Enya

Enya
Enya

Dienstag, 31. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Hat bei Euch gestern auch so der Wind geblasen? Also das war ja Wahnsinn! Der hat an unserem Haus rumgerüttelt und die Pflanzen draussen standen auch ganz schräg. Ja und der viele Regen – abgefahren! Am Morgen hat es schon auf unserem Spaziergang geschüttet wie verrückt. Wir lassen uns da natürlich nicht aufhalten, aber so wirklich lustig war es nicht. Danach hab ich also erst mal eine Pause gebraucht. Frauchen ging in ihr Büro und arbeitete. Als es dann so in Richtung Mittag ging, war ich neugierig was wir wohl machen würden. Frauchen hat alles eingepackt, sich angezogen und dann ging es los. Wir fuhren aber nicht direkt in den Wald. Wir machten einen Stopp bei einer Bekannten von uns. Meine Freundin Mascha kam nämlich gestern mit. Sie ist eine Deutsche Schäferhündin und ganz schön gross. Wir sind Freundinnen und ich freute mich sehr sie zu sehen. Sie war total aufgeregt und freute sich auf den Spaziergang. Natürlich blies der Wind immer noch aber im Wald merkt man das nicht so gut. Ausserdem hat es ab und zu geschüttet dass wir nass wurden bis auf die Knochen. Das hat uns aber nichts ausgemacht. Wir gingen unbeirrt durch den Wald und hatten jede Menge Spass! Mascha und ich suchten Spuren und untersuchten diese dann genau. Das war Klasse. Wir waren auch ziemlich lange unterwegs und ich merkte, dass Mascha nicht mehr so flott vorwärts kam. Wir waren ja dann aber schon beim Auto und fuhren auch gleich wieder Heim. Dort gab es dann erst mal Mittagessen und danach eine grandiose Pause. Frauchen hat am Anfang auch ein wenig mitgemacht bei der Pause. Sie ging dann aber bald wieder und wollte noch Hausarbeiten machen. Ich liess sie werkeln. Ich hab jedenfalls entspannt. Der Regen prasselte an die Fenster und das ist so ein schönes Geräusch – da kann man einfach prima schlafen. Als Herrchen Heim kam gab es Abendessen und danach Feierabend. Das war also unser freier Tag und es war total schön – zwar nicht wettermässig, sonst aber auf jeden Fall. Ich freute mich dann noch über die wunderschöne Streicheleinheit die ich noch bekam und habe super gut geschlafen. Jetzt bin ich bereit für die neue Arbeitswoche!

Montag, 30. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Zeitdiebe und Regen – ein Sonntag zum Durchschlafen. Also wirklich! Gestern war schon ein etwas schräger Tag. Eigentlich wollte ich gestern ein wenig ausschlafen, aber dann sagte Frauchen, dass es schon viel später ist als ich eigentlich dachte. Jemand hat uns also eine Stunde gestohlen. Ich verstehe ja nicht wie das möglich ist, aber offenbar ist das einfach so. Jedenfalls gingen wir dann erst mal auf den Morgenspaziergang. Da war es noch trocken. Wie erwartet war ausser uns auch niemand unterwegs. Dafür hatten wir aber jede Menge Platz und Lust uns zu amüsieren. Danach ging es gleich in die erste Runde Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da war ich natürlich voll dabei und hab geholfen wo es ging. Als wir fertig waren, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der Regen hatte eine Pause eingelegt und Frauchen, Herrchen und ich fuhren zusammen in den Wald. Dort ist es jetzt sehr schön. Jeder Baum ist bei der Arbeit und bringt seine Blätter zum Vorschein. Die einen haben auch wunderschöne Blüten und sehen richtig toll aus. Im Wald waren auch ein paar Menschen, aber Hunde haben wir keine getroffen. Wir hatten natürlich trotzdem Spass und ich hatte auch wieder jede Menge zu tun mit Schnuppern und so. Nachdem wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Dann ging es in die zweite Runde Goodie-Produktion. Natürlich hab ich da auch geholfen, aber danach ging ich wieder auf mein Sofa. Irgendwann musste ich dann trotzdem raus. Es hat geregnet wie verrückt und alles war grau und nass. Da verging mir auch die Lust auf ein Spiel und ich beschloss, lieber wieder rein zu gehen. Dann war es auch schon Zeit für das Abendessen und hinterher Feierabend machen. Es war also alles andere als ein aufregender Sonntag, aber schön war er trotzdem. Ich bekam dann nämlich am Abend noch eine Massage und geknuddelt haben wir auch noch. Das war herrlich und ich habe hinterher ganz wunderbar geschlafen.

Sonntag, 29. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder so ein Samstag wie man ihn sich wünscht – so mit Sonnenschein und Gartenarbeit und allem drum und dran. Am Morgen waren Frauchen und ich erst mal zusammen unterwegs. Ausser uns war aber keiner da – wir hatten trotzdem Spass. Danach fuhr Frauchen zur Arbeit und Herrchen und ich waren alleine. Als erstes haben wir uns dem Rasen zugewandt. Wenn ich ja so ab und zu mal PiPi mache auf dem Rasen gibt es einen gelben Fleck, da wo das PiPi ist. Das hat Herrchen offenbar ziemlich gestört. Jedenfalls hat er all die gelben Flecken erst mal weg gemacht. Ich hab ihm geholfen, er muss sowas ja nicht alleine machen. Dann hat er frische Erde geholt und die Stellen wieder gefüllt und dann haben wir zusammen auf diesen Flecken – die jetzt braun waren – wieder Rasen gesät. Das war ein riesen Stück Arbeit. Aber es war schön mit ihm im Garten zu arbeiten, bei dem schönen Wetter. Dann war es Zeit für Mittagessen und danach haben wir eine tolle Pause gemacht. Am Nachmittag hat er dann noch unsere Gartenfreunde aus der Winterpause erweckt. Da war der Mexikaner mit seinem Esel, die Vögel und das grosse Herz aus Keramik. Wir haben zusammen alles wieder an den richtigen Orten platziert. Jetzt sieht unser Garten wieder richtig schön aus – eben wie Frühling. Danach hab ich dann noch ein ausgiebiges Sonnenbad genommen, so lange bis die Sonne verschwand. Dafür kam aber ein ganz schön heftiger Wind auf und Wolken kamen ganz schnell auf uns zu. Wenig später fing es dann auch noch an zu regnen. In der Zwischenzeit war aber Frauchen Heim gekommen. Ich hatte allerdings keine grosse Lust mehr was zu spielen. Diese Gartenarbeit macht nämlich ganz schön müde. Es gab dann Abendessen und hinterher Feierabend. So ein Tag mit Herrchen im Garten ist halt schon auch Klasse. Ich freue mich sehr, dass diese Zeit jetzt wieder angefangen hat. Ich bekam dann später noch eine grandiose Streicheleinheit und danach hab ich ganz prima geschlafen.

