Enya

Enya
Enya

Mittwoch, 26. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Das war ein überaus sonderbarer Tag gestern. Obschon – angefangen hat er eigentlich ganz normal. Frauchen und ich sind früh aufgestanden und nach dem Frühstück wie immer gleich zur Arbeit gefahren. Dort durfte ich auch gleich mit rein. Es dauerte nicht lange, da kamen Freunde von mir vorbei. Die Terrier-Mädels Wendy und Ginger und der Jack Russel Zozzi. Darüber hab ich mich sehr gefreut! Wir sind dann alle zusammen los zum Training. Das hat viel Spass gemacht. Ich durfte wieder mitmachen und alles immer zuerst zeigen. Das hat mich stolz gemacht. Nachdem wir zurück waren, haben unsere Frauchen noch zusammen Kaffee getrunken und wir durften noch ein wenig spielen. Dann kam aber er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Ich war so super glücklich ihn zu sehen!! Wir haben uns auch nach allen Regeln der Kunst begrüsst und alles war super schön. Dann kam auch noch unser Freund Sirius dazu. Der liebt mich halt einfach – ich find ihn süss. Als es dann Zeit war, fuhren wir alle zusammen auf den Hundeplatz. Unsere Frauchen wollten noch neue Sachen aufstellen und so. Leider hat es geregnet wie verrückt. Das machte die Sachen dann etwas weniger lustig. Aber immerhin – wir konnten laufen und raufen und es hat Spass gemacht. Danach fuhren Frauchen und ich Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen. Dann bekam ich noch ein weisses Ding in den Mund – keine Ahnung. Es schmeckte nicht übel. Wenig später hat es dann aber angefangen. Meine Beine spielten total verrückt. Ich konnte sie nicht mehr richtig kontrollieren und in meinem Kopf drehte sich alles ganz schrecklich schnell. Das hat mir Angst gemacht und ich wollte nicht, dass Frauchen mir von der Seite weicht. Sie hat mir dann auch geholfen, mich wieder auf mein Sofa zu legen und dann gingen auf einmal einfach die Lichter aus. Ich habe geschlafen wie ein Bär. Ich muss allerdings zugeben, es war sehr schön! Ich habe mich dabei super wohl gefühlt und als ich gemerkt habe, dass weiter nichts passiert, hab ich mich dem Gefühl von totaler Müdigkeit auch einfach ergeben. Als ich dann viel viel später wieder aufgewacht bin, hat mir Frauchen gesagt, dass ich am Tag meiner Operation dann auch so eine Tablette bekommen werde und einfach eine grosse Runde schlafen werde. Ganz ehrlich – ich kann mir das noch nicht so vorstellen, aber Frauchen hat gesagt, dass ich diese Operation brauche, damit ich noch ganz lange gesund und fit bleibe. Wenn das so ist, dann muss das halt sein. Jedenfalls hatte ich dann auch Hunger und war froh, dass es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen gab. Danach musste ich mich allerdings wieder hinlegen – ich war total fertig und der Schlaf war wirklich sehr schön.

