Enya

Enya
Enya

Mittwoch, 31. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Über gestern kann ich eigentlich gar nicht so viel erzählen. Es war zwar ein Ferientag, aber ein total ruhiger. Aufgestanden sind wir ganz normal. Dann war ich mit Frauchen unterwegs. Es hatte die ganze Nacht geschneit und es waren überall einfach riesige Mengen von Schnee. Das war total lustig. Ich bin im Schnee rumgetobt und Frauchen und ich hatten riesen Spass. Das einzige was mir nicht so gefallen hat war das Salz auf den Gehwegen. Das könnte man meiner Meinung nach ruhig weglassen, das brennt nämlich an den Füssen. Na jedenfalls, als wir wieder Heim kamen, hat Frauchen ihre Sachen zusammengepackt und ging zur Arbeit. Ich war froh nicht mitgehen zu müssen. Immerhin hatte ich mich am frühen Morgen schon ziemlich verausgabt und wollte einfach nur eine Pause machen. Draussen schneite es immer weiter. Am Mittag war ich mit Herrchen im Garten. So ein richtiges Spiel konnten wir allerdings nicht machen weil der Schnee mittlerweile so hoch geworden war, dass ein Vorankommen kaum noch möglich war. Also haben wir unser Spiel nach drinnen verlagert. Das war dann allerdings Klasse! Wir haben gespielt wie die Verrückten und hatten jede Menge Spass. Nach dem Mittagessen hab ich wieder eine schöne Pause gemacht. Es hat derweil immer weiter geschneit. Ab und zu war ich mal draussen um die Lage zu checken, aber im Grossen und Ganzen war es einfach ein eher langweiliger und schläfriger Nachmittag. Als Frauchen Heim kam war es schon wieder dunkel und es hatte noch viel mehr Schnee gegeben. Es sieht zwar schön aus, ist aber super anstrengend. Jedenfalls hab ich dann nach dem Abendessen Feierabend gemacht. Nach einer prima Streicheleinheit bin ich dann auch eingeschlafen. Mal schauen wie der der letzte Tag des Jahres so wird. Ich lass mich da überraschen.

Dienstag, 30. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Ja, jetzt hat es Schnee!!! Das ist so ein Spass kann ich Euch sagen! Je mehr desto besser und wenn es nicht mehr ganz so kalt ist wie gestern Morgen ist es ganz gut. Als Frauchen und ich auf den Morgenspaziergang gingen, war es so super kalt, dass einem fast das Tröpfchen an der Nase eingefroren ist. Aber der Himmel war schön und man konnte sehen, dass die Sonne bald kommen würde. Wir hatten auf jeden Fall viel Spass und haben uns unterwegs gut amüsiert. Dann, nachdem wir zu Hause waren, hat Frauchen sich auf gemacht um ein paar Sachen einzukaufen. Herrchen und ich warteten zu Hause. Als sie wieder kam, war sie schwer beladen und hatte für jeden von uns etwas mitgebracht. Ich hatte gestern keine grosse Lust weg zu fahren, vor allem deshalb, weil in unserem Garten ja so viel Schnee zum spielen da war. Also hat Frauchen entschieden, dass wir in den Garten gehen – zum arbeiten. Das klingt jetzt nicht annähernd so lustig wie es gewesen ist. Zuerst haben wir die Übung gemacht die ich am wenigsten gern mache: Impulskontrolle. Das ist super anstrengend und mein Hintern mag einfach nicht so lange an einem Fleck bleiben wie Frauchen sich das vorstellt. Wir haben das mit ihrem Lederhandschuh gemacht, weil ich den doch so gerne mag. Na ja, nach ein paar Mal hat es dann jedenfalls richtig gut geklappt. Dann ging es zum Dummy-Training. Das liebe ich! Den Dummy zu finden ist ja nun keine so grosse Aufgabe, ihn zurückzubringen und Frauchen in die Hand zu legen aber schon. Ich hab das dann aber auch hinbekommen und dann haben wir noch mit den Schneebällen gespielt. Das war herrlich! Ich bin durch den Garten gerast und keine Schneeflocke lag mehr auf der anderen. Unser Garten hat ziemlich verbraucht ausgesehen hinterher. Aber es war super super toll! Dann gab es Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Als ich wieder aufgestanden bin, hat es draussen so stark geschneit, dass man das Nachbarshaus kaum noch erkennen konnte.

Trotzdem habe ich meine Hühnerhälse dann draussen gegessen. War ein gutes Gefühl. Es hat geschneit und geschneit und geschneit und auch nicht mehr damit aufgehört. Ich war dann mal noch mit Herrchen draussen und wir haben zusammen Schnee weggeräumt. Das hat wahnsinnig viel Spass gemacht. Herrchen nimmt den Schnee mit der Schaufel, wirft ihn weg und ich kann dann hineinspringen – prima Spiel! Dann wurde es aber bereits wieder dunkel und es schneite noch immer. Ich hab dann trotzdem Feierabend gemacht und nach einer Streicheleinheit auch wunderbar geschlafen. Als ich für das Gute-Nacht-PiPi aber nochmals raus musste, war der Schnee so hoch, dass er mir bis zur Brust kam und ich hatte richtig Mühe einen guten Platz zu finden. Bin schon sehr gespannt wie das heute Morgen draussen aussieht.

Montag, 29. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Dass es gestern Sonntag war, hat man kaum gemerkt. Ich glaube ja, ganz viele Menschen haben jetzt Ferien und schlafen am Morgen ganz lange und darum ist auch niemand unterwegs. Gott sei Dank steht Frauchen immer zeitig auf, damit wir unserem Morgenspaziergang machen können. Der war nämlich gestern super! Es hat ja noch mehr Schnee gegeben und dann ist immer alles noch viel viel spannender. Ich liebe den Schnee. Die Welt ist dann immer so still und schön und ausserdem kann man Schneebälle machen und denen dann nachjagen. Das ist ein super Spiel. Am Mittag war ich dann mit Frauchen im Wald. Dort sah auch alles ganz anders aus als sonst. Wenn es Schnee hat, könnt sogar Ihr Menschen die Spuren sehen von den anderen Tieren. Ihr müsst doch zugeben, im Wald ist immer echt viel los. Ausserdem riecht alles ganz anders wenn es Schnee hat. Viel intensiver und noch viel besser. Frauchen und ich waren dann auch richtig lange unterwegs. Es gab so viel zu sehen und zu schnüffeln. Zu der Zeit war allerdings alles auch noch sehr matschig, aber das hat uns nicht gestört. Als wir dann zurück waren, war ich irgendwie total aufgekratzt. Ich hätte noch ganz viel spielen wollen und so. Dann, nach dem Mittagessen, ist aber die Müdigkeit über mich gekommen und ich habe eine wunderschöne lange Pause gemacht.
Draussen hat es ununterbrochen geschneit und was ich dann noch nicht wusste war, es wurde immer kälter. Als ich nach meiner Mittagspause dann mal draussen war, war es richtig ungemütlich. Es ging ein kräftiger Wind und es war super kalt geworden. Wir waren dann trotzdem noch eine Weile draussen, aber dann wurde es schon wieder dunkel. Nach dem Abendessen hab ich draussen nochmals nachgeschaut, aber zum Spielen hat es nicht mehr eingeladen. Also hab ich Feierabend gemacht. Es gab dann noch eine prima Streicheleinheit, aber danach hab ich tief und fest geschlafen.

Sonntag, 28. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Das hat doch prima funktioniert! Nachdem ich früh schlafen gegangen war, hat es tatsächlich noch mehr Schnee gegeben! Spitzenmässig!!! Dabei hat es zuerst gar nicht so ausgesehen. Als ich am Morgen mit Frauchen auf dem Spaziergang war, ging ein so starker Wind, dass es einem erschaudern liess. Die Strasse war trocken und es war alles Stein und Bein gefroren. Ich musste mich ganz schön viel bewegen um nicht zu frieren und der Wind blies mir ins Gesicht. Frauchen war auch nicht begeistert, aber wir haben das durchgezogen. Danach ging Frauchen zur Arbeit und draussen ging es richtig los. Es schneite was die Wolken hergaben. Herrchen und ich haben das ganz genau beobachtet und als es etwas weniger schneite, gingen wir raus in den Garten. Hei, was das herrlich! Herrchen hat Schneebälle gemacht und geworfen und ich habe sie aufgefangen.



Ein paar habe ich auch verfehlt, die hab ich dann einfach im Schnee gesucht. Das hat unglaublich viel Spass gemacht. Nach dem Mittagessen habe ich dann aber trotzdem eine kleine Pause gemacht. Schliesslich musste ich ja auch mal wieder Kräfte sammeln. Dann ging es aber weiter. Wir gingen wieder zusammen in den Garten und haben so viel Schnee durcheinander gebracht wie nur möglich. Ausserdem hat Herrchen noch Schnee von den Wegen weggeräumt. Ganz ehrlich, diese Schneeschaufel mag ich überhaupt nicht. Herrchen hat mir aber verboten sie anzubellen weil das auch gar nichts ändern würde. Er hat mir gezeigt, dass er die Schneeschaufel richtig gut im Griff hat und damit einfach nur Schnee wegräumt. Dann war die Sache für mich auch in Ordnung. Als er fertig war, haben wir weiter gespielt, bis Frauchen Heim kam. Die hat dann auch gleich mitgemacht und es war so ein Spass – nicht zu überbieten! Dann wurde es aber schon wieder dunkel und auch wieder richtig kalt. Es hat aber eigentlich nie aufgehört zu schneien – mal mehr, mal weniger. Ich war jedenfalls zuversichtlich, dass es auch morgen noch Schnee haben würde und mit diesem Gedanken hab ich dann auch Feierabend gemacht. Ich war so müde, dass ich die Streicheleinheiten nur noch so am Rande mitbekommen habe, aber ich weiss noch genau, dass es super gut getan hat.

Samstag, 27. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Ja aber hallo – jetzt wird es doch noch was mit dem Winter! Gestern Morgen als ich aufgestanden bin, hatte es tatsächlich einen Hauch Schnee auf dem Rasen. Es war wirklich nicht viel, aber immerhin! Als ich dann später mit Frauchen auf dem Morgenspaziergang war, schneite es immer noch, allerdings nur hie und da eine zarte Flocke – aber wenigstens hat es sich wie Winter angefühlt. Nachdem wir wieder zu Hause waren, machte ich erst mal eine kleine Pause in der Hoffnung, dass es dann in Ruhe weiterschneien kann. Dem war dann aber leider nicht so. Es schneite zwar unentwegt, aber es blieb gar nichts liegen. Am Mittag war ich mit Herrchen und Frauchen im Wald. Da hat es immer noch geschneit. Frauchen und ich spielten im Wald wieder verstecken. Das war so ein Spass kann ich Euch sagen. Sonst war es aber eigentlich wie immer, einfach super matschig und begegnet sind wir auch niemandem. Nach dem Mittagessen hab ich erst mal wieder eine schöne Pause gemacht. Frauchen hat auch mitgemacht und das war richtig schön. Dann hatte sie die Idee, dass wir jetzt ein wenig clickern. Das war mal wieder super spannend! Sie hat mir einen Teebeutel hingehalten den ich aus anderen Gerüchen herausriechen soll. Das ist für mich natürlich ein Kinderspiel. Frauchen war sehr zufrieden und meinte, dass wir das jetzt häufiger üben. Dann haben wir noch ein Spiel gemacht, bei dem ich mir immer neue Sachen ausdenken muss so wie hinsetzen oder hinlegen, mit dem Schwanz wedeln oder den Diener machen oder was auch immer mir einfällt. Dann gibt es jedes Mal ein Click und ein Goodie. Ich darf aber nie zweimal das Gleiche machen, sonst gibt es keinen Click. Ich liebe dieses Spiel! Das ist immer so lustig und gibt viele tolle Goodies. Dann waren wir auch noch im Garten und haben mit meinen Bällen gespielt. Die Beine richtig durchzustrecken hat auch gut getan. Hinterher war ich aber richtig müde. Es gab dann auch Abendessen und dann hab ich Feierabend gemacht. Dann bekam ich noch diese tolle Streicheleinheit und geschmust haben wir auch noch, aber dann hab ich ganz fest geschlafen. Vielleicht, wenn ich früher schlafen gehe, kommt es dann doch noch mehr schneien!!!

