemeinsam eine schöne Pause gemacht. Dann war mir aber nach ein wenig Action. Herrchen und ich gingen in den Garten und haben die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super grandioses Spiel. Es war wahnsinnig lustig und rasant und wir hatten total viel Spass zusammen! Danach blieb ich noch eine Weile draussen. Ich hab auf Frauchen gewartet. Die kam aber einfach nicht Heim. Dann endlich, als es schon fast dunkel war, kam sie. Ich war super glücklich sie zu sehen und ich hab sie ganz doll begrüsst. Dann haben wir zusammen Abendessen zubereitet und schon bald waren wir fertig. Nach dem Essen hab ich aber dann gleich Feierabend gemacht. Irgendwie hatte ich zu nichts anderem mehr Lust. Von Herrchen hab ich dann wieder eine super Kopfmassage bekommen. Dann konnte ich ganz wunderbar schlafen.

Donnerstag, 2. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein Tag so ganz nach meinem Geschmack. Ja sicher, das Wetter hätte besser sein können, aber alles andere war total super! Frauchen und ich haben nämlich erst mal ausgeschlafen. Das hat sehr gut getan. Dann gab es Frühstück. Danach war ich mal im Garten und hab nach dem rechten gesehen. Es war aber überhaupt nichts los. Das war auch nicht verwunderlich. Unsere Nachbaren waren ja in der Nacht so lange auf geblieben – irgendwann müssen die doch auch schlafen. Darum hab ich mich dann also auch nochmals eine Runde hingeschmissen. Ich hatte es super kuschelig und gemütlich. Dann kam aber Bewegung in die Sache. Frauchen hat nämlich unsere Sachen parat gemacht und wenig später ging es schon los. Herrchen wollte nicht mitgehen. Ich glaube, es war zu kalt für ihn. Frauchen und ich hingegen kennen da gar nichts! Wir sind in den Wald gefahren und dort war es wieder wunderbar. Wir haben einen total anderen Spaziergang gemacht und der ist richtig lang und sehr abwechslungsreich. Ich hab wieder jede Menge super spannender Spuren und total interessante Gerüche gefunden. Es war aufregend und anregend und unglaublich kurzweilig. Es ging durch den Wald, dann wieder über eine Wiese, dann noch über eine Strasse und wieder in den Wald. Wir haben niemanden getroffen. Es hat grad nicht so viele Menschen und Hunde im Wald. Die wissen gar nicht was sie verpassen. Als wir wieder beim Auto waren, war ich richtig müde geworden. Wir fuhren dann Heim und es gab gleich Mittagessen. Das schmeckte super! Danach hab ich eine Pause gemacht. Herrchen und Frauchen waren auch bei mir. Ich hab mich prima gefühlt, so gut aufgehoben und vollständig. Ich hab das sehr genossen. Wir waren auch gaaaanz lange zusammen, bis Frauchen dann wieder etwas werkeln wollte. Wenig später hat sie sich schon in die Küche gestellt und mit den Vorbereitungen für das Abendessen angefangen. Dabei hab ich ihr natürlich geholfen. Es hat sich auch gelohnt. Manchmal fällt nämlich was runter das gehört dann ganz mir. Dann gab es Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Das kalte und feuchte Wetter macht super müde. Aber ich war auch total zufrieden und glücklich. Später hab ich noch eine super Streicheleinheit von Herrchen bekommen. Das war soooo schön!! Ich liebe Kopfmassagen!!! Das tut immer super gut! Darum hab ich dann auch ganz wunderbar geschlafen.

Mittwoch, 1. Januar 2020

Hallo liebe Menschen.
Frauchen sagt, ich solle Euch allen ein gutes neues Jahr wünschen! Das tu ich gerne!!! Ich wünsche Euch allen auch ein super neues Jahr mit ganz vielen schönen Erlebnissen und vielen Schmusestunden mit Euren Hunden und vielen leckeren Sachen zum Essen!!! Alles Liebe von uns!
Na ja – mal abgesehen vom Wetter, welches gestern ja wieder total zu wünschen übrig liess, war das ein super schöner Tag – besser als ich das vorausgesehen habe. Frauchen und ich sind nämlich wieder super früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen aber wieder alleine zur Arbeit. Ich war schon ein wenig beleidigt – obschon – eigentlich war ich auch froh. Ich hatte nämlich nicht soooo viel Pfupf und freute mich über eine weitere Runde Schlaf auf meinem Sofa. Das hat auch wirklich gut getan. Ich hab fast bis zum Mittagessen geschlafen. Zuerst war ich allerdings noch kurz im Garten. Aber ich hab sofort gesehen, dass man überhaupt nichts sehen konnte. Der Nebel war furchtbar dick und es war kalt und unangenehm. Also ging ich wieder rein. Herrchen hatte schon mal Mittagessen parat gemacht und das schmeckte ganz prima. Danach haben Herrchen und ich zusammen eine kleine Pause gemacht. Die war wirklich super kurz. Dann kam nämlich Frauchen schon wieder Heim. Sie roch wieder nach jede Menge Hunden und das hat mich dann schon ein wenig enttäuscht. Allerdings sagte sie dann, dass sie die kommenden Stunden nur für mich ganz alleine reserviert hat. Das hat mich dann schon wieder milde gestimmt. Jedenfalls dauerte es dann nicht mehr lange und Herrchen und Frauchen haben sich parat gemacht um weg zu gehen. Ich war ganz aufgeregt und hab mich total gefreut. Wir fuhren nämlich zusammen in den Wald. Dort haben wir dann einen richtig langen Spaziergang gemacht. Es war aufregend! Es hatte wieder so viele neue Spuren und Gerüche und ich war sofort in meinem Element. Ich hab gar nicht gemerkt, wie weit wir spaziert waren. Als wir wieder beim Auto waren, hab ich erst meinem müden Beine gespürt, aber es war ein gutes Gefühl und ich war sehr glücklich. Als wir wieder zu Hause waren, dauerte es nicht mehr lange und schon gab es Abendessen. Das war toll und von Herrchen und Frauchen durfte ich auch probieren. Das war nämlich etwas ganz Besonderes und schmeckte fantastisch!!! Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Ich war super müde. Draussen ging dann der Lärm los. Ich kenn das schon. Die nennen das Raketen und Feuerwerk. Mich stört das grundsätzlich nicht. Hauptsache es ist nicht so laut, dass man dabei noch schlafen kann. Aber Herrchen und Frauchen waren bei mir und haben in dem Apparat in unserem Wohnzimmer eine Geschichte geschaut. Wir hatten es super gemütlich. Ich hab jedenfalls grossartig geschlafen – etwas zu wenig, aber dafür gut. Ich hau mich jetzt also nochmals eine Runde hin, bevor es wieder los geht.