Samstag, 28. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Welch fulminanter Start ins Wochenende! Gestern war wieder in prima Tag. Der Morgen fing eher gemächlich an. Ganz ehrlich, ich wäre also gut und gerne noch eine Stunde im Bett geblieben aber die Arbeit rief – hat Frauchen gesagt – ich hab nämlich nichts gehört. Jedenfalls waren wir dann erst mal auf dem Morgenspaziergang. Der war wie immer und es gab nichts Besonderes. Dann ging es gleich wieder los zur Arbeit. Wir fuhren erst mal in den Laden und dann ab zum Hundeplatz. Ich durfte aber in der ersten Stunde wieder im Auto warten. Da konnte ich also meine fehlende Stunde Schlaf locker nachholen. Dann fuhren wieder in den Laden. Dort habe ich dann meine besten Freundinnen getroffen. Dinka, Blue und Marula warteten auf mich. Es war so eine Freude die Mädels wieder zu sehen. Wir haben natürlich ein wenig Remidemi gemacht und uns nach allen Regeln der Kunst amüsiert. Dann kam auch noch Daisuki dazu. Der hatte mal wieder das Gefühl, wir Mädels seien Freiwild, aber dem haben wir es dann schon erklärt, dass man nicht einfach so über Mädels herfällt. Er hat es schnell verstanden und war dann auch wieder total lieb. Wir haben uns jedenfalls prächtig amüsiert und hatten jede Menge Spass. Dann kam auch noch mein neuer Pudel-Freund Brandy vorbei. Der hat sich riesig gefreut mich wieder zu sehen. Als alle gegangen waren, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Eigentlich hätte ich ja gar nicht mehr raus müssen. Ich war schon etwas müde. Aber Frauchen kennt da kein Pardon und wir gingen los. Es war dann auch sehr schön. Die Sonne begleitete uns, aber es ging ein kalter Wind. Wir haben niemanden getroffen, aber ich hatte auch so viel zu tun. Nachdem wir zurück waren, gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Die dauerte aber nicht lange. Dann kam nämlich Julie, das Yorkie-Baby zu Besuch und die blieb dann auch länger da. Das war wirklich süss! Die Kleine ist so klein und zierlich und wir hatten riesig Spass zusammen. Dann wurde sie allerdings müde und wir gingen in mein Bettchen und haben zusammen eine Runde gedöst. Ich glaube, das hat ihr richtig gut getan – und mir auch. Dann kam schon wieder Herrchen und wir fuhren Heim. Da hab ich mich dann aber auf mein Sofa zurückgezogen und mal richtig Pause gemacht. Als Frauchen Heim kam, gab es Abendessen und dann Feierabend. Ich bekam dann auch noch eine wundervolle Streicheleinheit und geschmust haben wir auch noch ein wenig, bevor ich wieder in Frauchens Armen eingeschlafen bin. Ich habe aber noch gehört wie sie zu mir sagte, wie lieb sie mich hat und dass sie sehr stolz auf mich ist. Das hat sehr sehr gut getan und hat mich super glücklich gemacht.

Freitag, 27. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Ich arbeite ja in einem Hundeladen. Da hört man ab und zu schon traurige Geschichten über meine Artgenossen. Frauchen sagt, das ist normal und damit muss man schon auch umgehen können. Ich halte mich da an sie und dann geht das schon. Ab und zu gibt es aber auch richtig schöne Geschichten mit einem super Happy-End. Gestern habe ich so eine erlebt und das hat den Tag zu einem total grossartigen Tag gemacht. Er hat auch schon gut angefangen. Frauchen und ich waren am Morgen unterwegs wie immer. Da habe ich Jarah getroffen. Sie hat zwar noch immer nicht verstanden, dass ich es nicht mag, dauernd angeknurrt zu werden, aber es war trotzdem schön sie mal wieder zu sehen. Nachdem wir wieder zu Hause waren, ging es auch gleich wieder los zur Arbeit. Gleich als erstes kam eine Freundin bei uns vorbei. Sie hatte einen Hund dabei, einen kleinen Pudel. Ich kannte den noch nicht, aber wir verstanden uns vom Fleck weg gut. Die Geschichte ist die: der kleine heisst Brandy und ist schon fünfzehn Jahre alt.



Ich weiss, das würde man dem kleinen Mann gar nicht geben! Er ist nämlich noch super drauf. Jedenfalls – unsere Freundin hat ihn bei sich aufgenommen, weil er sonst kein richtiges zu Hause mehr hätte. Das bedeutet für mich – wir sehen uns ganz bestimmt öfters! Das hat mich dann also schon gefreut. Ich finde ja, jeder Hund sollte ein richtiges zu Hause haben. Sonst ist man dann schon etwas verloren. Aber Brandy ist jetzt zu Hause und so wie ich ihn verstanden habe, findet er das dort auch richtig gut und ist glücklich! Frauchen und mich hat das sehr gefreut und dass wir uns jetzt öfter sehen, finde ich auch richtig gut! Nachdem die beiden wieder gegangen waren, war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Zuerst habe ich eine Riesen-Pudel-Dame getroffen. Die war total chic und kam grad vom Coiffeur. Wir haben uns nett begrüsst. Später traf ich dann noch so einen Jungspunt. Er war ein Mix und erst gerade neun Monate alt. Er hatte zwar noch gar keine Manieren, aber das macht nichts. Frauchen sagt immer, sowas kann man noch lernen. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine prima tolle Pause die ich mir auch verdient hatte. Sie dauerte aber nicht so lange wie erwartet. Dann kam Daisuki zu Besuch und der blieb dann auch eine ganze Weile. Wir haben gespielt und uns vergnügt. Das war total lustig. Dann kam aber schon wieder Herrchen und wir fuhren Heim. Dann war aber Zeit für mein Sofa. Ich war ganz schön müde – aber auch glücklich und sehr zufrieden. Als Frauchen Heim kam gab es noch Abendessen und dann war Feierabend. Das war also wirklich ein schöner Tag. Ich habe viel gelernt, viel gesehen und hatte ganz ganz viel Spass – und dem entsprechend habe ich dann auch ganz tief und fest geschlafen!

Donnerstag, 26. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Schon ist wieder Mitte der Woche. Die Zeit vergeht wie im Flug! Aber gestern war wieder ein wirklich schöner Arbeitstag. Am Morgen waren Frauchen und ich unterwegs wie immer. Nachdem wir zurück waren, fuhren wir auch gleich zur Arbeit. Die erste Stunde habe ich wieder im Auto verbracht. Für alle die glauben dass das langweilig ist muss ich sagen, mich stört das überhaupt nicht. In meiner Box ist es nämlich super gemütlich und ich habe viel Platz zum rumlümmeln und dösen. Für mich ist das also wirklich OK. Danach durfte ich aber mit rein. Es warteten auch schon drei Freunde auf mich. Da waren Daisuki und Filou und ausserdem eine neue Freundin. Ihr Name ist Alma und sie kommt aus Italien. Sie ist ein total liebes Mädchen – unerfahren, aber wirklich total lieb. Wir haben zusammen eine Runde gespielt. Dann kam auch noch Al Capone, der Mops, hinzu. Ist auch ein Freund von mir und so hatten wir zusammen jede Menge Spass. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich auf den Mittagsspaziergang. Dort sind wir tatsächlich mal wieder niemandem begegnet. Das war aber nicht so schlimm. Einer unserer Spazierwege wird grad neu gemacht und dort gibt es jede Menge neuer Spuren und Gerüche die ich noch nicht kannte. Ich hatte also viel zu tun. Dann gab es Mittagessen und hinterher eine super schöne lange Pause. Später kam doch tatsächlich noch eine Freundin in den Laden. Die war jetzt zwar nicht auf spielen aus, aber es war trotzdem nett, sie bei uns zu haben. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Das Wetter war nicht mehr so prächtig. Es hat angefangen zu regnen und das bedeutet für mich – ab auf’s Sofa. Als Frauchen Heim kam hab ich sie natürlich trotzdem innig begrüsst. Aber nach dem Abendessen machte ich Feierabend. Ich geniesse die Zeit wenn wir noch alle zusammen ein wenig fernsehen und Herrchen oder Frauchen oder beide zusammen mich streicheln und liebkosen. Dann fühle ich mich ganz zu Hause und kann richtig glücklich einschlafen.

