Enya

Enya
Enya

Samstag, 31. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Sehr guter Tag gestern – wirklich super! Am Morgen sind Frauchen und ich wieder sehr früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es los. Wir fuhren zum Laden und danach gleich auf den Hundeplatz. Dort warteten meine Freunde Gwendi und Killian auf mich. Dann ging es los mit Training. Zuerst mussten wir Unterordnung machen. Ich war ja gut, aber die beiden Pudel hatten so gar keine Lust zu arbeiten. Gwendi hat ständig den Schwanz eingeklemmt und Killian hatte alles andere im Sinn als arbeiten. Gut, ich verstehe das. Es war ja auch super kalt und die Aufgaben waren nicht gerade einfach. Das Frauchen der beiden Pudel war dann doch ziemlich aufgebracht und darum hat Frauchen die Lektion abgebrochen. Dabei wäre ich also super fit gewesen und bereit noch eine ganze Menge anderer Sachen zu zeigen. Jedenfalls fuhren wir dann zurück in den Laden. Unsere Frauchen haben dort noch Kaffee getrunken und geschwatzt. Nachdem dann alle gegangen waren, war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Weil ich ja nur so wenig Training hatte, haben wir dann die lange Runde gemacht. Das war total schön. Es hatte zwar Nebel und alles war grau und kalt, aber es hat gut getan dort zu sein, die Spuren zu analysieren und ein paar Duftmarken zu hinterlegen. Getroffen haben wir auch niemanden. Wir konnten also in aller Ruhe unser Ding durchziehen. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kamen Menschen die ich noch nie gesehen hatte. Sie waren super nett und mochten mich sofort. Die blieben dann auch eine ganze Weile und Frauchen hat ihnen was über Hunde erzählt. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hab mich mal wieder so richtig auf mein Sofa gefreut und hab es mir auch gleich bequem gemacht. Als Frauchen Heim kam war es längst dunkel. Es gab dann aber trotzdem noch ein wenig Abendessen und danach war Feierabend. Später bekam ich wieder eine von diesen total umwerfenden Streicheleinheiten und danach hab ich geschlafen wie ein Stein.

Freitag, 30. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Also über gestern kann ich Euch nun wirklich gar nicht viel erzählen. Der Tag war eigentlich grad wie der zuvor. Ich hatte frei – und das war gut so. Früh aufstehen musste ich allerdings trotzdem. Ist wegen dem Frühstück. Das möchte ich nämlich auf gar keinen Fall verpassen. Danach ging Frauchen aber wieder ohne mich aus dem Haus. Zuerst war ich ja beleidigt, aber dann fand ich, so ein wenig Erholung ist gar nicht übel. Ausserdem war das Wetter wieder grossartig und wenn man schon mal frei hat, sollte man das doch einfach geniessen. Das hab ich dann auch so gemacht und Herrchen hatte ganz offensichtlich auch nicht vor, Bäume auszureissen. Das hat also alles gepasst. Wir waren aber den ganzen Tag ab und zu mal draussen und haben gespielt. Mal haben wir ein wenig was aufgeräumt und dann weiter gespielt. Es war total super! Nach dem Mittagessen machten wir auch noch zusammen eine schöne gemütliche Pause und später gab es auch wieder ein super Ballkanonenspiel. Es war also alles dabei was es für einen total gemütlichen Tag braucht. Als Frauchen Heim kam hab ich mich dann aber schon sehr gefreut und es gab auch wieder eine Kleinigkeit zum Abendessen. Dann war aber auch Feierabend. Heute geh ich aber wieder mit. Frauchen hat gesagt, dass wir heute Training haben. Ich muss also los! Ich erzähl Euch dann morgen wie’s war.

Donnerstag, 29. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Ich hatte gestern total unerwartet frei! Das ist so zwischendurch einfach auch schön. Am Morgen sind Frauchen und ich zwar ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie dann allerdings alleine weg. Das hat mich überhaupt nicht gestört. Es war ja auch ein sooo schöner Tag. Die Sonne schien und es war auf unserer Terrasse total warm und angenehm. Herrchen hatte keine grossen Pläne. Wir haben also einen absoluten Relax-Tag gemacht. Schon am Morgen waren wir draussen und haben eine grosse Runde gespielt mit meinen Bällen. Das hat super viel Spass gemacht. Dann war schon Zeit für Mittagessen. Danach waren wir gaaaanz lange auf der Terrasse für ein Sonnenbad. Herrchen liebt die Sonne auch so wie ich und darum war das auch einfach super schön. Dann hab ich aber drinnen noch eine lange Runde gedöst. Das hat auch gut getan. Dann gingen wir wieder raus und haben ein super schnelles Spiel mit der Ballkanone gemacht. Das war natürlich das Highlight gestern! Ich war total gut drauf und es hat uns beiden super viel Spass gemacht. Dann ging allerdings schon die Sonne wieder unter und wir gingen rein. Ich hab dann auf dem Sofa auf Frauchen gewartet. Als sie kam war es längst dunkel. Das war aber nicht schlimm. Es gab dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und hinterher haben wir Feierabend gemacht. Eingeschlafen bin ich Frauchens Armen, bei einer herrlichen Streicheleinheit. Mei war das schön und ich habe ganz prima geschlafen.

Mittwoch, 28. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein ganz normaler Start in die Arbeitswoche. Das war total gut. Am Morgen sind Frauchen und ich sehr früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es auch gleich los. Wir fuhren zum Laden. Dort musste ich allerdings nicht warten, sondern durfte mit ins Training. Darüber hab ich mich sehr gefreut! Freunde von mir waren mit dabei – Zozzi, Gino und Filou. Mit den Jungs macht es immer Spass. Wir mussten allerdings schon ziemlich arbeiten. Impulskontrolle, Unterordnung und zum Abschluss noch Voranübungen. Das war das Programm. Ich hab alles gegeben und Frauchen war dann auch sehr zufrieden mit mir. Als wir fertig waren, gingen wir zurück in den Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Wir haben derweil noch eine Runde gespielt. Dann hörte ich auf einmal ein Auto das mir vertraut vorkam. Ich hab nachgeschaut und ja er war es – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Ich war super glücklich ihn zu sehen! Wir haben uns auch sehr innig begrüsst und dann dauerte es nicht mehr lange bis wir los gingen zum Mittagsspaziergang. Es war wunderschön! Die Sonne schien und es war sogar ein wenig warm. Balou und ich rannten über die Wiesen, wir haben zusammen Spuren gesucht und gefunden und alles gemeinsam beschnüffelt. Das war unglaublich schön! Nachdem wir zurück waren, sind Frauchen und ich Heim gefahren. Dort wartete Herrchen auf uns. Darüber hab ich mich auch sehr gefreut. Dann gab es Mittagessen und hinterher gingen wir in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Diesmal war ich aber wieder voll mit dabei! Ich hab geholfen wo es ging und einen richtig guten Job gemacht. Als wir fertig waren, ging ich noch in den Garten um nach dem Rechten zu sehen. Die Sonne war aber schon weg und darum hab ich dann auch mein Sofa in Beschlag genommen. Dann gab es auch schon bald Abendessen und hinterher Feierabend. Heute hab ich jetzt aber mal wieder einen freien Tag. Bin gespannt was Herrchen so macht. Ich bin bei allem dabei!

Dienstag, 27. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Also im Moment ist bei uns nichts mehr so wie normal. Das muss wohl an Weihnachten liegen. Herrchen hat Ferien und kann am Morgen ausschlafen, während ich früh aufstehe um mit Frauchen zu sein. Irgendwie komisch. Na jedenfalls sind wir gestern recht früh aufgestanden. Dann gab es erst mal Frühstück. Danach ging Frauchen in ihr Büro, halt wie immer an unserem freien Tag. Dann ist aber Herrchen aufgestanden und es gab nochmal Frühstück. Das fand ich jetzt total gut! Danach dauerte es gar nicht mehr lange, da gingen wir alle zusammen los für den grossen Spaziergang. Wir fuhren wieder in den Wald, aber an einen ganz anderen Ort. Dort war es total schön! Die Sonne schien und alles hat ganz wunderhübsch ausgesehen. Der Spaziergang war dann auch sehr spannend. Es gab so viel zu schnuppern und es hatte ganz viele tolle Spuren. War sehr kurzweilig und ich hatte jede Menge Spass. Danach fuhren wir Heim und es gab Mittagessen. Danach waren wir noch eine Weile auf der Terrasse und haben die Sonne genossen, aber dann hat sich Frauchen parat gemacht um weg zu gehen. Ich durfte allerdings nicht mit. Sie hat gesagt, dass sie zu ihrem Papi fährt. Aber da dürfen Hunde nicht mit rein. Darum sind Herrchen und ich dann zu Hause geblieben. Ich hab den Nachmittag genutzt um richtig auszuschlafen. Das hat richtig gut getan. Mal ab und zu in den Garten um nach dem Rechten zu schauen aber sonst – Pause. Als Frauchen Heim kam war es draussen schon wieder dunkel. Ich war dafür topfit und hätte gerne noch eine Runde gespielt. Frauchen war aber ziemlich müde und hatte keine Lust mehr. Also gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Sie hat mir dann noch erzählt, dass Hunde da doch rein dürfen und darum darf ich das nächste Mal mit, wenn wir zu Frauchens Papi fahren. Da freu ich mich drauf. Ich hab ihn nämlich sehr sehr gerne.

Montag, 26. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ja nochmal Weihnachten – und Sonntag – vor allem Sonntag. Darauf hab ich mich auch sehr gefreut. Ich hatte nämlich wirklich nicht vor, Grossartiges zu vollbringen. Einfach nur relaxen war das Ziel. Das hab ich dann auch ziemlich gut hinbekommen. Am Morgen sind Frauchen und ich erst aufgestanden als ich wirklich Hunger hatte. Nach dem Frühstück hab ich gleich mal die erste Pause eingelegt. Das Wetter war nicht schlecht, aber so richtig wollte die Sonne dann auch nicht vorbeikommen. Also konnte ich gut noch eine lange Runde dösen. Dann war aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Herrchen, Frauchen und ich fuhren in den Wald. Dort war auch nichts Besonderes los. Es hatte sogar kaum Menschen. Normalerweise hat es an einem Sonntag immer viele Menschen da, aber gestern überhaupt nicht. Wir haben einen schönen und super spannenden Spaziergang gemacht. Es gab sooo viel zu schnuppern und zu sehen und es hat total viel Spass gemacht. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen. Das war besonders lecker gestern. Pansen – jammiiii! Danach hab ich mich eine Runde aufs Ohr gehauen. Ich hab gehört, dass Frauchen Rinderlungengoodies produziert, aber ich hatte keine Lust zu helfen. Erst ganz am Schluss, an der Stelle wo ich normalerweise probieren darf, bin ich zu ihr gegangen und hab noch ein ganz klein wenig geholfen. Danach schmiss ich mich wieder auf mein Sofa. Ich war eigentlich dort nie ganz alleine. Herrchen und Frauchen kamen ab und zu vorbei und machten mit mir Pause. Das war sehr schön. Dann hatte ich allerdings schon noch Lust, etwas zu unternehmen. Herrchen hat das sofort erkannt und dann gingen wir zusammen in den Garten. Dort spielten wir dann eine grosse Runde mit der Ballkanone. Das war einfach wunderbar! Ausserdem hat es auch gut getan, die Beine zu strecken und so. Nachdem wir fertig waren, gab es schon bald Abendessen und danach machte ich Feierabend. Es war also ein super gemütlicher Sonntag mit allem drum und dran und ich hab das sehr genossen.

