Enya

Enya
Enya

Samstag, 20. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Also gestern war ein eher schwieriger Tag. Aber es war ja auch der letzte Arbeitstag dieser Woche. Das finde ich super! Frauchen war irgendwie angespannt – keine Ahnung – halt so wie unter Strom. Das hat sich dann auf mich auch ganz komisch ausgewirkt. Kann es nicht erklären. Ausserdem mussten wir am Morgen auch ganz früh aufstehen. Es war noch stockdunkel und das war es nach dem Frühstück auch noch. Wir fuhren aber trotzdem los. Als wir beim Laden waren, war es schon ein wenig heller, aber nicht wirklich schön. Das wurde es dann aber als meine Freunde alle vorbei kamen. Da waren die Pudelbrüder Gwendi und Killian und meine gute Freundin Triene. Darüber hab ich mich soooo gefreut. Die blieben dann auch eine ganze Weile und haben bei uns gearbeitet. Ich durfte auch mitmachen. Wir spielten so ein Spiel, wo man alles zeigen kann was man so drauf hat. Das war super lustig! Als wir fertig waren, waren alle total müde. Wir haben uns dann erst mal eine Runde hingelegt und einfach ausgeruht, während unsere Frauchen zusammen Kaffee tranken. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich nochmal los auf einen Spaziergang. Der war richtig schön und hat auch noch richtig gut getan. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Dann kam so ein riesen grosser Hund in den Laden. Frauchen sagte, das sei eine amerikanische Bulldogge. Ich war total überwältigt von der Grösse. Er war super nett – ganz ehrlich! Aber irgendwie war mir doch nicht so wohl. Darum hab ich dann Frauchen den Kunden bedienen lassen. War besser so. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange, dann kam schon Herrchen. Wir fuhren zusammen Heim. Mein Sofa wartete schon und es war genau so wie ich mir das vorgestellt hatte. Als Frauchen Heim kam war es schon wieder dunkel. Es gab aber trotzdem noch eine Kleinigkeit zum Abendessen aber dann war Feierabend. Jetzt ist Wochenende und darauf freue ich mich jetzt auch ganz doll. Bin gespannt, was Herrchen so alles vor hat.

Freitag, 19. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Irgendwie ist das ein blöder Winter. Ich liebe Schnee, aber es hat ja keinen. Statt dessen regnet es immer und das hab ich gar nicht gerne. Gestern hat es wieder geregnet und das schon am ganz frühen Morgen, als Frauchen und ich aufstehen mussten und das war gaaaanz früh. Wenigstens gab es dann gleich Frühstück und das hat richtig gut geschmeckt. Danach ging es aber gleich los. Wir fuhren erst mal wieder zum Metzger und wir haben das ganze Auto mit Fleisch gefüllt. Damit fuhren wir dann in den Laden. Es war eine riesen Arbeit alles in die Kühler zu versorgen, aber wir haben das gemeinsam geschafft. Dann haben wir noch ein paar andere Sachen aufgefüllt, angeschrieben und aufgeräumt und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Dann fuhr aber ein Auto vor das ich kenne. Es war das Frauchen von Dinka. Sie kam in den Laden und Frauchen fragte sie, ob sie mitkäme auf den Mittagsspaziergang. So kam es, dass ich meine gute Freundin Dinka mal wieder getroffen habe und das war so eine Freude!! Wir gingen also zusammen los und es hat total viel Spass gemacht! Wir gingen am Bächlein vorbei und ich wollte bloss mal kurz die Füsse waschen. Jaaaaa – ich hab gehört wie Frauchen rief ich solle das nicht machen, aber irgendwie war das schon zu spät. Ich stand jedenfalls bis zur Schulter im Wasser und das fand ich überhaupt nicht gut. Ich sprang sofort wieder raus und hab versucht mich in der Wiese abzutrocknen. Leider hat es aber nicht mehr so viel Gras und darum bin ich wohl etwas schmutzig geworden. Das musste ich dann den ganzen Nachmittag lang hören. Aber den Spass war es auf jeden Fall wert und das Mittagessen danach hat gleich noch viel besser geschmeckt. Dann hab ich aber eine schöne lange Pause gemacht. Dann kam mein guter Freund Mex zum Arbeiten. Ich durfte dabei sein und zuschauen wie er arabeitet. Es war super lustig und kurzweilig. Mittendrin kamen auch noch die Pudelbrüder, aber die gingen dann schon bald wieder. Nachdem Mex auch gegangen war kehrte etwas Ruhe ein. Herrchen kam dann schon bald und wir fuhren Heim. Ich war voll dafür und habe es mir dann auf dem Sofa auch gleich gemütlich gemacht. Als Frauchen Heim kam war es längst dunkel, aber dafür gab es Abendessen. Danach war für mich Feierabend. Es war also ein super kurzweiliger und spannender Tag und ich hab das sehr genossen.

