Enya

Enya
Enya

Sonntag, 15. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Das war ja so ein gemütlicher Tag gestern!! Allerdings kann ich Euch überhaupt nichts darüber erzählen, weil ich nämlich auch überhaupt nichts gemacht habe. Frauchen und ich sind wieder super früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie, wie immer am Wochenende, allein zur Arbeit. Ich war dankbar zu Hause sein zu können. Ich war noch soooo müde und froh, dass ich nicht arbeiten musste. Herrchen hat auch nicht wahnsinnig motiviert ausgesehen. Er wollte wohl auch lieber nichts tun. Also hab ich mich wieder hingeschmissen und noch eine grosse Runde geschlafen. Dann waren wir auch noch im Garten. Ich hatte meine Ohren im Wind. Grundsätzlich mag ich Wind sehr, aber meine Ohren kommen damit nicht so gut zurecht. Die tun dann immer gleich weh und das mag ich überhaupt nicht. Und gestern hatte es viel und wahnsinnig starken Wind. Also gingen wir wieder rein und es gab Mittagessen. Danach haben wir ganz gemütlich Pause gemacht. Wir hatten es total kuschelig zusammen und das gefiel mir super gut. Dann wollte Herrchen aber noch was machen. Ich beschloss auf Frauchen zu warten und noch ein wenig zu dösen. Frauchen kam zur normalen Zeit Heim. Ich hab sie ganz lieb begrüsst. Dann machten wir zusammen Abendessen. Nach dem Essen hab ich dann auch gleich Feierabend gemacht. Später bekam ich von Herrchen und Frauchen noch eine schöne Massage und hab danach ganz wunderbar geschlafen. Heute Morgen sieht der Himmel vielversprechend aus. Ich hoffe, wir unternehmen was. Das wäre ja sonst Verschwendung.

Samstag, 14. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Letzter Arbeitstag in dieser Woche und er war wirklich erstaunlich schön! Als Frauchen und ich ganz früh am Morgen aufgestanden sind, sah der Himmel nämlich aus als würde die Welt untergehen. Alles war schwarz, es hatte dicke Wolken und es sah super bedrohlich aus. Da ahnte ich schon das Schlimmste. Aber erst mal gab es dann wieder Frühstück und dann war alles wieder etwas heller für mich. Jedenfalls hab ich mich dann nochmal ganz kurz auf mein Sofa geschmissen und abgewartet. Frauchen wollte dann aber tatsächlich gehen und wir gingen raus in die schrecklich dunkle Welt. Mir hat das ja überhaupt nicht gefallen, aber Frauchen war mal wieder zuversichtlich. Also hab ich mich anstecken lassen. Wir fuhren dann zusammen in den Laden. Dort war es allerdings nicht nur dunkel, es hat auch geregnet wie verrückt. Frauchen war immer noch zuversichtlich, also war ich gespannt was nun abgeht. Wir haben dann wie immer all unsere Sachen parat gemacht und dann kamen schon meine Kumpels. Da waren meine Freundin Trine, die winzige Ajsha, die aufgeregte Pina, die etwas muffelige Smilla und die beiden Pudelbrüder Gwendy und Killian. Darüber hab ich mich super gefreut und hab auch alle ganz dolle begrüsst. Draussen regnete es in Strömen, aber Frauchen hat sich angezogen um raus zu gehen. OK – die kennt nichts, dachte ich so. Die anderen haben sich auch angezogen und dann gingen wir alle raus in den Regen. Frauchen wollte, dass ich Pipi und alles andere mache. Kaum waren wir bei der Wiese, konnte ich ihr den Wunsch sofort erfüllen. Alle anderen Hunde haben auch mitgemacht und als wir alle erleichtert waren, gingen wir gleich wieder zurück zum Laden. Dort wurden wir dann erst mal trocken gerubbelt. Dann ging es los. Frauchen hatte sich Spiele und Aufgaben ausgedacht und alle mussten arbeiten – drinnen, wo es warm war. Das fanden wir einfach grossartig!! Es haben sich dann auch alle super viel Mühe gegeben und richtig toll gearbeitet. Unsere Frauchen waren super zufrieden mit uns. Dann haben sie noch Kaffee getrunken und wir Hunde haben ein wenig gespielt. Das hat total viel Spass gemacht. Nachdem dann alle gegangen waren, wollte Frauchen wieder raus. Ich hab zuerst nachgeschaut, wie das Wetter so ist. Es hat aber nicht mehr geregnet und darum war ich auch einverstanden. Wir machten eine kleine Runde und das war für mich auch genau richtig. Als wir zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine super schöne Pause gemacht. Dann kam unsere Freundin Astrid. Da wusste ich, dass Frauchen gleich wieder gehen würde. Ich hab sie machen lassen. Hatte keine Lust mehr raus zu gehen. Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst und wir hatten richtig viel zu tun. Und schon nach kurzer Zeit war auch Frauchen wieder da. Das fand ich super schön. Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und Herrchen war auch schon da. Ich freute mich, nach Hause zu kommen und auf mein Sofa. Ich hab mich auch gleich hingeschmissen und eine richtig grosse Runde geschlafen. Dann auch schon bald Frauchen wieder Heim. Ich hab mich total gefreut sie zu sehen und hab sie ganz doll begrüsst. Dann gab es noch einen Happen zu Essen und danach war einfach Feierabend. Vor dem Einschlafen gab es noch eine grosse Schmuserunde und ich hab sooooo gut geschlafen. Jetzt ist Wochenende und ich geh jetzt mal nachsehen, was Herrchen so vor hat.

Freitag, 13. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatte ich einen fast schon gemütlichen Tag. Frauchen und ich sind zwar trotzdem früh aufgestanden, aber wir waren nicht so in Eile. Es gab dann also erst mal Frühstück und danach hatte ich noch etwas Zeit zum Dösen. Dann ging es aber los. Wir machten mal wieder eine Shopping-Tour. Zuerst fuhren wir zum Metzger, dann zur Tankstelle und hinterher noch einkaufen. Dann waren wir beim Laden und ich durfte gleich mit rein. Ich bekam dann wieder so ein Ohr zum Knabbern. Das war unglaublich lecker! Während ich das knabberte, hat Frauchen all unsere Sachen rein getragen und auch verstaut. Sie hat das prima gemacht! Dann kam aber eine Kundin und Frauchen und ich haben sie ganz lieb bedient. Sie blieb auch eine ganze Weile und nachdem sie weg war, war es auch schon Zeit für unseren Mittagsspaziergang. Der gestaltete sich gestern allerdings eher schwierig. Kaum hatten wir das Haus verlassen, haben wir schon einen Mann getroffen der eine ganz Weile reden wollte. Sein Hund war riesig, aber auch total lieb. Dann gingen wir weiter und wollten zum Bächlein. Dort war dann allerdings wieder diese Frau mit den ganz vielen Windhunden und dem Landseer. Darum mussten wir erst mal warten, bis sich der Tross in Bewegung gesetzt hat und wir auch dem Bächlein entlang gehen konnten. Es war aber dann super aufregend weil es soooo viele Spuren und tolle Gerüche hatte. Dann gingen wir über die Brücke und rüber auf den Weg der quer über die Felder führt. Es roch wirklich überall ganz spannend und ich hatte jede Menge Arbeit. Der Spaziergang war dann auch wirklich schön und wir hatten auch richtig Spass zusammen. Als wir zurück waren, gab es gleich Mittagessen. Hinterher hab ich eine schöne Pause gemacht. Dann kam unsere Freundin Astrid vorbei und ich wusste, dass Frauchen bald gehen würde. Dann kam aber auch noch unsere Hundetrainerin und es war Zeit. Die beiden Frauen gingen mit einer ganzen Gruppe von Hunden auf einen Lernspaziergang. Eigentlich wäre ich gerne mitgegangen, andererseits fand ich es bei Astrid auch total schön und super gemütlich. Also hab ich gewartet. Es dauerte nicht lange und Frauchen und die Gruppe waren wieder zurück. Das war ein ganz schönes Gewusel bei uns, aber es klappte ganz prima. Wenig später kam auch schon Herrchen und wir fuhren zusammen Heim. Ich war glücklich mein Sofa wieder zu haben und hab erst mal ganz lange geschlafen. Es dauerte eine Ewigkeit bis Frauchen endlich da war. Dann hab ich sie aber ganz lieb begrüsst und bekam dann auch noch einen kleinen Happen Abendessen. Danach war aber Feierabend. Heute ist der letzte Arbeitstag vor Wochenende und jetzt freu ich mich richtig aufs Training.

Donnerstag, 12. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Das war ein ganz schön arbeitsreicher Tag gestern. Hat aber auch super viel Spass gemacht! Frauchen und ich sind wieder super früh aufgestanden. Der Himmel war extrem dunkel und es hat ausgesehen, als ob es niemals richtig Tag werden würde. Wir hatten dann aber erst mal Frühstück und dabei ging meine ganz persönliche Sonne auf – war prima! Wenig später ging es dann aber los. Wir fuhren wieder direkt zum Laden. Dort durfte ich auch gleich wieder mit rein. Frauchen und ich haben dann wieder alles vorbereitet und parat gemacht für den Lernspaziergang. Dann dauerte es auch gar nicht lange und schon waren meine Kumpels da. Es kamen der grosse Lemmy, der ganz kleine Soki, der nette Vinny und Roko der Schwerenöter. Auch unsere Hundetrainerin war da und darüber hab ich mich ganz doll gefreut! Wir spazierten dann zusammen los. Natürlich gab es wieder Unterordnung, aber auch Geschicklichkeit, Impulskontrolle und Voranübungen. Es war total abwechslungsreich und alle waren mit viel Eifer dabei und haben super gearbeitet. Danach spazierten wir zurück zum Laden. Unsere Frauchen haben da noch Kaffee getrunken und Soki und ich haben noch eine ganz grosse Runde gespielt. Der Kleine ist einfach süss und ich mag ihn wirklich sehr. Hat super viel Spass gemacht. Nachdem dann alle wieder weg waren, wollte Frauchen nochmal los. Wir haben dann eine mittelgrosse Runde gemacht. Ich war noch total fit und für mich war das genau richtig. Als wir dann zurück waren, gab es Mittagessen und hinterher eine schöne lange Pause. Dann kamen aber die Teilnehmer von der Kleinhundestunde. Da waren mein alter Freund Mex und die ganz kleine Ilvi. Ich freu mich immer, die beiden zu sehen. Die mussten dann also auch allerhand arbeiten. Auch die mussten Impulskontrolle und Unterordnung machen, durften dann aber auch noch Voranübungen machen. Es war kurzweilig und ich hatte viel Spass beim Zuschauen. Nachdem die dann auch wieder weg waren, dauerte es nicht mehr lange und Herrchen war da. Ich war sehr froh ihn zu sehen und wir fuhren dann zusammen Heim. Dort hab ich mich gleich auf mein Sofa geschmissen und ganz dolle geschlafen. Ich war ja sowas von müde! Frauchen kam nicht so spät Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst und es gab dann auch gleich noch einen Happen zum Abendessen. Danach war aber endgültig Feierabend. Vor dem Einschlafen hat Frauchen mich noch durchgeknuddelt. Das war lustig und hat auch gut getan und hinterher hab ich ganz wunderbar geschlafen.