Sonntag, 25. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Weihnachten – ist viel besser als Ferien!!! Gestern war ja ein super super super Tag! Am Morgen sind Frauchen und ich früh aufgestanden. Ich wusste ja dass Samstag ist, darum hab ich gar nicht weiter nachgedacht. Nach dem Frühstück sagte Frauchen aber, dass ich doch mitkommen soll zur Arbeit. Ich hatte ja diese Woche schon einen Tag frei und darum fand ich das OK und ging mit. Zuerst fuhren wir zum Laden. Danach ging es gleich weiter zum Hundeplatz. Dort kamen dann meine zwei besten Freundinnen – Dinka und Blue. Darüber hab ich mich total gefreut. Sie waren da, um mit mir zu trainieren. Das war grossartig. Zuerst machten wir also den Rally-Obedience-Parcours.


Danach gab es noch etwas mehr Unterordnung


und zum Schluss durften wir den Dummy suchen.

Das war einfach umwerfend toll! Wir lieben das und alle haben es ganz toll gemacht. Frauchen war auch super stolz auf mich! Als wir fertig waren, fuhren wir zurück zum Laden. Dort kam dann die Ober-Überraschung für mich! Er war nämlich auch noch da – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou!!! Ich war ausser mir - einfach total aus dem Häuschen! Ich war so glücklich, dafür finde ich gar keine Worte. Wir hatten Zeit noch ein wenig zu spielen und uns zu unterhalten. Es war einfach wahnsinnig viel Spass gemacht! Nachdem dann alle gegangen waren, gab es Mittagessen und danach noch eine schöne Pause. Dann hat Frauchen aber angefangen, mit dem Staubsauger rumzurennen, den Abfall zusammenzusuchen und noch ein paar andere aussergewöhnliche Sachen. Ich hab sie halt einfach machen lassen. Ich war nämlich ziemlich müde. Dann war sie endlich fertig und dann haben wir den Laden zu gemacht und sind Heim gefahren. Herrchen hat sich gefreut uns zu sehen und darum bin ich dann mit ihm auch gleich noch in den Garten gegangen. Dann machten wir das Spiel der Spiele – mit der Ballkanone! Es war atemberaubend! Umwerfend!! Einfach grandios!!! Ich habe es geliebt den Ball zu fangen und ihn wieder zu bringen – herrlich! Als wir fertig waren, musste ich allerdings erst mal eine kleine Pause einlegen. Nachdem ich wieder fit war, gab es Abendessen und danach auch gleich Feierabend. Weihnachten ist wahnsinnig schön! Ich habe diesen Tag so genossen!! Ich bin sehr sehr glücklich eingeschlafen!

Samstag, 24. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Also die Sache mit den Ferien ist wohl eher relativ. Na ja – ich will mich nicht beklagen, es war nämlich ein total schöner Tag! Allerdings sind Frauchen und ich gestern sehr früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es los und ich durfte mit! Ich war sehr gespannt, was wir wohl jetzt machen. Wir fuhren als erstes in den Laden und dann von dort direkt auf den Hundeplatz. Mei das war vielleicht eine Freude. Meine Freunde waren da. Die Pudelbüder Gwendi und Killian und mein super lieber Freund Daisuki warteten schon auf mich. Dann ging es gleich richtig zur Sache. Zuerst gab es Unterordnung wie immer. Gestern in Form von Rally Obedience. Das mach ich ganz gerne. Es gibt so viel Abwechslung das macht Spass. Dann machten wir noch ein wenig Impulskontrolle. Ich musste mich aber nicht zusammenreissen. Ich durfte nämlich die anderen ärgern und das war ganz grosse Klasse. Zum Schluss wollte Frauchen noch eine Voranübung machen, aber die anderen wollten noch mehr Unterordnung. Da hab ich natürlich mitgemacht. Schliesslich kann ich das wirklich gut. Frauchen war jedenfalls zufrieden und ich war es auch. Danach fuhren wir in den Laden. Dort durfte ich dann mit Daisuki noch eine Runde spielen. Das hat super viel Spass gemacht. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich noch auf einen ganz kurzen Mittagsspaziergang. Der war genau richtig für mich. Danach gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Für mich war das super OK. Ich war nämlich schon ziemlich müde und freute mich dann auf mein Sofa. Draussen schien allerdings die Sonne und darum hat es mich dann schon noch kurz in den Garten gezogen – aber nur kurz. Als Frauchen Heim kam war es längst dunkel. Es gab aber noch einen Happen Abendessen und dann Feierabend. Ich hab auch gaaaanz prima geschlafen.

Freitag, 23. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Tatsächlich! Gestern hatte ich tatsächlich frei!! Frauchen und ich sind aber trotzdem früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie aber alleine los. Herrchen und ich haben dann mal aus dem Fenster geschaut und festgestellt, dass es total öd ist draussen. Es war alles grau und es hatte total dicken Nebel – einfach ungemütlich. Also haben wir zusammen einen super entspannten Tag eingelegt. Ich hab erst mal noch eine lange Runde gedöst. Dann gingen wir mal zusammen in den Garten um ein wenig mit den Bällen zu spielen. Danach gab es Mittagessen und anschliessend haben wir zusammen eine schöne lange Pause gemacht. Dann hat es mich aber gepackt. Irgendwas musste doch noch laufen. Also holte ich Herrchen und fragte ihn, ob er eine passende Idee hätte. Die hatte er in der Tat! Er holte nämlich die Ballkanone hervor und wir spielten. Wir spielten ein super Spiel bis die Kanone glühte! Es war irre rasant und total lustig und wir hatten jede Menge Spass zusammen. Als Frauchen dann endlich auch mal wieder Heim kam war es schon lange dunkel. Es gab dann aber trotzdem noch eine Kleinigkeit zu Essen, aber danach war Feierabend. Dafür bekam ich dann aber noch eine von diesen wunderschönen Streicheleinheiten und mein Tag war perfekt. Ich hab danach ganz herrlich geschlafen. Heute Morgen geht es aber glaub ich auch für mich wieder zur Sache. Hab was von Hundeplatz und Training gehört. Ich erzähl’s Euch dann morgen.

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein ganz normaler Arbeitstag. Frauchen und ich mussten nicht ganz so früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es dann auch gleich los. Zuerst fuhren wir zum Metzger. Dort holten wir ganz viel Fleisch. Damit fuhren wir dann gleich in den Laden. Als wir dort ankamen, wartete schon die erste Kundin. Frauchen hat sich mit dem Ausladen total beeilt. Das hätte sie aber gar nicht machen müssen. Ich hab mich nämlich gleich um die Kundin gekümmert. Sie hat sich gefreut darüber, von mir bedient zu werden! Nachdem sie gegangen war, haben wir das Fleisch in die Kühler verstaut. Das war ganz schön viel Arbeit. Danach haben wir noch Sachen aufgeräumt, neue Spielsachen angeschrieben und verräumt und sonst noch dies und jenes gemacht. Dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Es war mal wieder kalt und neblig, aber mich hat das nicht gestört. Ich hatte mich nämlich darauf gefreut. Wir sind allerdings überhaupt niemandem begegnet. Spass hatten wir aber trotzdem und ich hatte auch wieder ganz viel zu tun mit Schnuppern und Spuren finden und so. Nachdem wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine kurze Pause. Dann kam nämlich er – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Das war so eine Freude! Wir haben uns sehr innig begrüsst und auch gleich eine Runde geschmust. Das war super. Dann musste Balous Frauchen aber weg. Er durfte aber bei uns bleiben. Wir haben dann zusammen Kunden bedient und das hat auch total viel Spass gemacht! Dann kam Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war sehr müde geworden und einfach froh, mein Sofa wieder zu haben. Als Frauchen Heim kam war es wieder dunkel, aber es gab noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Ich hab was gehört von Weihnachten und Ferien und so. Bin mal gespannt wann das ist und wie das wird. Ich lass mich einfach mal überraschen.

Mittwoch, 21. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Die neue Arbeitswoche hat uns schon wieder ganz gut im Griff. Gestern Morgen mussten Frauchen und ich nämlich wieder ganz früh aufstehen. Nach dem Frühstück ging es auch gleich los. Wir fuhren zum Laden und dort musste ich dann die erste Stunde wieder im Auto warten. Das war nicht so schlimm. Ich hatte es schön kuschelig gemütlich und die Stunde war schnell um. Dann kam Frauchen und ich durfte mit rein. Sie hatte viele Freunde mitgebracht. Da waren Wendy und Ginger, King, Zozzi und – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Mei war ich glücklich! Es war eine richtige Party. Wir haben zusammen gespielt und hatten eine total gute Zeit! Nachdem alle gegangen waren, war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Gestern waren wir nur zu zweit – nur Balou und ich! Das war herrlich!! Wir machten dann auch eine etwas längere Runde und er und ich hatten viel Zeit zum Schnüffeln und Rennen und wir haben uns ganz wunderbar amüsiert. Nachdem wir zurück waren, fuhren Frauchen und ich wieder Heim. Nach dem Mittagessen ging es gleich wieder in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Diesmal war ich aber total mit dabei! Ich habe geholfen wo es ging und habe mitgemacht. Nachdem wir fertig waren, war es schon fast dunkel draussen. Ich hab dann noch im Garten nach dem Rechten geschaut, aber dann war Feierabend für mich. Von Frauchen bekam ich später noch eine kleine Massage für meine müden Beine. Die hat richtig gut getan. Dann hab ich aber geschlafen und ich hatte ganz wunderschöne Träume.

Dienstag, 20. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Super Überraschung schon am frühen Morgen – es hat geschneit!!! Und diesmal ist der Schnee sogar liegen geblieben. Hat schön ausgesehen alles. Ich hab mich sehr gefreut. Frauchen und ich mussten nicht so früh aufstehen gestern. Ich hatte also alle Zeit der Welt um den Garten richtig gut zu untersuchen.

Hab alles für prima befunden. Dann gab es Frühstück. Anschliessend ging Frauchen in ihr Büro und ich hab noch eine Runde gedöst. Als dann allerdings die Sonne kam, gab es kein Halten mehr. Ich hab Frauchen geholt und ihr gesagt, dass wir jetzt sofort was machen müssen. Wir fuhren dann also in den Wald. Dort war es auch so schön!



Es hatte nicht so viel Schnee, aber es reichte um super auszusehen und sich ein wenig darin zu wälzen. Natürlich gab es auch wieder ganz viel zu sehen und zu machen und wir hatten jede Menge Spass. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Danach war ich aber wirklich müde und hab erst mal eine Pause gemacht. Als ich wieder aufgewacht bin, hab ich das Dilemma bemerkt. Frauchen hat eine Portion Rinderlungen-Goodies gemacht und ich hab das nicht mitbekommen! Klar, ich kann mich schon erinnern, dass sie mal vorbeigeschaut hat und was von Produktion und so gesagt hat, aber das war alles gaaaanz weit weg. Jedenfalls kam ich grad noch rechtzeitig für die Aufräumarbeiten. Das war’s dann aber auch. Na ja, wir produzieren ja sicher heute wieder. Dann bin ich dann ganz sicher mit dabei. Herrchen kam dann auch schon bald Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Frauchen hat gesagt, so ein Wochenende ist dazu da dass man nichts macht. Das hab ich jetzt halt wirklich so gemacht und ganz ehrlich – ich bin heute Morgen auch wieder richtig fit und zu allem bereit.

