Enya

Enya
Enya

Mittwoch, 19. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Herrchen hat am Sonntag gesagt, dass es gar nicht mehr so lange dauert bis zu den Sommerferien. Das hab ich ganz genau gehört. Darum fiel es mir gestern morgen dann auch gar nicht schwer so früh aufzustehen. Ausserdem war das Wetter ja auch wieder so schön und das macht immer gleich gute Laune. Es gab ja dann auch gleich Frühstück, aber danach ging es los zur Arbeit. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein um sich umzuziehen und kam gleich mit zwei Freunden wieder zurück. Da waren der sanfte Teddy und die kleine Amy. Zusammen fuhren wir dann gleich auf den Hundeplatz. Dort warteten dann noch mehr Freunde. Da war die rote Zora, die ich schon seit einer gefühlten Ewigkeit nicht mehr gesehen hatte und die beiden Malteser Fiocco und Lino. Zusammen gingen wir dann auf den Platz. Natürlich mussten wir wie immer mit Unterordnung anfangen. Ich mach das ja gerne, aber das gilt nicht wirklich für alle. Dann gab es noch Abrufübungen und den Parcours mussten auch alle machen. Danach ging es aber an meine Lieblingsarbeit. Do as I do – ich liebe das!! Ich darf das nämlich immer auch vormachen und dann finden das alle immer ganz toll – Frauchen auch! Und ich bin dann immer ganz stolz. Dann gab es noch Arbeit mit den Ringen. Als wir dann fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben wir den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Dort gab es dann erst mal Mittagessen und danach eine schöne Pause. Die war auch nötig bei der Wärme draussen. Ich war ja fix und fertig. Frauchen wollte im Haushalt was machen. Ich hab sie da einfach mal machen lassen. Ich hab gar nicht gemerkt wie die Zeit verging und auf einmal war Herrchen auch schon zu Hause. Das fand ich total schön! Zuerst ging ich aber in den Garten und hab mich mal so richtig gewälzt. Das ist einfach super im Sommer. Im Winter geht das irgendwie nicht richtig gut. Jedenfalls hat das auch super gut getan. Dann ging ich rein und Frauchen war schon fertig mit Abendessen-Zubereitung. Nach dem Abendessen war ich mit Frauchen noch eine ganze Weile im Garten. Wir haben dem Himmel zugeschaut. Es kamen immer mehr dicke schwarze Wolken und aus der Ferne war auch ein Donnergrollen zu hören. Als dann die ersten Tropfen vom Himmel fielen, gingen wir rein und machten Feierabend. Es war also ein total schöner Tag und ich liebe Sommer!