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern ging die neue Arbeitswoche los. Frauchen und ich mussten also wieder ganz früh aufstehen. Ich konnte kaum glauben dass es schon Zeit war. Draussen war es noch stockdunkel und es sah überhaupt nicht einladend aus. Frauchen meinte aber, das würde schon noch besser werden und dass wir jetzt einfach erst mal frühstücken. Tatsächlich – danach sah die Welt irgendwie besser aus. Es dauerte auch gar nicht mehr lange und schon ging es wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden. Dort durfte ich gleich mit rein. Frauchen und ich haben dann alles prima vorbereitet und schon nach kurzer Zeit waren sie da. Da kamen die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, mein alter Freund Zozzi und die mobile Alarmanlage Fiocco und Lino. Das war eine super Bande und zusammen gingen wir dann auch schon los. Frauchen hatte sich wieder ein paar Sachen ausgedacht. Natürlich gab es Unterordnung, aber auch Geschicklichkeit und natürlich Impulskontrolle. Ich mag Impulskontrolle nicht, aber mich fragt da ja keiner. Jedenfalls war es abwechslungsreich und auch spannend und wir Hunde haben uns super viel Mühe gegeben. Unsere Frauchen waren jedenfalls super zufrieden. Danach gingen wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen dann noch Kaffee getrunken. Ich hab eine Runde mit Fiocco gespielt. Dachte, ich könne ihm höflich beibringen, dass das Schnuppern an fremden Popos nicht unbedingt erwünscht ist und er sich vielleicht etwas zurückhalten sollte. Leider hat er mich nicht verstanden. Egal – ich versuch es nächste Woche wieder. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden zu gemacht und sind Heim gefahren. Die Fahrt war richtig schön. Die Sonne schien und es hat alles total hübsch ausgesehen. Als wir zu Hause waren, gab es erst mal Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder was arbeiten. Ich hab mich noch ein wenig an die Sonne gelegt. Man weiss ja nie, wie lange das hält. Als ich dann wieder fit war, hab ich Frauchen gefragt, ob wir noch was machen könnten. Sie hat sich auch gleich angezogen und wir gingen in den Garten. Dort hat sie mal wieder die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super tolles Spiel! Es hat wirklich riesig Spass gemacht und wir haben nur einen Ball verloren!! Wenig später kam dann auch Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich dann einfach Feierabend gemacht. Es war ein richtig schöner Tag, ich hab prima geschlafen und jetzt freu ich mich aufs heutige Training.

Dienstag, 10. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war unser freier Tag und der war wirklich schön – mal abgesehen von ein paar Kleinigkeiten – aber sonst, total schön. Fauchen und ich haben erst mal ausgeschlafen. Dann hatte ich aber Hunger und wollte unbedingt aufstehen. Wir haben dann auch gleich mal Frühstück gemacht. Das schmeckte prima. Das Wetter sah gar nicht so übel aus. Man konnte sogar fast die Sonne sehen. Bevor ich aber etwas unternommen habe, wollte ich erst mal noch eine Runde schlafen. Das war einfach nötig. Dann war ich aber super fit und die Sonne war auch aufgestanden. Frauchen und ich haben uns auch gleich parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Dort war es wieder total schön. Wir machten den Indianerweg. Da kommt man nämlich an einem ganz grossen Zelt vorbei und der Weg ist super aufregend! Erst mal waren wir ganz alleine im Wald. Das war total schön. Ich fand ja wieder so viele Spuren und die Gerüche waren umwerfend und ich hatte alle Pfoten voll zu tun. Wir spazierten richtig lange und ich hab alles ganz dolle untersucht. Es war überall soooo aufregend. Dann ist es aber passiert. Wir spazierten ganz harmlos und waren schon auf dem Rückweg, als ich plötzlich vor 8 Huskys stand, die mit einem Karren durch den Wald liefen. Ich mag Huskys einfach nicht und so viele erst recht nicht. Frauchen hat mich gerufen. Ich lief sofort zu ihr. Sie hat mich dann an die Leine genommen und wir mussten den Weg verlassen, damit die Bande vorbeirauschen konnte. Ich hab ihnen alle Schande gesagt! Ich hab sie ganz dolle angebrüllt und ihnen mitgeteilt, dass mir das über alle Massen missfällt. Das war denen aber egal. Sie rannten an uns vorbei über den Hügel und waren schnell nicht mehr zu sehen. Ich war ja sowas von ausser mir!!! Frauchen hat mich dann sofort wieder von der Leine gelassen und ich hab ihre Spur zurück verfolgt. Ich wollte ja keinesfalls in die gleiche Richtung wie die. Ich kann Euch sagen – es war wahnsinnig aufregend!!! Dann waren wir aber schon bald wieder beim Auto und nachdem ich eingestiegen bin, hab ich erst gemerkt, wie müde ich geworden war. Das war mir dann aber egal. Ich fühlte mich super und freute mich aufs Mittagessen. Sobald wir zu Hause waren, hat Frauchen mir das auch serviert. Danach haben wir eine schöne lange Pause gemacht. Frauchen wollte dann aber wieder was arbeiten gehen. Es war ja auch noch Putztag. Ich hab ihr mit einem Ohr zugehört. Es war total beruhigend und ich hab ganz wunderbar geschlafen. Als ich wieder ganz wach war, war es draussen schon wieder am eindunkeln. Ausserdem hatte es angefangen zu regnen. Das fand ich ziemlich blöd. Als Herrchen dann Heim kam gab es schon Abendessen. Hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Ich bekam dann später noch eine kleine Massage für meinen Rücken und meine müden Beine. Die hat soooo gut getan. Dann hab ich ganz herrlich geschlafen. Jetzt bin ich aber fit für die Hundeschule und freue mich schon auf meine Kumpels.

Montag, 9. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Das war ein richtig schöner Sonntag gestern! Frauchen und ich haben erst mal richtig ausgeschlafen. Danach gab es Frühstück. Das Wetter sah sehr vielversprechend aus und das fand ich prima. Bis es richtig Tag wurde, hab ich mich nochmal auf mein Sofa geschmissen und noch eine grosse Runde gedöst. Dann war ich aber voll fit und bereit für alles. Es dauerte dann auch gar nicht mehr so lange und es fuhr ein Auto auf unseren Parkplatz. Das kannte ich ganz genau. Es war nämlich Frauchens Schwester. Ich hatte sie so lange nicht gesehen und ich hab mich ganz doll gefreut und sie nach allen Regeln der Kunst begrüsst. Dann haben wir uns parat gemach und sind zusammen in den Wald gefahren. Das war so schön dort! Es war nicht kalt und trocken und es roch überall total aufregend. Ausserdem schien die Sonne und es hat einfach alles gestimmt. Dann machen wir einen ganz langen Spaziergang. Der führt durch den Wald, aber auch ein Stück weit einer Wiese entlang und es war super aufregend uns spannend! Wir haben nur einen einzigen Hund getroffen. Ansonsten war niemand unterwegs. Ich hatte also jede Menge Platz und Zeit um mich zu vergnügen. Super Sache! Als wir dann zurück waren gab es Mittagessen. Herrchen, Frauchen und Frauchens Schwester haben noch Kaffee getrunken und Frauchens Schwester hat auch noch Kuchen mitgebracht. Davon durfte ich dann auch ein wenig kosten. Das war sooooo lecker!! Danach hab ich aber erst mal eine super schöne und super lange Pause gemacht. Ich hab erst gemerkt wie müde ich geworden war, nachdem ich mich hingekuschelt hatte und ich hab auch sofort tief und fest geschlafen. Als ich wieder fit war, war Frauchens Schwester längst weg. Dafür war ich aber noch mit Frauchen im Garten. Wir haben nach dem rechten geschaut. Ausserdem war Frauchen am Weihnachtsgeschenke verpacken. Dabei hab ich ihr ein wenig Gesellschaft geleistet. Dann war Zeit um Abendessen vorzubereiten. Das ist so ein spannender Job und es roch einfach umwerfend gut. Nachdem wir fertig waren, gab es dann Essen für alle. Danach war es draussen schon wieder dunkel und darum hab ich dann auch gleich Feierabend gemacht. Es war ein total schöner Tag! Nicht zu viel Action und nicht zu wenig – einfach genau so wie ich das am liebsten mag. Später bekam ich noch eine super Streicheleinheit und hab dann total gut geschlafen. Heute ist ja unser freier Tag. Bin gespannt was so abgeht.

Sonntag, 8. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatte ich einen ganz ganz gemütlichen Tag! Das hab ich auch ganz dringend gebraucht. Frauchen und ich sind zwar wieder früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Herrchen und ich waren allein zu Hause und das bedeutet immer, dass ich nicht viel zu tun habe. Darum hab ich mich dann auch erst mal wieder auf mein Sofa geschmissen und noch eine super grosse Runde geschlafen. Herrchen wuselte durchs Haus und machte dies und jenes. Irgendwann kam auch der Staubsauger raus und es wurde laut. Darum ging ich dann nachsehen. Aber eigentlich hätte ich noch ganz lange schlafen können, wenn ich nicht langsam Hunger gehabt hätte. Zuerst gingen Herrchen und ich aber noch in den Garten und spielten ein wenig mit dem Ball – nicht so dolle, aber immerhin. Danach gab es aber Mittagessen. Hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Herrchen ging dann wieder was werkeln und ich hab weiter Pause gemacht. Dann war ich aber total fit und hab gefragt, ob wir noch was Richtiges machen könnten. Also gingen wir in den Garten und Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Das war super! Wir machten ein tolles Spiel und das Laufen und Bälle einsammeln hat richtig gut getan. Danach dauerte es nicht mehr lange und Frauchen war auch schon wieder da. Ich hab mich total gefreut und sie ganz dolle begrüsst. Dann gingen wir in die Küche und haben Abendessen zubereitet. Das schmeckte dann auch gut und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Heute fühle ich mich schon wieder etwas besser. Ich glaube, wir kriegen heute Besuch. Drum muss ich jetzt auch gleich nachsehen gehen, wann es soweit ist.

Samstag, 7. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Also ich bin fix und fertig! OK, das mag daran liegen, dass ich mich mal wieder ein wenig erkältet habe. Ist aber auch plötzlich kalt geworden. Ich hab ein Triefauge, ein Pflotschohr und ein wenig den Husten. Frauchen sagt, das bringen wir mit etwas Ruhe, Erholung und ein paar Tropfen Propolis wieder hin. Ich hasse Propolis. Das schmeckt einfach nicht. Aber ich geb zu, es hilft eigentlich immer. Na ja, ich hab ja jetzt Wochenende. Dann kriegen wir das sicher wieder hin. Aber gestern war halt auch ein anstrengender Tag. Frauchen und ich sind super früh aufgestanden. Nach dem Frühstück fuhren wir gleich zur Arbeit. Als wir beim Laden waren, durfte ich gleich mit rein. Dann dauerte es gar nicht mehr lange und meine Kumpels kamen schon für den Lernspaziergang vorbei. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian, meine alte Freundin Trine, die kleine Smilla und Paul der laute. Das war eine super lustige Truppe und wir spazierten dann auch gleich los. Frauchen wollte wieder allerhand Sachen von uns haben. Es gab Unterordnung, Geschicklichkeit, Impulskontrolle und Voranübungen. Es war sehr abwechslungsreich und anstrengend und alle haben super gearbeitet. Unsere Frauchen waren sehr zufrieden. Danach spazierten wir zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle weg waren, gingen Frauchen und ich noch auf eine ganz kurze Pipi-Runde. Das war genau richtig für mich. Danach gab es Mittagessen. Dann hab ich mich auf meine Matratze geschmissen und erst mal eine grosse Runde geschlafen. Das dauerte aber nicht besonders lange, da war schon unsere Freundin Astrid da. Ich hab mich gefreut sie zu sehen, aber ich wusste auch, dass Frauchen bald weg gehen würde. Und so war das dann auch. Frauchen hat sich angezogen und fuhr weg und Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Wir hatten aber nicht so viel zu tun und es war super gemütlich. Es dauerte auch gar nicht lange und Frauchen war auch schon wieder da. Fast zur gleichen Zeit kam auch Herrchen und wir fuhren Heim. Als ich mein Sofa wieder hatte war ich richtig glücklich! Ich hab mich eingekuschelt und eine ganz grosse Runde geschlafen. Frauchen kam ziemlich spät Heim, aber ich hab mich trotzdem riesig gefreut. Ich bekam dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und hab dann Feierabend gemacht. Später bekam ich auch noch eine super schöne Streicheleinheit und dabei bin ich eingeschlafen – und ich hab wahnsinnig gut geschlafen.