Freitag, 26. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Weihnachten – ist halt schon auch ein schönes Fest. Da sind alle Menschen so fröhlich und gütig und lieb – das gefällt mir richtig gut. Gestern war dann auch ein richtig schöner Tag. Zuerst haben wir ausgeschlafen. Dann ging’s los auf den Morgenspaziergang. Es regnete, das war weniger schön. Aber alles andere war wirklich super. Nachdem wir wieder zu Hause waren, hat Frauchen ein paar Sachen zusammengepackt. Herrchen hat dann alles im Auto verstaut und dann ging es los. Zuerst wusste ich nicht, wo die Reise hin geht, aber dann, als wir über das grosse Wasser fuhren, war mir alles klar. Das Ziel waren Frauchen’s Mami und Papi. Da freute ich mich natürlich sehr drauf. Auf der Fahrt war das Wetter sehr trüb, aber das störte uns nicht. Als wir dort ankamen, gab es erst mal einen schönen Spaziergang. Frauchen und ich gingen zum Wasserfall. Es kam aber nicht so viel Wasser, spannend war es trotzdem. Als wir zurück waren, habe ich erst mal Frauchen’s Mami und Papi innig begrüsst. Die haben sich so gefreut uns zu sehen.

Die Wohnung war auch so festlich geschmückt, es hat prima gerochen und alles hat so schön ausgesehen. Dann gab es Mittagessen. Danach hab ich dann mit Herrchen eine schöne Pause gemacht. Der Nachmittag war sehr gemütlich. Alle haben miteinander geschwatzt und ich konnte dabei prima schlafen. Dann wurde es draussen schon ein wenig dunkler und Herrchen und Frauchen haben entschieden, dass wir jetzt Heim fahren. Als wir über die Berge fuhren, lag da Schnee der am Morgen noch nicht da gewesen ist. Und als wir zu Hause waren, war es schon richtig dunkel. Es gab dann noch Abendessen aber dann hab ich Feierabend gemacht. Auch wenn man gar nicht so richtig aktiv ist, wird man an so einem Tag richtig müde. Ich war jedenfalls froh mein Sofa zu haben und hab es mir darauf richtig gemütlich gemacht. Ich bekam dann auch noch eine wundervolle Streicheleinheit, ein wenig Massage und geschmust haben wir auch noch. Das war ein sehr schöner Tag – Weihnachten ist wirklich ein schönes Fest.

Donnerstag, 25. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Das war nun also mal wieder Heilig Abend. Eigentlich war gestern für mich gar kein so besonderer Tag, aber ich glaube, das war auch Frauchen’s Absicht. Jedenfalls sind wir am Morgen sehr früh aufgestanden und gleich los auf den Morgenspaziergang. Es war super kalt und der Boden war an vielen Stellen weiss. Aber man konnte auch wieder die Sterne sehen und das war wirklich sehr schön. Danach fuhr Frauchen zur Arbeit und zwar ohne mich. Ich war also mit Herrchen alleine zu Hause und das fand ich auch richtig gut. Herrchen hatte ja mal wieder ganz viele kleine Sachen die er erledigen wollte. So haben wir zum Beispiel das Blumenfenster sauber gemacht. Ich kenne das schon, das hab ich mit Frauchen schon ein paar Mal gemacht. Ich durfte überall helfen und wir beide hatten richtig viel Spass. Zwischendurch waren wir im Garten und haben ein wenig mit meinen Bällen gespielt. Das war auch lustig. Nach dem Mittagessen haben wir eine schöne Pause gemacht, aber keine sehr lange. Dann ging es gleich wieder weiter. Dann kam aber Frauchen schon bald Heim und wir haben uns beide sehr darüber gefreut. Sie wollte nämlich gestern etwas Besonderes kochen und das dauerte natürlich. In der Zwischenzeit hab ich mit Herrchen noch ein wenig gespielt. Wir finden immer was zum spielen und dann vergeht die Zeit auch super schnell. Jedenfalls gab es dann Abendessen. Ich bekam eine Portion Lachs zum Abendessen – ein echtes Highlight kann ich Euch sagen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Später gab es dann noch eine wundervolle Streichel- und Schmuseieinheit und die hat richtig gut getan. Ich hörte ja letzte Woche jemand etwas sagen über Geschenke und so. Bei uns gab es aber keine Geschenke. Frauchen sagt, Weihnachten ist doch vor allem ein Datum, aber wer sagt, dass es nicht jeden Tag ein wenig Weihnachten sein kann. Und ganz ehrlich – das ist es für mich eben schon. Herrchen und Frauchen schenken mir immer mal wieder etwas Besonderes und was ich ja am allerbesten finde ist, dass sie immer für mich Zeit haben und dass wir einander haben. So gesehen ist für mich eigentlich jeder Tag ein wenig Weihnachten und das liebe ich so an meinem Leben!

Mittwoch, 24. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Ja, ja – das mit den Ferien ist wohl eher relativ gemeint als absolut. Gestern jedenfalls sind wir wieder super früh aufgestanden. Dann ging’s los zum Morgenspaziergang. Es war super kalt und man konnte die Sterne sehen. Als wir zurück waren, konnte man schon erkennen, dass es ein richtig schöner Tag werden würde. Dann hat Frauchen unsere Sachen zusammengepackt und gesagt, dass wir zur Arbeit fahren. Ich war etwas erstaunt und wollte zuerst lieber bei Herrchen im Bett bleiben. Als sie dann aber gesagt hat, dass es sich für mich ganz sicher lohnen würde, wurde ich natürlich neugierig. Wir fuhren also zu unserem Laden. Dort musste ich - wie immer am Dienstag – zuerst mal eine Stunde warten bis das Training vorbei war. Dann durfte ich aber mit rein. Das war vielleicht eine Freude! Da waren meine Freunde Gwendi und Killian die Pudeljungs und Rocco der Schäfermix. Ich freute mich sehr sie zu sehen und wir durften auch noch eine Weile spielen. Als die dann alle gegangen waren, war ich so richtig in meinem Element und hab dann auch gleich Kunden bedient. Dann plötzlich kam Balou’s Frauchen rein. Mein Herz hüpfte vor Freude – ich war ausser mir! Dann dauerte es auch nicht mehr lange und wir gingen los. Und da war er dann auch – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Es war einfach atemberaubend schön!






Die Sonne schien aus voller Kraft und wir rasten zusammen über die Wiesen, wir balgten und schmusten – wir genossen jede Minute! Dann waren wir auch noch zusammen im Bächlein. Auf einmal kam ein brauner Labi den ich noch nicht kannte vorbei. Ich kenne seinen Namen nicht, aber er war sehr freundlich und sagte uns allen hallo. Mitspielen mochte er aber nicht so recht, also machten wir alleine weiter. Es war alles so schön und Frauchen hatte kein Bisschen übertrieben, für mich hat es sich wirklich gelohnt aufzustehen. Nachdem wir zurück waren, fuhren Frauchen und ich noch zum Metzger. Dann ging’s heimwärts. Es war ja mal wieder Rinderlungen-Goodie-Tag und wollte ich natürlich auch mitmachen. Ich war zwar super müde, aber ich war voll bei der Sache und habe geholfen wo es ging. Als wir fertig waren, war ich aber auch fix und fertig. Nach dem Abendessen habe ich Feierabend gemacht und später bekam ich dann noch eine prima Massage. Die hat sooo gut getan. Was für ein Tag kann ich Euch sagen! Für mich war das schon wie Weihnachten und ich freue mich schon auf das was noch kommt. Frauchen und ich wünschen Euch auf jeden Fall einen ganz tollen Heilig Abend, viele Geschenke und ganz viel Liebe und dass Ihr Eure gemeinsame Zeit so richtig geniesst. Lasst es Euch gut gehen!

Dienstag, 23. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Rechtzeitig zum Winteranfang ist es nun auch noch kalt geworden. Na ja – so kalt nun auch wieder nicht. Gestern war ja wieder super Wetter – einfach grossartig. Man konnte das schon am frühen Morgen sehen, als Frauchen und ich zusammen unterwegs waren. Die Wiesen waren weiss, aber nicht vom Schnee. Es war in der Nacht super kalt geworden und das hat alles weiss gemacht. Es hat auf jeden Fall total schön ausgesehen. Gestern war ja unser freier Tag und Herrchen war auch zu Hause, weil der jetzt Weihnachtsferien hat – so wie ich! Da läuft natürlich immer was. Also am Morgen habe ich es noch ruhig angehen lassen. Dann am Mittag waren wir wieder alle zusammen im Wald. Das war sooo schön dort. Frauchen kennt ja so viele Wege durch den Wald und so nahmen wir natürlich gestern einen anderen.





Es gab wieder so viel zu schnuppern und zu sehen und die Sonne schien aus voller Kraft – es war einfach absolut super. Begegnet sind wir niemandem. Ich dachte ja, bei dem schönen Wetter wären alle draussen, aber dem war nicht so. Wir aber schon und dafür bin ich echt dankbar! Wir hatten so viel Spass und wir waren auch richtig lange unterwegs. Als wir wieder beim Auto waren, merkte ich schon, dass meine Beine etwas müde geworden waren. Immerhin habe ich auch viel mehr anschauen müssen als Herrchen und Frauchen und hatte viel viel mehr zu tun. Als wir Heim kamen gab es Mittagessen. Danach war ich noch eine ganze Weile draussen und dann war schon wieder Zeit für die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Ich war natürlich wieder mal voll mit dabei und habe geholfen und probiert wo es ging. Dann gab es für mich noch ein Stückchen Schlund. Das hab ich dann wieder draussen im Rasen gegessen. Es war ja so schönes Wetter – alles andere wäre schade gewesen. Dann war für mich aber wirklich Zeit für eine schöne lange Pause. Die hab ich dann aber zusammen mit Frauchen gemacht. Das war super kuschelig und schön. Danach waren wir noch ein wenig draussen, aber dann war es schon bald wieder Zeit für’s Abendessen. Also wenn Ferien immer so sind, dann will ich ganz viel davon haben. Das war ein super Tag und ich habe so viel gesehen und gemacht und hatte total viel Spass. Am Abend gab es dann noch meine wunderbare Streicheleinheit und geschmust haben wir auch noch ganz doll und dann hab ich richtig gut geschlafen.

Montag, 22. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Mei, war das ein schöner Sonntag gestern! Schon als wir aufgestanden sind, konnte man die Sterne sehen und dann wurde es ziemlich schnell heller. Frauchen und ich gingen dann auch gleich auf den Morgenspaziergang. Da hab ich einen Freund getroffen. Sein Name ist Timmy und er ist erst neuen Monate alt. Eigentlich wäre er ein total lieber Kerl. Leider spielt er aber so grob. Wisst Ihr was ein Bodycheck ist? Mein Frauchen nennt das so wenn der andere Hund angerast kommt und dann mit seinem ganzen Körper an meinen Körper schlägt. Da muss man total aufpassen, dass es einem nicht von den Füssen hebt und weh tut es auch. Na ja, vielleicht lernt er ja noch etwas freundlicher zu sein und dann macht das spielen auch gleich wieder mehr Spass. Der Rest des Spaziergangs war aber sehr schön und entspannend und wir konnten schon sehen, wie die Sonne bald aufgehen würde. Als wir wieder zu Hause waren, ging sie dann auf und es hat einfach wunderschön ausgesehen. Dann wurde es richtig warm. Ich hatte keine Lust auf Pause und darum haben wir ihm Garten gleich noch ein wenig gespielt.
Es dauerte dann auch nicht lange, dann gingen Herrchen Frauchen und ich schon auf den Mittagsspaziergang. Wir fuhren in den Wald. Dort war es auch sehr schön.