Dienstag, 18. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Unser freier Tag – einfach immer wieder etwas Besonderes! Herrchen war ja auch zu Hause. Er ist noch krank, aber nicht mehr so doll. Wir sind jedenfalls ziemlich früh aufgestanden. Wenn der Tag so lang ist, hab ich immer schon ganz früh Hunger. Es war also Eile geboten. Die Sonne war auch schon aktiv und ich sah gleich, dass das ein total schöner Tag werden würde. Erst mal gab es also Frühstück. Danach wollte Frauchen in ihr Büro um zu arbeiten. Ich hab derweil noch eine Pause eingelegt. Man will ja fit sein wenn es so weit ist. Dann hat sie auch noch mit dem Putztag angefangen. Zwischendurch waren wir aber auch mal noch im Garten und haben mit dem Ball gespielt. Das war super lustig! Sie hat auch wieder Sachen in den Pool geworfen, die ich dann wieder retten konnte. Ich mach das total gerne! Dann war es aber Zeit zu gehen. Wir haben uns parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Dort war es super angenehm kühl und frisch. Wir machten einen Weg den ich schon sehr gut kennen. Das ist immer total spannend. Dann kann man genau überprüfen wer so alles in der Gegend ist und dann ist man auch gleich super gut informiert. Der erste den wir getroffen haben war Milo. Er ist ein Bolonka und ein total lieber dazu. Wir kennen uns schon lange und er freut sich immer so, wenn er mich sieht. Wir gingen dann auch ein Stück zusammen. Dann hab ich aber im Bächlein ein Bad genommen und dazu hatte er keine Lust. Dann gingen Frauchen und ich alleine weiter zum nächsten Bächlein. Da muss man ein wenig den Hang hinunter und da hat es doch Frauchen gleich auf den Popo gehauen. Ich hab sofort nachgeschaut. Ihr wisst schon – erst Hilfe und so. Es gab aber nichts zu tun für mich. Sie hat gelacht. Dann hab ich noch ein kleines Bad genommen und es ging weiter. Dann trafen wir noch einen Sheltie den ich schon eine Weile kenne und zum Schluss auch noch Momo, den anderen Bolonka. Wir hatten also ganz viel zu tun und es hat super viel Spass gemacht. Als wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und danach haben wir zusammen noch eine schöne Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder etwas arbeiten und ich hab die Hitze einfach weggeschlafen. Das war genau richtig. Erst so zum Abendessen war ich dann wieder richtig fit. Danach gingen Herrchen, Frauchen und ich noch raus in den Garten. Die Sonne war nicht mehr so stark und wir hatten es total gemütlich. Wir genossen den Abend und liessen den schönen Tag zusammen ausklingen. Ich liebe freie Tage. Das ist immer so schon entspannt und gemütlich!

Montag, 17. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Ich habe nun einen Zweitjob. Ist auch anstrengend, macht aber auch Spass. Ich bin nämlich jetzt offiziell auch Krankenpflegerin. Frauchen findet, ich mache den Job ausgezeichnet und darum behalte ich den jetzt auch. Gestern war nämlich Herrchen krank und ich hab ihn wieder heil gemacht. Ich bin einfach gut in dem was ich mache! Frauchen und ich haben gestern erst mal ausgeschlafen. Dann kam aber zu Tage, dass Herrchen nicht gut drauf ist. Darum gab es dann erst mal für uns Frühstück. Danach hab ich noch eine Weile Pause gemacht. Das Wetter war ja auch nicht so umwerfend. Super dicke Wolken am Himmel verdeckten die Sonne. Ich hab also nichts verpasst. Dann war es aber Zeit für unseren Spaziergang. Frauchen und ich haben uns parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Dort war es sehr schön. Es war zwar überall nass, aber die Gerüche die es da gab, waren einfach fantastisch. Wir haben dann auch einen richtig langen Spaziergang gemacht und ich hatte viel Zeit mir alles ganz genau anzuschauen. Es war super und wir hatten total viel Spass. Als wir dann wieder zu Hause waren, war Herrchen auch aufgestanden. Es gab dann aber erst mal Mittagessen und danach hab ich eine prima schöne Schlafrunde eingelegt. Es war nämlich in der Zwischenzeit sehr warm geworden und ich hab mir ein tolles Plätzchen auf den kühlen Plattenboden ausgesucht. Dann kam aber Herrchen auch auf mein Sofa. Er hatte alle Farbe im Gesicht verloren und sah auch nicht besonders glücklich aus. Darum meinte Frauchen dann, ich solle mich ein wenig um ihn kümmern. Ich hab mich also dicht zu ihm gelegt und auf ihn aufgepasst. Das war sehr gemütlich. Nach einer Weile gingen Frauchen und ich dann mal in den Garten. Wir haben eine Runde mit meinem Ball gespielt. Das hat super viel Spass gemacht. Frauchen ist nämlich etwas ungeschickt in diesem Spiel und ich sag dann immer wo’s lang geht. Das liebe ich! Danach war ich aber wieder bei Herrchen. Es ging ihm dann auch schon bald wieder etwas besser. Frauchen sagt, ich hab das ganz prima hinbekommen. Dann war es auch schon bald Zeit für Abendessen. Das schmeckte toll! Danach war ich mit Frauchen noch eine Weile im Garten. Wir lagen auf der Decke und spielten mit dem Ball. Das war super gemütlich! Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Ist schliesslich anstrengend wenn man zwei Jobs hat. Da muss mag genügend schlafen. Heute sieht die Welt schon wieder etwas besser aus. Ich freu mich jetzt auf den Tag.