Freitag, 6. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Mal wieder kein so anstrengender Tag. Das brauchts zwischendurch auch mal. Frauchen und ich mussten nicht ganz so früh aufstehen. Dann gab es Frühstück und nach einer Weile ging es dann auch schon wieder los. Es war mal wieder eine Shopping-Tour angesagt. Also fuhren wir erst mal zum Metzger, dann an die Tankstelle und danach noch einkaufen. Dann waren wir aber beim Laden und ich durfte gleich mit rein. Das lohnt sich immer, weil ich dann nämlich ein Öhrchen bekomme – eines von den nicht so kleinen. Das schmeckte grossartig und während ich das genüsslich gegessen habe, hat Frauchen all unsere Sachen rein gebracht und verstaut. Sah nach mächtig viel Arbeit aus, aber sie hat das prima alleine hinbekommen. Dann haben wir noch ein wenig Sachen aufgeräumt und parat gemacht. Als wir dann fertig waren, war es auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Draussen war es überhaupt nicht schön. Aber ich hab mich trotzdem gefreut, mal wieder mit Frauchen unterwegs zu sein. Wir haben dann auch wirklich einen gaaaanz langen Spaziergang gemacht. Zuerst war es der ganz normale Weg. Dann sind wir aber abgebogen zum grossen Bach. Danach sind wir an unserem Hundeplatz vorbeigegangen und rüber auf meinen Lieblingsweg. Danach ging es durch das Quartier mit den vielen Lastwagen und lauten Maschinen zurück zum Laden. Ich war super müde geworden. Es gab nämlich ganz ganz viele Sachen zum untersuchen, tolle Gerüche und vielversprechende Spuren. Wir hatten sehr viel Spass unterwegs. Dann gab es aber Mittagessen. Während ich gegessen habe, hat Frauchen noch mehr Pakete von draussen rein gebracht. Jemand hatte die vor die Tür gestellt, so dass man sie gar nicht mehr aufmachen konnte. Frauchen war nicht so begeistert. Ich hab mich derweil mal hingelegt und mit meiner grossen Pause angefangen. Die hab ich auch wirklich gebraucht und es war sehr kuschelig. Dann kam aber unsere Freundin Astrid vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder gehen würde. Als dann auch noch unsere Hundetrainerin da war, war es für Frauchen Zeit für den Aufbruch. Astrid und ich hatten aber auch eine Menge zu tun und die Zeit verging im Flug. Schon war Frauchen wieder da und hat jede Menge Kumpels mitgebracht. Dann war aber auch schon Herrchen da und wir machten uns dann gleich auf den Heimweg. Ich war glücklich, als ich mein Sofa wieder hatte und hab mich gleich draufgeschmissen und eine grosse Runde geschlafen. Frauchen kam aber nicht so spät Heim. Ich hab sie lieb begrüsst und dann gab es auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war aber endgültig Feierabend. Ich habe ganz herrlich geschlafen. Heute ist nämlich Training und ich bin total fit und freue mich jetzt darauf!

Donnerstag, 5. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder ein ziemlich anstrengender Tag. Frauchen und ich sind ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es auch schon wieder los. Wir fuhren direkt zum Laden, wo ich auch gleich aussteigen durfte. Dann gingen wir rein und haben zusammen alles vorbereitet. Es dauerte auch überhaupt nicht lange und schon kamen meine Kumpels vorbei. Da waren unsere Hundetrainerin, meine Freundin Nui, der grosse Lemmy, der kleine Vinny, der noch viel kleinere Soki und der aufgeregte Ziro. Das war eine grossartige Bande und wir gingen dann auch gleich los. Frauchen wollte natürlich wieder Unterordnung. Es gab aber auch Voranübungen und Impulskontrolle. Es war total abwechslungsreich und wir hatten super viel zu tun. Danach gingen wir zurück in den Laden wo unsere Frauchen noch zusammen Kaffee getrunken haben. Nachdem dann alle wieder weg waren, wollte Frauchen nochmals los auf einen Spaziergang. Ich war da nicht so wirklich begeistert. Immerhin war es super kalt und der Himmel war grau und es sah überhaupt nicht einladend aus. Wir gingen dann trotzdem mal los, aber nach einer Weile konnte ich Frauchen davon überzeugen, dass wir zurück zum Laden gehen. Da war ich wirklich froh drüber. Es gab dann auch gleich Mittagessen und das schmeckte prima. Dann hab ich eine schöne Pause gemacht. Die dauerte aber nicht besonders lange. Dann kamen nämlich schon die Teilnehmer der Kleinhundestunde. Da waren mein lieber alter Freund Mex, und die kleine aber super laute Ilvi. Es war wurde spannend. Frauchen wollte von ihnen ein paar eher ungewöhnliche Sachen und das war gar nicht so einfach. Die Hunde haben sich aber super viel Mühe gegeben und waren mit viel Eifer dabei. Es war toll zum Zuschauen. Nachdem die dann auch weg waren, dauerte es nicht mehr lange und Herrchen war auch schon da. Darüber hab ich mich total gefreut! Wir fuhren zusammen Heim in da war es wieder – mein Sofa! Ich hab mich drauf gekuschelt und einfach mal eine ganz grosse Runde geschlafen. Das hat total gut getan. Frauchen kam nicht so spät Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst und dann gab es noch einen kleinen Happen zum Abendessen. Danach hab ich aber einfach Feierabend gemacht. Draussen war es eh schon dunkel – mal abgesehen von den diversen Beleuchtungen in der Nachbarschaft. Aber Frauchen hat gesagt, dass ich damit leben muss. Also ging ich schlafen. Vor dem Einschlafen hab ich noch eine von diesen tollen Streicheleinheiten bekommen. Das war super grossartig und ich hab danach ganz prima geschlafen.

Mittwoch, 4. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
OK, die Arbeitswoche ist gestartet. Frauchen und ich sind wieder ganz früh aufgestanden und nach dem Frühstück gleich losgefahren. Wir fuhren wieder direkt zum Laden und ich durfte auch gleich mit rein. Es dauerte gar nicht lange und schon kamen meine Kumpels. Da waren mein alter Freund Zozzi, der sanfte Teddy, die mobile Alarmanlage Fiocco und Lino und die immer zu Abenteuern bereite Tosca. Was für eine super Bande! Zusammen gingen wir dann auch gleich los. Wir mussten natürlich wieder Unterordnung machen – war ja klar. Dann gab es aber auch noch Impulskontrolle und ein wenig Geschicklichkeit. Es hat auf jeden Fall total viel Spass gemacht und das Wetter war auch richtig schön. Schade dass es so kalt war, aber wir haben ja alle ein Fell, dann passt das schon. Als wir fertig waren gingen wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle weg waren, wollten Frauchen und ich wieder Heim. Dann fuhr aber grad noch ein Auto vor. Es war meine neue Kollegin Rila. Sie ist noch ziemlich schüchtern und hat ab und zu eine etwas gewöhnungsbedürftige Art Hallo zu sagen, aber sonst ist sie total nett. Frauchen und ich haben sie und ihr Frauchen dann natürlich noch ganz lieb begrüsst. Danach fuhren wir aber nach Hause. Da gab es dann erst mal Mittagessen und danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Das war total schön. Ich hab dann auch irgendwie wahnsinnig lange geschlafen. Hab gar nicht so gemerkt wie der Nachmittag vergangen war. Als ich wieder fit war, war Frauchen in der Küche und hat gekocht für uns. Ich hab ihr dann ein wenig Gesellschaft geleistet. Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und Herrchen war auch schon wieder zu Hause. Das war super denn dann gab es nämlich schon bald Abendessen. Danach wollte ich Feierabend machen. Zuerst musste ich aber noch im Garten nach dem rechten sehen. Selbstverständlich läuft das in der Nachbarschaft aber nicht so wie ich das möchte. Alle hängen diese Lichter an die Bäume und an die Sträucher und an die Häuser. Ich finde das total unschön und mag das überhaupt nicht – Schneemann hin – Rentier her! Frauchen sagt, das ist für Weihnachten, aber irgendwie hab ich das anders in Erinnerung. Na ja – ich hab dann halt trotzdem Feierabend gemacht. Wir sehen dann heute Abend weiter wie das werden soll.

Dienstag, 3. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Ich werde Euch heute ein Hunde-Berufs-Geheimnis anvertrauen! Also es ist so: wenn Frauchen am Sonntag nicht zu Hause sein kann, find ich das richtig doof. Das ist also der Nachteil an der Sache. Der Vorteil allerdings ist, wenn sie dann wieder da ist, hat sie dermassen ein schlechtes Gewissen, dass ich von vorne bis hinten verwöhnt werde!! Die Rechnung ist also super einfach und geht für uns Hunde einfach immer auf! Gestern war ja auch noch unser freier Tag. Somit hatte mein Frauchen also jede Menge Möglichkeiten, mir was Gutes zu tun. Ausserdem hab ich sie schon gaaaanz früh aus dem Bett geholt, damit wir mehr Zeit haben füreinander. Clever nicht wahr??!! Na jedenfalls gab es dann erst mal Frühstück und das schmeckte schon mal super. Danach hab ich mich nochmals auf Sofa geschmissen und Frauchen ging in ihr Büro um zu arbeiten. Als sie dann nach einer Weile wieder da war, hab ich sie gaaaanz lieb angeschaut. Mir war schon klar, dass es noch zu früh war für den Spaziergang. Also hab ich ein Öhrchen bekommen. Das war lecker!! Danach ging es auch gar nicht mehr sooo lange und schon war es Zeit für unseren Mittagsspaziergang. Ich muss zugeben, das Wetter war gestern ziemlich trüb und wahnsinnig kalt. Darum war mir auch nicht nach stundelang rumlaufen. Aber wir fuhren in den Wald und dort ist es ja immer etwas wärmer bei dem Wetter. Wir machten einen altbekannten Spaziergang. Für mich war das super OK. Es gab ja wieder so viele neue Spuren und gerochen hat es auch überall wunderbar. Ausserdem hatten wir unterwegs auch richtig viel Spass und ausser uns war eh niemand unterwegs. Es war also überaus angenehm und kurzweilig. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Pansentag – fantastisch!!! Hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Die war total kuschelig und super schön. Frauchen wollte dann aber noch was arbeiten. Ich hab sie machen lassen. Als sie dann aber nach einer Weile wieder da war, hab ich sie gefragt, ob wir noch was machen könnten. Wir gingen also in den Garten und haben erst mal mit meinem Ball gespielt. Dann hat sie aber die Ballkanone hervorgeholt und es wurde wieder wahnsinnig lustig! Drei Bälle hat uns das ganze gekostet und keiner ist wegen mir verschwunden. Frauchen kann einfach nicht zielen, aber das macht nicht so viel. Solange die Bälle nicht ausgehen ist das für mich auch OK. Es war jedenfalls total toll und wir hatten riesen Spass. Dann kam schon bald Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich dann aber Feierabend gemacht. Ich bekam dann noch eine von diesen tollen Massagen, die Frauchen am Sonntag gelernt hatte. War umwerfend schön!!! Ich hab danach jedenfalls super gut geschlafen und bin heute parat für alles was kommt.