Mittwoch, 25. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Seid Ihr auch alle so gut in die neue Arbeitswoche gestartet? Also bei mir war es total gut! Gestern Morgen waren Frauchen und ich wie immer zusammen unterwegs. Zu dem Zeitpunkt schien die Sonne noch nicht so recht, aber es sah schon aus, als würde es dann noch richtig schön werden. Kurz nachdem wir zurück waren, fuhren wir in zu unserem Laden. Dort hatte ich dann nochmal eine Stunde Pause. Dann durfte ich aber rein. Meine Freunde waren schon alle gegangen. Frauchen meinte, ich brauche nicht traurig sein, weil ich noch genug vor hätte. OK, dann mal abwarten. Es dauerte dann auch gar nicht lange, da machten wir uns wieder auf die Socken und wir fuhren zu unserem Hundeplatz. Als ich dann aussteigen durfte war er da – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou!! Wir gingen sofort zum Platz und dort ging dann so richtig die Post ab! Bei strahlendem Sonnenschien sind wir über die Wiese gerast, wir haben uns angerempelt, geküsst, sind aneinander hoch gesprungen und haben es so richtig krachen lassen. Unsere Frauchen waren derweil damit beschäftigt, die Brücke ganz neu zu machen. Ich geb ja zu, es sieht wirklich schön aus und Balou und Pegi sind dann auch drüber gegangen. Ich hab es allerdings vorgezogen das zu lassen und habe lieber den Tunnel nochmal ausprobiert. Das macht nämlich auch ganz viel Spass. Danach sind Frauchen und ich wieder Heim gefahren und nach dem Mittagessen ging es gleich wieder in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Als Qualitätsmanagerin war ich natürlich voll dabei und habe probiert und begutachtet. Danach ging ich noch in den Garten und hab die Sonne genossen. Man weiss ja nie, wenn wieder Wolken oder gar Regen kommen, also sollte man geniessen so lange es möglich ist. Als Herrchen Heim kam gab es Abendessen und dann auch Feierabend. Gestern war ich um die kleine Massage die ich dann noch bekam wirklich dankbar. Es war ein ziemlich anstrengender Tag und ich hab das eigentlich gar nicht so gemerkt. Aber eins weiss ich sicher: es war auf jeden Fall die Mühe wert und ich habe jeden Augenblick genossen!

Dienstag, 24. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Ach, Frühling ist einfach grossartig!!! Gestern hatten Frauchen und ich unseren freien Tag. Der war mal wieder einfach Klasse! Der Morgenspaziergang war eigentlich wie immer. Danach hab ich mal eine schöne Pause gemacht. Frauchen hat sich zuerst ihren Arbeiten im Büro gewidmet und dann die Wäsche flach gemacht. In der Zwischenzeit kam die Sonne hervor. Es sah umwerfend schön aus. Dann ging es los auf den Mittagsspaziergang. Wir fuhren wieder in den Wald. Als erstes trafen wir mal wieder meine beiden Westie-Freunde. Die waren aber schon zurück von ihrem Spaziergang, so dass die Begrüssung eher knapp ausfiel. Dann gingen wir weiter. Frauchen hat einen der schönsten Wege ausgesucht die ich kenne. Dort geht man zwar im Wald, aber die Sonne kann einem immer begleiten. Dort wachsen auch die schönsten Blumen und selbst auf dem Waldboden, dort wo die Sonne hinkommt, wird es wieder grün. Es gab auch wieder ganz viel zu schnüffeln – ich hatte echt viel zu tun. So in der Mitte kommt dann ein Bächlein. Dort habe ich mich ein wenig abgekühlt. Wenn die Sonne scheint, wird es nämlich schon richtig warm. Wir haben jedenfalls viel gesehen und hatten ganz viel Spass. Als wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und hinterher eine tolle Siesta. Frauchen hat eine Weile mitgemacht, ging dann aber wieder. Sie wollte sich unbedingt noch den Hausarbeiten zuwenden. Ich hatte überhaupt keine Lust zu helfen. Statt dessen ging ich in den Garten. Ich habe ein grossartiges Sonnenbad genommen.

Es war einfach wunderschön! Ich kann mir kaum etwas Schöneres vorstellen, als wenn die Sonne nach einem kalten Winter das Fell wieder wärmt. Ich habe also fast den ganzen Nachmittag im Garten verbracht. Alle unsere Nachbarn sind jetzt auch wieder im Garten und werkeln was. Ich hatte also jede Menge zu beobachten. Als Herrchen dann Heim kam gab es Abendessen und dann Feierabend. Ich liebe unsere freien Tage und wenn das Wetter so schön ist wie gestern erst recht. Ich bin jetzt jedenfalls prima erholt für die neue Arbeitswoche und freu mich auch schon drauf.

Montag, 23. März 2015

Hallo liebe Menschen.
So langsam hab ich das im Griff mit dem Zeit einteilen. Der Samstag ist ein Ruhetag, damit man am Sonntag wieder fit ist für neue Abenteuer. Gestern war nämlich ein total schöner Tag. Am Morgen haben Frauchen und ich erst mal den Morgenspaziergang gemacht. Da war gar nichts Besonderes los, aber es war trotzdem sehr anregend. Danach gab es noch eine kurze Pause für mich, bevor wir dann gleich in die Rinderlungen-Goodie-Produktion eingestiegen sind. Auf einmal sagt Frauchen zu mir, dass wir mal zusammen nachschauen wollen, ob unser Besuch schon da ist. Besuch??? Wir gingen also um’s Haus zum Parkplatz und genau in diesem Augenblick kam ein Auto angefahren. Ich hab sofort erkannt wer das war. Es war Frauchens Schwester – was für eine Freude!!! Sie war mal wieder gekommen, um mit uns auf dem Mittagsspaziergang zu gehen. Grossartige Sache! Wir haben uns dann auch sofort bereit gemacht und sind losgefahren in Richtung Wald. Ich hab mich so gefreut! Weil es ein wenig geregnet hatte, duftete es im Wald so grossartig. Überall habe ich Spuren gefunden. Es war total spannend. Wir machten dann auch wieder einen richtig grossen Spaziergang und hatten super viel Spass. Dann kam noch ein schneeweisser Pudel heran spaziert. Dem wollte ich natürlich auch Hallo sagen. Es war ein Mädchen und sie war noch sehr jung. Wir haben natürlich sofort eine Runde zusammen gespielt und hatten riesen Spass! Nachdem wir wieder zu Hause waren, haben Herrchen, Frauchen und Frauchens Schwester noch zusammen Kaffee getrunken und ausserdem gab es ein Dessert welches einfach fantastisch duftete. Ich durfte dann auch davon probieren. Es war etwas mit Vanille und so – einfach super. Dann war ich aber schon ziemlich müde und wollte eigentlich eine schöne Pause machen. Das ging aber nicht, weil wir ja noch in der Rinderlungen-Goodie-Produktion waren und die erst mal fertig machen mussten. Da wollte ich natürlich auch helfen. Als wir das geschafft hatten, schmiss ich mich erst mal auf’s Sofa. Frauchen kam dann auch noch eine Weile zu mir und wir machten zusammen Pause. Später gingen wir dann noch in den Garten und ich wollte eigentlich was spielen. Kurz nachdem wir angefangen hatten, merkte ich dann aber doch, dass ich keine grosse Lust mehr hatte rumzurennen. Wenig später gab es dann auch Abendessen und dann Feierabend. Wochenenden sind fantastisch! Da passiert immer so viel und alles macht total viel Spass! Ich bekam dann auch noch eine wundervolle Streicheleinheit und bin auch wieder in Frauchens Armen eingeschlafen – und ich habe ganz prima geschlafen!