Sonntag, 16. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Nein, es war wirklich nichts Besonderes los gestern. Einfach ein Tag zum Abschalten, Ausruhen und Erholen. Frauchen und ich sind zwar am Morgen wieder früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Ich hab ihr zum Abschied noch ein Bussi gegeben. Das hat ihr glaub ich sehr gut gefallen. Herrchen war auch nicht besonders motiviert. Irgendwie wollten wir einfach das Wochenende geniessen und nichts tun. Das haben wir dann auch so gemacht. Am Mittag waren wir mal im Garten. Das Wetter war ja ziemlich schön. Es war sehr warm, aber es ging ein kühler und super angenehmer Wind. Wir haben dann ein wenig mit meinem Ball gespielt und das wars auch schon. Danach gab es Mittagessen. Hinterher haben wir zusammen eine herrlich schöne Pause gemacht und das Leben und unseren freien Tag gefeiert. Wir hatten es wahnsinnig gemütlich. Später hab ich dann noch eine ausgedehnte Mütze voll Schlaf genommen auf meinem Sofa. Als ich wieder fit war, gingen wir wieder zusammen in den Garten. Herrchen hat dann die Ballkanone hervorgeholt. Darüber hab ich mich wahnsinnig gefreut! Wir machten ein total grandioses Spiel! Es war schnell und spritzig und wir hatten total viel Spass zusammen. Dann dauerte es nicht mehr lange und Frauchen kam Heim. Das fand ich super! Ich hab sie auch ganz doll begrüsst. Wenig später gab es auch schon Abendessen. Danach waren wir noch ein wenig auf der Terrasse. Der Himmel wurde schwarz und schwärzer und aus der Ferne konnte man Donnergrollen hören. Darum haben wir dann auch Feierabend gemacht. Kaum waren wir drinnen, legte es draussen los mit Regen, Blitzen und Donner. Mich stört sowas überhaupt nicht, so lange ich mein Sofa habe. Wir hatten es total schön und ich hab auch schon bald geschlafen.