Montag, 19. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Also gestern war ein sehr schöner Tag! Frauchen und ich mussten nicht ganz so früh aufstehen. Das hat dann allerdings auch zu meiner Verspätung geführt. Nachdem wir nämlich aufgestanden sind, gingen wir gleich in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Das ist schon immer ein Stück Arbeit, aber wir machen das gerne und wir sind ein richtig gutes Team. Nachdem wir fertig waren, war Herrchen auch aufgestanden und es gab Frühstück. Draussen schien die Sonne. Es war wunderschön! Darum hat es mich dann auch nicht mehr drinnen gehalten. Frauchen und Herrchen wollten auch raus, also gingen wir auf einen super schönen Spaziergang in den Wald. Es gab wieder viel zu sehen und zu schnuppern und tolle Spuren hatte es auch. Als wir so spazierten, kamen uns ein Mann und eine Frau entgegen. Der Weg war sehr eng und darum hat Frauchen entschieden, dass wir warten bis die vorbei sind. Anstatt vorbei zu gehen, kamen sie aber zu uns heran. Der Mann hat Frauchen gesagt, dass er das total anständig findet von uns und dass wir uns vorbildlich verhalten hätten. Ausserdem hat er gesagt, dass ich ein ganz total lieber Hund sei und freundlich und hübsch. Frauchen und Herrchen waren sehr stolz auf mich und ich war auch ziemlich gerührt. Das war super nett von dem Mann. Wenig später waren wir wieder beim Auto und fuhren Heim. Dort gab es Mittagessen. Darauf hatte ich mich schon die ganze Woche gefreut. Sonntag ist nämlich Pansentag. Kann man sich was Besseres vorstellen? Danach war ich aber ziemlich müde und hab erst mal eine Pause eingelegt. Herrchen ging in sein Büro und Frauchen in den Keller um die Wäsche platt zu machen. Ich liebe diese Geräusche. Dabei kann man prima schlafen. Als ich wieder fit war hab ich mal nach dem beiden geschaut. Es war nämlich schon fast Zeit für Abendessen. Draussen war die Sonne am untergehen und der Himmel war wunderschön orangefarben. Darum sind wir dann noch zusammen in den Garten gegangen und haben ein sensationelles Ballkanonenspiel gemacht. Das war einfach zum brüllen lustig und wir hatten richtig viel Spass zusammen! Hinterher gab es Abendessen und danach Feierabend. Später bekam ich wieder eine von diesen umwerfenden Streicheleinheiten. Es hat soooo gut getan und unter Frauchens Händen bin ich dann auch eingeschlafen.

Sonntag, 18. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Ich weiss, ich weiss – ich bin viiiieeel zu spät dran. Ich hab aber auch schon so viel erlebt heute, dass ich früher einfach gar keine Zeit hatte. Jetzt kann ich Euch aber erzählen wie das gestern war. Also Frauchen und ich sind wieder sehr früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen allerdings wieder alleine weg. Das hat mir gar nichts ausgemacht. Ich bin nämlich letzte Woche schon ein wenig müde geworden und froh, dass nun einfach Wochenende ist. Das Wetter draussen war auch nicht grad einladend. Es hatte mal wieder Nebel – und zwar viel davon! Also hab ich mich einfach noch eine Runde aufs Ohr geschmissen und gedöst. Dann, so gegen die Mittagszeit, riss der Nebel auf und die Sonne kam hervor. Da sind Herrchen und ich also gleich in den Garten gegangen und haben zusammen ein schönes Spiel gemacht. Danach gab es Mittagessen. Kaum waren wir fertig, machte der Nebel wieder dicht und die Sonne war weg. Das war genau der richtig Zeitpunkt um eine super grandiose Pause zu machen. Herrchen hat mitgemacht und es war super gemütlich. Dann kam schon bald Frauchen Heim. Allerdings wurde es draussen auch schon wieder dunkel und darum hatte ich auch keine Lust mehr, etwas zu unternehmen. Es gab dann auch schon bald Abendessen und danach Feierabend. Ich hatte also einen super gemütlichen Tag und das hab ich auch wirklich sehr genossen.

Samstag, 17. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein super Tag. Anstrengend, aber grossartig! Am Morgen haben Frauchen und ich erst mal verschlafen. Frauchen sagte es war fast eine Stunde. Weiss nicht wie lange das ist, aber wenn ich Frauchens Tempo nach dem Aufstehen beurteilen müsste, würde ich sagen, das ist lange. Jedenfalls gab es dann sehr schnell Frühstück und anschliessend fuhren wir auch gleich los. Zuerst fuhren wir in den Laden. Dort kam dann noch meine Freundin Triene dazu. Zusammen fuhren wir danach auf den Hundeplatz. Meine Freunde warteten schon auf uns. Da waren die Pudelbrüder Gwendi und Killian und mein guter Freund Daisuki. Wir legten auch sofort los. Gestern war Frauchen total auf Unterordnung aus. Keine Ahnung warum. Vielleicht lag es daran dass wir eh schon super schnell unterwegs waren. Macht aber nichts. Ich mach das ja gerne und wir haben alle schön mitgemacht. Es war auch spassig und zwischendurch durften wir auch mal alle rennen und so. Die Zeit verging super schnell und als wir fertig waren, fuhren wir alle wieder in den Laden. Dort haben unsere Frauchen dann noch Kaffee getrunken und geredet und so. Daisuki und ich haben aber noch eine Weile zusammen gespielt. Das hat super viel Spass gemacht. Nachdem alle gegangen waren, wollte Frauchen unbedingt noch auf einen Spaziergang. Er war aber Gott sei Dank super kurz und genau richtig für mich. Dann gab es nämlich Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Dann kam aber ein Kunde nach dem anderen und ich hab alle bedient. Ich liebe diesen Job! Irgendwann kam dann aber Herrchen und wir fuhren – zum Metzger. Wir mussten noch mehr Rinderlunge holen. Die brachten wir dann aber Heim. Dort wartete auch schon mein geliebtes Sofa auf mich und ich hatte endlich Zeit, ein wenig zu dösen. Als Frauchen Heim kam war es schon lange dunkel. Ich hab sie aber trotzdem super lieb begrüsst. Dann gab es noch etwas zu Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Jetzt ist Wochenende!!! Das geniess ich jetzt aber ganz ganz sicher, damit ich dann nächste Woche wieder fit bin.

Freitag, 16. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Die Sache mit diesem Nebel wird langsam blöd. Zu Hause scheint immer die Sonne, aber woanders hat es dicken Nebel. Gestern Morgen als Frauchen und ich aufgestanden sind, hatte es draussen auch noch Nebel. Der war dann aber bald weg und die Sonne kam. Das fand ich grossartig. Nach dem Frühstück fuhren wir dann auch los, aber nach dem grossen Loch war es wieder überall grau. Frauchen meinte bloss «du musst Sonne im Herzen haben, dann ist das Wetter egal». Das ist aber gar nicht so einfach wenn man raus schaut. Jedenfalls fuhren wir erst mal zum Metzger und holten wieder ganz viel Fleisch. Danach noch zur Tankstelle und dann gleich in den Laden. Dort haben wir erst mal alles verstaut. Das hat also eine ganze Weile gedauert. Dann kamen Kunden die ich bedienen durfte. Das hat super Spass gemacht! Danach war es auch schon bald Zeit für den Mittagsspaziergang. Gestern war der Nebel aber noch dichter als am Tag davor. Man konnte wirklich überhaupt nichts sehen. Das hat dann auch dazu geführt, dass ich plötzlich vor zwei Schäferhunden stand. Mir ist das Herz in die Füsse gefallen, aber die waren wirklich freundlich zu mir. Also war alles wieder in Ordnung. Ansonsten haben wir wirklich niemanden getroffen. Spass hatten wir aber trotzdem und das ist ja schliesslich das Wichtigste. Als wir zurück kamen gab es Mittagessen und danach eine kurze Pause. Dann stand schon die erste Kundin wieder vor der Tür. Sie hatte eine etwas unsichere Hündin mit dabei. Sie heisst Rasta und eigentlich wollte ich bloss nett Hallo sagen, aber sie hat das ganz anders gesehen. Sie hat mich übel angefaucht. Ich ging dann halt zu Frauchen und hab mit ihr geschmust. Das war eh viel schöner. Dann kam unsere Freundin vorbei und Frauchen fuhr mit Rasta und der Frau weg. Ich hatte auch gar keine Lust mitzugehen. Unsere Freundin und ich haben dann auf den Laden aufgepasst. Das war viel besser. Es kamen nämlich noch mehr Kunden und Hunde und wir hatten richtig viel zu tun. Frauchen kam auch schon bald wieder zurück. Sie hat auch noch meinen Kumpel Darsy mitgebracht. Das war dann schon sehr nett. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Dort hab ich dann erst mal eine Runde im Garten gedreht, den Sonnenuntergang angeschaut und danach auf meinem Sofa auf Frauchen gewartet. Als sie kam war es längst dunkel, aber es gab dann noch einen Happen zum Abendessen und dann war Feierabend. Ich hab prima geschlafen und bin jetzt auch wieder fit. Es geht jetzt nämlich gleich los in die Hundeschule. Ich freu mich drauf!