Ich hab mit Frauchen zwischen den Bäumen Verstecken gespielt und ich bin ein wenig zwischen den Bäumen rumgerast. Das hat sooo gut getan. Nachdem wir zurück waren, gab es Mittagessen und dann eine schöne Siesta draussen.


Die Sonne schien auf mein Fell und es wurde richtig warm. Da fallen einem schon mal ein paar Haare vom Winterpelz ab. Es war jedenfalls total schön. Danach machte ich dann eine schöne lange Pause. Später haben wir im Garten noch ein wenig zusammen gespielt. Ausserdem haben wir Rinderlungen-Goodies gemacht. Da habe ich natürlich geholfen wo ich konnte. Nach dem Abendessen hab ich dann aber wirklich Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und ich habe ihn sehr genossen. Nach der super Streicheleinheit bin ich dann auch sehr glücklich eingeschalfen.

Sonntag, 21. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war also mal wieder Samstag. So gerne ich zur Arbeit gehe, aber Samstage mit Herrchen sind einfach auch gut. Am Morgen war ich aber mit Frauchen erst mal auf dem Morgenspaziergang. Der war ganz wie immer, da ist nichts Besonderes passiert. Danach ging Frauchen zur Arbeit und Herrchen und ich waren alleine. Wir fingen sofort mit der Arbeit an. Herrchen wollte als erstes mal alle Glühbirnen im Haus anschauen und teilweise ersetzen. Das ist viel mehr Arbeit als man denkt! Zwischendurch mussten wir wieder in den Keller und eine Glühbirne holen, dann wieder zur Lampe und reinschrauben, ausprobieren ob es funktioniert und gut. Das haben wir grad ein paar Mal machen müssen. Danach war es in unserem Haus aber wieder richtig hell und schön. Dann haben wir noch ein wenig aufgeräumt und abgestaubt und Staub gesaugt und dann war schon Zeit für's Mittagessen. Danach gab es aber erst mal eine schöne Pause. Am Nachmittag waren wir dann im Garten und haben mit meinen Bällen gespielt. Das war auch lustig. Allerdigs waren wir danach auch ziemlich schmutzig. Der Boden ist vom vielen Regen ganz weich und die Erde klebt ganz doll an meinem Fell. Herrchen hat aber gemeint, das wäre nicht schlimm, weil Frauchen dann gleich sehen würde, dass wir nicht untätig waren. Das hat auch voll funktioniert. Als Frauchen Heim kam, sah sie gleich, dass wie super aktiv gewesen waren und hat sich sehr darüber gefreut. Dann gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Ich bekam dann noch ein prima Schmuseeinheit und wieder so eine von diesen grandiosen Fussmassgen - himmlisch! Dann hab ich aber geschlafen und das war auch super gut.

Samstag, 20. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Das war jetzt also mein letzter Arbeitstag vor Weihnachten. War super!! Ich bin wirklich glücklich, so viele liebe Freunde zu haben. So macht das Leben nämlich grad doppelt so viel Spass. Also der Tag gestern hat unerwartet schön angefangen. Das Wetter war nämlich prima – blauer Himmel und später kam dann auch noch die Sonne. Beim Morgenspaziergang natürlich noch nicht. Da war es nämlich noch dunkel aber das war OK für mich. Danach sind Frauchen und ich zur Arbeit gefahren. Als erstes kam grad mein lieber Freund Joshi zu Besuch. Er ist ein Westi und total lieb. Wir durften eine Weile zusammen spielen und das hat super viel Spass gemacht. Als nächstes kam eine Border Collie Dame rein. Die war jetzt nicht ganz so freundlich, aber immerhin sehr höflich. Ich habe sofort gemerkt dass da nichts läuft mit spielen, aber immerhin haben wir uns nett begrüsst. Danach haben Frauchen und ich noch ein paar Sachen auf- und eingeräumt und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der war super herrlich! Die Sonne schien aus voller Kraft und es war richtig schön warm. Auf den Feldern tummelten sich grossen Schwärme von Vögeln und das hat total spannend ausgesehen. Dann traf ich noch meine Freundin Nocellina. Die hat sich so gefreut uns zu treffen und war richtig begeistert. Sie mag auch nicht so gerne spielen, aber eine einfache, liebe Begrüssung ist doch auch schon was wert oder? Danach haben wir wieder die Hundecoiffeuse getroffen die mit vielen Hunden unterwegs war. Der eine Hund war nicht an der Leine und das war sogar ein Freund von mir. Er heisst Louis und ist ein Toypudel und ein total lieber Kerl. Wir haben natürlich auch Hallo gesagt, ist ja Ehrensache. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Dann kam ein Hund in den Laden den ich noch nie gesehen hatte. Er schien total lieb zu sein, hatte aber wahnsinnig Angst vor mir. Eigentlich hätte ich ihm gerne gezeigt, dass ich auch lieb bin, aber Frauchen meinte, ich solle ihn in Ruhe lassen und das hab ich dann auch so gemacht. War vielleicht besser so. Dann kam schon Herrchen und es war Zeit zum Heim fahren. Dort haben wir dann noch ein wenig zusammen mit meinen Bällen gespielt, weil es doch draussen so warm und schön war. Das war super und hat auch wirklich gut getan. Dann wurde es bereits wieder dunkel und dann kam auch Frauchen schon wieder Heim. Es gab dann Abendessen und später noch eine phantastische Streicheleinheit mit Schmuseeinlagen – himmlisch! Allerdings bin ich dann dabei eingeschlafen, aber ich hatte ganz wunderschöne Träume.

Freitag, 19. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Mal abgesehen vom Wetter, welches in der Tat so einige Wünsche offen lässt, war das gestern wieder ein sehr schöner Tag. Am Morgen war ich mit Frauchen auf unserem üblichen Spaziergang. Es ist ja immer noch dunkel um diese Zeit und ausser uns war keiner unterwegs. Dann ging es los zur Arbeit. Als erstes wartete in riesen Paket darauf, von uns ausgepackt zu werden. Ich liebe das, weil es immer interessante Sachen drin hat. Diesmal hatte es eine Schnecke die mir super gefallen hat, aber die hab ich nicht bekommen. Frauchen sagte, ich hätte sooo viele Spielsachen und ausserdem wäre ja schon bald Weihnachten. Ich hoffe bloss, sie vergisst dann nicht, was ich mir alles so wünsche. Jedenfalls waren wir eine ganze Weile damit beschäftig. Dann kam mein Freund Al Capone der Mops zu Besuch. Das war vielleicht eine Freude kann ich Euch sagen. Wir haben gespielt wie die Verrückten und hatten total viel Spass. Nachdem er wieder gegangen war, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Das Wetter war wie gesagt mal wieder gruselig. Es ging ein kalter Wind und als wir los gingen, war ausser uns auch keiner unterwegs. Dann trafen wir aber die Hundecoiffeuse. Die war mit ganz vielen Hunden unterwegs. Mir hat das nicht wirklich so gut gefallen, es sahen nämlich nicht alle wirklich nett aus. Wir haben aber lieb Hallo gesagt und gingen weiter. Dann kam allerdings eine Freundin von mir. Sie heisst Chilli und ist ein Goldendoodle. Wir haben natürlich sofort gespielt und uns so richtig amüsiert. Da bekamen wir dann ganz schnell warm und es war einfach grossartig. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine schöne lange Pause für mich. Als Herrchen kam, schüttete es draussen wieder wie verrückt. Wir fuhren Heim, aber zum Spielen war mir nicht mehr so. Wir haben dann zusammen drinnen was gemacht und das war auch lustig. Dann wurde es bereits wieder dunkel und Frauchen kam Heim. Nach dem Abendessen hab ich Feierabend gemacht. Wie immer gab es dann noch eine himmlische Streicheleinheit und ich hab mir überlegt, ob ich mir noch mehr Sachen zu Weihnachten wünsche. Mir fiel aber grad nichts mehr ein und so bin ich dann glücklich eingeschlafen.

Donnerstag, 18. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder ein richtig schöner Arbeitstag. Der Morgen war wie immer, ausser dass es einfach immer noch super dunkel ist wenn wir spazieren gehen. Ich hab das aber so langsam ganz gut im Griff. Danach fuhren wir zur Arbeit. Als erstes musste ich wieder eine Stunde im Auto warten. Frauchen meinte, es sei besser für mich, nicht am Training teilzunehmen, weil ich mich letzte Woche ein wenig verletzt hatte. Also wartete ich halt bis sie wieder zurück waren. Dann durfte ich aber auch mit rein. Es war nämlich Mädels-Tag! Meine Freundinnen von der Junghundegruppe warteten schon auf mich und als ich da war, haben wir den Laden so richtig aufgemischt. Das hat vielleicht Spass gemacht. Meine kleine Freundin Fanny war gestern zum letzten Mal da und da wollte ich natürlich, dass sie uns in guter Erinnerung behält. Wir haben gespielt was das Zeug hielt, wir haben gebalgt und Wettrennen veranstaltet. Es war ein Klasse! Nachdem alle gegangen waren, war ich jedenfalls auch schon ein wenig müde. Dann hat Frauchen noch ein paar Sachen aufgeräumt und wieder in Ordnung gebracht, aber dann ging es los auf den Mittagsspaziergang. Es ging ein super kalter Wind, aber es hat wenigstens nicht geregnet und es war sehr angenehm. Dann trafen wir einen Kumpel den ich noch nicht kannte. Er ist ein Sheba Inu und sein Name ist Daisuki. Er ist erst grad dreizehn Wochen alt und total süss! Zuerst hat er sich nicht so recht getraut mir Hallo zu sagen, aber als er gemerkt hat, dass ich auch lieb bin, ist er richtig warm geworden. Wir haben uns ausgiebig beschnuppert und dann sind wir zusammen über die Wiesen gerannt. Das hat viel Spass gemacht und auch richtig gut getan. Als wir uns verabschiedeten, hatte Frauchen nicht mehr so recht Lust, noch sehr weit zu gehen. Mir kam das ehrlich gesagt auch entgegen. Der Wind blies nämlich arg stark und es war super kalt. Also gingen wir zurück und dann gab es Mittagessen. Danach hab ich aber eine ganz prima Pause gemacht. Die war sehr schön. Auf meinem kuscheligen Kissen kann man nämlich richtig gut relaxen. Ich merkte gar nicht, wie lange ich geschlafen hatte. Auf einmal war Herrchen schon da und wir fuhren Heim. Mittlerweile hatte angefangen zu regnen oder besser gesagt, zu schütten. Wir hatten also keine Lust mehr in den Garten zu gehen oder so. Herrchen und ich spielten aber drinnen noch ein wenig und schauten zu, wie es draussen schon wieder ganz dunkel wurde. Als Frauchen Heim kam gab es Abendessen und dann Feierabend. Später gab es dann für mich noch eine tolle kleine Massage und wir haben ganz doll zusammen geschmust. Dann hab ich aber nach diesem richtig tollen Tag ganz prima geschlafen.