Samstag, 15. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war unser letzter Arbeitstag diese Woche. Frauchen hat sich glaub ich wieder eingeklinkt und macht einen total normalen Eindruck. Da bin ich echt froh drüber. Wir sind gestern nämlich wieder super früh aufgestanden und nach dem Frühstück auch gleich losgefahren. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort ging Frauchen rein und kam umgezogen wieder raus. Dann fuhren wir direkt zum Hundeplatz. Dort warteten schon Freunde auf mich. Da waren die grosse Pina, die Pudelbrüder Gwendy und Killian, die kleine Smilla und der noch kleinere Socci. Ausserdem war da noch eine Neue. Ihr Name ist Chaba und sie ist ein Airdale. Eigentlich nicht so Meins, aber ich hab sie gleich gemocht. Sie war noch sehr jung und total aufgeregt. Wir gingen jedenfalls gleich auf den Platz. Frauchen wollte natürlich wieder Unterordnung haben – war ja klar. Danach machten wir aber Do as I do. Ich durfte das vormachen und Frauchen war total zufrieden mit mir. Zum Schluss gab es noch eine Gruppenübung mit den Ringen. Ach ja und die Voranübung – wie immer zum Abschluss. Als wir fertig waren, gingen wir alle zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle weg waren, gingen Frauchen und ich noch auf eine ganz kurze Pipi-Runde. Als wir wieder zurück waren gab es Mittagessen und danach eine total schöne Pause. Das hat super gut getan. Zwischendurch kamen mal Kunden in den Laden. Die haben wir auch super lieb bedient, aber dann hab ich mich wieder hingeschmissen. Dann kam eine Kundin die ich schon eine Weile kenne und die hat meinen Kumpel Lemmy mitgebracht. Das war so eine Freude. Lemmy ist ein ganz Lieber und Ruhiger. Wir haben dann zusammen ein wenig gechillt und dann auch noch, zusammen mit Frauchen eine kleine Runde gespielt. Das hat Spass gemacht! Wenig später, nachdem Lemmy wieder weg war, kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Es war ziemlich warm geworden. Darum hab ich es mir erst mal im Garten gemütlich gemacht. Herrchen hat den Rasenmäher geholt und das Gras abgeschnitten. Ich hab ihm dabei zugeschaut. Danach schmiss ich mich noch eine Weile auf mein Sofa. Bis Frauchen Heim kam dauerte es mal wieder Ewigkeiten. Als sie endlich da war, war sie total genervt. Auf dem Heimweg hat es anscheinend Probleme gegeben mit dem Verkehr und sie steckte mittendrin und konnte nicht weg. Das tat mir leid. Herrchen und ich haben sie getröstet und danach bekam ich noch einen kleinen Happen zum Abendessen. Dann war Feierabend. Jetzt ist Wochenende und darauf freu ich mich jetzt ganz doll. Der Himmel sieht zwar nicht so toll aus, aber vielleicht machen Herrchen und ich ja doch etwas Lustiges.

Freitag, 14. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Frauchen sagte gestern, der Tag war für den Müll. Das hab ich also eigentlich gar nicht so gesehen. Am Morgen mussten wir nämlich nicht so früh aufstehen. Aber da gingen unsere Meinungen schon auseinander. Frauchen fand nämlich, wir hätten verschlafen, aber irgendwie hat sich das nicht so angefühlt. Jedenfalls gab es dann Frühstück und dann war eh alles gut. Danach ging es los mit einer Mammut-Shoppingtour. Als erstes fuhren wir zum Metzger. Das dauerte dort mal wieder Ewigkeiten. Ich hab gewartet und gewartet und gewartet. Als Frauchen dann endlich so weit war, fuhren wir weiter zur Tankstelle und dann noch zum Einkaufen. Endlich waren wir beim Laden – viel zu spät wie Frauchen meinte. Ich fand es aber genau richtig. Ich bekam nämlich gleich mein Öhrchen zum Knabbern und das war fantastisch! Frauchen hat derweil all unsere Einkäufe reingebracht. Dann kamen auch immer mal wieder Kunden die wir bedient haben. Hat Spass gemacht. Nachdem Frauchen dann unser Fleisch und alles andere verstaut hatte, ging es los zum Mittagsspaziergang. Das Wetter war ganz wunderschön! Die Sonne schien, aber es war nicht allzu warm. Trotzdem war ich dann natürlich glücklich als wir zum Bächlein gingen. Dort hab ich mich dann gleich erst mal abgekühlt. War ganz herrlich! Dann spazierten wir dem Bächlein entlang und auf der anderen Seite zurück und machten noch einen grossen Bogen über die Wiese. Es gab überall sooo viel zu Schnuppern und zu entdecken und alles war ganz grossartig. Ich hatte jedenfalls super viel Spass und es hat total gut getan. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine schöne lange Pause gemacht. Dann kam aber unsere Freundin Astrid vorbei und ich wusste, Frauchen geht schon bald wieder weg. Dann kam auch noch Heidi, unsere Trainerin vorbei. Ich hab viel Freude mit den beiden Frauen. Ich mag beide super gerne! Dann kam aber auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Das führte zwar dazu, dass ich kein Pferdestängeli mehr bekam, aber dafür hatte ich mein Sofa und meinen Garten wieder und das war auch was wert. Ich hab mich dann auch gleich der Entspannung hingegeben und einfach nichts mehr gemacht. Ausruhen ist einfach immer eine schöne Sache. Als Frauchen dann Heim kam war es noch nicht so spät. Ich war aber wieder richtig fit. Darum hat Herrchen dann die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein wahnsinns Spiel! Das hat super viel Spass gemacht und war genau richtig!! Dann gab es noch einen kleinen Happen Abendessen und danach war Feierabend. Also wie gesagt – nichts war für den Müll!!! Ich hatte einen ganz prima Tag und ganz viel Spass und für mich hat alles total gestimmt.