Donnerstag, 15. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Das war gestern ein ganz schön langer und anstrengender Arbeitstag. Ich hatte aber auch gaaaanz viel Spass. Am Morgen mussten Frauchen und ich nicht ganz so früh aufstehen. Nach dem Frühstück fuhren wir los. Bei uns schien wieder die Sonne, aber nach dem ersten grossen Loch war das vorbei. Ganz dicker Nebel war überall und alles war grau. Das störte uns aber nicht. Wir fuhren erst mal zum Einkaufen und danach in unseren Laden. Unsere Freundin kam auch gleich vorbei und wir machten erst mal eine Kaffeepause. Dann haben wir noch so ein paar Sachen aufgeräumt und alles parat gemacht. Als wir fertig waren, war es auch Zeit für den Mittagsspaziergang. Der Nebel bei uns war super dick. Als wir auf’s Feld raus kamen, war es, als ob wir auf einer Insel seien und die Welt rundherum sei einfach abgebrochen. Man konnte keine Bäume sehen, auch keine Menschen oder andere Hunde. Es war also schon etwas unheimlich. Aber wir kennen ja den Weg und haben uns auch nicht aufhalten lassen. Irgendwann hab ich eine Kollegin getroffen. Ihr Name ist Illis und sie ist eine Border Collie-Hündin. Die war auch nicht begeistert von dem Wetter, aber wir Hunde können uns ja Gott sei Dank in jeder Situation anpassen. Frauchen und ich hatten jedenfalls trotzdem Spass und es war sehr schön. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine kurze Pause. Dann kam er – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Es war wunderbar ihn zu sehen! Wir haben uns beide sehr darüber gefreut. Balous Frauchen musste dann aber wieder weg, aber Balou durfte bei uns bleiben. Dann kamen die kleinen Hunde zum Training. Balou und ich durften zuschauen wie sie arbeiteten. Das war total spannend. Nachdem alle gegangen waren, dauerte es nicht lange, da kam Balous Frauchen wieder zurück und mein Frauchen und ich machten uns auf den Heimweg. Die Fahrt dauerte viel länger als normal. Frauchen konnte wohl auch nicht so viel sehen wegen des Nebels und dunkel war es ja auch noch. Als wir dann zu Hause waren, waren wir beide glaub ich sehr froh. Dann gab es noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und danach hab ich gleich Feierabend gemacht. Ich war so fix und fertig und hab sofort geschlafen. Die Streicheleinheit hab ich schon noch gespürt, aber irgendwie war das alles gaaaaanz weit weg.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatte ich einen total ungewöhnlichen Start in die Woche, aber es war grossartig! Am Morgen mussten Frauchen und ich sehr früh aufstehen. Nach dem Frühstück fuhren wir los. Bei uns schien die Sonne und es war herrlich schön. Kaum fuhren wir durch das grosse Loch war auf der anderen Seite dicker Nebel. Das fand ich dann total schade. Aber dann kamen wir in den Laden. Normalerweise muss ich ja dann zum Wochenstart erst mal im Auto warten. Gestern durfte ich aber gleich mit rein. Und da kam dann die Überraschung. Er war da – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Hei war ich glücklich!!! Wir haben uns nach allen Regeln der Kunst begrüsst, uns umarmt und geküsst – es war unglaublich schön! Dann hat sich Frauchen allerdings parat gemacht und ging mit der Gruppe weg. Balou, sein Frauchen und ich haben in der Zeit auf den Laden aufgepasst. Als die Gruppe wieder da war bleiben alle noch ein eine Weile. Das hat mich sehr gefreut. Nachdem alle wieder weg waren, war es aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir fuhren zusammen auf den Hundeplatz. Dort konnten Balou und ich uns dann nochmal richtig austoben. Frauchen und Balou’s Frauchen haben in der Zwischenzeit einen neuen Obedience-Parcours aufgestellt. Ich durfte ihn dann mit Frauchen ausprobieren. War ganz schön schwierig, aber ich hab mein Bestes gegeben. Danach fuhren wir wieder Heim. Dort schien die Sonne immer noch und es war total schön. Ich war allerdings ziemlich müde und hab nach dem Essen erst mal eine schöne Pause eingelegt. Dann ging es sofort in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich selbstverständlich wieder geholfen. Als wir fertig waren, ging ich noch ein wenig in den Garten um den Sonnenuntergang zu geniessen. Es hatte so schöne Farben am Himmel und es war ruhig und erholsam. Dann kam Herrchen Heim und es gab schon Abendessen. Danach war für mich Feierabend. Ich freute mich über die Streicheleinheit die ich dann noch bekam, aber danach hab ich einfach geschlafen.

Dienstag, 13. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Was für ein wunderschöner Tag gestern – einfach genial! Am Morgen mussten Frauchen und ich nicht so früh aufstehen. Es war ja unser freier Tag. Dann gab es erst mal Frühstück. Danach ging Frauchen in ihr Büro wegen dem Papierkram und ich hab mich eine Runde hingeschmissen. Wettermässig war noch nicht so ganz klar wie das werden würde. Als ich allerdings wieder fit war, war es vollkommen klar – Sonnenschein pur wo immer man hinschaute! Es war unglaublich schön. Natürlich hab ich sofort Frauchen geholt damit sie das auch sieht. Wir haben dann auch gleich zusammen ein Spiel mit der Ballkanone gemacht. Das war einfach umwerfend grossartig!! Danach hab ich nochmal eine kleine Pause gemacht. Frauchen wollte noch was im Haus rumwerkeln. Es war ja auch noch unser Putztag. Jedenfalls war es dann schon bald Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir fuhren wieder in den Wald. Dort war es wunderschön. Wir haben mal wieder den Weg vorbei am Naturschutzgebiet gemacht. Der ist wirklich schön und es gibt alles was wirklich Spass macht.





Wir haben auch wieder ganz viele schöne Sachen gesehen und es hatte immer noch fast keine Menschen im Wald. Das war auch toll so – da hatte ich gaaanz viel Platz um mich auszutoben. Ich bin auch ins Bächlein gesprungen. Frauchen hat zwar gesagt, dass das viel zu kalt ist, aber das musste ich selber ausprobieren. OK – es war kalt. Wir haben die Sonne und alles sehr genossen und hatten ganz doll viel Spass zusammen!! Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen. Danach hätte ich eigentlich eine Pause machen wollen, aber Frauchen wollte unbedingt Rinderlungen-Goodies machen. Also hab ich selbstverständlich geholfen – ich ja Ehrensache. Nachdem wir fertig waren, stand die Sonne schon wieder ganz tief. Mir war aber schon noch nach etwas unternehmen. Darum sind wir dann zusammen in den Garten und haben noch ein Ballkanonenspiel gemacht. Es war umwerfend, grandios – ganz toll eben!!! Danach war ich aber ziemlich fertig und hab dann auch gleich Feierabend gemacht. Später bekam ich noch eine von diesen sensationellen Streicheleinheiten. Danach hab ich aber tief und fest geschlafen.

Montag, 12. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder ein ganz besonderer Sonntag. Am Morgen sind Frauchen und ich ziemlich früh aufgestanden. Zuerst gab es Frühstück und dann gingen wir gleich in die Goodie-Produktion. Das war selbst für mich schon fast zu früh, aber ich hab natürlich trotzdem geholfen. Das hat eine ganze Weile gedauert. Herrchen ist auch aufgestanden und als dann endlich alles war wie es sein sollte, da kam sie – Frauchens Schwester! Ich hatte sie ja schon gaaanz lange nicht mehr gesehen und ich hab mich so gefreut!!! Sie war gekommen, um mit uns mal wieder auf einen Spaziergang zu gehen. Da hab ich mich natürlich noch viel mehr gefreut! Wir haben uns dann auch gleich parat gemacht und sind losgefahren. Wir fuhren wieder in den Wald. Als wir dort ankamen schien die Sonne noch ein ganz klein wenig. Damit war dann aber bald schon Schluss. Das war uns aber egal. Wir haben den super langen Weg genommen. Das war Klasse! Es gab so viel zu sehen und zu schnuppern und es hatte auch ganz viele Spuren. Auch Frauchen und ihre Schwester haben viel sehenswertes gefunden.




Wir haben uns richtig viel Zeit gelassen und alles ganz genau angeschaut. Es hatte auch wieder fast keine anderen Menschen im Wald. Allerdings sind uns zwei Menschen begegnet die beide einen Windhund an der Leine hatten. Der eine der beiden war ganz schön gehässig und hat mit mir geschimpft. Frauchen meinte, wir ignorieren das ganz einfach. Dann war alles gut. Der Spaziergang war super schön und ich hab mal wieder nicht gemerkt, wie weit ich schon gelaufen war. Auf dem Rückweg wurden die Beine dann schon etwas schwer aber zusammen mit den beiden Frauen war das halt einfach schon toll. Als wir wieder zu Hause waren gab es gleich Mittagessen aber danach musste ich eine schöne lange Pause einlegen. Draussen hat es sowieso angefangen zu regnen, also habe ich überhaupt nichts verpasst. Als ich wieder aufwachte war es draussen schon dunkel und auch schon wieder Zeit für’s Abendessen. Ich ging noch kurz in den Garten um nach dem Rechten zu sehen, aber dann hab ich Feierabend gemacht. Es war wirklich ein total schöner Tag und ich hab alles sehr sehr genossen!

Sonntag, 11. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Jaaaa – Wochenende!!! Einfach grossartig! Um es mal zu sagen – also ich gehe wirklich sehr gerne zur Arbeit. Ich liebe es, dort Hunde zu treffen und nette Menschen und mit ihnen was zu machen. Aber so zwischendurch liebe ich auch das süsse Nichtstun – einfach sein – einfach dösen wenn ich Lust dazu habe. Darum sind Wochenenden so toll. Allerdings sind Frauchen und ich gestern sehr früh aufgestanden. Aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit und Herrchen und ich waren auch alleine. Ich hab also meine Morgenpause schon etwas verlängert. Allerdings schien die Sonne so wunderschön und darum hat es uns dann auch in den Garten gezogen. Dort haben wir ein prima Ballspiel gemacht. Es war super lustig und wir hatten jede Menge Spass. Dann war es auch schon Zeit für’s Mittagessen. Danach hab ich noch eine kleine Runde gedöst. Weil es so schön war, ist Herrchen aber in den Garten gegangen um die Sonne ein wenig zu geniessen. Da bin ich natürlich mit. Es war wirklich sehr schön und sogar richtig warm. Nach einer Weile war mir dann aber schon nach «etwas unternehmen». Dann hat Herrchen die Ballkanone hervorgeholt und wir spielten eine Runde. Es war ein rasantes und total spannendes Spiel. Ich liebe es hinter dem Ball nachzujagen und ihn aus der Luft zu fangen. Das macht total viel Spass! Danach war ich also schon ziemlich müde. Also hab ich noch eine Pause eingelegt bis Frauchen Heim kam. Darüber hab ich mich sehr gefreut! Es gab dann auch gleich Abendessen und hinterher Feierabend. Dann bekam ich noch eine Streicheleinheit von Herrchen und Frauchen zusammen. Das war super schön und dann hab ich ganz prima geschlafen.

Samstag, 10. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Also das war ja ein super anstrengender Tag gestern! Am Morgen mussten Frauchen und ich schon sehr früh aufstehen. Nach dem Frühstück fuhren wir gleich los. Wir fuhren zuerst kurz in den Laden. Dort haben wir dann meine Freundin Triene aufgegabelt und zusammen mit ihr fuhren wir dann gleich auf den Hundeplatz. Dort warteten noch mehr Freunde auf mich! Da waren die Pudelbrüder Gewendi und Killian, die Goldie-Hündin Zirella und mein guter Freund Daisuki. Das war so eine Freund und wir machten gleich zuerst mal richtig Party. Ganz grosse Klasse! Dann mussten wir aber arbeiten. Zuerst gab es wie immer Unterordnung. Dann eine Runde Crossdogging und am Schluss noch ein paar Voranübungen. Hat Spass gemacht! Danach fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben Daisuki und ich dann noch eine Runde gespielt. Das hat sooo viel Spass gemacht und wir haben so lange gespielt bis wir wirklich nicht mehr konnten. Dann musste Daisuki allerdings Heim. Es war aber auch Mittag und Frauchen und ich gingen los zu einem kleinen Spaziergang. Er war Gott sei Dank wirklich nicht so lang – obschon – es war eigentlich ziemlich schön! Die Sonne schien und es war sogar etwas warm. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Zwischendurch haben wir natürlich immer mal wieder Kunden bedient, aber das mach ich halt super gern! Ich liebe es alle begrüssen zu dürfen und unsere Kunden mögen mich auch! Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war ja soooo müde! Ich war schon noch kurz im Garten um nach dem Rechten zu sehen, aber danach hab ich auf meinem Sofa gewartet bis Frauchen Heim kam. Dann gab es noch ein Häppchen zum Abendessen und dann war Feierabend. Jetzt ist allerdings Wochenende und darauf hab ich mich sehr gefreut. Mal sehn, was Herrchen und ich heute alles so anstellen können.