Sonntag, 22. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Samstag! Dieser Tag ist für mich auch eine Belohnung für eine anstrengende und arbeitsreiche Woche. Ich habe ihn also sehr genossen und darum gibt es auch gar nicht so viel zu erzählen. Also am Morgen war ich mit Frauchen unterwegs wie immer. Es hat geregnet. Das hat uns aber überhaupt nicht gestört und ich glaube ja, die Blumen und die Wiesen haben sich sehr gefreut über das Nass vom Himmel. Danach fuhr Frauchen zur Arbeit und Herrchen und ich waren alleine. Ich hab mich erst mal zurückgezogen und noch fertig ausgeschlafen. Dann war ich mit Herrchen im Garten. Er hat den Rasen gedüngt. Herrchen sagt, das ist Essen für den Rasen. Dann ist das natürlich OK. Schliesslich sollte jeder etwas gutes zu Essen bekommen. Danach war schon Zeit für’s Mittagessen. Hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Herrchen ging dann wieder los, während ich es mir noch eine Weile gemütlich gemacht habe auf meinem Sofa. Dann kam schon Frauchen Heim. In der Zwischenzeit regnete es draussen so richtig stark. Ich mag das! Dann kann man sich mit gutem Gewissen entspannen und weiss, dass man draussen absolut nichts verpasst. Ich hab dann mal noch eine Kontrollrunde im Garten gedreht und nach dem Rechten gesehen, aber das war’s dann auch schon an Aktivität. Ich muss auch sagen, dass ich ein ganz klein wenig erkältet bin. Ist nicht schlimm, bloss die Nase war etwas verstopft. Jedenfalls war das dann auch ein Grund, gleich nach dem Abendessen einfach Feierabend zu machen. Später bekam ich dann noch eine super grossartige Streicheleinheit aber dann hab ich einfach geschlafen. Es war also so gut wie nichts los gestern, aber auch das hat Spass gemacht und heute Morgen fühle ich mich auch wieder richtig frisch und bereit für alles mögliche.

Samstag, 21. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Gestern war anscheinend ein ganz besonderer Tag. Als ich mit Frauchen auf dem Morgenspaziergang war, schien die Sonne schon herrlich schön. Ausserdem hab ich wieder Jarah getroffen. Die war gestern auch richtig gut drauf, hat nicht geknurrt und wir konnten sogar mal wieder eine kleine Runde spielen. Nachdem wir zurück waren, fuhren wir zur Arbeit. Unterwegs mussten wir wieder so allerhand erledigen. Paket abholen, Auto auftanken und eine Kleinigkeit einkaufen. Als wir zum Laden kamen war dort schon die erste Kundin die auf uns wartete. Es war das Frauchen von meinem Freund Daisuki und er war natürlich auch mit dabei. Wir durften eine Runde miteinander spielen. Das war super toll und hat richtig Spass gemacht. Während wir spielten, wurde die Sonne draussen immer schwächer. Es hatte aber keine Wolken am Himmel. Ich hörte dann, wie Frauchen zum anderen Frauchen sagte, dass eine Sonnenfinsternis stattfindet. Von sowas hab ich noch nie etwas gehört. Aber irgendwie war es schon ein wenig unheimlich. Daisuki und ich haben dann auch aufgehört zu spielen und warteten ab, was da noch abgeht. Es dauerte aber nicht so lange und dann war alles wieder wie vorher und die Sonne schien wieder aus voller Kraft. Als wir dann wieder alleine waren, haben wir noch das Päckchen ausgepackt. Es war aber nichts Spannendes drin und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Der war richtig schön. Es war niemand ausser uns unterwegs und wir hatten ganz viel Platz und Zeit zum schnüffeln, baden und die Sonne geniessen. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und hinterher für mich eine schöne Pause. Frauchen war gestern ganz viel am Telefon. Ich mag das. Dann ist sie nämlich ganz bei mir und ich höre ihre Stimme auch sehr gerne. Irgendwann kam dann Herrchen vorbei und wir fuhren Heim. Irgendwie hatte ich schon noch Lust etwas zu machen, andererseits aber auch nicht. Die Woche war schon ziemlich anstrengend gewesen und ich freute mich einfach nur auf’s Wochenende. Als Frauchen Heim kam gab es noch Abendessen und dann war Feierabend. Ich bekam dann später wieder meine Streicheleinheiten und ich durfte noch eine ganze Weile in Frauchens Armen liegen. Es war also ein schöner Tag und ein richtig guter Abschluss für die Woche.

Freitag, 20. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Über gestern kann ich mal wieder nicht so viel erzählen. Es war einfach ein schöner, aber ruhiger Tag. Der Morgen war wie immer. Frauchen und ich waren auf dem Spaziergang und Jarah war auch unterwegs. Wir haben uns kurz begrüsst und gut war’s. Irgendwie hatte ich einfach nicht so recht Lust auf ein Spiel oder so. War wohl noch etwas müde. Danach fuhren wir wieder zur Arbeit. Als erstes kam eine Kundin die ich schon lange kenne. Ich mag sie wirklich super gerne und wir haben uns auch entsprechend begrüsst. Dann kam der Postbote mit einem Päckchen. Ich liebe Päckchen! Frauchen und ich haben dann alles ausgepackt, angeschrieben und dann war schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Die Sonne hat jetzt schon ziemlich viel Kraft und es war auch schon sehr warm. Wir sind einem Dogwalker mit vielen Hunden begegnet. Da mach ich aber lieber einen Bogen drum wenn so viele beisammen sind. Sicher ist sicher. Der Spaziergang war dann wirklich ziemlich lange und auf dem Rückweg merkte ich erst, wie müde ich geworden war. Dann freute ich mich über das Mittagessen und anschliessend auf die super schöne Pause. Frauchen hat im Laden rumgewerkelt, Sachen umgestellt, Staub gewischt und so Sachen gemacht. Ich hab dabei ein wenig zugehört, blieb aber auf meinem Bettchen. Es war so schön bequem. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Zu Hause wollte Herrchen noch im Garten rumwerkeln. Ich hab ihm eine Weile zugeschaut, hab mich dann aber auf mein Sofa zurückgezogen und den Tag ausklingen lassen. Als Frauchen Heim kam gab es Abendessen und dann endgültig Feierabend. Es war also wirklich nicht viel los gestern aber das war für mich total OK. Ich war sowieso nicht so auf Action aus und freute mich, über diesen gemütlichen Tag.

Donnerstag, 19. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Manchmal höre ich, wie Frauchen zu Kunden sagt, dass soziale Kontakte für Hunde wichtig sind. Früher wusste ich ja nicht, was das bedeutet, aber sie meint Freunde treffen und so. Ich finde, sie untertreibt da ganz massiv! Freunde treffen ist nämlich nicht nur wichtig, sondern ganz einfach total super wichtig und das Beste überhaupt!! Weil ich so einen tollen Job habe, darf ich das ganz oft und ganz ehrlich – es gibt nichts Besseres! Gestern war das nämlich auch so. Schon auf dem Morgenspaziergang hab ich meine Freundin Jarah getroffen. Sie zwar im Augenblick wieder etwas schräg drauf und knurrt mich an wenn sie mit mir spielen will, aber ich denke ja, das ist einfach so eine Phase. Die hört dann schon wieder damit auf. Nachdem wir zurück waren, sind wir gleich zur Arbeit gefahren. Dort habe ich wieder die erste Stunde im Auto gewartet. Nach Training war mir wirklich nicht zumute, schliesslich hab ich ja dann den ganzen Tag noch zu tun. Also hab ich ein wenig gedöst. Als die Gruppe zurück kam, haben sie mich vom Auto abgeholt. Das war so schön, meine Freundinnen wieder zu sehen. Dinka, Blue und Marula waren dabei. Ich kenne die drei Mädels schon lange und wir sind richtige Freundinnen. Dann haben wir natürlich noch eine ganze Weile gespielt was das Zeug hielt. Es hat total viel Spass gemacht und alle kamen auf ihre Kosten. Nachdem alle gegangen waren, kam noch eine total liebe Frau in den Laden. Die hat dann noch eine ganze Weile mit Frauchen gesprochen. Ich hab mich derweil ausgeruht, bevor wir dann auf den Mittagsspaziergang gingen. Dort traf ich dann eine andere alte Bekannt von mir, die Border-Collie-Hündin Shila. Die ist total lieb, aber eben halt schon älter. Spielen mag sie nicht, aber zusammen Sachen beschnuppern und so schon. Das war eine sehr schöne Begegnung. Es war auch sonst sehr schön. Die Sonne schien und es war richtig warm und an vielen Orten fangen die Blumen schon wieder an zu blühen. Frühling ist einfach toll!! Als wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Dann kamen ein Mann und eine Frau in den Laden, die hielten ein kleines Hündchen auf dem Arm. Das hab ich nicht so ganz verstanden. Aber Frauchen hat dann gesagt, sie sollen das Yorkie-Baby mal auf den Boden stellen und siehe da – die Kleine hatte mich vom Fleck weg lieb. Die war aber auch total süss! Frauchen sagt, die kommen dann auch zum Training und dann kann ich ihr ganz viele schöne Sachen zeigen. Dann kam schon bald Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war noch eine Weile im Garten aber für Spiele und so hatte ich keine grosse Lust mehr. Als Frauchen dann Heim kam gab es Abendessen und hinterher Feierabend. Das war ein total schöner Tag! Ich habe viele Freunde getroffen und wir hatten jede Menge Spass. Von mir aus muss das nie aufhören – ich liebe meinen Job!