Mittwoch, 17. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Die letzte Arbeitswoche in diesem Jahr hat für mich begonnen. Das hat jedenfalls Frauchen gesagt. Bin schon gespannt, was das für mich bedeutet. Na jedenfalls war gestern ein ganz normaler Arbeitstag. Der Morgenspaziergang war ein wenig sonderbar. Das Wetter war selten gruselig! Es war super dunkel, hatte dichten Nebel und dazu hat es auch noch geregnet. Also schlimmer kann es fast nicht kommen. Frauchen und ich liessen uns allerdings nicht beirren. Wir gingen trotzdem los und hatten unterwegs sogar richtig Spass. Danach ging es gleich los zur Arbeit. Wir fuhren in unseren Laden und wie immer musste ich erst mal eine Stunde im Auto warten. Das war aber OK – ich hatte es wirklich super gemütlich. Danach holte mich Balou’s Frauchen ab. Ich war überglücklich! Jetzt geht es aber los! Ich musste dann auch wirklich nicht so lange warten und dann kam er – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Ich hab mich so gefreut ihn zu sehen und wir gingen dann auch gleich los. Er und ich – wir fegten über die Wiesen und Felder, wir küssten und rauften und – wir gingen baden. Unsere Frauchen fanden das jetzt zwar nicht so wirklich toll, aber wir schon! Es war herrlich mal wieder mit ihm durch das Bächlein zu rasen so dass das Wasser meterhoch spritzt. Wir hatten ja sooo viel Spass. Nachdem wir zurück waren, fuhren Frauchen und ich sofort wieder los. Zuerst gingen wir zum Metzger um Rinderlungen zu holen, dann fuhren wir Heim und starteten sofort mit der Produktion. Ich war natürlich mit dabei, hab alles probiert und für absolut gut befunden! Danach hab ich mal eine kleine Pause eingelegt und ein wenig geschlafen. Dann kam Herrchen nach Hause und ich hab ihn sofort eingespannt um mit mir eine Runde zu spielen. Wir gingen also in den Garten und er warf ein paar Bälle für mich. Das war super. Dann wurde es allerdings schon wieder dunkel und es gab Abendessen. Danach hab ich auch gleich Feierabend gemacht. Ich bin also schon ein wenig müde geworden gestern, aber der Aufwand hat sich auf jeden Fall gelohnt. Es war für mich ein super schöner Tag mit allem was es so braucht und ich habe ihn sehr genossen. Nach ein paar wunderschönen Streicheleinheiten hab ich dann auch ganz prima toll geschlafen.

Dienstag, 16. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Ja, das war wirklich ein perfekter Start in die neue Woche! Frauchen und ich hatte gestern nämlich mal wieder einen freien Tag und den haben wir so richtig gefeiert. Am Morgen gab es erst mal den Morgenspaziergang. Der war eigentlich wie immer, ausser dass es geregnet hat. Das mag ich eigentlich nicht so, aber gestern hat es mich irgendwie überhaupt nicht gestört. Wir hatten jedenfalls Spass unterwegs. Dann hab ich erst mal eine schöne Pause gemacht und Frauchen hat sich ihrem Bürokram gewidmet. Dann war es Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir haben uns überlegt, wohin wir gehen wollen. Ich wollte natürlich wieder in den Wald. Dort ist es so schön abenteuerlich und spannend. Also fuhren wir dort hin. Frauchen hat für uns einen Weg ausgesucht, den wir schon sehr lange nicht mehr gegangen waren. Dementsprechend hatte ich viel zu tun. So viel Gerüche und Duftmarken – Wahnsinn! Da waren Hasen, Rehe, Eichhörnchen, Füchse, Radfahrer, Pferde, Hunde, Raubvögel und Menschen – unglaublich! Wahrscheinlich habe ich noch so einiges vergessen zu erwähnen aber es war so viel, dass man sich das gar nicht alles so merken kann. Wir waren auch sehr sehr lange unterwegs. Ich hab zwar, solange wir gegangen sind, gar nicht bemerkt wie die Zeit verging. Es war alles so aufregend und spannend. Begegnet sind wir absolut niemandem. Das machte mir aber auch nichts aus, es war auch so schon aufregend genug. Als wir wieder bei unserem Auto ankamen habe ich erst gemerkt, dass meine Beine ganz schön müde geworden waren. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und dann eine super lange Pause. Ich hab so wunderbar geschlafen, dass ich gar nicht bemerkt hatte, dass Frauchen nochmals weg gegangen war. Erst als sie wieder Heim kam, war mir klar, dass ich ganz alleine geschlafen hatte. Aber es hat gut getan und danach war ich wieder total fit. Wir haben dann auch noch zusammen im Garten ein wenig gespielt. Das war auch super lustig und hat viel Spass gemacht. Dann wurde es bereits wieder dunkel und es gab Abendessen. Danach hab ich aber endgültig Feierabend gemacht. Ich bekam dann noch eine prima Massage für meine müden Beine und eine Spezialmassage für meine Füsse. Das war einfach umwerfend schön und danach bin ich eingeschlafen und ich hatte ganz wunderschöne Träume!

Montag, 15. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Sonntag - eigentlich immer ein guter Tag. Gestern war das jedenfalls auch so. Frauchen und ich sind sehr früh aufgestanden. Sie hatte sich mal wieder super viel vorgenommen. Als erstes waren wir auf dem Morgenspaziergang. Der war jetzt nicht aussergewöhnlich oder so, aber wir hatten richtig viel Spass. Dann ging es zu Hause in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da war ich natürlich dabei, ist ja ganz klar. Danach gingen Herrchen, Frauchen und ich auf den Mittagsspaziergang. Wir gingen mal wieder in den Wald. Dort war es wirklich sehr schön. Irgendwie fangen die Pflanzen schon wieder an zu wachsen, dabei ist es doch gar nie richtig Winter geworden. Wir haben auch ein paar Hunde getroffen, aber zum spielen war keiner in der Stimmung. Mir war das egal, ich hatte viel zu tun mit Schnüffeln und ausserdem hab ich wieder mit Frauchen am Bächlein gespielt. Das hat auch Spass gemacht. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Ich dachte eigentlich, Frauchen würde gleich wieder weiter arbeiten, aber sie blieb eine ganze Weile bei mir. Sie hat sich einen Film im Fernseher angeschaut - drei Nüsse für Aschenbrödel oder so. Sie hat gesagt, damit kommt man so richtig in Weihnachtsstimmung. Keine Ahnung - ich hab ehrlich gesagt den grössten Teil verpasst, aber das war wohl auch nicht so schlimm. Am Nachmittag ging es dann weiter mit der Rinderlunge. Das war mal wieder ganz schön viel Arbeit. Dann haben wir auch draussen noch ein wenig gespielt, aber so richtig kam dabei nicht auf. Das Wetter war nicht gerade einladend und ausserdem war ich auch schon ein wenig müde. Später gab es dann noch Abendessen und dann Feierabend. Es war also ein arbeitsreicher, aber auch irgendwie gemütlicher Sonntag. Nach der Streicheleinheit und einer kleinen Massage bin ich jedenfalls super glücklich eingeschlafen.

Sonntag, 14. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder ein super gemütlicher Tag. Ist eigentlich immer so an einem Samstag, dann bin ich nämlich mit Herrchen alleine. Nicht dass Ihr jetzt denkt, mit Frauchen kann es nicht auch mal gemütlich sein, aber meistens sind wir ja zusammen auf der Piste. Gestern waren wir aber zu Hause. Der Morgenspaziergang war wie immer, es war nichts Ungewöhnliches los. Danach ging Frauchen zur Arbeit. Herrchen und ich haben uns erst mal dem Haushalt gewidmet. Wir haben Staub gesaugt und aufgeräumt und das hat eine ganze Weile gedauert. Nach so viel Arbeit gab es dann erst mal Mittagessen. Danach eine schöne lange Pause. Dann gingen wir in den Garten. Dort haben wir mit meinen Bällen gespielt. Mein Lieblingsball flog sogar in den Pool und Herrchen musste ihn wieder rausfischen. Das war total lustig! Alles in allem war es aber ein wirklich super gemütlicher Tag mit wenig Aktivitäten. Das hat auch mal wieder gut getan. Als Frauchen Heim kam war es schon wieder dunkel. Ich habe mich sehr gefreut sie wieder zu sehen. Es gab dann Abendessen und dann Feierabend. Gestern war also so zu sagen überhaupt nichts los und ich habe einfach den Tag genossen. Am Abend gab es aber dennoch eine wunderschöne Streicheleinheit und geschmust haben wir auch noch und dann habe ich grossartig geschlafen.

Samstag, 13. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Was für ein super Tag gestern! Ich als Native Dog kam mal wieder so richtig zum Einsatz. Hab natürlich wie immer alles gegeben! Aber um ganz vorne anzufangen – also erst mal sind wir aufgestanden und dann ging es zum Morgenspaziergang. Gestern war es auch gar nicht so dunkel wie sonst, es hatte kaum Wolken und die paar wenigen die da waren, sahen wunderhübsch orange aus. Es sah richtig schön aus. Getroffen haben wir allerdings niemanden aber es war auch so sehr schön. Danach sind wir zur Arbeit gefahren. Zuerst musste ich mal eine Weile im Auto bleiben. Ich hatte ja keine Ahnung warum. Dann holte mich Frauchen und sagte mir, dass sie da einen Hund hätte, dem ich mal guten Tag sagen dürfe. Das lasse ich mir natürlich nicht zweimal sagen. Er ist eine Französische Bulldogge und er war überhaupt nicht annähernd so erfreut mich zu sehen wie umgekehrt. Jedenfalls habe ich alles versucht um höflich und nett zu sein. Er war aber überhaupt nicht an mir interessiert, liess mich aber dafür auch in Ruhe. Ich machte dann das Gleiche mit ihm und damit war alles friedlich. Frauchen meinte, ich müsse mir keine besondere Mühe geben, um mit ihm befreundet zu sein, wenn er das nicht möchte und man müsse das einfach so respektieren. Das hab ich dann auch so gemacht und Frauchen war glaub ich super zufrieden. Dann kam auf einmal jemand rein und ich musste sofort nachsehen, wer das wohl ist. Es war Frauchen’s Schwester – so eine Freude!! Ich war begeistert und hab sie sofort innig begrüsst. Wir haben dann zusammen gewartet, bis Frauchen mit der Kundin und dem Hund fertig waren und dann gingen wir zusammen auf den Mittagsspaziergang. Es war total schön! Die Sonne schien und es war richtig warm und herrlich. Ich habe einen Boxer getroffen, von dem wollte ich allerdings nichts und dann hab ich noch einen Windhund getroffen, aber der wollte nichts von mir. Es war also nicht besonders aufregend, aber total entspannend und super schön. Nachdem wir wieder zurück waren, gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Dann kam eine Freundin von Frauchen und mir in den Laden. Sie hatte einen Yorkie dabei, den ich noch nicht kannte. Der war auch nicht sonderlich interessiert an mir, aber wir haben uns arrangiert. Als Herrchen dann kam, fuhren wir Heim. Dort konnte ich dann meine Pause fortsetzen bis Frauchen auch wieder Heim kam. Die viele Verantwortung die ich gestern übernehmen musste, hatte mich schon ein wenig erschöpft, aber Frauchen hat mir gesagt, dass sie super stolz ist auf mich und dass ich meinen Job ganz hervorragend erledigt habe. Mit diesen Worten und einer wunderbaren Streicheleinheit bin ich dann sehr glücklich eingeschlafen.

Freitag, 12. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern ging es mir schon wieder viel viel besser. Ich habe zwar noch ein wenig gehinkt, aber so richtig weh tut das Knie nicht mehr. Ich bin ganz schön froh darüber, immerhin hatte ich gestern ja wieder allerhand zu tun. Der Morgen war ganz normal. Frauchen und ich waren im Dunkeln auf dem Spaziergang und es ist nichts Besonderes passiert. Spass hatten wir aber trotzdem. Danach fuhren wir zur Arbeit. Es ging sofort zur Sache. Wir hatten allerhand auf- und einzuräumen und dann kam auch schon die erste Kundin. Die kannte ich schon und ich freute mich total, sie mal wieder zu sehen. Ich durfte sie dann auch bedienen und sie freute sich auch darüber. Dann dauerte es ein wenig, aber dann kamen meine Golden-Retriever-Freundin Freundin Lea zu Besuch. So eine Freude kann ich Euch sagen! Sie hatte natürlich wieder ihr Frauchen mit dabei und die hatte gestern auch noch ihre Mami mit dabei. Was für eine Überraschung! Ich war absolut hingerissen von so viel liebem Besuch. Wir gingen dann auch gleich auf den Mittagsspaziergang. Wie immer ging das natürlich nicht so schnell, weil Lea doch schon ziemlich alt ist und nicht mehr so zügig gehen kann. Wir liessen uns also Zeit um ganz viel zu schnuppern und uns alles ganz genau anzuschauen. Dann traf ich unterwegs noch meine Freundin Nocellina. Wir rannten dann ein wenig über das Feld und das hat richtig Spass gemacht. Es war also kein super aufregender Spaziergang, aber es war angenehm und müde wurde ich auch. Als wir dann zurück waren, haben die Frauchen noch Kaffee getrunken und Kuchen gegessen, während Lea und ich den Laden anschauten und uns ein wenig unterhielten. Nachdem alle gegangen waren, gab es Mittagessen und dann eine Pause. Die dauerte aber nicht lange. Schon kamen wieder Kunden zum bedienen und da helfe ich natürlich mit – ist doch klar. Dann kam noch eine Freundin von Frauchen und mir zu Besuch auf einen Kaffee und Kuchen. Das hat mich auch sehr gefreut. Sie ist nämlich super nett. Und schon war es wieder Zeit für Herrchen und mich. Wir fuhren Heim und zu Hause hatte ich dann Zeit, meinen Mittagsschlaf nachzuholen. Als Frauchen kam war es wieder total dunkel, aber es gab dann gleich Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Später gab es dann noch diese umwerfenden Streicheleinheiten und geschmust haben wir auch noch, aber dann war ich im Land der Träume. Das war ein richtig schöner Arbeitstag und es hat wieder richtig viel Spass gemacht.