Freitag, 9. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein sehr gemütlicher und angenehmer, aber nicht aussergewöhnlicher Tag. Frauchen und ich konnten etwas länger schlafen. Nach dem Frühstück ging es aber gleich los. Wir fuhren zuerst zum Metzger um Fleisch zu holen. Das brachten wir dann gleich in den Laden. Dort wartete wieder unsere Freundin auf uns und hat geholfen alles zu verstauen. Wir haben dann sonst noch so dies und jenes auf- und umgeräumt und dann war schon Zeit für den Spaziergang. Leider schien die Sonne nicht, aber es war trotzdem sehr angenehm. Ich hab überhaupt niemanden getroffen und hatte ganz viel Zeit für mich. Nachdem wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine kurze Pause. Dann kam aber schon wieder unsere Freundin und Frauchen ging weg. Ich weiss genau dass sie auf dem Hundeplatz war, aber ich durfte nicht mit. Zuerst war ich etwas traurig, aber dann hab ich meine Pause halt weiter gemacht. Als sie wieder kam, hat sie einen Kumpel von mir mitgebracht. Sein Name ist Darsy und er ist noch super jung. Wir haben uns kurz begrüsst, aber das war’s dann auch schon. Dann kam Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hab auf meinem Sofa gedöst bis Frauchen kam. Das Abendessen fiel dann irgendwie ziemlich schmal aus, aber es hat wenigstens sehr gut geschmeckt. Dann war schon Feierabend und Zeit zum Schlafen gehen. Heute Morgen hab ich jetzt allerdings Training. Ich darf am Freitag immer mit auf den Platz und jetzt bin ich schon ein wenig aufgeregt und freu mich total! Werde dann morgen berichten.

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war wieder ein sehr schöner Tag. Am Morgen mussten Frauchen und ich nicht ganz so früh aufstehen. Nach dem Frühstück hatte ich sogar noch ein wenig Zeit zum Dösen. Dann ging es aber los in den Laden. Unsere Freundin war schon da und hat uns erwartet. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Wir haben dann ein paar Sachen aufgeräumt und miteinander gequasselt. Dann war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der war auch nicht aussergewöhnlich. Ich habe drei Kumpels aus der Nachbarschaft getroffen, sonst war aber keiner unterwegs. Ich habe die Zeit genutzt um mein Ding zu machen. Das hat auch Spass gemacht. Nach dem Mittagessen gab es eine kurze Pause. Dann kam er – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou. Sein Frauchen war auch dabei. Ich war soooo glücklich ihn zu sehen. Wir haben geschmust und uns liebkost. Es war einfach wunderschön! Nach einer Weile musste er aber wieder gehen. Dafür kamen aber die Hunde von der Kleinhundegruppe. Wilma, Elsa und mein super guter Freund Mex waren dabei. Das war auch lustig. Sie sind gekommen um zu arbeiten und ich durfte wieder zuschauen. Das macht immer sehr viel Spass. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Für mich war das genau richtig. Das Wetter war blöd. Es hatte dicken Nebel und darum hab ich mich dann auf mein Sofa geschmissen und eine Runde geschlafen bis Frauchen Heim kam. Dann gab es eine Kleinigkeit Abendessen und hinterher Feierabend. Ich liebte die Streicheleinheit die es dann noch gab und habe hinterher super gut geschlafen.

Mittwoch, 7. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Super geglückter Start in die neue Arbeitswoche! Am Morgen sind Frauchen und ich sehr früh aufgestanden. Ich war ja Gott sei Dank wieder richtig fit. Nach dem Frühstück ging es nämlich gleich los. Wir fuhren zuerst zum Laden und dann gleich auf den Hundeplatz. Dort warteten ganz viel Freunde auf mich. Zirella, Zozzi, Wendy und Ginger, Filou und Gino – was für eine Freude! Wir haben dann gleich zusammen gearbeitet. Zuerst gab es wie immer Unterordnung, dann ein paar Übungen aus dem Crossdogging und am Schluss Voranübungen. Das war super Klasse. Ich hab mir richtig Mühe gegeben und Frauchen war auch sehr zufrieden mit mir. Danach fuhren wir zurück in den Laden. Dort wartete schon Balou’s Frauchen auf uns und ja er war auch da – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Mei war ich glücklich!! Dann kam auch noch Sirius dazu und unsere Bande war komplett. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange und es ging los auf den Mittagsspaziergang. Es war wunderschön! Die Sonne schien und es war richtig warm – einfach perfekt. Balou und ich rannten was das Zeug hielt, wir küssten und balgten, umarmten uns und machten Wettrennen. Ich hab das sehr sehr genossen. Nachdem wir zurück waren fuhren Frauchen und ich wieder Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen und dann eine schöne Pause. Dann ging es allerdings gleich wieder los mit Rinderlungen-Goodie-Produktion. Obschon ich schon sehr müde war, hab ich selbstverständlich geholfen. Danach war ich noch eine Weile im Garten, weil es doch immer noch so schön war. Dann kam schon Herrchen Heim. Es gab Abendessen und danach Feierabend. Später bekam ich noch eine von diesen umwerfenden kleinen Massagen und danach habe ich tief und fest geschlafen.

Dienstag, 6. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatten Frauchen und ich unseren freien Tag. Und der war sooo schön! Die Sonne schien ja wieder in voller Pracht – es war herrlich. Am Morgen sind wir zwar wieder ziemlich früh aufgestanden. Frauchen hatte ganz offensichtlich allerhand vor. Es gab dann aber trotzdem erst mal Frühstück, aber danach ging Frauchen gleich in ihr Büro. Ich hab in der Zwischenzeit noch eine Runde gedöst. Als es dann endlich Zeit war, ging es auch gleich los. Wir machten uns auf den Weg zum Mittagsspaziergang. Wir fuhren wieder in den Wald und wir nahmen meinen Lieblingsweg – den gaaaanz langen. Gestern war aber alles anders als sonst. Nachdem wir ein Stück gegangen waren, sprang auf einmal ein Rehbock aus dem Gebüsch und hüpfte direkt vor uns über den Weg. Ich hab mich ja sowas von erschrocken! Er war aber so schnell weg wie er gekommen war und wir gingen einfach weiter. Dann, etwas weiter des Weges, kamen mir plötzlich gaaaanz viele Huskys entgegen. Sie waren aber alle angeschirrt und zogen einen Wagen. Ich war aber trotzdem ziemlich platt. Ich wusste gar nicht so recht was ich tun soll. Frauchen hat mich dann an die Leine genommen und mich weg geführt. Dann rannten die an uns vorbei. Ich war also schon ziemlich ausser mir! Aber der Weg ging dann steil bergauf und ich vergass die Bande wieder. Kaum waren wir abgebogen auf den anderen Weg, kamen die Huskys schon wieder – diesmal aus der anderen Richtung. Jetzt wollte ich aber nicht einfach mehr nur da stehen. Ich habe super laut gebellt, damit die auch alle gleich Bescheid wissen. Frauchen kam aber und hat mich wieder angeleint und auf die Seite geführt. Dann rannten die in die andere Richtung wieder an uns vorbei. Also sowas!! Von da an war ich super aufgeregt und total weitsichtig, damit ich nicht wieder so überrascht werde. Frauchen hat nur gesagt, dass das ein Zufall war und dass ganz sicher nicht nochmal sowas passiert. Sie hatte also Recht. Der Rest des Weges war gemütlich und ich konnte die Sonne und die schöne Stimmung im Wald geniessen. Ausserdem endlich ein wenig schnüffeln und Spuren suchen. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen. Ich war ja fix und fertig und freute mich auf die Pause gleich nach dem Essen. Dann, auf einmal, hörte ich Frauchen in der Küche hantieren. Es war ja auch noch Rinderlungen-Goodie-Zeit. Ich bin sofort los um zu helfen. Als wir fertig waren, hielt es mich aber nicht mehr auf den Beinen. Ich hab dann eine Runde geschlafen. Als Herrchen Heim kam gab es Abendessen und danach Feierabend. Jetzt bin ich aber wieder fit und freu mich auf die neue Arbeitswoche.

Montag, 5. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
So ein schöner Sonntag! Das war wirklich ein prächtiger Tag gestern. Am Morgen konnten wir mal wieder ausschlafen. Das hat richtig gut getan. Dann gab es Frühstück. Das fällt am Sonntag immer etwas grosszügiger aus – ich liebe das! Draussen schien die Sonne aus voller Kraft und es hat alles total schön ausgesehen. Darum hat es mich dann auch nicht mehr drinnen gehalten. Gott sei Dank dauerte es nicht so lange und wir brachen auf zu unserem Spaziergang. Wir fuhren in den Wald. Dort war es auch so schön.




Es gab sooo viel zu sehen und zu schnuppern. Ich hatte total viel zu tun. Herrchen und Frauchen fanden auch alles toll und darum haben wir uns auch richtig Zeit gelassen um alles genau anzuschauen. Es hat total viel Spass gemacht! Nachdem wir zurück waren gab es Mittagessen und danach gingen wir gleich in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Ich bin zwar schon ziemlich müde gewesen, aber ich hab natürlich trotzdem geholfen. Dann hab ich noch eine Runde im Garten gedreht und danach musste ich mal eine Pause einlegen. Als ich wieder fit war, wurde es draussen aber schon wieder dunkel. Da hatte ich auch keine grosse Lust mehr zu spielen oder so. Es gab ja dann auch schon bald Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Bevor wir schlafen gingen bekam ich aber noch eine wunderschöne Streicheleinheit. Das letzte was ich hörte bevor ich einschlief war Frauchens Stimme die mir leise ins Ohr flüsterte dass sie mich liebt. Ich war sehr glücklich und so bin ich auch eingeschlafen.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Samstag ist genau das was man braucht nach einer anstrengenden Woche. Und genau so war der gestern auch – einfach total entspannend und gemütlich. Am Morgen sind Frauchen und ich zwar früh aufgestanden, aber sie ging alleine zur Arbeit. Herrchen und ich haben auf das Haus aufgepasst. Viel mehr hatten wir auch nicht zu tun. Einfach richtig ausschlafen und geniessen. Dann kam aber die Sonne und wir gingen in den Garten. Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt und wir haben gespielt was das Zeug hielt! Es war einfach unglaublich lustig und wir hatten jede Menge Spass!! Wir haben so lange gespielt, bis wir beide einfach keinen Pfupf mehr hatten. Dann gab es Mittagessen und danach eine schöne lange Pause. Dann kam schon Frauchen Heim. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Wir haben auch gleich eine kleine Runde zusammen gespielt. Danach gab es Abendessen und dann Feierabend. Ich hab mich gefreut meine Familie beisammen zu haben. Das ist einfach ein total wohliges Gefühl und tut richtig gut. Nach einer kleinen Streicheleinheit bin ich dann auch wirklich entspannt und glücklich eingeschlafen.