Donnerstag, 18. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Gestern war eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag. Bloss das Wetter spielt ein wenig verrückt, aber man gewöhnt sich ja an alles. Frauchen und ich mussten auch nicht sooo früh aufstehen. Trotzdem ging es dann nach dem Frühstück los mit der Shoppingtour. Die war aber auch wie immer. Erst zur Tankstelle, dann noch einkaufen und danach in den Laden. Dort warteten schon Kunden auf uns. Das fand ich total schön! Unsere Freundin war auch schon da und mit ihr zusammen haben wir dann noch Kaffeepause gemacht. Dann war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der Himmel sah wild aus. So viele Wolken, aber auch Sonne und ganz viel Wind – spannend. Ausser uns war wieder mal keiner unterwegs. Das fand ich aber OK. So hatte ich jede Menge Platz und Gelegenheit um zu schnüffeln. Die Sonne begleitete uns dann auch den ganzen Weg und es war richtig schön. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach wollte ich eine Pause machen. Dann wurde es draussen aber so dunkel als würde es gleich Nacht. Und dann brach der Himmel auseinander und fing es an zu schneien wie verrückt. Vor unserem Laden fand ein richtiger Wirbelsturm statt und ganz plötzlich war alles weiss. Aber wir waren ja drin und darum hab ich mich dann hingeschmissen. Allerdings dauerte meine Pause nicht besonders lange. Dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Das fand ich total schön. Wenig später kamen auch schon die Teilnehmer der Kleinhundegruppe. Da waren Bonsai, Flip, Wilma und Elsa. Die beiden Mädels hatte ich schon soooo lange nicht mehr gesehen. Darum hab ich mich dann auch sehr gefreut! Balou und ich durften zuschauen, wie die kleinen Hunde arbeiteten. Die machen das wirklich gut und es war super spannend. Dann kamen andere Kunden und Balous Frauchen und er gingen mit denen weg. Das hat mich dann schon sehr traurig gemacht, aber ich habe beschlossen zu warten bis sie zurück sind. In der Zwischenzeit kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Das war auch gut. Ich hab mich auf mein Sofa geschmissen und eine ganz grosse Runde gedöst. Als Frauchen dann Heim kam gab es noch einen kleinen Happen Abendessen und danach war Feierabend. Eigentlich war es also ein ganz normaler Arbeitstag und doch ist jeder Tag besonders. Frauchen sagt, das muss so sein, damit es niemals langweilig wird!