Donnerstag, 11. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Also gestern wäre eigentlich ein super guter Tag gewesen – bis auf eine ganz blöde Sache. Angefangen hat das schon am Morgen. Als ich aufgestanden bin, hat mir mein Knie so weh getan. Ich konnte dann nicht mehr so richtig auf das Bein stehen und habe wohl ein wenig gehinkt. Frauchen hat das natürlich sofort bemerkt und mir auch gleich von den weissen Kügelchen gegeben. Das wurde dann auch gleich etwas besser. Der Morgenspaziergang war dem entsprechend etwas holprig, aber nicht übel. Dann fuhren wir zur Arbeit. Dort warteten auch schon die Mädels von der Junghundegruppe. Frauchen meinte, ich solle im Auto warten, bis wir wieder da sind. Da sind mir aber sofort die Tränen in die Augen geschossen und habe angefangen zu weinen – und zwar ganz doll. Immerhin sind das doch meine Freundinnen und ich sehe sie nur einmal in der Woche. Also hat Frauchen sich erweichen lassen mit der Auflage, dass ich mich aber gut benehmen soll und nicht allzu verrückt durch die Gegend springen soll. Aber sowas mach ich doch nie – keine Ahnung wie sie darauf gekommen ist. Jedenfalls ging es dann los. Zur Arbeit hatte ich keine grosse Lust und so gingen die ersten paar Übungen auch ziemlich daneben. Dann hab ich mir aber Mühe gegeben und alles klappte ganz gut. Als wir fertig waren, hat meine Freundin Dinka mich gefragt, ob wir noch ein wenig laufen. Da war ich natürlich dabei. An mein Knie dachte ich dabei natürlich nicht. Es fiel mir dann aber ganz schnell wieder ein, als wieder angefangen hat, ganz doll weh zu tun. Ich konnte nicht mehr richtig laufen und das war ziemlich blöd. Frauchen ist dann los gelaufen und hat unser Auto geholt. Sie hat mich abgeholt damit ich nicht den ganzen Weg zurücklaufen musste. Das war total lieb von ihr. Dann musste ich aber im Auto warten, bis alle wieder gegangen waren. Als ich dann rein durfte, waren alle schon weg aber das war ja dann nicht mehr so schlimm, ich hatte ja vorher viel Spass. Jedenfalls gingen wir dann nochmal los für einen ganz kurzen Spaziergang, damit ich mich versäubern konnte und dann gab es endlich Mittagessen. Danach machte ich dann erst mal Pause und die hat richtig gut getan. Frauchen gab mir immer wieder von diesen weissen Kügelchen und dann hat es auch schon bald nicht mehr so weh getan. Irgendwann später kam auch noch Balou’s Frauchen zu Besuch. Darüber hab ich mich wahnsinnig gefreut. Sie ging dann aber schon bald wieder und ich setzte meine Pause fort. Als Herrchen kam, war es schon fast wieder gut. Ich war dann aber doch froh, wieder zu Hause zu sein bei meinem geliebten Sofa um eine richtig schöne lange Pause machen zu können. Als Frauchen Heim kam war es bereits wieder dunkel. Es gab dann noch ein kleines Abendessen aber dann hab ich Feierabend gemacht. Über die Massage, die ich dann noch bekam, freute ich mich sehr. Das war soooo entspannend und ich habe hinterher auch gleich geschlafen. Heute fühle ich mich schon viel besser und freu mich, wieder etwas Schönes erleben zu dürfen!

Mittwoch, 10. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Das war ja mal wieder ein Start in die Arbeitswoche kann ich Euch sagen – mit Vollgas! Wir sind früh aufgestanden und waren auch noch im Dunkeln auf dem Morgenspaziergang. Irgendwie sieht im Dunkeln die Welt einfach anders aus, Irgendwie bedrohlicher oder ich weiss auch nicht – jedenfalls anders. Ich bin jedenfalls immer total auf Zack und passe auf. Frauchen hingegen macht das super cool. Die haut eh so schnell nichts vom Hocker. Nachdem wir zurück waren, mussten wir auch schon gleich wieder los. Wir fuhren in unseren Laden und wie immer am Dienstag, musste ich für das erste Training eine Stunde im Auto warten. Normalerweise holt mich Frauchen erst, wenn alle gegangen sind. Aber gestern hat sie mich schon früher geholt. Meine beiden Freunde, die Pudel waren auch da und Rocco. Er ist ein Schäfer-Hund-Mix und wahrscheinlich ganz nett. Leider habe ich mit Schäferhunden nicht so tolle Erfahrungen gemacht. Ich habe gelernt, dass man sich da lieber etwas auf Abstand hält. Er war jedoch von mir total angetan und wollte mich gar nicht mehr aus den Augen lassen. Ich hab mich dann unter Frauchen’s Stuhl gelegt. Dort war ich nämlich absolut sicher. Wie gesagt, er war ja nett, ich hab mich halt bloss nicht so getraut. Nachdem alle gegangen waren, kam auch schon Balou’s Frauchen. Das war dann das Zeichen, dass es schon bald Mittag war. Wir fuhren dann auch schon bald los auf den Hundeplatz. Frauchen und Balou’s Frauchen wollten etwas aufbauen oder so. Mir war das egal, Hauptsache er war da – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou!! Ich wurde auch nicht enttäuscht! Wir fegten über die Wiese was das Zeug hielt. Dann fanden wir ein paar kleine Äste, die ich ihm nach und nach abluchsen konnte. Dann sind wir wieder rumgerannt, haben gebalgt und geschmust – einfach die ganze Palette. Es war absolut atemberaubend schön und ich habe jede Minute genossen. Als unsere Frauchen fertig waren, fuhren wir wieder Heim. Dann gab es erst mal Mittagessen und danach gingen wir sofort wieder in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Ihr wisst ja, ich hab da immer jede Menge Arbeit und ich war natürlich den ganzen Nachmittag mit dabei. Als ich das nächste Mal raus wollte, war es schon fast wieder dunkel. Es war auch schon spät geworden und Zeit für’s Abendessen. Danach gab es Feierabend. Ich war super müde und freute mich auf die Massage und die Liebkosungen die dann noch folgten. Das war ein total kurzweiliger und schneller Tag und ich bin schon ganz gespannt, was morgen alles auf mich wartet.

Dienstag, 9. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war unser freier Tag. Das ist eigentlich immer etwas Besonderes. Gestern war das auch so. Der Morgen war zwar noch ganz normal. Frauchen und ich waren zusammen unterwegs, getroffen haben wir niemanden. Nachdem wir wieder zu Hause waren, hat Frauchen ein paar Sachen von mir zusammengepackt – unter anderem auch mein Mittagessen – und hat sich dann angezogen. Dann fuhren wir weg. Zuerst fand ich das ja ein wenig sonderbar, weil das Wetter doch schon sehr zu wünschen übrig liess. Es regnete nämlich und war so gar nicht schön. Als wir dann aber ein Stück weit gefahren waren, wurde es richtig spannend. Wir fuhren nämlich durch Schnee und es schneite auch wie verrückt. Als wir dann aber über dem Berg waren, war es mit dem Schnee vorbei, dafür wusste ich aber sofort, wo wir waren. Wir fuhren nämlich zu Frauchens Mami und Papi. Das sind soooo liebe Menschen und da hab ich mich dann auch sehr darauf gefreut. Als wir ankamen, war Frauchens Papi schon draussen und erwartete uns. Er freute sich sehr uns zu sehen und wir freuten uns natürlich auch. Dann gingen wir nach oben und begrüssten Frauchens Mami. Die war auch total froh uns zu sehen. Nach der innigen Begrüssung, gingen Frauchen und ich nochmals los. Wir machten einen wunderschönen Spaziergang zum Wasserfall. Es kam zwar nicht so viel Wasser vom Berg, aber es war trotzdem total aufregend. Dann gingen wir noch einen Weg entlang einer Weide. In der Weide waren zwei Rehe drin. Das hat mich dann schon ein wenig erstaunt und ich wollte mir das genauer ansehen. Frauchen meinte aber, ich solle die Tiere in Ruhe lassen, weil wir ja nicht wusste, warum die da in der Weide waren und nicht im Wald. Es war jedenfalls ein sehr schöner Spaziergang und als wir wieder zurück waren, duftete es grossartig nach Essen. Es hat dann auch gleich Mittagessen gegeben und es hat ganz wunderbar geschmeckt. Danach habe ich eine Pause gemacht und die anderen haben noch eine Weile zusammen geschwatzt. Dann war schon wieder Zeit für die Heimfahrt. Die war ganz ruhig und schön und wir fuhren auch wieder durch den Schnee. Frauchen sagt, vielleicht bekommen wir auch noch welchen, wenn wir noch ein wenig Geduld haben. Als wir zu Hause waren, war es schon fast dunkel draussen und Zeit für’s Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Schliesslich war das ja doch ein aufregender Tag, aber ich habe ihn sehr genossen.

Montag, 8. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Was für ein Sonntag!!! Normalerweise ist das ja so ein Wellness-Tag für mich, aber gestern war das grad alles andere. Das hat also schon am Morgen angefangen. Als sich Frauchen bereit machte für den Morgenspaziergang, sah ich vom Wohnzimmerfenster aus, dass ein Freund von mir vorbei spazierte. Ich habe Frauchen natürlich sofort erzählt was ich gesehen habe und sagte ihr, dass sie sich beeilen soll, wenn wir sie noch einholen wollen. Das tat sie dann auch und eine Minute später waren wir auf der Piste. Ich habe ihn sofort gefunden, meinen Freund Timmy. Er spielte grad mit Jarah auf der Wiese. Da wollte ich selbstverständlich mitmachen. Dann ging das wilde Spiel aber los! Wir jagten über die Wiesen und amüsierten uns nach allen Regeln der Kunst. Wir haben wirklich alles gegeben. Dann erzählte Timmy’s Frauchen, dass er nicht zurückkommt, wenn man ihn ruft. Mein Frauchen erklärte ihr dann, dass man das mit ein wenig Training super hinkriegt und ich meinerseits hab Timmy auch erklärt, wie das geht. Leider war er viel zu aufgeregt um das jetzt grad so zu verstehen. Frauchen meinte, wir erklären ihm das ein anderes Mal. Also sind wir noch ein wenig rumgerast bis wir wirklich super müde waren. Dann gingen Frauchen und ich wieder Heim. Danach ging es sofort in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Ich war müde, aber ich habe trotzdem geholfen wo ich konnte und probiert was das Zeug hielt. Dann ging es los auf den Mittagsspaziergang. Herrchen, Frauchen und ich fuhren in den Wald. Als wir grad so am Bächlein spielten, kam ein Appenzeller vorbei, den ich noch nicht kannte. Er freute sich irgendwie nicht so, mich zu treffen, war aber wenigstens höflich. Ansonsten war es ein schöner und entspannter Spaziergang und wir hatten richtig viel Spass. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und dann wollte ich eigentlich eine schöne lange Pause machen. Daraus wurde dann aber auch nichts. Dann fuhr nämlich ein Auto vor, das ich kannte. Es war Frauchens Schwester – was für eine Freude!!! Ich hatte sie schon eine ganze Weile nicht gesehen und hab sie natürlich sehr innig begrüsst. Die beiden Frauen setzten sich dann an den Tisch und ich habe derweil doch eine Pause gemacht. Dann hat aber Frauchens Schwester, Frauchen die Haare geschnitten. Ich hab das schon mal gesehen und es machte mir ein wenig Angst. Also ich würde das bei mir nicht wollen, aber Frauchen sah ganz entspannt aus. Ihr schien das nichts zu machen. Also musste ich auch nicht eingreifen. Als Frauchens Schwester wieder ging, war es draussen schon fast ganz dunkel und es gab Abendessen. Hinterher hab ich aber echt Feierabend gemacht. Ich war total fix und fertig, aber das hat nichts gemacht, schliesslich war das so ein schöner Tag und allem drum und dran. Ich bekam dann noch eine super Massage und dann hab ich geschlafen – und wie!!!