Samstag, 3. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Hei – zum Wochenabschluss ging es gestern aber nochmal richtig zur Sache. Am Morgen sind Frauchen und ich ganz früh aufgestanden. Na ja – ich hab wieder gewartet bis zum Frühstück, dann war das auch noch früh genug. Danach ging es aber gleich los. Wir fuhren zuerst zum Laden. Dort kam dann meine Greyhound-Freundin Shannon noch mit dazu. Das ist immer lustig mit ihr im Auto. Danach fuhren wir alle zusammen zum Hundeplatz. Dort trafen wir dann noch Gwendi und Killian und Daisuki, den Shiba Inu. Später kam auch noch meine Freundin Triene auf den Platz. Das fand ich super! Ich darf es ja nicht laut sagen, aber Shannon und Daisuki – die mögen sich ganz besonders. Frauchen sagt immer ein Shiba und ein Greyhound passen nicht so richtig zusammen, aber bei denen scheint das zu klappen. Jedenfalls gingen wir dann gleich auf den Platz und dort durften wir dann erst noch eine Runde spielen. Das hat super Spass gemacht. Dann ging es aber gleich zur Sache. Wir mussten Unterordnung machen in den verschiedensten Arten. Na ja, ich mach das ja eigentlich ganz gerne, aber gestern hätte ich irgendwie doch lieber gespielt. Nachdem dann alle den Kopf total voll hatten und niemand keiner von uns mehr so richtig konnte, gab es Voranspiele. Das war super! Das mach ich am allerliebsten! Nachdem wir fertig waren, fuhren wir wieder alle zusammen in den Laden. Dort haben unsere Frauchen zusammen Kaffee getrunken. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich nochmals los auf einen ganz kurzen Spaziergang. Der war wirklich kurz aber sehr schön. Die Sonne schien so schön – es war herrlich! Dann gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam eine Kundin mit einem Cocker-Spaniel. Der war super nett. Er ist auch eine ganze Weile geblieben. Dann kamen auf einmal alle lieben Kunden miteinander. Frauchen und ich hatten alle Hände voll zu tun. Es hat total viel Spass gemacht! Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Auf meinem Sofa hab ich dann auf Frauchen gewartet. Als sie endlich Heim kam gab es noch Abendessen und danach Feierabend. Jetzt freu ich mich aber wirklich aufs Wochenende. Frauchen hat gesagt, ich hätte mir das auch redlich verdient!

Freitag, 2. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Über gestern kann ich Euch gar nicht so viel erzählen – es war nämlich ganz einfach ein total normaler Arbeitstag. Am Morgen mussten Frauchen und ich nicht ganz so früh raus. Trotzdem ging es dann nach dem Frühstück gleich los. Zuerst zur Post, dann zum Metzger – wo wir gaaaanz viel Fleisch geholt haben – danach an die Tankstelle und dann auch gleich in den Laden. Unsere Freundin war auch schon da. Das fand ich schön! Dann haben wir erst mal die Sachen verstaut und schon kam die erste Kundin. Mit der hat Frauchen eine ganze Weile geredet und danach war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der war wieder sehr angenehm. Die Sonne schien und es ist ein richtiges Stück Arbeit, bis ich jeden Tag die neuen Gerüche alle geschnuppert und alle neuen Spuren gefunden habe. Getroffen haben wir allerdings niemanden, aber das war auch OK. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine super kurze Pause gemacht. Dann kam nämlich schon wieder unsere Freundin, aber dafür ist Frauchen dann gegangen. Ich wäre eigentlich gerne mit, aber ganz ehrlich, so auf einem warmen Plätzchen ein wenig dösen war also auch ganz gut. Dann kam schon Herrchen und gleich darauf auch Frauchen. Sie hat noch Freunde mitgebracht, aber für die hatte ich keine Zeit mehr. Herrchen und ich fuhren nämlich Heim. Als Frauchen dann auch kam, gab es noch ein kleines Abendessen und dann Feierabend. Heute hab ich aber Training. Darum muss ich jetzt auch gleich los! Also dann – bis morgen!!

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Hallo liebe Menschen.
Endlich mal wieder ein ganz normaler Arbeitstag – und erst noch ein sehr schöner. Am Morgen sind Frauchen und ich gewohnt früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es los. Die Sonne schien und es war wirklich super schön überall. Zuerst fuhren wir zu einer Kollegin von Frauchen um dort Sachen abzuholen. Danach ging es gleich in den Laden. Unsere Freundin war auch da und darüber hab ich mich sehr gefreut. Dann kam auch schon der erste Besuch. Es war mein Freund der Golden-Retriever Socky. Er ist halt leider nicht so ganz gesund, aber er ist lieb und er war total aus dem Häuschen als er mich erblickte. Er blieb dann auch eine Weile und unsere Frauchen redeten. Dann war aber schon wieder Mittag und es ging los zum Spaziergang. Die Sonne hat sogar ein wenig gewärmt. Das war total schön. Ich habe unterwegs auch ein paar Kumpels getroffen. Das waren einfach bloss nette Begegnungen ohne grosses Brimborium. Es gab auch wieder viel zu tun so in Sachen Gerüche und Spuren und so. Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Und dann kam er – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Ich hab mich so gefreut ihn zu sehen! Wir haben natürlich gleich eine Runde getobt, geschmust und gespielt. Es war herrlich! Als nächstes kamen unsere Freunde von der Kleinhunde-Stunde. Wie immer war Mex der erste der da war. Er ist immer so fröhlich und gut gelaunt.
Ich mag ihn wirklich sehr. Dann kamen noch die Mädels Wilma und Elsa und schon ging es los. Die mussten nämlich arbeiten. Balou und ich durften zuschauen. Das war total spannend! Dann musste Balou aber weg mit seinem Frauchen und die Kleinhunde mussten auch schon bald wieder gehen. Grad als ich es mir gemütlich machen wollte, kam Herrchen und wir fuhren Heim. Dort hab ich mich dann halt auf mein Sofa geschmissen. Das war auch sehr schön! Als Frauchen Heim kam gab es noch ein kleines Abendessen und danach Feierabend. Später haben wir noch eine Runde gekuschelt, bevor ich dann einfach eingeschlafen bin.

Mittwoch, 30. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Das war ein etwas sonderbarer Tag gestern – nicht übel, aber nicht so ganz normal. Am Morgen sind wir nämlich nicht so früh aufgestanden. Ich hab auch gleich gesehen warum. Frauchens Augen waren winzig, die Nase rot, die Frisur ziemlich durcheinander. Es gab dann aber trotzdem gleich Frühstück und das fand ich prima. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und gewartet, was jetzt wohl abgeht. Wir gingen also tatsächlich nicht zur Arbeit. Wir blieben einfach zu Hause. War wohl auch besser so. Frauchen hat ein wenig im Haushalt rumgewerkelt, aber als es dann Zeit war für den Mittagsspaziergang wollte sie raus. Herrchen hat ihr das zwar verboten, aber Frauchen ist da halt eigen. Sie hat sich aber mit so vielen Schichten eingepackt, dass ich sie vor lauter Kleidern kaum noch erkennen konnte. Dann hat sie sich bewaffnet mit Taschentüchern und Bonbons und dann ging es los. Wir fuhren wieder in den Wald. Darüber hab ich mich natürlich sehr gefreut. Es war auch total spannend dort. Wir gingen einen schönen Weg den wir schon eine ganze Weile nicht mehr gegangen waren. Es war spannend! Frauchen konnte ich auch nicht verlieren. Irgendwie ist da wohl ein Problem mit ihrer Nase, jedenfalls hat sie geschnaubt wie ein Pferd. Das war auch das einzige Geräusch im ganzen Wald. Ich wusste immer wo sie ist. Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen und hinterher haben wir zusammen Pause gemacht. Allerdings war die nicht so lang. Dann gingen wir nämlich in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich selbstverständlich geholfen. Kaum waren wir fertig kam schon Herrchen Heim. Der sah total unternehmungslustig aus. Darum hab ich ihn auch gleich gefragt, ob wir zusammen noch in den Garten gehen. Er war auch gleich einverstanden und dann gab es noch eine super Runde Ballkanonenspiel. Das war absolut Klasse! Wir hatten total viel Spass!! Dann war schon Zeit für Abendessen und danach machte ich Feierabend. Als Frauchen dann auch zu mir kam, hab ich sie wieder schön gewärmt, damit sie bald wieder fit ist. Dafür hab ich auch noch eine schöne Streicheleinheit bekommen und dann haben wir ganz toll geschlafen.

Dienstag, 29. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Oioioi – jetzt hat es Frauchen umgehauen! Ich meine, sie hatte schon am Sonntag Abend sehr kleine Augen, aber gestern kam dann noch eine super rot Nase dazu und die Stimme ist auch futsch. Ihr Menschen vertragt einfach nicht viel, das muss man schon mal sagen. Kaum ist es etwas kalt, seid Ihr schon erkältet. Da vertragen wir Hunde halt schon viel mehr! Na jedenfalls --- gestern war ja unser freier Tag und Putztag und so. Irgendwie fiel das aber alles ins Wasser. Obschon ich Frauchen länger hab schlafen lassen, kam da irgendwie nie richtig Action auf. Sie war total auf halbmast. Aber Frühstück gab es selbstverständlich trotzdem und das war ja auch das Wichtigste. Danach ging Frauchen in ihr Büro um zu arbeiten. Als sie dann zurück kam, sah sie aber auch nicht besser aus. Wir gingen dann trotzdem auf den Mittagsspaziergang. Frauchen wollte unbedingt in den Wald. Ich glaube, das war auch eine richtig gute Entscheidung. Dort konnte man den Wind nämlich viel weniger spüren. Wir machten also zusammen eine schöne Runde. Frauchen war dermassen eingemummt, dass ich ihr Gesicht kaum sehen konnte. Aber sie war dabei und das war mir das Wichtigste. Ich hatte auch jede Menge Spass! Es gab viel zu sehen und zu schnuppern und ab und zu kam sogar die Sonne hervor und alles war richtig toll. Als wir nach Hause kamen gab es Mittagessen und danach machten wir zusammen eine schöne Pause. Die dauerte allerdings nicht besonders lange. Dann war nämlich Rinderlungen-Goodie-Produktion angesagt. Da hab ich natürlich geholfen und es hat auch Spass gemacht. Dann kam schon Herrchen Heim. Er hat sofort gesehen, dass das irgendwie nicht gut kommt mit Frauchen. Darum ist er dann mit mir zusammen in den Garten gegangen und wir haben eine Runde mit der Ballkanone gespielt. Das war super super grossartig!!! Es hat soooo viel Spass gemacht. Hinterher gab es dann auch gleich Abendessen und dann hab ich Feierabend gemacht. Später hab ich dann noch Frauchen ein wenig warm gehalten und mich ganz doll an sie gelehnt. Ich bekam dann auch noch eine Streicheleinheit dafür und dann haben wir einfach geschlafen.