Mittwoch, 17. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Die neue Arbeitswoche hat angefangen. Leider ist das Wetter nicht mehr schön, darum hatte ich gestern Morgen auch überhaupt keine Lust aufzustehen. Es war noch stockdunkel draussen und im Bett war es so schön kuscheli. Es half alles nichts. Wir sind sehr früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es auch schon los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort haben wir uns dann parat gemacht. Draussen tobte ein Sturm. Aber Frauchen findet Wind eben total schön und darum hätte sie nichts davon abhalten können raus zu gehen. Die Teilnehmer für den Lernspaziergang kamen dann auch schon. Da waren Wendy und Ginger und mein guter alter Freund Zozzi. Ich fand es super die drei zu sehen und gemeinsam ging es dann auch gleich los. Wir machten zuerst ein wenig Unterordnung. Das war nicht einfach, weil das Material die ganze Zeit weg flog. Aber wir haben uns richtig Mühe gegeben. Dann machten wir noch ein paar Voranübungen. Die haben Spass gemacht – zumindest so wie wir das gelöst haben. Das entsprach vielleicht nicht ganz den Vorstellungen von Frauchen aber es hat auch funktioniert. Danach gingen wir aber zurück. Zwischendurch hat sogar die Sonne geschienen und es war richtig schön, aber dann kam der Regen und wir waren froh wieder im Trockenen zu sein. Unsere Frauchen haben dann noch Kaffee getrunken und dann kam er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Das war wunderbar und ich hab ihn sehr herzlich begrüsst. Es dauerte dann auch nicht mehr lange und wir gingen alle los zu einem Mittagsspaziergang. Eigentlich hätte ich das nicht mehr gebraucht, aber es hat trotzdem ziemlich gut getan. Nachdem wir wieder zurück waren, fuhren Frauchen und ich los. Wir haben noch an zwei verschiedenen Orten Fleisch ausliefern müssen, bevor wir dann endlich Heim kamen. Dann gab es aber Mittagessen und hinterher eine schöne Pause. Als ich wieder fit war, ging es weiter mit Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da habe ich natürlich geholfen. Als wir fertig waren, wollte ich noch ein wenig in den Garten. Allerdings bliess der Wind so stark, dass ich lieber wieder rein ging und noch eine Runde döste. Dann kam schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Als wir dann ins Bett gingen bekam ich noch eine von diesen herrlichen Streicheleinheiten, während draussen der Wind tobte wie verrückt und den Regen gegen die Scheibe schlug. Es war alles sehr entspannend und ich habe ganz wunderbar geschlafen.

Dienstag, 16. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mein freier Tag – obschon, so richtig viel hat man davon nicht gemerkt. Irgendwie war es gestern hektisch und aufregend – weiss auch nicht genau. Jedenfalls konnten Frauchen und ich erst mal wieder ein wenig ausschlafen. Dann gab es auch noch eine wunderbare Kuschelrunde. Danach war Frühstück angesagt. Hinterher ging Frauchen in ihr Büro um zu arbeiten und ich hab es mir auf dem Sofa gemütlich gemacht. Dann fuhr ein Auto vor das ich auch schon gesehen hatte. Genau! Es war der Vertreter der normalerweise zu uns in den Laden kommt. Ich liebe ihn! Er ist so knuddeli und lieb. Frauchen hat ihn dann auch rein gelassen und ich hab ihn nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Er blieb auch einen Moment und nachdem er wieder weg war, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Die Sonne schien und es war wirklich super schön draussen. Wir fuhren ins Naturschutzgebiet, nahe dem Wald. Dort hab ich erst mal eine Kollegin getroffen. Sie ist ein kleiner Lagoto und wir haben uns schon mal getroffen aber an einem ganz anderen Ort. Sie freute sich wie verrückt uns zu sehen. Ich war natürlich freundlich – ist ja klar!
Dann gingen wir weiter in den Wald hinein. Dort war es allerdings sehr schwierig. Viele Wege sind so voll mit Holz dass ein Durchkommen gar nicht möglich ist. Wir mussten uns also einen Weg suchen und das war auch super spannend. Ich hatte auch wieder jede Menge zu tun.




Dann hörten wir einen Schuss. Frauchen meinte, dass wir sofort den Wald verlassen müssten. Ich hab keine Ahnung warum, aber irgendwie wurde die Sache dann doch eilig. Frauchen sagt, sie mag es nicht wenn jemand im Wald steht mit einem Gewehr ausserhalb der Jagdsaison und dass ihr das unheimlich und unangenehm ist. OK, das konnte ich verstehen. Wir waren ja auch schon lange unterwegs, darum war es mir auch egal dass wir Heim fuhren. Dort gab es nämlich Mittagessen und hinterher eine ganz kurze Pause. Dann ging es nämlich schon los mit der Rinderlungen-Goodie-Produktion. Kaum waren wir damit fertig hat Frauchen sich umgezogen und ist sofort weggefahren. Ich war erstaunt, aber fand das jetzt nicht weiter schlimm. Herrchen war ein paar Minuten später auch schon da und alles war wie immer. Es dauerte eine Weile bis Frauchen wieder kam, aber sie war fröhlich und machte mir auch gleich Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Wie gesagt, der Tag war ein wenig hektisch aber ich hatte trotzdem viel Spass und war dann auch entsprechend müde.