Dienstag, 25. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern war unser freier Tag. Der war ja wie aus dem Bilderbuch – hinreissend! Am Morgen hätten Frauchen und ich nicht so früh aufstehen müssen. Sind wir aber – ich musste eh gleich wieder raus und sie hatte offenbar viele Pläne. Die Nacht war etwas schwierig. Ich hatte schlimmen Durchfall und musste oft raus. Frauchen war aber immer bei mir. Das macht die Sache dann immer nur halb so schlimm. Aber ich hatte dann am Morgen das Gefühl, dass es schon wieder viel viel besser ist und hab mich auch auf’s Frühstück gefreut. Danach hab ich noch eine kleine Runde Schlaf nachgeholt. Frauchen ging in ihr Büro um zu arbeiten. Sie hat aber noch viel anderes gemacht. Ich hab das genau gehört. Sie war noch mit der Wäsche beschäftigt und dann hat sie auch schon am Morgen angefangen zu putzen. Ich hab sie machen lassen. Ich hör ihr nämlich so gerne bei der Arbeit zu. Dann war es aber Zeit für den Spaziergang. Wir fuhren wieder zusammen in den Wald. Diesmal nahmen wir aber einen Weg den wir schon sehr lange nicht mehr gegangen waren. Dementsprechend hatte ich viel zu tun. Es war spannend und aufregend. Ausserdem schien die Sonne. Das macht immer gleich alles noch viel schöner als sonst. Zuerst ging es ein Stück durch den Wald. Dann kamen wir an eine grosse Wiese und dann wieder in den Wald. Dort gibt es Kelten-Gräber. Ich weiss nicht wer oder was die Kelten sind, aber sie sind ja offenbar sowieso tot. Also ist das nicht so wichtig. Während wir grad eine kleine Höhle studierten, stand plötzlich etwas hinter uns. Wir haben uns umgedreht und da stand ein Husky. Ich hab mich ganz schön erschreckt. Frauchen hat ihn gefragt, was er hier macht so alleine. Da hat er sich offenbar auch erschreckt und ist davon gelaufen. Wir haben ihn dann später wieder getroffen, zusammen mit seinem Frauchen. Da wussten wir, das alles OK ist. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine Pause gemacht. Die war aber nicht besonders lange. Dann ging es nämlich schon wieder weiter mit Rinderlungen-Goodies. Ich hab geholfen, aber bloss weil ich so lieb bin. Danach war ich noch eine grosse Runde im Garten und nahm ein Sonnenbad. Dann kam Herrchen Heim. Ich hab ihn gefragt, ob er noch ein wenig mit mir spielen würde. Das hat der dann auch wirklich gemacht. Er hat die Ballkanone hervorgeholt und dann gab es noch ein super tolles Spiel. Ich war sehr glücklich. Nach dem Abendessen hab ich dann aber Feierabend gemacht. Frauchen hat gesagt, dass heute die neue Arbeitswoche wieder anfängt und dass ich da fit sein muss. Jetzt bin ich mal gespannt was ab geht.

Montag, 24. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Über gestern kann ich Euch gar nicht so viel erzählen. Es war einfach ein richtig schöner und gemütlicher Sonntag. Frauchen und ich haben etwas länger geschlafen. Ich hab das auch gebraucht. Ich war nämlich schon noch sehr müde vom Vortag. Dann machten wir einen kleinen Morgenspaziergang. Wir hatten viel Spass unterwegs. Die Wiesen sind jetzt nämlich wieder gemäht und man hat viel Platz zum Wälzen und Rennen. Das ist grossartig! Nach dem Frühstück hab ich dann eine kleine Pause gemacht. Dann sind Herrchen, Frauchen und ich in den Wald gefahren. Wir haben eigentlich den ganz normalen Sonntagsspaziergang gemacht, bloss einfach die abgekürzte Version. Mir hat das längst gereicht. Ich hatte auch so noch genug zu tun mit Schnüffeln und Analysieren. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Pansentag! Hervorragend!!!! Danach hab ich ein prima Sonnenbad genommen und dann eine richtig gute Pause gemacht. Dann war aber Rinderlungen-Goodie-Produktion angesagt. Da hab ich selbstverständlich geholfen. Danach war ich noch eine Weile im Garten und hab nach dem Rechten geschaut. Die Nachbarskatze ärgert mich nämlich in letzter Zeit wirklich sehr. Da muss ich halt etwas mehr aufpassen als sonst. Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und es war schon Zeit für Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war ein richtiger Erholungstag und den hab ich auch wirklich gebraucht.