Montag, 28. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Das war ja wettermässig ein total trübseliger Tag gestern. Es ist ja kaum hell geworden. Vielleicht war das der Grund, warum ich am Morgen überhaupt keine Lust hatte, so früh aufzustehen. Aber Frauchen war mal wieder erbarmungslos. Sie sprang sehr früh aus dem Bett. Ich kam dann erst als das Frühstück fertig war. Danach hat sie sich allerdings gleich wieder parat gemacht und ist gegangen. Advents-Hunde-Sonntag war gestern. Keine Ahnung was das genau ist. Eigentlich hätte ich schon gerne mitgehen wollen, aber andererseits war ich dann auch froh, mich wieder auf mein Sofa kuscheln zu können. Herrchen hat gestern auch total einen auf Sonntag gemacht. Wir waren nicht wirklich aktiv, bis auf die Zeit vor Mittag. Da sind wir nämlich zusammen in den Garten gegangen und Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Das war vielleicht ein Spass! Wir haben beide alles gegeben und ich bin gerannt was das Zeug hielt. Es war super lustig und wir haben uns beide prächtig amüsiert. Danach gab es Mittagessen und hinterher haben wir dann zusammen eine schöne Pause gemacht. Kuscheln und schmusen mit Herrchen ist also auch sehr schön. Wir haben das glaub ich beide sehr genossen. Als Frauchen Heim kam war es schon wieder dunkel. Ich konnte es aber gleich sehen als sie aus dem Auto stieg – sie war total erkältet. Na ja, ich kenn das schon bei ihr. Da muss man halt ein wenig vorsichtiger sein aber sonst geht das schon. Es gab dann auch gleich Abendessen und hinterher haben wir alle Feierabend gemacht. Es war also noch ein super Relax-Tag für mich und ich habe das wirklich sehr genossen. Heute bin ich auch wieder fit und munter – Frauchen weniger.

Sonntag, 27. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Ein fast perfekter Samstag – aber halt eben nur fast. Das wichtigste Ziel für heute hab ich allerdings schon erreicht, nämlich erholen. Und das obschon Frauchen und ich am Morgen wieder total früh aufgestanden sind. Aber wenn ich grad komme wenn das Frühstück parat ist, dann ist das schon OK. Danach ist Frauchen allerdings gleich wieder weg gefahren. Ich dachte ja, sie geht in den Laden oder so, aber sie fuhr ganz woanders hin. Nämlich an einen Weihnachts-Hunde-Markt. Das hätte mich also schon auch interessiert. Andererseits hab ich es sehr genossen das Sofa für mich zu haben und einfach eingekuschelt liegen zu bleiben. Das Wetter war ja nicht grad motivierend für irgendwelche Aktivitäten. Also hab ich es einfach genossen. Am Mittag waren Herrchen und ich mal im Garten und haben eine Runde gespielt. Das hat super Spass gemacht – aber auch gereicht. Dann gab es nämlich Mittagessen und danach, weiter Pause machen. Dann hab ich irgendwann gedacht, es wäre jetzt Zeit dass Frauchen bald Heim kommt. Es dauerte aber ewig! Es war schon total dunkel als sie endlich kam. Dann hab ich mich aber super super darüber gefreut und hab sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Dann gab es auch gleich Abendessen und hinterher Feierabend. Ich liebe unsere Kuschelstunden, das Schmusen und die Streicheleinheiten. Das hab ich dann den ganzen Abend genossen und dann einfach ganz wunderbar geschlafen.

Samstag, 26. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Hei, was für ein Wochenabschluss! Das war nochmal ein riesen Stück Arbeit gestern. Also am Morgen mussten Frauchen und ich ja wieder sehr früh aufstehen. Ich bin allerdings im Bett geblieben, bis das Frühstück fertig war. Ist einfach angenehmer. Dann ging es auch schon los. Wir fuhren zuerst in den Laden. Dort kamen dann noch zwei, die mit uns mitfahren wollten. Da waren meine Freundin Triene und Shannon die Greyhound-Hündin. Ich war total aus dem Häuschen aber wir fuhren dann direkt auf den Hundeplatz. Dort durften wir dann erst mal eine Runde spielen. Das war super lustig. Mein Freund Daisuki und die beiden Pudel-Brüder Gwendi und Killian waren auch dabei und wir haben einfach alles gegeben! Dann mussten wir aber arbeiten. Zuerst gab es ein wenig Unterordnung. Danach haben wir eine total lustige Übung gemacht mit Slalom zwischen den Beinen. Das war toll! Dann ging es weiter mit ein paar Voranübungen. Dich mach ich halt am liebsten. Nachdem die Stunde fertig war, fuhren wir wieder alle zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Wir haben uns alle ein schönes Plätzchen zum Ausruhen gesucht. Nachdem alle gegangen waren, wollte Frauchen doch tatsächlich nochmal raus. Ich bin ja für alles zu haben… Ich geb ja zu, ich war dann schon froh, dass wir noch eine ganz kleine Runde gedreht haben – hat gut getan. Dann gab es endlich Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Frauchen hat wieder im Laden rumgewerkelt. Ich hab sie machen lassen und derweil eine Runde geschlafen. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Wochenende! Super Klasse!! Ich schmiss mich auf mein Sofa und habe geschlafen bis Frauchen Heim kam. Dann gab es aber Abendessen und danach Feierabend. Die Streicheleinheit die ich dann noch bekam war umwerfend – danach hab ich geschlafen wie ein Stein.

Freitag, 25. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder kein so aufregender Tag – na ja – mal abgesehen von ein paar Sachen. Also am Morgen mussten wir nicht so früh aufstehen. Dafür mussten wir aber nach dem Frühstück gleich los zum Metzger. Dort haben wir gaaaanz viel Fleisch gekauft und sind dann damit gleich in den Laden gefahren. Unsere Freundin war auch schon da. Sie hatte aber gestern eine super tiefe Stimme. Ausserdem hat sie gehustet wie verrückt. Sie sah gar nicht gut aus. Also hat Frauchen sie gleich wieder Heim geschickt. Das Fleisch haben wir dann ganz alleine verräumt. War ganz schön viel Arbeit. Kaum waren wir fertig, kamen Kunden. Die blieben dann auch gleich eine ganze Weile. Ich hab getan was ich konnte. Dann war es nämlich schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der war dann etwas schnell – nicht kurz – aber schnell. Wir konnten den Laden eben erst ziemlich spät schliessen und darum mussten wir uns beeilen. Es hat aber trotzdem Spass gemacht. Wir hatten wieder ein ganz klein wenig Sonnenschein und ich hab ein paar nette Kumpels getroffen. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen und danach eine super kurze Pause. Dann kam nämlich schon wieder unsere Freundin und Frauchen machte sich dafür aus dem Staub. Sie musste auf den Hundeplatz und ich wäre wirklich gerne mitgegangen, aber sie meinte ich solle mich erholen. Also hab ich das halt gemacht. Unsere Freundin hatte mittlerweile sowieso keine Stimme mehr, also hab ich für sie alles gemacht und die Kunden bedient. Dann kam Frauchen schon wieder zurück und sie brachte noch meine Freunde Ollie und Darsy mit. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war müde geworden und froh zu Hause zu sein. Ich hab mich dann auch auf mein Sofa geschmissen bis Frauchen Heim kam. Dann gab es Abendessen und danach auch schon Feierabend. Heute ist schon der letzte Arbeitstag für mich diese Woche. Ich freu mich auf’s Wochenende!

Donnerstag, 24. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Die Zeit rennt. Schon ist wieder Mitte der Woche. Gestern war ein schöner Tag. Wir hatten wieder jede Menge zu tun. Am Morgen sind wir nicht ganz so früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es los zur Tankstelle, dann einkaufen und dann in den Laden. Dort haben wir immer noch ein ziemliches Chaos. Frauchen ist ja nach wie vor am Umräumen und gestern haben wir auch noch Möbel transportiert. Zuerst haben wir allerdings die Schaufenster neu gemacht. Es wird Weihnachten hat Frauchen gesagt und dann muss man das auch sehen können. Ich liebe diese Lichter. Es sieht dann alles so schön und glitzrig aus und die Lichter sind hübsch. Ich hab auf den Laden aufgepasst, während Frauchen die Sachen gemacht hat. Das war spannend. Dann war schon Zeit für den Spaziergang. Als wir los gingen, kam sogar die Sonne ein wenig hervor. Das hat mir sehr gut gefallen. Zuerst haben wir auch niemanden getroffen, aber dann begegneten wir Freunden von mir. Da waren Gino und Filou und dann hab ich noch Sky kennengelernt. Sie ist ein Sheltie und sehr zurückhaltend, aber total nett. Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen und hinterher eine ganz kurze Pause. Dann kam nämlich er – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Ich war sooo glücklich ihn zu sehen. Sein Frauchen war auch dabei. Sie und mein Frauchen haben dann zusammen den Laden weiter umgeräumt. Balou und ich waren anderweitig beschäftigt! Dann kam die Kleinhunde-Gruppe. Die kamen um zu arbeiten und ich durfte wieder helfen. Das macht immer super viel Spass! Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hätte locker noch da bleiben können – hab ich zumindest gedacht. Als wir dann nämlich zu Hause waren und ich mein Sofa wieder hatte, hab ich gemerkt, wie total müde ich geworden bin. Ich hab dann auch gleich eine Runde geschlafen bis Frauchen auch Heim kam. Dann gab es noch ein kleines Abendessen und danach Feierabend. Die Streicheleinheit die ich dann noch bekam hab ich nur so am Rande mitbekommen. Ich hab nämlich ganz tief und fest geschlafen.

Mittwoch, 23. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Der Start in die neue Arbeitswoche ist gut gelungen – eigentlich einfach so, wie ich mir das halt vorstelle. Wir mussten zwar wieder sehr früh aufstehen, aber am Anfang der Woche macht mir das nicht so viel aus. Nach dem Frühstück ging es los. Wir fuhren zum Laden, dort musste ich dann allerdings während der ersten Stunde im Auto warten. Das war nicht so schlimm, ich habe eine Runde gedöst. Dann kam aber Balou’s Frauchen und ich durfte mit rein. Und dort wartete er auf mich – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Ich war total aus dem Häuschen und glücklich ihn zu sehen! Es dauerte auch nicht lange, da kam Frauchen schon mit der Gruppe zurück. Da war gleich einige Freunde von mir dabei. Die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, der Jack-Russel Zozzi, Filou der Pudel, Ringo der Lagotto und Pascha der Mops. Da war auch noch ein Neuer. Sein Name ist Gino und er ist ein Havaneser. Ein total süsser Kerl! Es ging dann auch richtig rund und wir haben ein wenig zusammen gespielt. Nachdem alle gegangen waren, kam auch noch unser Freund Sirius der Westie vorbei. Mit ihm zusammen gingen wir dann gleich auf den Mittagsspaziergang. Das war super! Es gab so viel zu sehen und zu riechen. Ausserdem war schien die Sonne und Balou, Sirius und ich rannten zusammen über die Wiesen – es war unglaublich toll! Nachdem wir zurück waren, fuhren Frauchen und ich Heim. Dort gab es erst mal Mittagessen und dann eine kleine Pause. Dann ging es aber gleich in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich selbstverständlich geholfen. Als wir fertig waren, ging ich noch auf eine Kontrollrunde in den Garten. Es war aber nichts los und es war auch schon fast dunkel. Dann kam Herrchen Heim und es gab Abendessen. Hinterher machte ich Feierabend. Später gab es noch eine gaaanz grosse Schmuserunde mit Frauchen und ich bekam eine super Streicheleinheit. Danach hab ich aber geschlafen. War ein total schöner Tag.