Montag, 15. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Sonntag – und wir hatten sogar ein wenig Sonne – wunderbar! Frauchen und ich konnten mal wieder etwas länger schlafen und haben dann auch eine total schöne Schmusestunde eingelegt. Das war ein prima Start in den Tag. Dann gab es Frühstück und hinterher hab ich nochmals eine kleine Pause eingelegt. Aber dann war es Zeit. Herrchen und Frauchen und ich haben uns parat gemacht für einen schönen Spaziergang. Wir fuhren in den Wald, aber in unseren Wald. Dort waren wir seit dem grossen Sturm nicht mehr weil es einfach zu gefährlich war. Aber gestern war es mal wieder so weit. Das fand ich ganz wunderbar! Es hatte so viel neue Gerüche und Spuren und ich war ganz und gar in meinem Element. Allerdings hat es zum Teil auch ganz arg schlimm ausgesehen. Viele Bäume lagen am Boden kreuz und quer und ein Stamm hing sogar in den anderen Bäumen ganz hoch oben. Ausserdem ist die kleine Brücke kaputt gegangen. Das hat richtig schlimm ausgesehen.






Aber mal abgesehen von all dem war es total schön und wir hatten richtig viel Spass! Als wir dann wieder zu Hause waren gab es Mittagessen und hinterher hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Frauchen hat den Putztag vorverlegt. Ich liebe die Geräusche wenn sie durchs Haus wuselt und all die Sachen macht. Das ist herrlich beruhigend. Dann war ich aber wieder fit für ein neues Abenteuer. Herrchen auch! Darum gingen wir dann zusammen in den Garten und haben noch ein prima Ballkanonenspiel gemacht. Das war super lustig und rasant und wir hatten jede Menge Spass. Danach war es schon Zeit für Abendessen. Ich hab Frauchen noch eine Weile zugeschaut bevor es Essen gab. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Bei uns ist wieder alles wie immer und ich liebe, wenn alles seinen geregelten Gang geht.

Sonntag, 14. Januar 2018

Hallo liebe Menschen.
Also gestern hat das Wochenende angefangen und es war super! Am Morgen mussten Frauchen und ich zwar sehr früh aufstehen, aber nach dem Frühstück ging sie alleine weg. Das fand ich schon mal gut! Herrchen und ich haben erst mal alles ganz langsam angehen lassen. Draussen hatte es dicken Nebel und es sah nicht so toll aus. Also hab ich mich erst mal wieder auf mein Sofa geschmissen und eine Runde gedöst. Als ich dann wieder wach war, schien draussen die Sonne und alles hat ganz wunderschön ausgesehen. Darum gingen wir dann auch zusammen in den Garten und haben ein wenig gespielt. Dann hatte er plötzlich die grandiose Idee, wir könnten das erste Ballkanonenspiel der Saison machen. Das machten wir dann auch und es war absolut grandios!!! Endlich wieder Ballkanonen-Spiel – so was Wundervolles!! Ich rannte und gab alles. Ich hab jeden Ball versucht zu fangen und hab jeden zurückgebracht. Wir haben uns wunderbar amüsiert! Danach gab es Mittagessen und dann eine schöne lange Pause. Dann dauerte es nicht mehr so lange und Frauchen kam Heim. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Es war allerdings schon fast wieder dunkel und darum hatte ich auch keine Lust mehr auf grossartige Unterhaltung. Also gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Grossartiger Tag! Viel Spass, gutes Essen und gute Erholung – perfekt!!!