Montag, 2. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Also gestern war dann schon eher ein langweiliger Tag. Darum gibt es auch gar nicht viel zu erzählen. Frauchen und ich sind nämlich schon wieder super früh aufgestanden. Dann gab es gleich Frühstück und das schmeckte toll. Aber danach ging Frauchen wieder zur Arbeit und sie hat jede Menge Sachen mitgenommen. Herrchen und ich waren also schon wieder alleine und das Wetter war auch so trüb – nicht lustig. Ich hab also beschlossen, den Morgen durchzuschlafen. Ich bin eh wieder ein wenig erkältet und darum hat das gut getan. Frauchen sagt immer, schlafen hilft. Am Mittag waren wir dann mal im Garten. Es war aber überhaupt nichts los. Wir haben ein wenig mit meinem Ball rumgeplänkelt, aber so richtig Stimmung kam nicht auf. Also hatten wir Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Das war urgemütlich! Als wir dann wieder fit waren, gingen wir wieder in den Garten und haben ein tolles Ballkanonenspiel gemacht. Das war super lustig! Wir hatten richtig viel Spass und haben uns prima amüsiert. Dann warteten wir zusammen auf Frauchen. Das dauerte allerdings noch eine Weile. Als sie dann kam war sie aber sehr zufrieden und fröhlich. Sie hat dann auch gleich Abendessen vorbereitet und dann gab es Essen. Danach hab ich aber gleich wieder Feierabend gemacht. Ich hab ein wenig den Husten und bin heiser und ich möchte dass das ganz schnell wieder heil wird. Herrchen und Frauchen kamen dann auch zu mir und ich war glücklich, die ganze Familie wieder beisammen zu haben. Ich habe ganz herrlich geschlafen. Heute Morgen fühle ich mich schon wieder etwas besser, aber das Wetter lässt noch einige Wünsche offen.

Sonntag, 1. Dezember 2019

Hallo liebe Menschen.
Ach Wochenende – wunderbar! Ich kann Euch zwar über gestern nicht so viel erzählen, aber dafür bin ich total erholt und ausgeschlafen. Gestern Morgen sind Frauchen und ich nämlich wieder früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie aber alleine zur Arbeit. Das fand ich prima, weil ich nämlich schon noch eine Runde schlafen wollte. Herrchen hat auch nicht sooo motiviert ausgesehen und wettermässig wusste man auch nicht so genau, was da abgehen wird, also hab ich erst mal noch eine Runde geschlafen. Dann gingen Herrchen und ich in den Garten. Da war es gar nicht mal so übel. Die Sonne schien und direkt an der Sonne war es auch super warm. Also hatten wir Mittagessen draussen. Das war total gemütlich. Danach haben wir zusammen eine schöne lange Pause gemacht. Als wir dann wieder fit waren, gingen wir wieder in den Garten und haben ein tolles Ballkanonenspiel gemacht. Es war super lustig und spannend und rasant und wir waren total in unserem Element und hatten riesig Spass!! Dann dauerte es auch gar nicht mehr lange und Frauchen kam auch schon Heim. Sie stürzte sich sofort in die Küche und hat angefangen, ganz viele Sachen vorzubereiten. Wir haben dann zusammen auch Abendessen vorbereitet und schon wenig später gab es Essen. Danach hab ich einfach mal Feierabend gemacht. Später bekam ich dann auch noch eine total schöne Streicheleinheit und hab dann ganz tief und fest geschlafen. Heute geht Frauchen nämlich wieder zur Arbeit. Es ist Advents-Hunde-Sonntag und da kommen offenbar auch Leute vorbei. Ich wäre schon neugierig was da abgeht, aber andererseits ist es hier so gemütlich – was braucht man mehr!

Samstag, 30. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gott sei Dank hat sich das Leben wieder normalisiert!!! Ich bin super froh darüber. Obschon – Frauchen und ich mussten gestern halt wieder super früh aufstehen. Ich hab mich ja wirklich daran gewöhnt, aber wenn das Wetter so furchtbar ist, fällt mir das also schon auch etwas schwer. Es gab dann aber Frühstück und wenig später ging es dann auch schon wieder los. Frauchen und ich fuhren direkt zum Laden. Es ging aber nicht besonders schnell. Viele Autos standen im Weg. Ich glaube das nennt man Stau oder so. Jedenfalls dauerte die Sache länger als sonst. Aber als ich dann aus dem Auto aussteigen durfte, kam mir schon meine Freundin Trine entgegen. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Wir gingen dann zusammen rein. Dann kamen noch die Pudel-Brüder Gwendy und Killian und etwas später auch noch der Neue. Sein Name ist Paul und er hat ein wirklich sonderbares Begrüssungsritual. Er bellt und knurrt, aber sein Körper sagt, dass er viel Angst hat. Darum haben sich Trine und ich dann auch um ihn gekümmert. Er hat sich schnell beruhigt und war dann auch super nett. Wir gingen zusammen auf eine kleine Pipi-Runde. Das war genau richtig. Danach gingen wir zurück zum Laden und dann gab es wieder einen Vortrag von Frauchen. Ich liebe es, Frauchen zuzuhören. Sie ist dann immer so ernst und so total bei der Sache. Ist aufregend. Die Frauchen die da waren, waren offenbar auch zufrieden mit dem was mein Frauchen gesagt hat. Nachdem wir fertig waren, haben die Frauchen noch Kaffee getrunken. Als dann alle wieder weg waren, wollte Frauchen doch tatsächlich nochmal auf einen Spaziergang. Ich konnte ihr dann aber offenbar glaubhaft erklären, dass ich schon nass genug geworden bin und dass es reicht. Also haben wir nur nochmal eine Pipi-Runde gemacht und dann ging es zurück in den Laden. Dort hatten wir dann Mittagessen. Danach hab ich eine wunderbare Pause gemacht. Dann kam unsere Freundin Astrid. Sie hat gaaaanz viele Sachen angeschrieben und verräumt. Dann kam aber einer, den mein Frauchen offenbar kannte, den ich aber noch nie gesehen hatte. War ein wenig ein Schock, weil es doch schon wieder so ein grosser Hund war. Sein Name ist Benz und er ist ein Berner-Sennenhund. Ich hab dann gemerkt, dass er noch ein Windelpupser ist und hab mich auch entsprechend verhalten. Das hat er schnell verstanden. Als er sich ein wenig beruhigt hatte, war es ganz nett mit ihm. Er blieb auch eine ganze Weile und das war OK für mich. Kaum war er wieder weg, kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hab es mir auf meinem Sofa bequem gemacht und gedöst – gaaaaanz lange. Dann kam auch Frauchen Heim und ich hab sie lieb begrüsst. Es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen und danach war Feierabend. Jetzt ist Wochenende und geh jetzt erst mal ausschlafen. Tschüssiiiii.

Freitag, 29. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Ja klar, mit dem Hund kann man das ja machen! Gestern war mal wieder nichts so wie sonst. Frauchen und ich sind am Morgen wieder ganz früh aufgestanden. Dann gab es Frühstück wie immer und hinterher ging Frauchen in ihr Büro um noch was zu arbeiten. Ich hab es mir auf dem Sofa nochmal bequem gemacht und ein wenig gedöst. Dann wäre es aber Zeit gewesen, um zur Arbeit zu fahren. Frauchen hatte aber mal wieder andere Pläne. Wir haben uns in der Tat parat gemacht, sind dann aber nicht zum Laden, sondern in den Wald gefahren. Dort hat es nicht so stark geregnet und vom Wind konnte man auch nicht so viel spüren. Das fand ich total angenehm. Wir haben dann zusammen einen ganz normalen Spaziergang gemacht. Es war spannend! Es gab ganz viele neue Gerüche und Spuren und ich hatte jede Menge zu tun. Wir machten einen Weg den ich sehr gut kenne und darum war das vom Weg her nicht so aufregend, aber alles andere war total gut. Vor allem hat es überall herrlich gerochen, weil es so feucht war im Wald. Als wir die Runde fertig hatten, fuhren wir Heim und ich bekam Mittagessen. Frauchen hat sich umgezogen und gesagt, dass sie zum Doktor fährt. Ich muss zugeben, das war sicher keine blöde Idee. Sie geht wirklich super langsam und die Knie sind immer noch total blau. Also fuhr sie alleine los und ich hab schon mal geschlafen. Es dauerte gar nicht so lange und schon war sie wieder da. «Nichts kaputt» hat sie gesagt und meinte damit ihre Knochen. Darüber haben wir uns beide super gefreut! Dann hat sie sich Mittagessen gemacht und wir waren noch eine Weile zusammen. Dann ging sie aber wieder und hat sich parat gemacht. Sie hat gesagt, dass sie jetzt alleine zur Arbeit fahren würde. Unter normalen Umständen wäre ich ja böse gewesen, aber ich war also schon noch müde vom Spaziergang und fand, sie solle machen was sie für richtig hält. Also hab ich mich wieder hingeschmissen und sie fuhr los. Es dauerte aber überhaupt nicht lange, da flog die Tür wieder auf und Herrchen stand da. Das fand ich auch total schön. Ich war nicht mehr alleine und das beruhigte mich ungemein. Darum hab ich dann gleich nochmal eine grosse Runde geschlafen. Bis Frauchen wieder Heim kam, dauerte es noch eine ganz Weile. Aber als sie dann endlich da war, hab ich sie ganz lieb begrüsst. Ich bekam dann auch noch einen Happen zum Abendessen und dann hab ich endgültig Feierabend gemacht. Es war kein schlechter Tag, aber halt anders als sonst und anders mag ich nicht besonders. Ausserdem war ich froh, als die Familie wieder beisammen war. Heute gehen wir aber wieder zusammen zur Arbeit und es ist Training und es kommt ein Neuer. Bin sehr gespannt, wie der so ist.

Donnerstag, 28. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war eigentlich ein ganz normaler Arbeitstag. Frauchen und ich sind sehr früh aufgestanden und nach dem Frühstück ging es auch schon wieder los. Draussen war es noch fast dunkel. Es hatte dicke Wolken am Himmel und es sah ziemlich schlimm aus. Aber wir fuhren zum Laden. Frauchen hat dann erst mal eine ganze Menge Sachen ausgeladen, ging sich umziehen und danach fuhren wir gleich zum Hundeplatz. Dort warteten schon Kumpels auf mich. Da waren der kleine Soki und der grosse Lemmy. Ausserdem war auch unsere Hundetrainerin da. Darüber hab ich mich auch sehr gefreut. Dann haben wir zusammen einen kleinen Spaziergang gemacht. Es gab kaum Übungen und spazierten einfach. Das war sehr schön. Nachdem wir die Runde beendet hatten, fuhren wir zurück zum Laden. Dort hat Frauchen dann einen Theorievortrag gehalten. Offenbar war das spannend für die anderen. Erstaunlich, wie wenig Menschen über uns Hunde wissen. Jedenfalls waren wir dann alle noch eine Weile im Laden und nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf einen Mittagsspaziergang. Der war allerdings ziemlich kurz. Frauchen ist grad nicht so gut zu Fuss. Seit ihrem Sturz von letzter Woche geht sie ziemlich schlimm. Ich hoffe, das wird dann bald wieder besser. Als wir zurück waren im Laden, hatten wir Mittagessen. Dann kam eine Freundin von früher zu Besuch. Sie kommt ab und zu und ich freu mich immer total sie zu sehen. Sie hat bei uns einen Kaffee getrunken und dann war sie auch schon wieder weg. Dann hab ich noch eine kleine Pause gemacht. Die dauerte aber auch nicht besonders lange, dann kamen nämlich schon die Teilnehmer für die Kleinhundestunde. Gestern waren mein alter Freund Mex da und die ganz kleine Ilvi. Die beiden Bolonkas Bonsai und Flip konnten nicht kommen. Das hat mir dann also schon sehr leid getan. Aber Frauchen und ich haben mit den beiden anderen gearbeitet. Das hat auch Spass gemacht. Sie mussten wieder allerhand Unterordnung und Impulskontrolle machen. Nachdem die dann auch wieder weg waren, musste ich mal kurz Pipi gehen und als wir zurück kamen, war schon Herrchen da. Wir fuhren dann zusammen Heim und das fand ich total gut. Ich freute mich auf mein Sofa und aufs Dösen. Frauchen kam nicht allzu spät Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst und dann gab es auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war für mich aber Feierabend. Obschon eigentlich gar nichts Besonderes los war gestern, war ich ganz schön müde geworden und hab dann auch gleich wunderbar geschlafen.