Sonntag, 7. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Samstag mit Herrchen zu Hause - immer wieder ein besonderes Abenteuer! Der Tag gestern fing ganz normal an mit einem netten Morgenspaziergang ohne besondere Vorkommnisse. Danach fuhr Frauchen zur Arbeit und Herrchen und ich waren alleine. Er ist ja immer noch ziemlich erkältet und Frauchen sagt immer, seine Stimme klingt wie ein alter Ochsner-Kübel. Allerdings weiss ich nicht was das ist, aber es muss ziemlich schlimm kingen. Aber sonst war er super drauf und wir haben auch gleich angefangen, im Haus rum zu werkeln. Herrchen wollte ein paar Sachen umplatzieren und ein paar Kleinigkeiten reparieren. Ich war immer bei ihm und ging ihm zur Hand wo immer es möglich war. Dann haben wir aber auch noch zusammen gespielt und zwar gaaaanz lang. Das war total lustig. Nach dem Mittagessen haben wir dann eine schöne lange Pause gemacht. Danach haben wir uns überlegt, wie wir ein wenig weihnachtliche Stimmung ins Haus bringen könnten. Wir gingen dann zusammen in den Keller und haben ein paar Sachen ausgesucht. So einen Typ mit Bart und rotem Mantel war dabei und ein Schneemann und kleine Kerzen die aussehen wie Tannen an die man bunte Sachen gehängt hat. Das haben wir dann alles zusammen aufgestellt. Als wir fertig waren, sah es richtig festlich aus und wir waren mit unserer Arbeit absolut zufrieden. Dann kam auch schon Frauchen Heim. Sie war total überrascht, weil wir alles so schön gemacht haben. Sie hat sich super darüber gefreut. Dann war Zeit für's Abendessen und anschliessend hab ich Feierabend gemacht. Das war ein richtig schöner und gemütlicher Tag. Wir hatten es nicht besonders streng, waren aber immer bei der Arbeit und das war richtig gut für uns. Vor dem Einschlafen gab es dann noch eine prima Streichel- und Schmuseeinheit und danach hab ich ganz herrlich geschlafen.

Samstag, 6. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mein letzter Arbeitstag diese Woche. Normalerweise würde ich das ja schade finden, aber in dieser Woche ist das gar nicht so übel. Die Erkältung in unserer Familie hält sich hartnäckig und ausserdem hatte ich gestern ganz doll Durchfall. Keine Ahnung warum, aber Frauchen hat es Gott sei Dank wieder heil gemacht. Ansonsten war der Tag ganz wie sonst. Der Morgenspaziergang war zwar ein wenig besonders. Ich habe Jarah wieder getroffen und wir haben eine Runde gespielt. Als sie wieder angefangen hat mit anzuknurren, hat Frauchen aber eingegriffen. Sie hat ihr erklärt, dass das unter Freunden super unfreundlich ist und dass sie das lassen soll. Anscheinend hat Jarah das begriffen. Wir konnten jedenfalls hinterher wieder ganz lieb spielen. Dann fuhren wir zur Arbeit. Frauchen hat mal wieder im Laden alles umgestellt und neu gemacht. Ich habe geholfen wo es ging. Dann musste ich aber ganz dringend raus und weil es schon fast Mittag war, hat Frauchen dann den Laden zugesperrt und wir gingen los. Es wurde ein sehr schöner und entspannter Spaziergang ohne irgend eine Ablenkung. Nachdem wir wieder zurück waren, gab es Mittagessen und nachdem ich meine Medizin bekommen hatte, habe ich geschlafen wie ein Stein. Aufgewacht bin ich erst wieder, als unsere Freundin, die am Freitag Nachmittag auf unseren Laden aufpasst, vorbei kam. Frauchen fuhr zum Trainingsplatz und ich wartete im Laden, zusammen mit unserer Freundin, auf Herrchen. Als er dann kam, fuhren wir Heim. Ich war super müde und hatte keine Lust mehr auf Spiele. Ich hab mich auf mein Sofa zurückgezogen und auf Frauchen gewartet. Als sie Heim kam, gab es Abendessen und dann hab ich einfach Feierabend gemacht. Frauchen meint, wir müssen uns jetzt ein wenig schonen, bis wir alle wieder ganz gesund sind. Das halte ich für eine gute Idee. Ich bekam dann noch eine super Streicheleinheit und hinterher hab ich ganz wunderbar geschlafen.

Freitag, 5. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Geschäftshund zu ein ist ein echt harter Job, das kann ich Euch also sagen. Da muss man sowas von flexibel sein und jederzeit zu allem bereit. Gott sei Dank bin ich das – na ja – es macht ja schliesslich auch Spass. Also gestern hat der Tag ja wieder ganz normal angefangen. Wir waren auf dem Morgenspaziergang und es war dunkel. Allerdings sieht man dann die vielen Lichter, welche die Menschen jetzt aufgehängt haben viel besser. An manchen Orten sieht es wirklich super schön aus. Wir haben zu Hause keine solchen Lichter aber bei uns im Laden schon. Da hängt nämlich so ein Stern im Schaufenster und der ist wirklich auch schön. Jedenfalls, nach dem Spaziergang ging es dann gleich los. Als erstes waren wir auf der Post, dann Rinderlungen-Goodies ausliefern und dann fuhren wir zum Metzger um Fleisch zu holen. Wir fuhren wieder über die Hügel, aber gestern hat die Sonne sich nicht blicken lassen. Es war dann aber trotzdem eine sehr schöne Fahrt. Als wir dann beim Laden waren, war es schon fast Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir haben aber zuerst alles verräumt und erst dann ging es los. Es ganz wunderbar gestern. Wir waren zwar ganz alleine unterwegs, aber irgendwie war das auch mal wieder gut – nur wir beide! Es gab auch viel zu schnüffeln und anzuschauen, ich hatte jede Menge zu tun. Wir waren ziemlich lange unterwegs und es war nicht gerade warm. Aber Frauchen sagte, wenn wir uns etwas bewegen, wird uns schon warm genug. Das war dann auch so und wir hatten es richtig gut zusammen. Auf dem Rückweg traf ich dann noch einen Freund von mir. Sein Name ich Chicco und er ist ein Yorkie-Bub. Er ist total verliebt in mich und ich mag ihn auch sehr gerne. Er ist wirklich sehr nett. Wir haben zusammen eine Runde gespielt und uns dann wieder verabschiedet. Als wir wieder im Laden waren, gab es Mittagessen und dann eine schöne lange Pause. Die hat richtig gut getan, man könnte sagen, die war absolut notwendig. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hatte allerdings nicht mehr so richtig Lust etwas anzustellen, also hab ich einfach mal auf Frauchen gewartet. Als sie kam war es schon dunkel. Dann gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Später gab es auch noch eine prima Streicheleinheit und geschmust haben wir auch noch. Das war wirklich ein sehr abwechslungsreicher Tag und ich habe ihn sehr genossen.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Was für ein grossartiger Tag war das gestern! Der Morgen war wie immer. Frauchen und ich müssen jetzt immer im Dunkeln auf unseren Spaziergang, aber das macht nichts. Es ist trotzdem immer lustig. Nachdem wir zurück waren, fuhren wir gleich zur Arbeit. Zuerst fuhren wir zu unserem Laden um ein paar Sachen zu holen. Dann ging es gleich los auf den Hundeplatz. Dort warteten sie schon alle auf uns – die Mädelstruppe von der Junghundegruppe. Ich hab mich so gefreut. Ich durfte nämlich gestern auch wieder am Training teilnehmen und das war einfach ein riesen Spass. Wir haben uns super viel Mühe gegeben und ich durfte teilweise die Übungen vor machen. Ganz besonders lustig fand ich es ja, dass wenn ich einen Fehler machte, die anderen nach mir genau den gleichen Fehler machten. Frauchen hat darüber gelacht. Sie fand das nicht schlimm und die anderen waren auch amüsiert. Jedenfalls durften wir auch noch zusammen spielen und das war natürlich das Beste am Ganzen überhaupt. Nachdem wir dann wieder in unseren Laden kamen, waren wir alle fix und fertig aber total glücklich. Es war wirklich ein riesen Spass. Nachdem alle gegangen waren, gab es Mittagessen und dann eine wunderschöne lange Pause. Die hab ich auch wirklich gebraucht. Herrchen kam dann auch irgend wann und dann fuhren wir Heim. Dort war ich dann wieder fit und wir haben noch eine Runde im Garten gespielt. Als Frauchen auch Heim kam, war es wieder dunkel. Es gab dann Abendessen und dann Feierabend. Später bekam ich noch eine prima Massage. Die hat dann auch so richtig gut getan und hinterher hab ich geschlafen wie ein Bär.

Mittwoch, 3. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Die Arbeitswoche hat begonnen und ich hatte schon wieder richtig viel zu tun. Gestern Morgen gab es erst mal den Morgenspaziergang – im Dunkeln. Es war wirklich super garstig. Es hatte Nebel und es hat geregnet und Licht hatten wir so gut wie gar keins. Es war aber auch ein wenig abenteuerlich. Immerhin bin ich es nicht so gewohnt, in der Dunkelheit spazieren zu gehen. Auf alle Fälle war es aber super kurzweilig und spannend. Dann sind wir gleich zur Arbeit gefahren. In der ersten Stunde musste ich wieder im Auto warten. Dann kamen aber Frauchen und Balou’s Frauchen um mich abzuholen. Ich war super glücklich! Die beiden haben dann entschieden, dass wir auf den Hundeplatz fahren. Ich war so aufgeregt, dass ich fast nicht ins Auto einsteigen konnte. Als wir dann da waren, hab ich ihn gesehen – meinen aller aller besten Freund auf der ganzen Welt – Balou! Wir gingen sofort auf den Platz und dann ging es los. Wir rasten über die Wiese so schnell es ging. Wir haben uns gebalgt wegen ein paar kleinen Ästen – ich habe gewonnen – oder vielleicht liess er mich auch nur gewinnen, keine Ahnung. Jedenfalls war es super lustig und wir haben geschmust und zusammen Sachen gesucht und es war einfach atemberaubend schön! Danach sind wir Heim gefahren und nach dem Essen ging es sofort in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich natürlich geholfen, ist ja Ehrensache. Danach musste ich allerdings eine kleine Pause einlegen. Später haben Frauchen und ich im Garten noch ein wenig gespielt. Als Herrchen Heim kam gab es Abendessen und danach Feierabend. Ich liebe es, wenn die Woche so anfängt. Besser kann es glaub ich gar nicht sein und jetzt freue ich mich auf das was noch kommt!