Mittwoch, 18. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Ich gehe wirklich gerne zur Arbeit – ganz ehrlich! Aber gestern wäre ich doch wirklich total gerne noch eine Stunde auf meinem Sofa geblieben. Na ja, Frauchen hat sich durchgesetzt und schlussendlich war ich darüber auch total froh. Der Tag hat nämlich angefangen wie immer – ausser eben – ich war halt noch etwas müde. Der Morgenspaziergang war trotzdem Klasse und wir hatten viel Spass. Gleich im Anschluss ging es aber los. Als erstes fuhren wir zu unserem Laden und von dort aus direkt zum Hundeplatz. Ich musste aber trotzdem die erste Stunde im Auto warten, was mir gestern ehrlich gesagt ganz recht war. So konnte ich noch eine Weile dösen und geniessen. Danach fuhren wir alle zurück in den Laden und dort durfte ich dann auch gleich mit rein. Meine beiden Pudelfreunde waren da und ausserdem auch noch Rocco, der Schäferhund-Mix. Wir hatten super viel Spass zusammen.


Rocco findet mich nämlich unwiderstehlich und hat mit mir geflirtet was das Zeug hält. Ich hab natürlich mitgemacht – immerhin wird man ja nicht jeden Tag so umwerfend umgarnt. Nachdem alle gegangen waren, kam auch schon Balou’s Frauchen rein. Supiiii – jetzt geht es gleich los! So war das dann auch. Wir setzten uns wieder ins Auto und schon ging es wieder ab auf den Hundeplatz. Dort hab ich ihn dann endlich begrüssen dürfen – meinen aller aller besten Freund auf der ganzen Welt – Balou! Wir fegten über den Platz und haben uns nach allen Regeln der Kunst amüsiert! Es war wundervoll!! Dann haben wir noch die neuen Trainingsgeräte ausprobiert.


Ich wollte ja eigentlich mit dem Tunnel überhaupt nicht zu tun haben, aber ich muss zugeben, das ist total lustig wenn man da durch läuft. Pegi hat dann noch die neue Brücke ausprobiert und danach sind wir einfach noch ein wenig rumgetollt. Es war ganz grossartig! Anschliessend sind Frauchen und ich wieder Heim gefahren. Dann gab es Mittagessen und hinterher gingen wir sofort wieder in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Ich hätte ja auch schlafen gehen können, aber ich wollte selbstverständlich Frauchen nicht im Stich lassen und habe tatkräftig mitgeholfen und alles probiert. Es schmeckte super lecker! Danach hab ich dann aber wirklich Feierabend gemacht. Später gab es noch eine kleine Massage. Die hat meinen müden Beinen auch richtig gut getan. Dann hab ich aber geschlafen und zwar ganz tief und ganz fest.

Dienstag, 17. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Dass man an seinem freien Tag so viel zu tun haben kann, hätte ich nicht gedacht. Der Tag gestern fing ganz normal an. Frauchen und ich waren unterwegs auf unserem Morgenspaziergang. Die Sonne hat fast nicht geschienen, aber es war trotzdem sehr schön. Das Gras wird jetzt überall wieder etwas grüner. Das finde ich total schön. Nachdem wir zurück waren, war Putztag angesagt. OK ja – ich hätte mitmachen können, aber hey – es war doch auch mein freier Tag. Also liess ich Frauchen mal machen. Aber ich war immer bei ihr und hab beobachtet, was so ab geht. Als es dann Zeit wurde für den Mittagsspaziergang hat sie unsere Sachen zusammengepackt und dann ging es los in Richtung Wald. Darauf hatte ich mich besonders gefreut. Einfach mal wieder durch den Wald pirschen, alles genau anschauen und schnüffeln, viel schnüffeln! Das hat dann auch wirklich super viel Spass gemacht und ich bin auch richtig schön müde geworden. Dann fuhren wir wieder Heim und dann gab es auch gleich Mittagessen. Danach hab ich mich auf mein Sofa geschmissen und eine super schöne Pause gemacht. Wenig später höre ich Frauchen schon wieder etwas rumwerkeln. Ich wollte natürlich wissen, was Sache ist. Sie hat ein Holzbrett bearbeitet und es mit so einem Antirutsch-Dings überzogen. Als sie fertig war damit, hat sie sich umgezogen und gesagt, dass wir jetzt wieder los fahren. Ich war schon neugierig, wohin es wohl jetzt wieder ging. Als erstes fuhren wir in einen Laden. Von dort hat Frauchen dann Steine mitgebracht. Dann fuhren wir in unseren Laden. Dort hat sie dann noch ein paar Sachen abgeholt und danach fuhren wir zum Hundeplatz. Ich dachte, wir würden jetzt Freunde treffen – aber dem war dann doch nicht so. Frauchen hat einen neuen Tunnel besorgt und den aufgestellt und dann haben wir mit dem Brett und den Steinen eine Brücke gebaut. Da hab ich aber wirklich tatkräftig geholfen. Als alles fertig war, haben wir noch ein wenig mit dem Ball gespielt. Das war total lustig und hat super viel Spass gemacht. Danach fuhren wir wieder Heim. Dort hat Herrchen schon auf uns gewartet. Es gab dann auch gleich Abendessen und anschliessend hab ich Feierabend gemacht. Der Tag gestern war also viel anstrengender als ich gedacht hatte, aber es hat auch ganz viel Spass gemacht mit Frauchen zu arbeiten und auszufahren. Hoffentlich machen wir das bald mal wieder.

Montag, 16. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Sonntag – einfach immer ein schöner Tag! Trotzdem kann ich Euch über gestern gar nicht so viel erzählen. Am Morgen waren Frauchen und ich unterwegs wie immer. Die Sonne war zwar glaub ich aufgestanden, aber der dicke Nebel hat verhindert, dass sie so richtig scheinen konnte. Es war also auch ziemlich kalt. Nachdem wir zurück waren, hab ich mich auf mein Sofa geschmissen um Pause zu machen und Frauchen ging in ihr Büro. Später gingen wir dann in den Garten. Herrchen und ich haben mit meinen Spielsachen ein wenig gespielt. Wenig später ging es dann los auf den Mittagsspaziergang. Wir waren im Wald. Dort war eigentlich überhaupt nichts los. Klar, ich hab Spuren gefunden, hab ein wenig rumgeschnüffelt, Frauchen und ich haben ein paar Spiele gemacht – das war lustig. Aber begegnet sind wir niemandem. Als wir wieder zu Hause waren gab es Mittagessen und dann ein wenig Sonnenbad für mich. Am Nachmittag waren wir immer mal wieder im Garten und haben ein paar Spiele gemacht mit meinen Bällen. Das war super und hat viel Spass gemacht. Nach dem Abendessen hab ich dann Feierabend gemacht. Natürlich bekam ich dann noch eine prima Streicheleinheit und hinterher hab ich wunderbar geschlafen. Es war also einfach ein ruhiger und schöner Tag – Sonntag eben!