Mittwoch, 27. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Also das war wieder ein super angenehmer Start in die neue Arbeitswoche. Frauchen und ich sind zwar wieder total früh aufgestanden, aber ich kenn das ja schon. Man gewöhnt sich an alles. Dann gab es Frühstück und schon wenig später ging es los. Wir fuhren direkt zum Laden. Ich durfte auch gleich wieder mit rein. Frauchen und ich haben noch ein paar Sachen vorbereitet und dann ging es schon los. Es kamen nämlich ein paar von meinen Kumpels. Da war mein alter Freund Zozzi, das Terrier-Mädel Ginger, der sanfte Teddy und die beiden immer noch wahnsinnig lauten Malteser Fiocco und Lino. Zusammen gingen wir dann los auf einen Lernspaziergang. Frauchen wollte Sachen machen, die wir eigentlich ganz gut können. Na ja – ziemlich gut halt. Auf jeden Fall hat fast alles prima geklappt und unsere Frauchen waren total zufrieden mit uns. Danach spazierten wir zurück zum Laden, wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden zu gemacht und sind wieder Heim gefahren. Die Sonne schien und es war eine sehr schöne Fahrt. Als wir zu Hause waren, gab es dann erst mal Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich eine schöne lange Pause gemacht. Die hat gut getan. Dann wollte Frauchen aber wieder los. Es war ja Putztag Teil zwei angesagt und die Wäsche flach machen. Ich hab sie gehen lassen. Helfen konnte ich ja leider nicht. Nachdem sie eine Weile in der Waschküche war, kam sie dann in die Küche und hat wieder Essen für die ganze Woche vorbereitet. Dabei hab ich ihr natürlich geholfen. Das macht nämlich immer Spass und probieren darf ich dabei auch. Als wir dann fertig waren, wollte ich aber noch etwas unternehmen. Also sind wir zusammen in den Garten gegangen und Frauchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super rasantes Spiel. Ich muss schon sagen – Frauchen trifft zwar nur selten, aber dafür muss man die Bälle überall suchen und das macht die Sache auch noch spannend. Wir hatten jedenfalls jede Menge Spass und es war total lustig. Hinterher hab ich noch eine kleine Pause eingelegt und Frauchen hat auch weiter gemacht. Dann kam aber Herrchen und wenig später gab Es Abendessen. Das schmeckte prima. Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Frauchen und Herrchen sind noch eine ganze Weile rumgewuselt, aber das störte mich nicht. Vor dem schlafen bekam ich wieder so eine schöne Streicheleinheit und dann hab ich ganz herrlich geschlafen.

Dienstag, 26. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Die Woche mit einem freien Tag anzufangen hat grosse Vorteile. Frauchen und ich haben nämlich gleich nochmal ausgeschlafen. Das war soooo schön kuschelig und hat total gut getan. Frauchen kann schon wieder viel besser gehen als ihre Beine aussehen. Die sind nämlich immer noch blau, aber sie ist schon wieder ziemlich flott unterwegs. Wir haben also erst mal Frühstück gemacht. Danach war ich wieder im Garten um nach dem rechten zu sehen. Die dämlichen Schneemänner stehen immer noch dumm rum und ich hab keine Ahnung, das die sollen. Aber OK – ich darf sie nicht anbellen, also lass ich das halt – wenigstens jedes zweite Mal. Dann hab ich mich aber nochmals für eine kleine Runde dösen hingeschmissen, während Frauchen in ihrem Büro gearbeitet hat. Dann war es aber endlich so weit. Wir haben uns wieder parat gemacht und sind in den Wald gefahren. Wir gingen aber einen ganz anderen Weg als am Tag zuvor. Leider hatten wir keinen Sonnenschein, aber es war trotzdem richtig schön. Es gab ja wieder sooo viel zu Schnuppern und zu Entdecken und weil wir ja nicht ganz so schnell unterwegs waren, hatte ich ganz viel Zeit. Am Boden liegen jetzt auch wieder ganz viele Blätter und die machen so ein schönes Geräusch wenn man darüber geht. So weiss ich auch immer gleich wo Frauchen ist. Ich kann sie gut hören. Wir waren richtig lange unterwegs und ich hatte alle Pfoten voll zu tun. Es war super spannend und hat riesig Spass gemacht. Danach fuhren wir wieder Heim und es gab gleich Mittagessen. Hinterher haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. Dann wollte Frauchen aber wieder los. Es war ja auch noch Putztag und das kann sie sehr gut alleine. Ich hab ihr zugehört, wie sie durchs Haus gewuselt ist. Das sind immer so schöne Geräusche und ich fühle mich dann immer so geborgen und zu Hause. Als ich dann wieder fit war, hab ich sie gefragt, ob wir noch was machen. Sie war sofort dabei. Also gingen wir in den Garten und sie hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super tolles Spiel Es ging nur ein Ball verloren und der landete auf dem Balkon. Frauchen sagte, den kriegen wir wieder. Ansonsten war es super lustig und rasant und wir hatten ganz viel Spass. Danach hab ich nochmal eine Pause gemacht, bis Herrchen auch Heim kam. Dann gab es Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und ich hab das mal wieder total genossen.

Montag, 25. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein gemütlicher Sonntag. Frauchen und ich haben erst mal richtig ausgeschlafen. Das hat uns glaub ich beiden sehr gut getan. Danach gab es Frühstück. Dann war ich im Garten und hab nach dem rechten geschaut. Etwas ist allerdings furchtbar nicht gut! Die einen Nachbarn haben an ihrem Haus und in ihrem Garten Sachen hingestellt, die da nicht hin gehören. Das Unerhörteste an der ganzen Sache ist, dass diese Sachen auch noch leuchten in der Nacht. Herrchen hat gesagt das sind Schneemänner und sowas alles. Für mich sieht das aber nicht wie Schneemänner aus. Es ist furchteinflössend und ich möchte dass das wieder weg ist. Frauchen sagt, das dauert noch eine Weile. Na ja – wir werden sehen. Auf jeden Fall hab ich mich danach noch ein wenig hingeschmissen um zu dösen. Dann war es aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Herrchen, Frauchen und ich haben uns parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Dort war es sehr schön und friedlich. Wir haben unseren ganz normalen Sonntagsspaziergang gemacht. Wir waren zwar super langsam unterwegs. Frauchen kann noch immer nicht so gut gehen. Aber dafür haben wir alles ganz genau anschauen können und es war wie immer sehr spannend. Wir hatten auch viel Spass unterwegs und es war total schön. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen. Pansentag – fantastisch!! Dann hab ich mich eine Weile aufs Sofa gekuschelt und einfach geschlafen. Das war wunderschön. Herrchen und Frauchen haben irgendwas im Hause gemacht. Keine Ahnung was – war auch nicht wichtig. Als ich wieder fit war, war auch grad Frauchen in der Gegend. Ich hab sie gefragt, ob wir was machen. Wir haben dann meinen Ball hervorgeholt und ein wenig gespielt. War jetzt aber nicht soooo lustig. Frauchen ist ein wenig ungelenk und wahnsinnig langsam. Also hat sie Herrchen geholt und der wiederum hat die Ballkanone hervorgeholt. Das war eine super gute Idee! Wir machten ein ganz tolles Spiel!! Es war schnell und lustig und wir hatten total viel Spass! Danach habe ich nochmal eine Pause gemacht. Die hat gut getan. Dann ging ich mit Frauchen in die Küche und wir haben zusammen Abendessen vorbereitet. Es roch total gut und wir kamen gut voran. Darum gab es dann auch schon bald Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Es war also ein super gemütlicher Tag, aber ich hatte alles was Hund so braucht und vor allem hab ich mich prima erholt.

Sonntag, 24. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Das war ja ein super gemütlicher Tag gestern. Wochenende halt – einfach immer eine gute Idee. Frauchen und ich sind ganz früh aufgestanden. Sie konnte allerdings nicht mehr so gut gehen. Die Knie werden immer blauer und auch ein wenig grün und gelb. Sie irgendwie noch lustig aus. Aber sie war super langsam unterwegs. Sie hat mir sehr leid getan. Aber sie hat uns dann Frühstück gemacht und das schmeckte super. Danach ging sie alleine zur Arbeit. Herrchen sah nicht wahnsinnig motiviert aus. Darum hab ich dann erst mal eine grosse Runde weiter geschlafen. Das war super gut! Dann waren wir mal zusammen im Garten und haben nach dem rechten gesehen. Wir haben dann auch ein wenig mit meinem Ball gespielt und das hat richtig Spass gemacht. Dann war schon Zeit für Mittagessen. Hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Das war soooo kuschelig und schön. Dann gingen wir aber wieder in den Garten und Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super lustiges Spiel. Wir haben uns total amüsiert und auch keine Bälle verloren! Danach hab ich nochmal eine schöne Pause gemacht. Dann kam auch schon Frauchen wieder Heim. Sei sah fröhlich aus, hat aber immer noch gehinkt und das hat mir total leid getan. Dann haben wir zusammen Abendessen gemacht. Als wir fertig waren, gab es Essen. Weil ich ja auch schon müde geworden bin, hab ich dann auch gleich Feierabend gemacht. Später bekam ich von Herrchen und Frauchen zusammen noch eine super Streicheleinheit. Rudelknutschen – war wunderbar! Nachher konnte ich ganz wunderbar schlafen.