Dienstag, 2. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Mein Start in die neue Woche ist total geglückt. Das Wetter war zwar grauselig und zwar so dass es einem geschaudert hat. Ich dachte ja, schlimmer kann es gar nicht werden, nachdem es schon so lange bloss grau ist, aber gestern hat es dann auch noch geregnet. Aber dafür hatten Frauchen und ich viel Spass und Sonne im Herzen. Das war noch besser als schönes Wetter. Am Morgen machten wir schon mal einen total schönen Spaziergang. Der war jetzt noch so besonders, aber angenehm. Danach hat Frauchen Büroarbeit gemacht, während ich eine kleine Pause machte. Am Mittag waren wir dann zusammen im Wald. Das war super! Es war eine ganz besondere Stimmung dort – so ruhig und fast ein wenig gespenstisch. Wir sind absolut niemandem begegnet. Dafür haben wir uns aber richtig Zeit gelassen und haben alles ganz genau angeschaut. Die Blätter sind jetzt glaub ich alle von den Bäumen gefallen und bilden auf dem Boden eine richtig dicke Schicht. Das ist schön wenn man drüber läuft. Ausserdem wachsen überall Pilze, was irgendwie nicht zur Jahreszeit passt. Es war jedenfalls aufregend und ich habe gaaanz viele neue Gerüche und Duftmarken gefunden. Nach dem Mittagessen haben wir eine schöne Pause gemacht. Danach ging es sofort in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich natürlich mitgeholfen. Es schmeckte alles prima. Dann waren wir noch im Garten und haben mit meinen Bällen gespielt. Wir waren dort aber nicht sehr lange, weil es wie gesagt geregnet hat. Das war blöd, aber ich war eh schon ziemlich müde. Nach dem Abendessen hab ich dann Feierabend gemacht und dann bekam ich noch diese wundervolle Massage. Also mein Start in die Woche war grossartig. Wenn das jetzt so weiter geht, wird das eine super Woche.

Montag, 1. Dezember 2014

Hallo liebe Menschen.
Ganz ehrlich - der Sonntag war auch nicht aufregender als der Tag davor. Irgendwie läuft das zur Zeit grad alles etwas sonderbar, aber ich habe versucht das Beste daraus zu machen. Also der Morgenspaziergang war noch wie immer. Es war zwar schon ziemlich dunkel, aber war trotzdem lustig. Ich hatte viel Zeit zum Schnüffeln und Spuren suchen. Nachdem wir Heim kamen, ging Frauchen wieder zur Arbeit. Das hat mich dann schon ein wenig erstaunt, vor allem weil es doch Sonntag war. Herrchen erzählte aber etwas von einem Hunde-Advents-Tag den Frauchen veranstaltet und dass wir es uns zu Hause gemütlich machen würden. Ja, das haben wir dann auch. Am Morgen haben wir erst mal ein paar Sachen im Haushalt in Ordnung gebracht. Herrchen hat da was repariert und ich hab ihm geholfen so gut ich konnte. Danach waren wir im Garten und haben dort ein paar Sachen gemacht und ausserdem mit meinen Bällen gespielt. Dann war es schon Zeit für's Mittagessen. Am Nachmittag haben wir uns zusammen einen Film angeschaut und danach haben wir eine schöne lange Pause gemacht. Dann waren wir noch im Garten und haben eine ganz lange Runde gespielt. Wir haben uns also nicht wirklich überarbeitet und hatten es einfach schön zusammen. Als Frauchen Heim kam, war es schon dunkel. Sie roch nach ganz vielen anderen Hunden. Einige davon kannte ich sogar. Na ja - wenigstens war sie wieder da und es gab Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht und es gab noch eine wunderschöne Streicheleinheit. So viel Nichtstun ist ja zwischendurch auch mal ganz schön, jetzt wär ich aber bereit für etwas Grösseres! Ich bin schon sehr neugierig, was die neue Woche so alles bringt.

Sonntag, 30. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein super gemütlicher Tag. Das lag sicher einerseits daran, dass wir soooo viel Nebel hatten. Die Welt um uns schien wieder abgebrochen und ausserdem wurde es den ganzen Tag nie richtig hell. Es hatte aber mit Sicherheit noch einen anderen Grund: Herrchen ist nämlich richtig richtig erkältet. Ich hab ihn geschohnt - ist doch Ehrensache und mir kam das ja auch sehr entgegen. Allerdings war ich am Morgen schon zuerst mit Frauchen auf dem Spaziergang. Das war wie immer. Ausser uns war niemand unterwegs - die Welt war total still. Es war aber trotzdem sehr angenehm. Wir haben ein wenig gespielt und ich hatte viel Zeit um zu schnüffeln. Danach ging Frauchen zur Arbeit und Herrchen und ich waren alleine. Wie gesagt, er war wirklich nicht gut drauf und darum liessen wir die Sache mit dem Rumwerkeln dann auch sein. Wir haben eigentlich den Tag verbracht mit verschiedenen Pausen. Mal beim fernsehen, mal ohne fernsehen, mal mit Musik und mal einfach so. Zugegeben, es war jetzt nicht grad spannend oder so, aber ich konnte das verstehen. Frauchen war ja auch schon mal krank und darum weiss ich auch, dass Ihr Menschen dann mehr Ruhe braucht. Für mich war das OK, ich konnte auch ein wenig Erholung gebrauchen. Am Nachmittag waren wir dann im Garten und haben ein wenig mit meinen Bällen gespielt. Das hat auch sehr gut getan. Danach wurde es allerdings schon wieder dunkel und ausserdem kam Frauchen Heim. Dann gab es Abendessen und dann Feierabend. Es war also ein total ruhiger und gemütlicher Tag. Der hat aber auch nicht geschadet und ich hoffe, dass es Herrchen desewegen auch schon bald wieder richtig gut geht.

Samstag, 29. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein super super toller Tag. Ein absolut umwerfender Abschluss für eine aufregende Arbeitswoche. Also der Tag fing schon gut an mit einem schönen Morgenspaziergang. Ich bin wieder Jarah begegnet und ja, sie knurrt noch immer, aber hey - was soll's. Als wir wieder zurück waren, machten wir uns gleich auf den Weg zur Arbeit. Frauchen war gestern wieder viel cooler drauf und ich freute mich schon auf das was kommt. Als wir bei unserem Laden ankamen, mussten wir nicht lange warten, da kam schon eine liebe Freundin vorbei. Es war das Frauchen von Lea. Gestern hatte sie zwar keinen Kuchen mit dabei, dafür aber leckere Plätzchen. Zuerst haben die Frauchen aber im Laden rumgewerkelt. Es geht glaub ich um den Sonntag und um die Vernissage. Die beiden haben Sachen umgeräumt und die Bilder alle schön platziert. Ich habe die Arbeiten natürlich überwacht. Zwischendurch kamen Kunden rein, die hab ich dann gleich alle begrüsst und bedient. Ich war total in meinem Element. Dann kam aber eine Kundin die ich auch schon kannte und hatte eine Freundin von mir dabei. Es war Aila, das Viszla-Mädel. Die ist total verrückt kann ich Euch sagen. Wenn die mal anfängt zu spielen, hört sie so schnell nicht auf. Ich hab alles gegeben und nach einer Weile - es dauerte zwar lange - wurde sie endlich etwas müde. Wir hatten super viel Spass und haben es richtig krachen lassen. Nachdem die beiden wieder gegangen waren, ging ich mit Frauchen und unserer lieben Freundin auf den Mittagsspaziergang. Das war sehr schön. Dann trafen wir allerdings schon wieder auf Aila und die wollte noch mehr spielen. Ich hab natürlich mitgemacht - ist doch Ehrensache. Dann haben wir allerdings einen anderen Weg genommen und mussten uns verabschieden. Ich dauerte nicht lange, da sah ich diesen grossen schwarzen Flat, den ich noch nicht kannte. Zuerst schaute er mich etwas misstrauisch an. Er war nicht mehr der Jüngste, das konnte man gut sehen, aber er war ein richtig Hübscher. Ich hab also auf ihn gewartet und ihn dann zu einem Spiel aufgefordert und - er hat tatsächlich mitgemacht! Es war wunderschön und wir hatten ganz viel Spass. Danach sind wir aber zurück gegangen in unseren Laden. Dann gab es auch Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Die dauerte aber nicht lange, da kamen schon die nächsten Kunden und ich hatte wieder jede Menge Arbeit. Als Herrchen dann kam, war ich schon richtig super müde und eigentlich ganz froh, dass wir Heim gefahren sind. Eigentlich wollte ich mich etwas auf's Sofa legen, aber draussen war es so schön, dass wir noch ein wenig im Garten waren und zusammen gespielt haben. Als Frauchen Heim kam, war es allerdings schon wieder dunkel und es gab Abendessen und dann Feierabend. Ich war fix und fertig und über die Streicheleinheit, die ich dann noch bekommen habe, hab ich mich super total gefreut und die hat auch soooo gut getan. Es war also ein krönender und wunderschöner Abschluss meiner Arbeitswoche und ich habe gestern jeden Augenblick genossen.

Freitag, 28. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Also über gestern kann ich wirklich nicht viel berichten. Frauchen sagt, wenn alle schräg drauf sind, kann nichts Gescheites dabei raus kommen. So war das gestern eben dann auch. Der Morgenspaziergang war wie immer. Jarah war auch da, aber sie knurrt immer noch - schade. Danach fuhren wir zur Arbeit. Irgendwie kam gestern aber der Schwung so überhaupt nicht rein. Unsere Freundin besuchte uns noch, aber dann hatten Frauchen und ich Streit, weil ich anscheinend etwas zu viel gebellt habe. OK, aber einer musste ja mal sagen was Sache ist oder? Jedenfalls - am Mittag waren wir dann auch wie immer unterwegs. Der Spaziergang war ruhig und angenehm. Ich habe einen lustigen Hund getroffen. Er sah eigentlich aus wie ein Labi, hatte aber einen Ringelschwanz. Keine Ahnung, jedenfalls haben wir eine kurze Runde gespielt und das hat sehr gut getan. Nach dem Mittagessen machte ich Pause bis Herrchen kam, dann fuhren wir Heim. Dort hatte ich allerdings auch keine grosse Lust mehr, etwas anzustellen. Als Frauchen Heim kam, gab es Abendessen und dann Feierabend. Also gestern war ein echtes Streichergebnis. Aber Frauchen sagt, solche Tage gibt es halt ab und zu und vor allem dann, wenn alle ein wenig kränklich sind. Nun, wir haben alle ein wenig Medizin bekommen und heute sieht die Welt tatsächlich schon viel besser aus. Ich freu mich jedenfalls auf den heutigen Tag und bin gespannt, was er so bringt.

Donnerstag, 27. November 2014

Hallo liebe Menschen.
OK, es lässt sich nicht länger leugnen - wir sind krank. Eine ganz blöde Erkältung hat uns erwischt. Wir haben alle drei tropfende Nasen und wässrige Augen und ein Kitzeln im Hals. Das ist zwar total blöd, aber weil es uns alle drei betrifft, auch wieder nicht so schlimm. Frauchen hat da schon Recht wenn sie sagt "geteiltes Leid ist halbes Leid". Ich verstehe jedenfalls, was sie damit meint. Aber wir kriegen das schon wieder hin, schliesslich haben wir gar keine Zeit um krank zu sein. Gestern ging es jedenfalls schon wieder sehr früh los. Auf dem Morgenspaziergang habe ich Jarah wieder getroffen. Wir haben eine Weile gespielt, aber eben - sie knurrt mich halt zur Zeit immer ein wenig an. Dann höre ich auf zu spielen - schliesslich ist es so ja auch nicht wirklich lustig. Danach sind wir sofort zur Arbeit gefahren. Die Junghundegruppe wartete schon. Ich war total aufgeregt und freute mich wie verrückt. Ich durfte gestern nämlich mal wieder an den Übungen teilnehmen und hab mir ganz viel Mühe gegeben. Das hat sich dann auch gelohnt weil Frauchen mit uns allen total zufrieden war. Hinterher haben unsere Herrchen und Frauchen noch Kaffee getrunken und wir durften wieder ein wenig spielen. Die kleine Fanny - das Münterländer-Baby - die ist sooo süss! Ich könnte sie dauernd knuddeln. Aber auch meine Freundinnen Dinka, Blue und Marula waren gut drauf. Wir hatten jedenfalls jede Menge Spass. Nachdem alle gegangen waren, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Ich war noch richtig gut drauf und freute mich auf einen entspannenden Spaziergang. Es wurde dann auch richtig gemütlich und ich hatte viel Zeit um die Duftmarken zu studieren und mich ein wenig umzusehen. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen und dann eine wunderbare, schöne, lange Pause. Dann kam Herrchen und wir fuhren Heim. Dort merkte ich dann erst, wie müde ich wirklich war und freute mich auf mein Sofa. Als Frauchen Heim kam war es längst dunkel. Es gab Abendessen und dann machte ich endgültig Feierabend. Ich liebe solche Tage - gutes Essen, gute Unterhaltung und ganz viele liebe Freunde - gibt es etwas Besseres? Ich war jedenfalls glücklich und nach einer kleinen Massage habe ich grossartig geschlafen.