Sonntag, 15. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Gestern hab ich blau gemacht! Na ja, so ganz stimmt das natürlich nicht, ich hatte ja sowieso frei, wie immer am Samstag. Aber gestern hab ich wirklich relaxt und das war auch richtig gut. Der Morgen war ja wie immer. Frauchen und ich waren zusammen unterwegs. Die Sonne war zwar schon aufgestanden, sie hat aber irgendwie sonderbar ausgesehen. Es gab keinen richtigen Sonnenschein. Die Sonne sah bloss aus wie ein grosser orangefarbener Ball am Himmel. Darum war es wahrscheinlich auch nicht so warm, aber das hat uns nicht gestört. Nachdem wir zurück waren, ging Frauchen zur Arbeit und Herrchen und ich waren mal wieder alleine. Ich wollte erst mal sehen, was Herrchen so vor hat. Selbstverständlich wollte er im Garten arbeiten. Er hat das gelbe Gerät aus dem Keller geholt, das total viel Lärm macht und Wasser spuckt. Damit hat er dann angefangen, die Gartenplatten zu putzen. Dieses Gerät gefällt mir ehrlich gesagt nicht so. Obschon er es am Gartenschlauch angemacht hat – und den liebe ich ja total heiss und innig – ist mir das Ding irgendwie nicht geheuer. Ich hab es also vorgezogen, eine schöne lange Pause zu machen und abzuwarten, was noch passiert. Als er dann fertig war, ging ich wieder raus um nachzusehen woran er arbeitet. Da war er grad dran, die Platten noch ein wenig nach zu putzen und dann war Gott sei Dank schon Mittag. Das Mittagessen gab es draussen. Es war ja in der Zwischenzeit auch richtig schön und warm geworden. Danach hab ich mich eine Weile in die Sonne gelegt und die Wärme genossen. Das war total schön. Nachher haben wir zusammen wieder eine Pause gemacht. Dann kam schon bald Frauchen wieder Heim. Wir haben dann zusammen auf dem Rasen mit meinen Bällen gespielt. Ich hab nämlich letztens etwas Neues gelernt. Ich kann jetzt fangen. Das ist viel lustiger als ich erst gedacht hatte und macht richtig viel Spass. Das haben wir also geübt und dann haben wir auch noch zu dritt mit den Bällen gespielt. Dann war es schon wieder Zeit für Abendessen und hinterher machte ich dann Feierabend. Ich war gestern also nicht wirklich so aktiv, aber es hat gut getan, mal nicht zu tun und der Tag war super schön.

Samstag, 14. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Und schon hatten wir wieder den letzten Tag der Arbeitswoche und er war wirklich grossartig! Der Morgen war wie immer mit Spaziergang und so. Die Sonne schien - es war perfekt. Danach fuhren wir zur Arbeit. Unterwegs hatten wir wieder allerhand Besorgungen zu machen. Ich finde das immer total spannend und so lange ich im Auto bleiben darf, ist es sowieso easy. Nachdem wir in unserem Laden angekommen sind, haben wir erst mal ein Paket mit neuen Sachen ausgepackt. Das gab viel mehr zu tun als man hätte meinen können. Da musste ich alles erst mal inspizieren, ausprobieren und dann musste Frauchen es noch anschreiben und versorgen. Wir waren den ganzen Morgen damit beschäftig. Dann war aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir waren noch nicht lange unterwegs, da trafen wir schon einen Freund von mir – den kleinen Filou. Er freute sich riesig uns zu sehen und ich hab natürlich gleich angefangen mit ihm zu spielen. Es gab dann aber doch Wichtigeres zu tun und ich hab auch noch ein wenig rumgeschnüffelt und so. Wir hatten jedenfalls jede Menge Spass und es war ein super schöner Spaziergang. Nachdem wir zurück waren gab es Mittagessen und dann eine prima gute Pause. Frauchen werkelte immer noch im Laden rum. Sie hat Sachen umgestellt, ausgepackt, eingeräumt und was weiss ich was alles – ich hab sie machen lassen. Als Herrchen kam durfte ich Heim. Herrchen und ich waren auch noch eine Weile im Garten. Schliesslich war das Wetter so schön und die Sonne so warm. Es war richtig grossartig. Dann kam schon bald Frauchen Heim und es gab Abendessen, danach hab ich wieder Feierabend gemacht. Jetzt freu ich mich auf’s Wochenende und bin schon total gespannt, was sich Herrchen und Frauchen wieder alles ausgedacht haben.

Freitag, 13. März 2015

Hallo liebe Menschen.
War das doch wieder ein total schöner Tag gestern! Die Sonne war wieder aktiv und schon der Morgenspaziergang hat super viel Spass gemacht. Danach ging es schon los. Gestern hatten wir wieder allerhand Besorgungen zu machen. Als erstes fuhren wir zum Metzger um Fleisch zu holen. Der wohnt aber ganz weit weg von uns. Die Fahrt führte und über etliche Hügel und total schöne Landschaften. Es war richtig schön. Unterwegs haben wie viel gesehen. An manchen Orten sind schon Tiere auf den Weiden und ausserdem waren auch viele Menschen unterwegs. Wir fuhren also dort hin und als wir alles eingepackt hatten fuhren wir in unseren Laden. Kaum waren wir da, kam schon die erste Kundin. Die kenne ich gut, sie ist das Frauchen von meiner Freundin Dinka und die war natürlich auch mit dabei. Das war eine super Überraschung! Wir haben sofort angefangen zusammen zu spielen und das hat riesen Spass gemacht. Unsere Frauchen haben sich in dieser Zeit unterhalten und wir hatten ein super Remidemi! Auf einmal fuhr ein Auto auf den Parkplatz das irgendwie auch interessant aussah. Es war eine Kollegin von Frauchen die ich von früher her kannte – ich meine aus der Zeit, als ich noch ein ganz kleiner Hund war. Ich hab mich sehr gefreut sie wieder zu sehen. Sie begleitete uns dann auch auf dem Mittagsspaziergang. Der war auch total schön. Wir haben zwar keine anderen Hunde getroffen, aber es war auch so lustig unterwegs. Es gab so viel zu schnuppern und zu sehen und ich war rundum beschäftigt. Als wir zurück waren, gab es Mittagessen und dann hatte ich Zeit für eine schöne Pause. Die dauerte allerdings nicht so lange, es kam nämlich ein Kunde nach dem anderen. Ich hab dann irgendwann aufgegeben sie alle zu begrüssen und zu bedienen, ich war nämlich schon ziemlich müde. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Dort hab ich mich dann wieder auf mein Sofa geschmissen und die Pause nachgeholt. Als Frauchen Heim kam war es schon ziemlich spät. Ich hab sie natürlich trotzdem persönlich vom Auto abgeholt und richtig doll begrüsst. Danach gab es aber Feierabend. Ich bekam dann noch eine prima tolle Streicheleinheit und ein wenig schmusen, aber dann hab ich geschlafen. Das war wieder ein prima Arbeitstag mit allem drum und dran und ich hab ihn sehr genossen!