Samstag, 23. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Auch gestern war glaub ich nicht alles so wie geplant. Frauchen und ich sind früh aufgestanden. Sie konnte ganz ordentlich gehen, allerdings sehen ihre Knie ein wenig sonderbar aus – so bunt mit vielen Farben. Es gab dann aber erst mal Frühstück. Danach haben wir uns parat gemacht. Herrchen war auch noch zu Hause und dann sind wir alle zusammen zum Laden gefahren. Dort sind Frauchen und ich dann rein gegangen und Herrchen ging von da aus zu seiner Arbeit. Frauchen hatte unsere Freitagsstunde abgesagt. Das fand ich total traurig. Immerhin sind das doch meine Kumpels und ich hab sie schon ein wenig vermisst. Aber wir sind dann zusammen losgegangen und haben einen schönen Morgenspaziergang gemacht – halt langsam, aber immerhin. Wir sind zum Bächlein spaziert und haben dann noch den Bogen gemacht über die Felder. Auf dem Weg haben wir einen total netten Kernterrier kennengelernt. Mit dem und seinem Frauchen sind wir dann ein Stück weit spaziert. Das war super nett. Als wir wieder beim Laden waren, war unsere Freundin auch schon da. Sie hat dann beim Bäcker was zu Essen geholt und dann haben wir ganz gemütlich Kaffee getrunken und die Sachen aufgegessen. Es war wirklich sehr nett – und lecker! Dann war es schon wieder Mittag und Frauchen meinte, wir müssten noch eine Runde raus. Also haben wir noch eine erweiterte Pipi-Runde gemacht. Das war genau richtig für mich und super angenehm. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen. Danach hab ich eine grosse Runde geschlafen, was wirklich gut getan hat. Dann kam unsere Freundin Astrid vorbei und Frauchen hat sich parat gemacht um auf den Hundeplatz zu gehen. Sie ging zu dem Zeitpunkt ganz ordentlich und wir waren zuversichtlich. Es dauerte auch gar nicht lange und Sie war wieder da und hat ein Laby-Mädel mitgebracht, das ich auch schon gesehen hatte. Noch während die Frauchen redeten und Kaffee tranken, kam dann Herrchen vorbei und wir fuhren Heim. Ich war froh, mein Sofa wieder zu haben und hab eine super grosse Runde gedöst. Es dauerte echt lange, bis Frauchen auch Heim kam. Dann war sie auch nicht mehr so gut auf den Beinen. Das konnte man gleich sehen. Ich hab sie dann aber ganz lieb begrüsst und bekam dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Frauchen kann ab und zu ziemlich gut laufen, aber ich weiss auch, dass das nur geht, weil sie so Tabletten bekommen hat. Ich kenne die, weil ich auch schon welche bekommen habe. Die schmeckten überhaupt nicht, aber man fühlt sich danach besser. Ich hoffe, dass Herrchen und ich Frauchen übers Wochenende wieder hinkriegen. Schliesslich möchte ich ja gerne in den Wald spazieren gehen und dafür sollte sie schon fit sein. Wir arbeiten also an dem Problem.

Freitag, 22. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein schlimmer Tag - ein ganz ganz schlimmer Tag. Angefangen hat aber eigentlich alles ganz normal. Wir mussten sogar nicht ganz so früh aufstehen. Dann hatten wir ein ganz gemütliches Frühstück. Wenig später ging es schon los. Shopping-Tour war wieder angesagt. Wir fuhren erst zur Post und danach zum Metzger. Dann ging es schon los. Das Dorf wo wir durchfahren müssen war anscheinend gesperrt. Der Mann dort hat gesagt dass wir wieder zurückfahren müssen. Wir haben also einen zünftigen Umweg gemacht bis wir bei der Tankstelle waren. Danach gingen wir noch einkaufen und dann waren wir endlich beim Laden. Dort haben wir erst mal alles rein getragen und verstaut. Dann hatten wir noch Pakete zum auspacken und sonst noch Vorbereitungen zu machen. Dann war aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir machten uns parat und gingen los. Zuerst spazierten wir dem Bächlein entlang. Dann kamen wir zum grossen Fluss und dann ist es passiert. Plötzlich ist Frauchen umgefallen. Ich hab gleich gesehen dass das weh getan haben muss. Sie ist mit dem Gesicht auf den Weg gefallen. Die Hände haben geblutet und es hat super übel ausgesehen. Frauchen hat sich dann wieder aufgerappelt aber sie konnte kaum noch gehen. Ich hatte ein wenig Angst aber Frauchen hat gesagt dass wir jetzt einfach etwas langsamer wieder zum Laden zurückgehen. Ich blieb an Frauches Seite. Hab gespürt dass es ihr richtig weh tut und die eine oder andere Träne hab ich auch gesehen. Ich war froh als wir wieder beim Laden waren. Dann gab es aber Mittagessen für mich und ich wusste dass wir in Sicherheit sind. Darum hab ich mich dann auf meinen Platz geschmissen und eine Runde geschlafen. Dann kam unsere Hundetrainerin vorbei. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Die ging dann aber alleine wieder. Ich fand es super dass Frauchen bei mir blieb. Dann kam auch schon bald Astrid. Die hab ich auch ganz lieb begrüsst. Frauchen hat dann noch ein paar Sachen organisiert und Astrid geholfen beim Weihnachtsschaufenster. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren alle zusammen Heim. Ich war total froh, dass Herrchen sich um Frauchen gekümmert hat. Der Job war mir wirklich eine Nummer zu gross. Zu Hause gab es dann noch einen Happen zum Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Heute sieht Frauchen schon wieder etwas besser aus. Mey bin ich froh!!!

Donnerstag, 21. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war alles etwas anders als geplant. Gott sei Dank bin ich so flexibel. Frauchen und sind nämlich wieder ganz früh aufgestanden. Dann gab es Frühstück und wenig später waren wir auch schon wieder unterwegs. Allerdings fuhren wir nicht in den Laden sondern erstmal zum Metzger. Dort haben wir eine Menge Fleisch geholt und sind dann damit zu unserem Laden. Ich dachte, das wäre für später geplant gewesen, aber nach einem Anruf vom Metzger sind wir eben schon am Morgen da gewesen. Deswegen konnte ich auch nicht noch ein wenig dösen. Ich hab dann hat im Auto gedöst das war auch OK. Nachdem wir beim Laden angekommen waren, haben wir alles rein getragen und auch gleich in den Kühlern verstaut. Dann hat Frauchen sich umgezogen und danach sind wir sofort und wie die Feuerwehr zum Hundeplatz gefahren. Dort warteten jede Menge Kumpels auf mich. Da waren der kleine Vinny, der verliebte Roko, der grosse Lemmy, meine Freundin Nui, der ganz kleine Soki und der immer aufgeregte Ziro. Die einzige die fehlte war unsere Hundetrainerin. Frauchen sagte, dass sie an dem Tag nicht kommt. Da war ich schon ein wenig enttäuscht. Aber wir haben dann halt ohne sie angefangen. Es gab wieder Unterordnung, ist ja klar, dann longieren, Voranübungen und den Parcours. Alles war mit viel Begeisterung dabei und haben super gearbeitet. Nachdem wir fertig waren, gingen wir zurück zum Auto. Da kam mir unsere Hundetrainerin entgegen. Ich hab mich sehr gefreut sie zu sehen und wir fuhren dann auch gleich zum Laden. Da haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken und es war sehr gemütlich. Nachdem dann alle wieder weg waren, sind Frauchen und ich nochmal los auf einen Mittagsspaziergang. Der war nicht so besonders lang, aber für mich hat das genau gestimmt. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne lange Pause. Eigentlich wären ja jetzt die Kleinhunde dran gewesen, aber Frauchen hatte die Stunde abgesagt. Das wäre gar nicht nötig gewesen, weil wir das Fleisch ja schon hatten. Aber eben – halt alles nicht so ganz wie geplant. Wir hatten dann aber doch ziemlich was zu tun. Da waren Kunden die wir bedient haben und wir waren kaum mal alleine. Das hat mir natürlich auch sehr gefallen. Ich hab mich von allen streicheln lassen und das war wunderbar! Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war dann aber doch auch froh, mein Sofa wieder zu haben. Frauchen kam nicht so spät Heim. Ich hab sie auch ganz lieb begrüsst und bekam dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach hab ich aber Feierabend gemacht. Später gab es noch eine super Massage für meinen Rücken und die Beine und hinterher hab ich ganz wunderbar geschlafen.

Mittwoch, 20. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Start in die neue Woche! Gestern ging es wieder früh los. Frauchen und ich haben erst mal gefrühstückt, bevor wir dann schon bald losgefahren sind. Es ging direkt zu Laden und ich durfte auch gleich mit rein. Dann haben wir alles vorbereitet und wenig später kamen schon meine Kumpels. Da waren mein alter Freund Zozzi, der liebe Teddy, das Terrier-Mädel Ginger und die immer laute Tosca. Zusammen gingen wir dann gleich los auf einen Lernspaziergang. Frauchen hatte sich etwas zum Thema Respekt ausgedacht – grad so als wären WIR respektlos. Aber angefangen haben wir wie immer mit Unterordnung und das hat auch gut geklappt. Die Übungen danach waren super anstrengend. Wir haben das aber ganz prima gemeistert und alle Frauchen waren total zufrieden. Nachdem wir fertig waren, spazierten wir zurück zum Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Ich durfte probieren. Schmeckte wahnsinnig gut! Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. Dort gab es Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich noch eine schöne Pause gemacht. War super gemütlich. Dann wollte Fauchen aber wieder los. Es war ja noch Putztag Teil zwei angesagt und ich wollte keinesfalls stören. Sie ist durchs ganze Haus gewuselt und hat allerhand Sachen gemacht. Dann war sie ganz lange in der Küche und hat Sachen vorbereitet. Ich ging dann zu ihr um ein wenig zuzuschauen. Das ist nämlich immer spannend. Gestern war es allerdings nicht so lustig. Sie hat lauter vegetarische Sachen gemacht. Ich versteh nicht, wie ihr Menschen mit sowas klar kommt. Es braucht doch Fleisch, sonst fehlt das Wichtigste. Aber wie auch immer – sie hatte auf jeden Fall Spass dabei. Dann hab ich noch eine Runde gedöst. Als ich wieder fit war, wollte ich unbedingt noch was machen. Also sind wir zusammen in den Garten gegangen. Zuerst haben wir mit meinem Ball gespielt. Frauchen ist so langsam, sie hat bei dem Spiel wirklich keine Chance. Wenn ich ihr aber nicht ab und zu den Ball überlasse, will sie nicht mehr spielen. Also lass ich sie hin und wieder gewinnen. Dann hat sie aber die Ballkanone hervorgeholt. Das wurde wieder total lustig! Sie kann einfach nicht so gut zielen, aber wir haben keinen Ball verloren. Das war schon mal super! Ausserdem hatten wir jede Menge Spass. Dann kam auch schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich gleich Feierabend gemacht. Es war ja eh dunkel und ich war auch total müde. Vor dem Einschlafen hab ich wieder eine super Schmuse- und Streicheleinheit bekommen. Ich hab ganz wunderbar geschlafen.

Dienstag, 19. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Was für ein wundervoller freier Tag!. Frauchen und ich sind nicht so früh aufgestanden. Ich hab erst mal eine tolle Massage bekommen – noch vor dem Frühstück versteht sich – war unglaublich schön!! Dann gab es aber Frühstück. Das schmeckte fantastisch. Pute mit Karotten und Fenchel – lecker!!! Danach war ich mal im Garten und hab nach dem rechten gesehen. Man konnte schon sehen, dass es nicht mehr so viele Wolken am Himmel hatte und dass die Sonne auch bald aufstehen wird. Frauchen wollte aber erst wieder in ihrem Büro arbeiten und darum hab ich mich nochmal hingeschmissen und eine grosse Runde gedöst. Dann war es aber wirklich Zeit. Die Sonnte stand auch schon richtig schön am Himmel und ich wollte unbedingt etwas unternehmen. Also haben wir uns parat gemacht und sind wieder in den Wald gefahren. Gestern haben wir aber den gaaaanz langen Weg gemacht. Es war wunderschön! Wir haben wieder so viele schöne Sachen gesehen und ausserdem hatte es Spuren ohne Ende und ganz viele unglaubliche Gerüche. Frauchen hat auch wieder Pilze gefunden. Ausserdem haben wir ein paar andere Hunde im Wald gesehen, aber es haben sich alle auf anderen Wegen befunden, so dass ich nicht hallo sagen musste.