Dienstag, 22. November 2016


Hallo liebe Menschen.
«Gestern sind wir noch im Wintermantel rumgelaufen und heute reicht ein T-Shirt». Das hat Frauchen gestern morgen gesagt, nachdem wir das erste Mal draussen waren. Es hat gestürmt wie verrückt und es war wirklich sehr warm. Es war aber auch schön – so wild und aufregend!



Also ich fand es Klasse! Es war ja auch unser freier Tag gestern und das hat dann ganz wunderbar gepasst. Zuerst gab es aber Frühstück. Das war auch sehr gut. Danach ging Frauchen in ihr Büro um zu arbeiten. Ich hab mich noch eine Runde auf’s Ohr gehauen und zugeschaut, wie die Wolken vorbei zogen. Es dauerte auch gar nicht lange, da wollte Frauchen schon los. Wir fuhren also direkt in den Wald. Frauchen meinte zwar, das sei nicht ungefährlich wenn es so stark windet. Dann fallen schon mal Äste oder so zu Boden. Ich fand das jetzt aber nicht so schlimm und wir waren ja auch vorsichtig. Aber es war wieder alles so schön im Wald. Es gab so viel zu sehen und zu schnuppern. Dazu der Wind und die vielen Geräusche – es war total aufregend!




Von den Tieren im Wald hat man überhaupt nichts gehört. Dafür waren die Bäume aber umso lauter. Sie knackten und ächzten. Manchmal war es richtig unheimlich. Dazu flogen gaaanz viele Blätter durch die Gegend und mir war total kribbelig. Bevor wie wieder Heim fuhren, ging ich aber noch in den Tümpel für ein kleines Bad. Dann freute ich mich richtig auf Mittagessen. Das gab es dann auch gleich nachdem wir wieder zu Hause waren. Danach machten wir zusammen eine kleine Pause. Die dauerte allerdings nicht sehr lange. Es war nämlich mal wieder Rinderlungen-Goodie-Produktion angesagt. Ich war selbstverständlich mit dabei und hab geholfen. Dazwischen war ich immer mal wieder im Garten. Der Himmel war wirklich schön. Dann waren gleich bei zwei unserer Nachbaren Handwerker bei der Arbeit und die hab ich ab und an ein wenig angebellt. Hat aber nichts gebracht. Jedenfalls bin ich gestern schon ziemlich müde geworden und als Herrchen Heim kam gab es auch gleich Abendessen . Danach hab ich Feierabend gemacht. Die kleine Massage für meine Beine die ich dann noch bekam tat auch wirklich gut und ich bin sehr glücklich eingeschlafen.

Montag, 21. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Das einzige schon fast nicht normale am gestrigen Sonntag war das Wetter. Es hat nämlich NICHT geregnet und das war grossartig. Am Morgen haben wir zwar erst mal ausgeschlafen. Dann gab es ein tolle Frühstück. Es dauerte auch nicht lange, da ging es schon los zum Mittagsspaziergang. Frauchen und ich fuhren in den Wald. Dort war es super schön! Die Sonne schien und alles sah so goldgelb aus – es war herrlich. Auf den Wegen hat es jetzt richtig viele Blätter und die machen ein tolles Geräusch beim Gehen. Wir haben einen etwas längeren Weg genommen. Am Wegrand hatte es viele Pilze aber alle waren abgeknickt. Das hat traurig ausgesehen. Ansonsten fand ich aber ganz viele super spannende Gerüche und auch Spuren die ich verfolgen musste. Es war grandios. Fast am Ende des Spaziergangs durchquerten wir einen Sumpf. Wir waren schon lange nicht mehr da, weil es ja immer regnete. Es hatte aber ganz viele Pfützen über die ich springen musste. Bin trotzdem ziemlich schmutzig geworden und hab dann im Bächlein alles wieder abgewaschen. Aber ganz ehrlich – Frauchen hat auch nicht viel besser ausgesehen. Dafür hatten wir aber viel Spass und ein richtiges kleines Abenteuer. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und danach hab ich eine kleine Pause eingelegt. Das hat dann peinlicherweise dazu geführt, dass ich den ersten Teil der Rinderlungen-Goodie-Produktion verpasst habe. Frauchen war nachsichtig. Ich hab dann dafür beim zweiten Teil ganz doll geholfen. Danach waren wir noch im Garten und haben eine Runde gespielt. Frauchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Das war ein super Spiel! Wir haben uns prima amüsiert!! Dann hatte ich noch Zeit für eine kleine Pause bevor es Abendessen gab. Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Später bekam ich wieder eine dieser umwerfenden Streicheleinheiten. Ich bin unter Frauchens Händen eingeschlafen und ich hatte herrliche Träume.

Sonntag, 20. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein trübseliger Tag – na ja wettermässig zumindest. Ansonsten war er nämlich total gut. Ich hatte ja frei und war mit Herrchen alleine. Er hatte wieder gaaanz viele Pläne und hat im Haus rumgewerkelt, während dem ich einfach nur relaxt habe. Das war auch wirklich gut so. Die Woche ist nämlich ziemlich anstrengend gewesen. Es hat super viel geregnet und ich liebe das, solange ich nicht raus muss. Also hab ich viel geschlafen, ich hatte viele schöne Träume und es war einfach gut. Am Mittag waren Herrchen und ich dann mal kurz draussen, aber irgendwie war uns beiden nicht nach Spielen. Darum haben wir das dann auch sein lassen und sind gleich zum Mittagessen übergegangen. Danach haben wir dann zusammen noch eine Pause gemacht. Das war auch sehr schön. Als Frauchen Heim kam war es schon fast wieder dunkel. Wir haben aber trotzdem noch eine kleine Runde gespielt. Dabei hatten wir super viel Spass! Dann gab es auch schon Abendessen und der Tag war gelaufen. Das klingt alles ziemlich langweilig, war es aber nicht. Ich bin dankbar, mal zwischendurch einen Tag zu haben an dem ich einfach nichts tun muss und mich nur erholen kann. Das tut soooo gut!

Samstag, 19. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Das war ein grandioser Arbeitswochenabschluss gestern – einfach total gut! Wir waren ja mal wieder früh unterwegs und gestern hat es sogar mal gar nicht geregnet – im Gegenteil. Auf der Fahrt hat die Sonne geschienen – es war eine wahre Freude. Wenn man allerdings auf die andere Seite geschaut hat, war der Himmel schwarz wie selten, dafür sahen wir aber einen unglaublich schönen Regenbogen. Das hat uns beide aufgestellt. Wir fuhren also erst in den Laden. Dort kamen dann Triene und ihr Frauchen noch dazu. Gemeinsam fuhren wir dann auf den Hundeplatz. Dort warteten noch die Pudelbrüder Gewendi und Killian und ausserdem die Husky-Hündin Jarah.
Vor ihr hatte ich immer ein wenig Angst, aber gestern war sie super drauf und wir haben auch zusammen gespielt. Das hat total viel Spass gemacht! Dann ging es aber an die Arbeit. Es gab mal wieder einen Rally-Obedience-Parcours und ausserdem haben wir ein wenig Alltagstraining gemacht. Zum Schluss gab es wieder zwei super super Voranübungen. Darin bin ich halt Weltklasse, hat Frauchen gesagt. Sie war glaub ich auch sonst sehr zufrieden mit mir und ehrlich gesagt, mir hat es gestern auch richtig viel Spass gemacht. Die anderen waren auch total müde nach dem Training, aber alle waren zufrieden. Wir fuhren dann alle zusammen zurück in den Laden. Jeder von uns hat sich ein bequemes Plätzchen gesucht um zu dösen. Das hat gut getan. Nachdem alle gegangen waren, war es Zeit für den Mittagsspaziergang. Den hätte ich gestern locker auslassen können, aber Frauchen wollte das unbedingt. Also haben wir zusammen eine kleine Runde gemacht und ich hatte Gelegenheit, um mich mal wieder im Gras (oder so) zu wälzen. Frauchen war zwar nicht begeistert. Anscheinend war ich hinterher ein wenig schmutzig, aber ich fand das jetzt nicht so schlimm. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Frauchen hat wieder an ihren Arbeiten weiter gemacht. Ich hab sie machen lassen. Dann kam nämlich Herrchen und wir fuhren Heim. Als Frauchen dann auch da war gab es Abendessen und dann auch gleich Feierabend. Ich war wirklich müde gestern Abend – aber auch glücklich und genau so bin ich dann auch eingeschlafen.

Freitag, 18. November 2016

Hallo liebe Menschen.
Irgendwie war das ein etwas schräger Tag gestern. Der Morgen war zwar noch ganz normal und wie immer. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es gleich los. Wir fuhren als erstes zum Metzger um gaaanz viel Fleisch zu holen. Das haben wir dann gleich in unseren Laden gebracht und verstaut. Dann ging es weiter mit Frauchens Umräumarbeiten. Ganz ehrlich – es sieht nicht gut aus. Überall steht was rum und sie trägt alles vom einen Ende ans andere und nichts ist mehr so wie es gewesen ist. Frauchen ist zuversichtlich, dass das am Ende dann schon schön aussehen wird. Abwarten. Draussen hat es in Strömen geregnet. Es regnete auch noch als wir aufbrachen zum Mittagsspaziergang. Dann hat es aber doch noch aufgehört und es war richtig toll. Wir sind zusammen den gaaaanz langen Weg gegangen. Ich hab gefragt ob wir das machen könnten. Irgendwie war mir nach laufen und Frauchen war einverstanden. Es war auch wirklich wieder spannend und eigentlich wäre alles gut gewesen, bis dieses Auto kam. Ich hab Frauchen schon rufen gehört, aber irgendwie hielt ich es nicht für besonders dringend. Auf diesem Weg fahren sonst keine Autos. Dann kam sie einfach und hat mich gepackt und zur Seite genommen. Das war überhaupt nicht schön. Das Auto hat ja angehalten. Ich weiss eigentlich gar nicht, warum die ganze Aufregung, aber Frauchen war auf jeden Fall nachher ziemlich stinkig. Sie hat auch ganz doll geschimpft weil ich nicht sofort gekommen bin. Ou, immer diese Aufregung. Es ist ja gar nichts passiert!!! Na ja – wir gingen dann jedenfalls zurück. Dann gab es Mittagessen und hinterher eine Pause. Dann kam aber unsere Freundin und sie hatte meine Freundin Triene mit dabei. Das war super schön! Ich hab mich so gefreut sie mal wieder zu sehen. Frauchen hat sich dann allerdings parat gemacht um weg zu gehen. Ich wollte mit, aber Frauchen sagte, ich müsse mit Triene warten. Na dann halt … Nach einer Weile kam sie zurück und brachte noch Darcy mit. Das war total nett mit ihm, allerdings war er schon ziemlich müde, also haben wir ihn in Ruhe gelassen. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Dort hab ich dann auf Frauchen gewartet. Als sie kam war sie wieder total friedlich und es gab dann auch Abendessen. Hinterher hab ich Feierabend gemacht. Ich bin froh, dass zwischen uns wieder alles in Ordnung ist und ich gelobe ganz fest, beim nächsten mal besser zu reagieren, damit es nicht wieder Streit gibt zwischen uns.