Donnerstag, 12. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder Freude-Tag. Ich liebe Freunde-Tag!!! Der Morgen fing also ganz normal an. Gestern hat die Sonne allerdings gestreikt oder so – jedenfalls ist sie nicht aufgestanden. Frauchen und ich machten unseren ganz normalen Morgenspaziergang und dann fuhren wir los zur Arbeit. Die erste Stunde musste ich wieder im Auto warten. Für mich war das total OK, dann konnte ich noch ein wenig dösen und so. Dann durfte ich aber mit rein. Dort warteten sie dann schon auf mich. Meine Freundinnen Dinka und Blue und der kleine Filou waren da. Ich hab mich sehr gefreut sie mal wieder zu treffen und wir haben gespielt was das Zeug hielt. Es war total lustig. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich los auf den Mittagsspaziergang. Der war nicht so aussergewöhnlich. Wir haben zuerst auch gar niemanden getroffen und ich hatte viel Zeit zum rumschnüffeln und mir alles genau anschauen. Dann kam auf einmal ein Husky auf mich zu. Ich hab jetzt nicht grad panische Angst vor Huskys, aber so ganz wohl war mir dann doch auch nicht. Frauchen nennt das gesunden Respekt. Der Husky hat das sofort bemerkt. Er blieb dann auch stehen und grüsste mich aus der Ferne. Das fand ich total nett von ihm. Nachdem wir zurück waren gab es Mittagessen und dann wollte ich mich ein wenig erholen. Die Pause dauerte aber nicht lange. Da kam eine Freundin vorbei und die hatte auch einen Hund mit dabei. Er ist ein schwarzer Labi und heisst Speedi. Ich hatte ihn schon mal kennen gelernt und er ist ein total lieber Kerl. Unsere Freundin und Speedi blieben da und Frauchen ging mit einer Kundin auf den Hundeplatz. Mir war das jetzt auch recht, schliesslich war ich beschäftigt. Speedi und ich haben ein wenig gespielt, ein wenig geschmust und dann zusammen ein wenig Pause gemacht. Das war super schön. Dann kam Frauchen wieder und wenig später auch Herrchen. Dann fuhren wir zusammen Heim. Herrchen ging dann noch in den Garten um rumzuwerkeln, aber ich hab mich für eine schöne Pause auf mein Sofa zurückgezogen. Das war einfach nötig. Als Frauchen Heim kam, war es schon fast dunkel. Es gab dann Abendessen und hinterher Feierabend. Freunde-Tag ist fantastisch, es macht bloss total müde. Ich freute mich dann über die super Streicheleinheit und die kleine Massage die ich noch bekommen habe, aber dann hab ich geschlafen. Schliesslich braucht auch der beste Hund mal eine richtige Pause.

Mittwoch, 11. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Was für ein grossartiger Start in die neue Arbeitswoche – einfach grandios! Die Sonne war schon aufgestanden, als Frauchen und ich den Morgenspaziergang machten. Ausserdem hat die Amsel wieder ein tolles Lied dazu gesungen. War schon super! Nachdem wir zurück waren, fuhren wir zur Arbeit. Dort musste ich in der ersten Stunde wieder im Auto warten. Ich hatte es aber super bequem und ich konnte in Ruhe noch eine Runde dösen. Dann kam Balou’s Frauchen und holte mich ab. Als ich rein kam, waren mein beiden Pudelfreunde wieder da. Ich hab sie natürlich total freundlich begrüsst, schliesslich weiss ich ja was sich gehört. Nachdem die gegangen waren, dauerte es nicht mehr lange und es ging los. Ja und er kam – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou!! Er war aber nicht alleine. Er hatte Pegi mit dabei und meinen Freund Daisuki, den Sheba Inu. Der ist ja wirklich noch ein total junger Zwirbel, aber ich mag ihn wahnsinnig gerne. Wir gingen dann auch sofort los. Balou und ich rasten wieder über die Wiesen.
Diesmal hat allerdings Daisuki auch mitgemischt. Wir hatten riesen Spass. Dann kamen wir ans Bächlein. Balou und ich zeigten mal wieder allen, was Rettungsschwimmen ist. Er tauchte und ich rette ihn vom Ufer aus und nahm ihm ab was er mitgebracht hatte.







Das ist ein super Spiel – ich liebe es!! Daisuki mochte auch nicht schwimmen und so waren wir also beide am Ufer und schauten Balou zu. Dann hab ich aber einen super Ast gefunden, mit dem ich Daisuki ein wenig herausfordern konnte.


Er hat auch prompt mitgespielt und wir sind um die Wette gelaufen. War Klasse.
Nachdem wir wieder zurück waren, fuhren Frauchen und ich dann Heim. Nach dem Mittagessen ging es sofort in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da war ich natürlich auch mit dabei. An eine Pause war also gar nicht zu denken. Als wir fertig waren, ging ich noch ein wenig in den Garten und nahm ein total schönes Sonnenbad. Dann wollte ich mich aber doch auch noch ein wenig auf’s Sofa schmeissen. Dazu hatte ich dann aber gar nicht viel Zeit, weil Herrchen schon Heim kam und es gab Abendessen. Danach hab ich aber wirklich Feierabend gemacht. Ich bekam dann noch eine schöne Streicheleinheit und dann habe ich tief und fest geschlafen. Ein total schöner Tag ist das gewesen und ich hatte in der Nacht auch wunderschöne Träume – von Balou und Daisuki und dem Spiel am Wasser. Es war einfach grossartig!

Dienstag, 10. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Gestern war mal wieder unser freier Tag. Na ja – so ganz frei war er dann natürlich doch nicht, es war ja auch noch Putztag. Aber der fiel jetzt für mich nicht so ins Gewicht. Der Morgenspaziergang war schon super schön. Die Sonne mochte zwar noch nicht so recht aufstehen, dafür war der Himmel aber schön bunt. Danach gab es für mich erst mal eine schöne Pause. Dann hab ich mit Frauchen ein wenig im Wohnzimmer rumgetanzt. Das hat wie immer total viel Spass gemacht. Danach sind wir zusammen in den Wald gefahren.






Es war eigentlich nicht viel los. Wir trafen allerdings einen Hund der auch zusammen mit seinem Frauchen unterwegs war. Der hat mich aber spontan überhaupt nicht gemocht und mich laut knurrend in den Weggraben hineingedrückt. Ich bin ganz schön erschrocken, aber passiert ist nichts. Sein Frauchen hatte dazu gar nichts zu sagen – meines dagegen schon! Das andere Frauchen hätte ja auch gleich sagen können, dass ihr Hund andere Hunde nicht mag, dann hätte man das bestimmt anders machen können. Aber wenn einem jemand im Freilauf entgegen kommt muss man doch annehmen, dass der freundlich ist oder nicht? Na jedenfalls trafen wir dann noch einen total schönen Schmetterling der uns ein ganzes Stück begleitete.

Ich liebe Schmetterlinge! Die fliegen so lustig. Sieht fast aus als würden sie hüpfen und immer fröhlich aussehen. Ausserdem haben wir schon die ersten Blumen gesehen. Das war auch super schön und im Bächlein hab ich auch wieder baden können. Es war also eigentlich ein perfekter Spaziergang – abgesehen von dem blöden Zwischenfall – aber wen kümmert das! Nachdem wir wieder zu Hause waren, gab es Mittagessen und dann eine wunderbare schöne Pause. Frauchen widmete sich dem Haushalt und ich hab ein wenig gedöst. Dann gingen wir zusammen noch in den Garten um die Sonne zu geniessen.
Es tut gut, das Fell wieder von der Sonne wärmen zu lassen. Dann gab es schon bald Abendessen und dann Feierabend. Es war also ein schöner, relaxter Tag mit vielen kleinen und total schönen Augenblicken. Ich hab ihn jedenfalls sehr genossen.