Donnerstag, 13. Juni 2019

Hallo liebe Menschen.
Die Arbeitswelt hat uns wieder – obschon, gestern war nicht grad der optimale Start. Das Wetter war ja super gruselig! Aber Frauchen und ich sind trotzdem super früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es dann auch gleich wieder los. Wir fuhren zum Laden, allerdings nicht auf dem üblichen Weg. Frauchen wollte nicht auf die schnelle Strasse. Also fuhren wir durch alle Dörfer, um alle Kurven und mit vielen Stopps und Weiterfahren, bis wir endlich da waren. Mal abgesehen vom Wetter hat mir auch das überhaupt nicht gefallen. Aber dann ging Frauchen rein und kam umgezogen und mit jemandem den ich noch nie gesehen hatte zurück. Wir fuhren alle zum Hundeplatz. Dort durfte ich dann auch aussteigen und den Neuen kennenlernen. Sein Name ist Max. Er ist ein Spitz und ein sehr netter dazu. Ausserdem wartete da noch mein Freund Daisuki auf mich und unsere Trainerin war auch gekommen. So eine Freude! Zusammen gingen wir dann los auf einen kurzen Spaziergang. An Training war gar nicht zu denken. Dafür war es überall viel zu nass. Der Spaziergang war dann aber super schön und hat auch allen viel Spass gemacht. Anschliessend fuhren wir zurück zum Laden. Max musste gehen, aber Daisuki und ich hatten noch viel Gelegenheit ein wenig zusammen zu spielen. Wir hatten fast den ganzen Laden für uns und es hat total viel Spass gemacht. Nachdem dann alle wieder weg waren, gingen Frauchen und ich nochmal los auf einen Mittagsspaziergang. In der Zwischenzeit war die Sonne endlich hervorgekommen und es war richtig schön. Allerdings hatte ich nicht mehr so viel Lust am Spazieren, aber Frauchen wollte die Runde unbedingt machen. Also ging ich halt mit. Ich geb zu, es hat auch ein wenig Spass gemacht und ich war schon froh, mit dem Zeitunglesen wieder auf dem neusten Stand zu sein. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine wunderbare Pause eingelegt. Die hat total gut getan. Dann kamen aber die Jungs von der Kleinhundestunde. Die haben auch immer so ein total liebes Mädchen mit dabei. Die spielt so gerne mit mir und ich mit ihr. Wir hatten super viel Spass während die Jungs arbeiten mussten. Es war richtig schön. Nachdem dann aber alle weg waren, war ich sowas von fix und fertig und wollte mich grad wieder auf meinem Plätzchen einkuscheln, als Herrchen auch schon da war. Zusammen fuhren wir dann Heim. Ich war froh mein Sofa wieder zu haben und die müden Beine hinlegen zu können. Bis Frauchen auch Heim kam, dauerte es noch eine ganze Weile. Ich hab mich dann aber sehr gefreut, als sie endlich da war und ich hab sie auch ganz doll begrüsst. Dann gab es noch einen Happen zum Abendessen, aber danach war einfach Feierabend. Ich hatte also einen richtig guten Tag. Ich war zwar am Ende meiner Kräfte, aber ich hab alles sehr genossen und hab dann auch ganz wunderbar geschlafen.