Wir waren auch wieder mal beim Indianerzelt. Dort ist es auch immer spannend und es gibt viel zu sehen. Wir waren sehr lange unterwegs und ich hab gar nicht so gemerkt, wie müde ich geworden bin. Erst als ich wieder im Auto war und mich hingesetzt habe, spürte ich meine Beine. Aber da waren wir ja schon wieder auf dem Heimweg. Zu Hause gab es dann Mittagessen. Danach haben Frauchen und ich eine schöne Pause gemacht zusammen. Frauchen wollte aber wieder los. Es war ja auch noch Putztag. Ich hab geschlafen und das hat super gut getan. Als ich dann wieder fit war, war Frauchen auch grad in der Gegend und ich hab sie gefragt, ob wir noch was machen. Wir gingen dann in den Garten und Frauchen hat die Ballkanone hervorgeholt. Das war ja wieder so lustig!! Wir machten ein ganz tolles Spiel und haben ganz viel gelacht. Zwei Bälle mussten allerdings wieder die Tatsache akzeptieren, dass Frauchen keine Künstlerin an der Ballkanone ist. Aber dafür hat es viel länger gedauert und wir hatten super viel Spas!! Dann kam auch schon Herrchen Heim und es gab gleich Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und wir hatten total viel Spass. Nach einer super Streichel- und Massageeinheit von Herrchen hab ich dann auch ganz wunderbar geschlafen.

Montag, 18. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Wo nehmen die bloss all das Wasser her dass da aus dem Himmel tropft. War ja Wahnsinn gestern! So viel Regen … und kalt war es auch noch. Darum haben Frauchen und ich erst mal ausgeschlafen. Das hat gut getan und war auch nötig. Dann hatten wir Frühstück. Das war ein super Lichtblick in den trüben Tag. Ich hab mich anschliessend nochmal auf mein Sofa geschmissen und Herrchen und Frauchen sind durchs Haus gewuselt und haben Sachen gemacht. Als es dann allerdings Zeit war, stand ich auf der Matte. Frauchen wusste sofort was ich wollte und hat auch gleich unsere Sachen parat gemacht. Herren wollte nicht mitgehen. Er wollte neue Räder ans Auto machen während wir weg waren. Das ist wohl nötig weil es so kalt geworden ist. Also fuhren Frauchen und ich zusammen in den Wald. Dort war es super nass und was noch viel viel schlimmer war, war dass die den Wald an manchen Stellen kaputt gemacht haben. Die haben ganz viele Bäume umgelegt und sie dann aus dem Wald geschleppt. Dabei haben sie die Wege und alles was daneben ist, total zu Matsch gemacht. Das hat ganz schrecklich ausgesehen und zum spazieren war es gar nicht schön. Gott sei Dank war es dann aber weiter im Wald drin wieder schön. Da haben sie alles sein gelassen. Frauchen und ich haben den ganz normalen Sonntagsspaziergang gemacht. Für mich war das OK, es war nämlich wirklich alles sehr nass. Wir hatten dann aber trotzdem Spass und vor allem waren wir auch wieder ganz alleine im Wald, wie immer wenn es regnet. Für mich gab es jedenfalls wieder viel zu entdecken, viele Spuren und super Gerüche und es war spannend von Anfang bis Ende. Als wir wieder beim Auto waren fuhren wir Heim. Dann gab es gleich Mittagessen und das schmeckte prima. Dann haben Herrchen, Frauchen und ich eine schöne Mittagspause gemacht. Das war so schön kuschelig. Die beiden wollten dann aber noch was rumwerkeln und darum hab ich dann alleine noch eine grosse Runde geschlafen. Als ich wieder fit war, war draussen schon am dunkler werden. Dabei war es noch gar nicht so spät, hat Frauchen gesagt. Gott sei Dank kam dann auch grad Herrchen ums Eck und ich hab ihn gefragt, ob wir trotzdem noch was machen können. Er war einverstanden und hat gleich die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir ein super tolles Spiel. Das war grandios und hat ganz ganz viel Spass gemacht!! Danach ging ich rein und hab Frauchen bei den Vorbereitungen für das Abendessen geholfen. Es roch verführerisch und ich hab mich auch richtig darauf gefreut. Dann gab es also schon bald Essen und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Trotz des nicht so schönen Wetters, war das ein total schöner und erholsamer Sonntag und ich hab es mal wieder total genossen mit der Familie.

Sonntag, 17. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Über den gestrigen Tag kann ich Euch wirklich nicht viel erzählen. Ich hab mich einfach nur erholt und das hab ich auch ganz dringend gebraucht. Frauchen und ich sind aber wieder früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie alleine zur Arbeit. Herrchen hat auch nicht besonders motiviert ausgesehen und darüber war ich dann auch sehr beruhigt. Also hab ich mich auf mein Sofa gekuschelt und geschlafen – gaaaanz lange. Ich weiss nicht genau was Herrchen gemacht hat, aber es war mir ehrlich gesagt auch nicht wirklich wichtig. Ich wollte einfach nur ruhen. So gegen Mittag waren wir mal im Garten. Die Sonne schien und es war super schön. Wir haben dann auch ein wenig mit meinem Ball gespielt, aber nur kurz. Danach gab es Mittagessen und das schmeckte prima. Dann haben wir erst mal zusammen eine schöne Pause gemacht. Herrchen wollte dann aber wieder los und was machen und ich hab mich nochmal so richtig eingekuschelt. Es war super wahnsinnig gemütlich. Frauchen kam gestern auch nicht allzu spät Heim. Darüber waren Herrchen und ich richtig froh! Ich hab sie ganz lieb begrüsst und dann gingen wir in die Küche. Wir haben zusammen Abendessen vorbereitet. Ich liebe das! Wenig später gab es dann auch schon Essen. Draussen war es ja schon wieder dunkel und darum hab ich mich entschieden auch gleich Feierabend zu machen. Wir hatten dann noch einen super schönen Abend zusammen. Wenn die ganze Familie da ist, ist alles einfach immer viel viel schöner. Vor dem Einschlafen bekam ich wieder eine Massage und danach hab ich prima geschlafen. Es war also ein Tag mit Nichts-tun und den hab ich auch gebraucht. Heute bin ich wieder total fit. Schade nur dass es so regnet.

Samstag, 16. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatte ich den letzten Arbeitstag in dieser Woche. Frauchen und ich mussten wieder früh aufstehen und leider war das Wetter auch nicht gerade ein Aufsteller. Aber es gab dann erst mal Frühstück und das schmeckte toll. Danach war ich mal kurz im Garten. Es hat dann allerdings gleich mit dem Regen angefangen. Also hab ich mich nochmal kurz hingekuschelt, bevor es dann los ging. Wir fuhren wieder direkt zum Laden. Dort haben wir alles vorbereitet und dann kamen auch schon die Teilnehmer für den Lernspaziergang. Da waren meine alten Freunde Gwendy und Killian und die ganz kleine Ajsha die uns begleiteten. Gott sei Dank hat es dort nicht so geregnet wie zu Hause. Wir gingen also los zusammen. Dann gab es natürlich unterwegs wieder allerhand Übungen. Vor allem Unterordnung war angesagt, aber auch Suchspiele und Impulskontrolle. Es war nicht soooo anstrengend und alle haben prima mitgemacht. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Dann kam auch noch meine Freundin Trine zu Besuch. Wir haben uns sehr gefreut einander zu sehen und haben auch gleich eine kleine Runde zusammen gespielt. Das war total lustig! Nachdem dann alle wieder weg waren, gingen Frauchen und ich nochmal los auf eine Pipi-Runde. Mehr war es nicht und das war auch super OK so. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und hinterher hab ich mich auf mein Plätzchen gekuschelt und eine grosse Runde geschlafen. Dann kam aber unsere Freundin Astrid vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder gehen würde. Lange dauerte es nicht und Frauchen hat sich angezogen und fuhr los. Astrid und ich haben auf den Laden aufgepasst. Es kamen auch Kunden und die haben wir ganz lieb bedient. Eine dieser Kundinnen kannte ich sehr gut und hab sie natürlich auch ganz besonders lieb begrüsst! Dann kam auch schon Herrchen vorbei, noch bevor Frauchen wieder zurück war. Wir fuhren dann schon mal Heim. Ich war wahnsinnig glücklich, als ich mein Sofa wieder hatte und hab eine gaaaanz grosse Runde geschlafen. Frauchen kam nicht so spät Heim und ich hab sie auch ganz lieb begrüsst. Dann gab es noch einen Happen zum Abendessen und danach war für mich einfach Feierabend. Vor dem Einschlafen bekam ich wieder eine prima schöne Massage für den Rücken und die Beine. Das hat super gut getan und ich hab danach ganz tief und fest geschlafen.

Freitag, 15. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern Morgen hatten wir es nicht so eilig. Zum Ausschlafen blieb allerdings doch nicht so richtig Zeit. Es war also immer noch dunkel als wir aufstehen mussten. Dann gab es aber Frühstück und das erhellte den Tag schon mehr. Danach war ich noch im Garten um nach dem rechten zu sehen. Es war aber überhaupt nichts los. Also hab ich mich nochmal hingeschmissen bis es dann los ging. Shopping-Tour war mal wieder angesagt. Wir fuhren zuerst zur Post, dann zum Metzger, danach zur Tankstelle und danach noch einkaufen. Als wir beim Laden waren, haben wir erst mal alle unsere Einkäufe reingetragen. Dann haben wir zusammen alles verstaut. Das war ganz schön viel Arbeit. Es kamen auch noch Kunden vorbei und die haben wir ganz lieb bedient. Das hat richtig viel Spass gemacht. Dann dauerte es nicht mehr lange und es war schon Zeit für unseren Mittagsspaziergang. Frauchen hat gesagt, wir machen den nicht ganz so lange, weil ich doch immer noch erkältet bin. Ausserdem ging ein wirklich kalter Wind der mir um die Ohren blies. Das hat dafür gesorgt, dass mein linkes Ohr jetzt etwas super rot ist und beisst wie verrückt. Aber der Spaziergang war sehr sehr schön. Wir gingen dem Bächlein entlang und dann ein Stück weit dem Bächlein entlang wieder zurück. Dann machen wir unsere ganz normale Runde. Es gab ja wieder viele neue Sachen zu entdecken und wir hatten richtig Spass zusammen. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen. Danach hab ich mich aber sofort zum schlafen hingelegt. Ich hab mich ganz bequem eingekuschelt und war auch gleich im Land der Träume. Dann kam aber unsere Freundin Astrid vorbei. Da wusste ich, dass Frauchen schon bald wieder weg gehen würde. Es dauerte dann auch gar nicht lange und schon war sie unterwegs und Astrid und ich waren alleine. Wir hatten allerhand zu tun und ausserdem kamen wieder Kunden die wir bedient haben. Die Zeit verging im Flug und Frauchen war schon wieder da. Sie hat wieder Kumpels von mir mitgebracht. Da war mein alter Freund Perry, die aufgeregte Malu, der laute Sorin, die grosse aber liebenswerte Zoe und die sanfte Rila. Die haben ganz schön Remidemi gemacht im Laden, aber ich habe für Ordnung gesorgt. Als dann endlich alle ruhig bei ihren Frauchen gelegen haben, kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Darüber war ich also auch glücklich. Ich war sooooo müde. Als ich dann mein Sofa wieder hatte, hab ich einfach geschlafen – gaaaanz lange. Bis Frauchen Heim kam dauerte es wieder Ewigkeiten. Als sie dann aber endlich da war, hab ich sie ganz lieb begrüsst und ich bekam dann auch gleich noch einen Happen zum Abendessen. Danach war dann endgültig Feierabend. Vor dem Einschlafen bekam ich von Frauchen noch eine kleine Massage für meine müden Beine. Das hat super gut getan und ich habe ganz wunderbar geschlafen.