Sonntag, 23. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Also der gestrige Tag war einfach der Brüller! Eigentlich war ja Wochenendestart. Das heisst, viel schlafen, viel nichts tun. Nicht so gestern! Am Morgen mussten Frauchen und ich ganz früh aufstehen. Das war ja noch normal. Dann, nach dem Frühstück, sagte Frauchen aber, dass ich mitgehen soll. Normalerweise bleibe ich ja an einem Samstag zu Hause – gestern nicht! Wir fuhren los und ich war gespannt, was wir wohl unternehmen. Zuerst fuhren wir wieder zum Laden – aber nur kurz. Danach fuhren wir gleich weiter zum Hundeplatz. Ich war etwas verwundert, hab mich aber auch sehr gefreut. Dort traf ich dann meine beste Freundin Dinka. Ich hab sie schon lange nicht mehr gesehen und es war eine riesen Freude! Wir gingen zusammen auf den Platz. Dann war da auch noch eine ganz junge Border-Terrier-Hündin. Ihr Name ist Ema. Sie ist super süss!! Die hat dann also auch gleich mitgespielt und es wurde eine richtige Party! Dann ging es aber zur Sache. Wir mussten Unterordnung machen und es war anders als sonst während der Stunde. Ich musste nämlich mitarbeiten – und wie! Frauchen wollte echt eine Menge von mir. Die Warten-Übung hab ich nicht gemocht, aber Frauchen sagte, das gehört dazu. Also hab ich dann halt auch mitgemacht. Es war super anstrengend, aber auch total interessant. Zum Schluss duften wir auch noch den Dummy suchen. Das hat riesig Spass gemacht. Ich bin etwas aus der Übung, aber Dinka’s Frauchen hat mir dann ein wenig geholfen. Danach fuhren wir zurück in den Laden. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen und danach hab ich mich für eine schöne lange Pause auf mein Sofa geschmissen. Das war herrlich! Als ich aufgewacht bin, schien zwar die Sonne draussen nicht mehr so stark, aber es war immer noch warm und genau richtig für eine Runde Liegen im Garten. Dann dauerte es auch gar nicht mehr so lange und Frauchen kam auch Heim. Dann hat Herrchen auch noch die Ballkanone hervorgeholt und wir spielten zusammen eine Runde. Das war unglaublich gut und genau der richtige Abschluss für mich. Danach gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Was für ein Tag – unglaublich super!! Ich war zwar fix und fertig, aber ich hab jede Minute genossen und es war einfach super grossartig!!!

Samstag, 22. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Schluss mit lustig! Gestern ging es wieder ganz schön zur Sache – war ein super Tag! Am Morgen mussten Frauchen und ich also ganz früh aufstehen. Das hat mir aber nichts ausgemacht. Man konnte schon sehen dass es ein total schöner Tag werden würde und ausserdem wusste ich ja auch schon, was auf mich zu kommt. Nach dem Frühstück ging es dann auch gleich los. Zuerst fuhren wir zum Laden und gleich danach auf den Hundeplatz. Frauchen hat so ein neues Teil mitgebracht von dem ich erst nicht wusste was es ist. Es hat mir auch Angst gemacht, weil ich sowas noch nie gesehen habe. Aber dann hat sie sich selbst draufgestellt und obschon es wackelte und sich bewegte war es eigentlich gar nicht schlimm.
Trampolin heisst das anscheinend und die anderen hatten auch richtig Spass daran. Dann haben wir auch noch Unterordnung gemacht und zum Schluss gab es noch eine super spannende Voranübung. Frauchen war zufrieden und ich war müde. Allerdings nicht müde genug um jetzt einfach schlafen zu gehen. Wir fuhren nämlich noch in den Laden zurück und dort durfte ich dann mit meinen Freunden Daisuki und Trine noch eine Runde spielen. Das war Klasse!! Nachdem alle weg waren, wollte Frauchen noch eine Runde spazieren. Das hat mich jetzt nicht wirklich begeistert, aber ich ging halt mit. Hat sich aber gelohnt! Ich habe nämlich erst mal meinen guten Freund Al Capone, den Mops getroffen. Der hat sich ja total gefreut mich zu sehen. Dann kam auch noch Mogli, der Labradoodle vorbei. Mit dem hab ich mich auch noch kurz unterhalten. Das war also sehr nett, aber danach hatte ich wirklich Hunger. Wir gingen dann auch zurück und es gab gleich Mittagessen. Danach hab ich eine kurze, aber schöne Pause eingelegt. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Da war ich dann noch gaaaanz lange im Garten. Die Sonne schien so schön und rundherum waren alle auf den Beinen. Dann kam auch Frauchen Heim und es gab Abendessen. Das war prima! Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Ich bin schon müde geworden gestern, aber es war ein super Wochenabschluss und ich hab das sehr genossen!