Mittwoch, 26. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Die neue Arbeitswoche hat erst angefangen, aber wir sind schon mittendrin. Gestern morgen habe ich Jahrah wieder getroffen. Wir haben gespielt, aber nur kurz. Sie knurrt jetzt immer. Keine Ahnung warum, aber ich finde das nicht lustig. Jedenfalls haben wir mal kurz einen Spurt über die Wiese gemacht und das war's dann auch schon. Anschliessend sind Frauchen und ich zur Arbeit gefahren. Wie immer am Dienstag habe ich während der ersten Stunde im Auto gewartet. Ich hatte es gemütlich und konne dem Bauern zuschauen wie er Holz kleiner machte. Das war kurzweilig. Als ich dann rein durfte, war Balou's Frauchen auch schon da. Ich war sehr erfreut sie zu sehen und konnte es kaum abwarten bis es Mittag war. Dann gab es aber irgend welche Komplikationen mit dem Auto und die Sache verzögerte sich. Das war vielleicht nervig. Zum Glück war er aber da - mein aller aller bester Freund auf der Welt - Balou! Wir haben gleich mit rumschmusen angefangen während wir warten mussten. Dann ging es aber los. Wir rasten über die Wiesen und balgten und schmusten - es war wunderschön. Als wir wieder zurück waren, sind Frauchen und ich Heim gefahren. Eigentlich wäre ja jetzt Rinderlungen-Goodie-Produktion angesagt gewesen, aber anscheinend hat der Metzger versagt und es gab keine frische Ware. Ich war schon ein wenig enttäuscht, aber Frauchen und ich haben dann halt andere Sachen gemacht. Wir waren im Garten und haben gespielt und ausserdem hat Frauchen im Haus rumgewerkelt und ich durfte zuschauen. Das war auch schön. Als Herrchen dann Heim kam gab es Abendessen und anschliessend Feierabend. Gestern war also ein fast ganz gewöhnlicher Wochenstart ohne grössere Besonderheiten. Auch die Streicheleinheit die ich dann noch bekam war nicht aussergewöhnlich, hat aber super gut getan und hinterher hab ich prima geschlafen.

Dienstag, 25. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern haben wir alles wieder nachgeholt, was wir am Sonntag evtl. verpasst haben. Es war ein total super Tag! Der Morgenspaziergang war wie immer. Ich habe zwar kurz Jarah getroffen, aber sie war in Eile und wir hatten keine Zeit für ein Spiel. Dann hat Frauchen ein wenig Büroarbeit gemacht und ich hab noch eine Weile gedöst. Dann kam die Sonne! Das war unser Zeichen um raus zu gehen. Frauchen wollte in den Wald und ich war natürlich auch dafür. Zuerst waren wir ganz alleine - niemand zu sehen oder zu hören. Auf einmal hörten wir Hundegebell. Da musste ich der Sache natürlich nachgehen. Als erstes traf ich Herbert. Er ist ein Grosser Schweizer Sennenhund und wirklich super nett und freundlich. Wir haben ein wenig gespielt, als ich von weitem noch mehr Hunde hörte. Frauchen und ich gingen weiter. Dann trafen wir meine beiden Westie-Freunde. Das Mädchen ist ein wenig zickig, aber der Bub - sein Name ist Stan - ist total lieb. Wir haben gespielt was das Zeug hielt. Er hat sich vor mir auf den Rücken geschmissen und wir haben geschmust. Dann sind wir wieder zwischen den Bäumen durchgejagt und hatten Spass ohne Ende. Danach waren wir beide aber fix und fertig und ich freute mich, nach Hause zu kommen. Dort gab es Mittagessen und dann eine wunderbare lange Pause. Frauchen hat am Nachmittag an sowas gebastelt was Adventskalender heisst. Keine Ahnung was das genau werden soll, aber sie war mit Feuereifer dabei! Ich hab ihr dabei zugeschaut. Danach gingen wir noch in den Garten und haben mit den Bällen gespielt. Das war auch total lustig. Dann wurde es schon wieder dunkel. Als Herrchen Heim kam gab es Abendessen und dann Feierabend. Wir haben den Sonntag vielleicht nicht ganz nachgeholt, aber auf jeden Fall war das ein super rasanter und lustiger Tag gestern. Ich bekam dann noch eine Massage. Die hat super gut getan, aber dann bin ich eingeschlafen - und ich hatte richtig schöne Träume.

Montag, 24. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein selten ruhiger Sonntag. Wir sind zwar sehr früh aufgestanden und waren auch schon zeitig unterwegs. So richtig in die Gänge kamen wir gestern aber eigentlich nie. Aber ganz ehrlich - mich hat das überhaupt nicht gestört. Das Wetter lud auch nicht grad zum draussen sein ein. Wir hatten so eine Art Wetterkampf. Am Morgen schien die Sonne, nachdem sie den Nebel vertrieben hatte, aber im Verlauf des Tages gewann der Nebel dann doch und es hat wieder ausgesehen, als wäre die Welt um uns abgebrochen. Na ja - ein wenig aktiv waren wir dann natürlich schon. Also der Morgenspaziergang war wie immer. Der Mittagsspaziergang ja eigentlich auch, aber in den Wald zu gehen ist halt immer etwas besonders Schönes. Es war auch wieder richtig lustig und Frauchen und ich haben am Bächlein Verstecken gespielt. Irgendwie ist es aber halt schon nicht das Gleiche, wie wenn die Sonne scheint.



Wir liessen uns aber nicht beirren und hatten richtig Spass! Nach dem Wald gingen wir noch ins Naturschutzgebiet. Dort sind wir einer Familie begegnet mit zwei Kindern. Die wollten mich unbedingt streicheln. Herrchen hat das erlaubt (das hätte Frauchen nie gemacht). Nun - ich mag Kinder ja gerne, aber halt lieber auf Distanz. Die fuchteln immer so mit den Händen und wollen meinen Kopf anfassen. Ich hab das halt nicht so gerne. Frauchen hat den Kindern dann aber ein Goodie gegeben und ihnen gezeigt, wie sie mir das geben sollen. Das hab ich dann auch genommen und danach waren wir alle zufrieden.
Dann sind wir wieder Heim gefahren wo es Mittagessen gab und dann eine wunderschöne lange Pause zusammen mit Frauchen. Es war total gemütlich und ich hätte noch lange so weitermachen können. Dann wollte Frauchen aber was werkeln und später haben wir noch draussen mit den Bällen gespielt. Dann wurde es schon wieder dunkel, es gab Abendessen und Feierabend. Es war also wirklich nicht viel los gestern, aber es war total gemütlich und erholsam und nach meiner Schmuse- und Steicheleinheit habe ich ganz wunderbar geschlafen.

Sonntag, 23. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Gestern war einfach nur ein super gemütlicher Tag. Am Morgen war ich erst mal mit Frauchen unterwegs. Wir spazierten noch fast im Dunkeln, aber wenn man dann auf den Wiesen ist und weit und breit keine Laterne, dann ist es gar nicht sooo dunkel. Ausserdem hab ich ja eine prima Nase, da brauche ich nicht unbedingt Licht. Es war jedenfalls schön und anregend und wir hatten Spass. Nachdem wir wieder zu Hause waren, fuhr Frauchen zur Arbeit. Herrchen wollte sofort mit rumwerkeln anfangen. Zuerst haben wir im Haus ein paar Sachen erledingt. Dann waren wir im Garten und haben ein paar Blumentöpfe, die Frauchen und ich im Frühling bepflanzt hatten, ausgeleert und sauber gemacht. Dann haben wir auch noch ein wenig Unkraut ausgerissen. Da konnte ich natürlich prima helfen und es hat auch viel Spass gemacht. Nach dem Mittagessen haben wir zusammen eine schöne lange Pause gemacht. Dann gingen wir wieder in den Garten und haben mit meinen Bällen gespielt. Das war total lustig und wir sind überall im Garten rumgetollt und haben alles ausprobiert. Wir hatten riesen Spass zusammen! Dann kam Frauchen Heim und kurz darauf gab es Abendessen. Es war ja auch schon wieder dunkel geworden, also hab ich auch Feierabend gemacht. Es war also kein ungewöhnlicher Tag gestern. Dafür war es aber sehr entspannend und schön und ich habe mich richtig gut erholt.

Samstag, 22. November 2014

Hallo liebe Menschen.
Manchmal ist es wirklich schade, dass die Arbeitswoche nicht länger dauert. Ich bin grad so schön in Fahrt. Gestern jedenfalls war wieder ein grandioser Tag mit allem drum und dran. Der Morgenspaziergang war schon super. Ich habe meine Freundin Jarah getroffen und wir haben eine Runde zusammen gespielt. Das hat super erfrischt und total viel Spass gemacht. Anschliessend sind Frauchen und ich zur Arbeit gefahren. Dort warteten bereits wieder die ersten Kunden auf uns. Das waren vielleicht liebe Frauchen! Ich hab sie begrüsst und sie hatten richtig viel Freude an mir! Nachdem die gegangen waren, haben Frauchen und ich wieder allerhand rumgewerkelt, als plözlich ein Auto vorfuhr, das ich kannte. Ich war ganz aufgeregt - es war Frauchens Schwester! So eine schöne Überraschung!! Ich hab sie natürlich ganz doll geknuddelt und sie mich auch. Sie hat sich nur schnell umgezogen und dann sind wir alle zusammen auf den Mittagsspaziergang. Die Sonne schien wieder und es war umwerfend schön. Als erstes habe ich eine Freundin getroffen. Sie heisst Aika und ist wie ich eine brauchen Labi-Hündin. Normalerweise geht sie mit ihrem Herrchen joggen, aber gestern hat sie ihn gefragt, ob sie eine Runde mit mir laufen darf und er hat es erlaubt. Also sind für zusammen über die Wiesen gerast wie die Verrückten. Das war super grossartig und hat richtig gut getan. Wir haben nämlich richtig Gas gegeben und ich konnte auch richtig gut mithalten. Dann sind wir noch ins Bächlein gesprungen. Das war auch lustig. Etwas später begegneten wir meiner Freundin Nocellina. Die hat sich so gefreut uns zu sehen. Sie ist jetzt nicht so spielversessen, also hab ich sie gar nicht erst aufgefordert. Aber den Kollegen den sie noch dabei hatte, der war schon eher an einem kurzen Spiel interessiert. Also bin ihc mit dem etwas rumgerast. Als wir zurück waren, war ich jedenfalls ganz schön müde und freute mich auf's Mittagessen. Frauchen und ihre Schwester haben zusammen noch Kuchen gegessen und Kaffee getrunken, während ich schon mal ein schönes Plätzchen für die Mittagspause gefunden hatte. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren zusammen Heim. Na ja, dachte ich, dann halt Mittagspause auf meinem Sofa - auch gut! Als ich ausgeschlafen hatte, gingen Herrchen und ich den Garten und haben mit meinen Bällen gespielt. Wir hatten riesen Spass zusammen und sind rumgetollt nach allen Regeln der Kunst. Als Frauchen Heim kam war es bereits wieder dunkel. Es gab dann Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Ich hatte also eine richtig schöne Arbeitswoche und habe viele meiner Freunde getroffen und konnte mit ihnen spielen um rumtollen. Ich hab das wirklich sehr genossen. Aber jetzt war ich müde und bin dann bei der Streicheleinheit auch gleich eingeschlafen und - ich hatte viele ganz wunderschöne Träume.