Donnerstag, 14. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Das war ein ganz schön anstrengender Tag gestern, aber auch ein total schöner! Frauchen und ich sind wieder ganz früh aufgestanden. Dann gab es Frühstück. Ich hab gemerkt, dass meine Erkältung wieder zurückgekommen ist. Darum war ich froh, dass ich nach dem Frühstück noch ein wenig dösen konnte. Dann ging es aber los. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen ging rein und kam umgezogen wieder zurück. Danach fuhren zum Hundeplatz. Dort warteten ganz viele Kumpels auf mich. Da waren meine Freundin Nui, die kleine Ilvi, der nicht viel grössere Vinny, der aufgeregte Ziro, mein alter Freund Daisuki, der grosse Lemmy, der kleine Soki und der immer noch total in mich verliebte Roko. Ausserdem war unsere Hundetrainerin da und eine Neue. Die war ohne Hund da und hat einfach zugeschaut. Sie ist auch super lieb und sehr freundlich. Zusammen gingen wir dann auf den Hundeplatz und schon ging es mit der Arbeit los. Frauchen hat die Gruppe dann aufgeteilt. Einige haben den Platz verlassen und gingen mit unserer Hundetrainerin raus um zu arbeiten. Frauchen und ich blieben mit der Gruppe auf dem Platz. Es gab natürlich wieder Unterordnung – viel Unterordnung. Das hat richtig Spass gemacht und alle waren mit viel Eifer und Hingabe dabei. Danach haben die Gruppen gewechselt und die anderen kamen rein und die Kumpels mit denen wir gearbeitet haben gingen raus. Dann ging das Ganze von vorne los. Es war richtig viel Arbeit aber es hat auch super viel Freude gemacht. Nachdem wir fertig waren, fuhren wir zusammen in den Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben Frauchen und ich uns parat gemacht für den Mittagsspaziergang. Ich war schon ziemlich müde, darum wollte wir keine super grosse Runde machen. Unterwegs haben wir dann noch meine Freundin Marula getroffen. Sie und ihr Frauchen haben sich uns angeschlossen und so machten wir die Runde zusammen. Es gab wieder viel Neues zu entdecken, viele neue Gerüche und Spuren und wir hatten total viel zu tun. Unsere Wege haben sich dann getrennt und Frauchen und ich gingen zurück zum Laden wo es Mittagessen gab. Danach hab ich eine schöne Pause gemacht. Die dauerte aber nicht besonders lange. Dann kamen nämlich schon die Jungs von der Kleinhundestunde. Da waren Bonsai, Flip und mein alter Freund Mex. Die mussten auch wieder ganz schön arbeiten. Es gab Unterordnung, Voranübungen, Impulskontrolle – halt so das ganze Programm. Nachdem die dann auch wieder weg waren, hab ich noch ein wenig geschlafen. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war glücklich mein Sofa wieder zu haben und hab eine ganz grosse Runde geschlafen. Als Frauchen Heim kam war es schon wieder super spät. Ich hab sie trotzdem ganz lieb begrüsst und es gab dann auch noch einen Happen zum Abendessen. Danach war allerdings Feierabend. Ich bekam auch noch eine super Streicheleinheit und hab danach ganz tief und fest geschlafen.

Mittwoch, 13. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Start in die neue Arbeitswoche. Frauchen und ich mussten früh aufstehen und es war noch richtig stockdunkel draussen. Ich hab mich trotzdem erst mal im Garten umgesehen und ich war ziemlich sauer. Wer sich da wieder alles getummelt hat in der Nacht davor - nicht zu glauben! Ich hab meinem Ärger dann auch gleich Luft gemacht, aber Frauchen fand das nicht so ideal. Also hab ich erst mal gefrühstückt. Danach hab ich mich nochmal auf mein Sofa geschmissen und gedöst, bis Frauchen so weit war. Dann fuhren wir auch gleich los. Wir fuhren direkt zum Laden und dort durfte ich auch gleich aussteigen. Frauchen und ich haben dann erst mal alles vorbereitet und dann kamen auch schon meine Kumpels. Da waren der sanfte Teddy, die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, die laute Tosca, die noch viel lauteren Malteser-Jungs Fiocco und Lino und mein alter Freund Zozzi. Das war eine super Bande und zusammen gingen wir dann gleich auf einen Lernspaziergang. Frauchen hatte sich nichts wirklich schwieriges ausgedacht, aber sagen wir mal ein paar aussergewöhnliche Sachen. Darum hat das auch erst mal ausgesehen, als ob alle alles verlernt hätten. Aber dann kam irgendwie etwas Schwung in die Sache und die Übungen klappen super. Frauchen war jedenfalls sehr zufrieden und ich auch. Danach gingen wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken. Nachdem dann alle wieder weg waren, haben wir den Laden wieder zu gemacht und sind Heim gefahren. In der Zwischenzeit war die Sonne hervorgekommen und es war super schön zu Hause. Wir hatten dann erst mal Mittagessen und haben danach zusammen eine schöne Pause gemacht. Das war super gemütlich. Frauchen ging dann aber schon bald wieder. Sie wollte noch kurz weg. Das dauerte aber wirklich nicht besonders lange. Als sie wieder da war, hat sie sich gleich wieder dem Putztag Teil zwei gewidmet. Sie war nicht besonders motiviert, das konnte ich gut sehen. Aber ich hab sie trotzdem einfach mal machen lassen. Ich wollte ja nicht im Weg stehen. Ausserdem kann ich ganz prima schlafen, wenn sie durchs ganze Haus wuselt. Das macht soooo schöne Geräusche. Zwischendurch waren wir mal im Garten. Frauchen hat auch wieder die Ballkanone hervorgeholt. Es war total lustig! Sie hat wieder zwei Bälle verschossen und ganz allgemein muss ich sagen, man weiss nie so recht wo sie hinzielt. Es war auf jeden Fall super spannend und wir haben uns prächtig amüsiert. Dann kam auch schon Herrchen Heim und es gab Abendessen. Danach hab ich gleich Feierabend gemacht. Heute geht es ja schliesslich weiter mit Hundeschule und da wollte ich fit sein. Jetzt bin ich parat und wir gehen sicher gleich.

Dienstag, 12. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Wie immer ist die Woche gestartet mit unserem freien Tag. Und es war wirklich ein total schöner Tag! Frauchen ich und haben erst mal ein wenig länger geschlafen. Das war super schön und total kuschelig. Dann bekam ich noch eine unglaublich schöne Schmuserunde. Mey war das grossartig!! Wenig später gab es dann Frühstück. Das schmeckte prima! Lamm, Karotten und Fenchel – himmlisch! Draussen konnte man schon gut sehen, dass das ein wirklich schöner Tag werden würde. Ich hab aber trotzdem beschlossen, noch eine Runde zu dösen. Man will ja fit sein wenn es los geht. Als ich dann wieder wach war, kam auch grad Frauchen ums Eck und ich frage sie, was wir so machen. Sie hat mir dann erklärt, dass wir kein Auto haben und deswegen nicht in den Wald fahren können. Das fand ich nicht so schlimm. Wir haben uns dann auf jeden Fall parat gemacht und sind direkt von zu Hause aus losmarschiert. Zuerst ging es auf einen Hügel. Dort war eine riesige Wiese und ich ein paar Äcker.


Es hat toll ausgesehen und da waren lauter Gerüche die ich noch nicht kannte! Wahnsinn!! Ich hatte so viel zu tun, dass ich gar nicht richtig mitbekommen habe, wie der Weg weiter geht. Auf jeden Fall waren wir dann irgendwann bei unserem Weiher. Da waren wir schon sehr lange nicht mehr und es war super schön!









Ausserdem hatte es wieder viele frische Fuchsspuren und das war spannend wie verrückt! Zu all dem schien die Sonne. Es war zwar nicht wirklich warm, aber es hat alles super schön ausgesehen und wir hatten jede Menge Spass. Danach sind wir über die Wiesen wieder Heim spaziert. Unterwegs haben wir noch einen Nachbar getroffen. Frauchen und er haben natürlich auch noch eine Runde geschwatzt. Es war aber trotzdem sehr nett. Dann kamen wir Heim und dann dauerte es gar nicht mehr lange und schon gab es Mittagessen. Hinterher war ich noch eine Weile im Garten an der Sonne. Das hat total gut getan. Danach hab ich aber zusammen mit Frauchen eine schöne Mittagspause gemacht. Sie wollte dann aber wieder los. Es war ja auch Wasch – und Putztag. Ich hab sie einfach machen lassen und weiter gedöst. Das war so herrlich angenehm. Als ich dann wieder fit war, gingen wir zusammen noch in den Garten. Dort hat Frauchen wieder die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grandioses Spiel. Sie hat allerdings wieder einen Ball verschossen, aber hey – was soll’s! Sie hatte noch mehr Bälle und wir haben uns ganz prima amüsiert!! Dann kam Herrchen Heim und es gab schon bald Abendessen. Danach hab ich dann aber Feierabend gemacht. Es war so ein schöner Tag und ich habe ihn sehr genossen.

Montag, 11. November 2019

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein sehr gemütlicher Tag. Das war auch gut so. Irgendwie will die Erkältung doch noch nicht so ganz weichen, aber es ist schon viel viel besser! Frauchen und ich haben jedenfalls erst mal ausgeschlafen. Das hat sooo gut getan. Dann haben wir ganz gemütlich Frühstück gemacht. Das hat prima geschmeckt. Hinterher hab ich mich nochmals hingeschmissen und noch eine Runde gedöst. Als es dann Zeit war etwas zu unternehmen, hat draussen die Sonne ganz herrlich geschienen. Es war direkt an der Sonne sogar richtig war und das hat total motiviert. Weil Herrchen jetzt auch ein wenig erkältet ist, haben nur Frauchen und ich uns parat gemacht und sind zusammen in den Wald gefahren. Als wir dort ankamen, hatte es wieder Wolken am Himmel.
Frauchen meinte, wir gehen die Sonne jetzt halt suchen. Also haben wir uns auf den Weg gemacht und zwar auf einen ziemlich langen. Zuerst ging es ein ganzes Stück durch den Wald. Dort haben wir natürlich wieder viele schöne Dinge gesehen.



Dann kamen wir auf ein kleines Stück Strasse und auf einmal war tatsächlich die Sonne wieder da. Wir gingen der Strasse entlang bis wir das grosse Wasser sehen konnten. Dort war es sehr schön!


Es war richtig warm und die Aussicht war herrlich und wir haben das sehr genossen! Danach gingen wir zurück in den Wald.

Wir haben auch noch ein paar Kumpels von mir getroffen. Es sind zwei Terrier die wohl auch nicht mehr so ganz die jüngsten sind, aber sie sind sehr freundlich. Dann ist uns noch ein Lagotto-Bub begegnet. Der war auch total freundlich und wir sind zusammen ein Stück spaziert. Nachdem wir wieder beim Auto waren, fuhren wir Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen. Pansentag – fantastisch!!! Hinterher hab ich eine sehr schöne Pause gemacht. Es war so kuschelig und schön auf meinem Sofa und ich hab das überaus genossen. Dann war mir aber wieder nach ein wenig Bewegung. Frauchen kam mir grad entgegen und ich hab sie gefragt ob wir was machen. Dann hat sie aber Herrchen gerufen und der hat dann die Ballkanone hervorgeholt. Das war natürlich eine super tolle Idee! Wir machten also ein Spiel und das war schnell und lustig und wir hatten jede Menge Spass!! Danach hab ich nochmal eine schöne Pause eingelegt. Frauchen ging derweil in die Küche und hat Abendessen vorbereitet. Dann war es endlich Zeit zu Essen. Es schmeckte toll! Hinterher hab ich aber Feierabend gemacht. Es war ja dann auch schon wieder dunkel und da hab ich keine Lust mehr raus zu gehen. Später bekam ich von Frauchen noch eine schöne Streicheleinheit und hab danach ganz herrlich geschlafen. Jetzt bin ich parat für unseren freien Tag. Mal sehen, was so alles ab geht.