Freitag, 21. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Ja prima!! Noch ein Tag frei!! Am Morgen sind Frauchen und ich auch wieder nicht so früh aufgestanden. Ich ging ganz vorsichtig in den Garten – man weiss ja nie, ob es wieder geschneit hat oder so. Aber da war kein Schnee mehr. Es war bloss super super super kalt!! Mich hat es grad erst mal geschaudert. Dann hab ich mal in den Himmel geschaut und er war super blau – keine einzige Wolke. Die Sonne war zwar noch nicht aufgestanden, aber man konnte sehen, dass das prima werden würde! Dann gab es Frühstück. Herrchen war dann auch schon aufgestanden und hat mir gesagt, dass ich nochmal frei habe. Das fand ich prima. Frauchen hat mich, bevor sie ging, noch gefragt, ob ich mitgehen möchte, aber ich hab mich dann ganz schnell auf mein Sofa geschmissen und so getan als würde ich schlafen. Dann fuhr sie alleine zur Arbeit. Herrchen und ich liessen alles ganz langsam angehen. Die Sonne kam dann bald, aber so richtig warm wurde es trotzdem nicht. Es blies ein super kalter Wind. Wir gingen dann trotzdem in den Garten und dann hat er die Ballkanone hervorgeholt. Es gab ein total grandioses Spiel und mir wurde auch ganz schnell warm. Es war rasant und wir hatten richtig viel Spass zusammen. Dann gab es aber Mittagessen. Hinterher musste ich doch gleich wieder eine Pause einlegen. Herrchen kam auch zu mir und wir genossen unsere freie Zeit – einfach so. Das war prima und hat auch total gut getan. Dann gingen wir wieder in den Garten und haben mit meinen Bällen gespielt. Das war auch sehr lustig und dann dauerte es auch gar nicht mehr lange bis Frauchen Heim kam. Ich hab sie beim Auto abgeholt und sie hat sich riesig gefreut! Wir haben uns total innig begrüsst und ich war froh, dass sie wieder zu Hause war. Dann gab es Abendessen und hinterher hatte ich noch einen kleinen Streit mit der Nachbarskatze. Die kann sich aber auch einfach nicht an die Regeln halten. Sie ist aussen am Zaun und ich innen. Ist doch eigentlich ganz einfach oder. Als wir das geklärt hatten, hab ich aber Feierabend gemacht. Frauchen hat nämlich gesagt, dass ich heute wieder zur Arbeit mitgehe und das bedeutet – Training!!! Ich bin schon in den Startlöchern!

Donnerstag, 20. April 2017

Hallo liebe Menschen.
Der Tag gestern war voller Überraschungen! Frauchen und ich mussten am Morgen nicht ganz so früh aufstehen. Die erste Überraschung war dann allerdings schon gleich als ich in den Garten kam. Alles weiss! Es hatte geschneit und es war total kalt – guselig!! Damit hatte ich nun wirklich nicht gerechnet. Dann, nach dem Frühstück, kam schon die zweite Überraschung. Ich musste nämlich nicht mit zur Arbeit. Herrchen hat ja Ferien und darum durfte ich gestern bei ihm bleiben. Am Anfang wusste ich nicht, ob ich mich jetzt darüber freuen soll oder nicht, aber nach einer kurzen Überlegung war klar – zu Hause bleiben ist wunderbar. Frauchen ging dann also alleine zur Arbeit. Kaum war sie weg, fing es wieder an zu schneien – und wie! Das hat mir überhaupt nicht gefallen und darum hab ich mich gleich wieder auf mein Sofa geschmissen. Ich habe beschlossen so lange zu schlafen, bis es auf hört zu schneien. Das dauerte dann also eine ganze Weile. Dann sind Herrchen und ich aber in den Garten gegangen und haben eine Runde mit den Bällen gespielt. Das war super lustig. Die Sonne schien sogar ein wenig und wir hatten richtig Spass. Dann gab es Mittagessen. Danach hab ich eine kleine Pause gemacht. Als ich dann wieder fit war, schneite es allerdings wieder. Wir haben es uns dann zusammen auf meinem Sofa gemütlich gemacht und ein wenig Musik gehört und in den Fernseher geschaut. Ich bin dabei immer wieder eingeschlafen und da hab ich auch gemerkt, dass so ein unverhofft freier Tag absolut seine Vorzüge hat. Das fand ich prima. Als Frauchen Heim kam war es schon spät. Draussen hat es immer noch geschneit. Ich hab mich total gefreut sie wieder zu sehen. Wir haben dann noch ein wenig rumgeblödelt und dann gab es Abendessen. Danach wollte ich nicht mehr raus. Es war viel zu nass. Darum machte ich dann auch Feierabend. Es gab dann noch eine wunderschöne Streicheleinheit, aber danach hat ich einfach geschlafen. Vielleicht hab ich ja jetzt sowas wie Ferien und bleibe heute auch zu Hause. Mal sehen was ab geht.