Montag, 9. März 2015



Hallo liebe Menschen. 
Kennt Ihr auch diesen Vogel – er heisst Amsel oder so hat Frauchen gesagt. Der kann vielleicht schön singen! Gestern Morgen sass einer auf dem Baum als ich raus musste und hat ein Lied gesungen, total schön kann ich Euch sagen. Frauchen sagt, das macht der, weil es jetzt wirklich Frühling wird. Gestern war ja auch ein total schöner Tag und ganz und gar nach meinem Geschmack. Auf dem Morgenspaziergang war die Sonne schon mit dabei. Es hat richtig Spass gemacht. Nachdem wir wieder zu Hause waren, gingen wir sofort in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich natürlich mitgeholfen – ist doch Ehrensache. Dann am Mittag war ich mit Herrchen und Frauchen im Wald. Dort ist noch nicht so viel los. Es hat auch überall noch ein wenig Schnee und so, aber ich glaube, die Bäume sind dabei ihre Blätter vorzubereiten. Getroffen haben wir auch niemanden, aber das machte nichts. Ich hatte auch so viel zu tun. Ich habe tolle Spuren gefunden, super interessante. Die musste ich natürlich genau beschnüffeln. Nach dem Mittagessen waren wir zusammen noch eine Weile im Garten und haben die Sonne genossen. Ich hab dann erst mal eine schöne lange Pause gemacht. Dann ging ich auch in den Garten, weil Herrchen den Pool schön gemacht hat. Da hab ich natürlich auch mitgeholfen und dann ging es in die zweite Runde Rinderlungen-Goodies. Obschon es Sonntag war, war ich dann am Abend also richtig doll müde und freute mich auf’s Abendessen. Danach hab ich Feierabend gemacht. Ich bekam dann auch noch eine unglaublich schöne Massage und danach hab ich prima geschlafen. Ich freu mich sehr auf die warme Jahreszeit. Das wird bestimmt wieder super toll.

Sonntag, 8. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Früüüüühling!!!! Endlich ist es soweit! Ich freu mich ja so darüber und dann erst noch Samstag, also mein freier Tag – grossartig! Der Morgenspaziergang war schon sehr schön. Die Sonne war schon aufgestanden und strahlte mit voller Kraft. Alles hat so schön ausgesehen. Nachdem wir wieder zu Hause waren, fuhr Frauchen zur Arbeit und ich war mit Herrchen alleine. Ganz klar – jetzt war Gartenarbeit angesagt! Herrchen hatte sich mal wieder allerhand vorgenommen und wir machten uns auch sofort an die Arbeit. Als erstes wollte Herrchen die Ränder vom Rasen gerade schneiden. Keine Ahnung warum man sowas macht, aber die Arbeit hat super viel Spass gemacht.
Ich habe ihm geholfen wo es ging und war die ganze Zeit bei ihm. Das war total anstrengend und ich war dann froh, als es Mittagessen gab. Danach hab ich erst mal eine Pause eingelegt. Als ich dann wieder fit war, war Herrchen schon wieder im Garten und werkelte. Dann haben wir zusammen ein paar Blumentöpfe, die nicht mehr so schön aussahen, ausgeleert. Herrchen meinte, dass Frauchen dann wieder Platz hat für neue Blumen. Blumen! Ich liebe Blumen! Hoffentlich fangen wir schon bald damit an. Dann kam aber schon Frauchen Heim. Sie hatte keine Blumen dabei, dafür spielten wir aber ein wenig im Garten. Das hatte ich auch vermisst. Einfach auf dem Rasen rumrennen und Bälle fangen – grossartig! Dann waren wir noch eine Weile zusammen draussen und genossen den Sonnenuntergang. Das war auch wirklich sehr schön. Danach gab es Abendessen und dann Feierabend. Später bekam ich dann noch eine ganz wundervolle Streicheleinheit und dann hab ich geschlafen wie ein Bär. Das war ein grossartiger Tag und ich habe ihn sehr genossen. Hoffentlich bleibt die Sonne jetzt eine Weile und schön wäre es, wenn es noch etwas wärmer werden würde. Aber Frauchen meint, das wird schon, ich müsse einfach noch ein wenig Geduld haben.

Samstag, 7. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Das war jetzt aber ein wunderschöner Tag gestern! Also wirklich!! Die Sonne begleitete uns schon auf dem Morgenspaziergang. Da macht die Welt doch gleich was ganz anderes her. Es sieht alles so freundlich und schön aus. Frauchen und ich haben es jedenfalls sehr genossen. Danach fuhren wir zur Arbeit. Auf dem Weg dorthin haben wir wieder mal allerhand Besorgungen erledigt. Frauchen war in einem Laden und kam mit so einem Blechteil wieder zurück. Ich hatte ja keine Ahnung was das sein sollte. Dann fuhren wir in unseren Laden. Dort haben wir dann erst mal alles ausgeladen und dann ging’s los. Frauchen hat das Paket mit den Blechsachen ausgepackt und angefangen, die einzelnen Teile zusammen zu stecken. Als sie es dann aufgestellt hat, war das ein richtiges Gestell mit Tablaren und so. Spannend, dachte ich. Dann fingen wir an, unser Lager auszuräumen. Das war ein ganz schönes Stück Arbeit! Zwischendurch hatten wir immer mal wieder Kunden zu bedienen. Wir hatten also richtig viel Arbeit. Dann war es aber Zeit für den Mittagsspaziergang. Darauf hatte ich mich gefreut. Die Sonne schien aus voller Kraft und es war richtig warm. Es dauerte dann auch nicht lange, da begegnete ich einem Kumpel von mir. Ich kenne ihn nur vom Spaziergang und weiss auch nicht seinen Namen, aber er ist ein Border-Collie und ein ganz freundlicher dazu. Dann kam eine ganze Gruppe auf mich zu gerannt. Da war meine Freundin Nocellina und zwei die ich noch nicht kannte. Die beiden Jungs waren aber nicht so freundlich und einer von beiden wollte unbedingt auf mich drauf und hat dabei mein Fell total schmutzig gemacht. Aber was soll’s – Jungs eben! Nachdem wir zurück waren, gab es Mittagessen. Danach hab ich eine Pause gemacht, Frauchen hat weiter gewerkelt. Irgendwann ging ich dann auch wieder zu ihr um zu schauen wie weit sie schon ist. Ehrlich gesagt sah das mehr nach Chaos aus als nach Aufräumen. Aber ich wollte mich nicht einmischen, ausserdem gab es wieder Kunden zu bedienen. Ja und dann kam mein Freund Al Capone, der Mops noch zu Besuch. Das war vielleicht eine Freude! Wir haben natürlich gespielt wie die Wilden und alles mögliche ausprobiert. Das war ein super Spass! Wenig später kam dann auch Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hatte keine grosse Lust mehr etwas zu machen und hab mich auf mein Sofa geschmissen. Das war total gemütlich. Als Frauchen Heim kam, gab es Abendessen und dann Feierabend. Ich bekam dann auch noch eine super Streicheleinheit und hinterher habe ich ganz grossartig geschlafen. Das war wirklich eine prima Arbeitswoche, aber jetzt freu ich mich auch auf’s Wochenende und bin gespannt, ob das mit der Sonne noch eine Weile dauert. Schnee hab ich nämlich jetzt wirklich genug gesehen.

Freitag, 6. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein ruhiger aber sehr schöner Tag. Am Morgen waren Frauchen und ich wie immer unterwegs. Es hat geschneit was das Zeug hielt. Uns hat das natürlich nicht gestört, wir können uns trotzdem amüsieren. Danach fuhren wir zur Arbeit. Wir hatten ein paar Aufräumarbeiten zu erledigen und Frauchen putzte die Fenster. Jetzt haben wir wieder richtig klare Sicht nach draussen. Dann kam der erste Kunde. Er ist ein Jack Russel und ich hatte ihn schon mal kennen gelernt. Er ist wirklich super nett und findet mich offenbar auch ganz attraktiv. Während unsere Frauchen redeten, haben wir eine Runde gespielt. Das hat viel Spass gemacht. Wenig später fuhr ein Auto vor das ich kannte. Ja klar, es war meine Freundin Lea die zu Besuch kam. Da hab ich mich aber total gefreut kann ich Euch sagen! Es dauerte dann auch nicht lange und wir gingen zusammen los auf den Mittagsspaziergang.

Wenn man mit Lea unterwegs ist, dauert alles immer ein wenig länger. Sie ist mit ihren sechzehn Jahren nicht mehr so schnell unterwegs, aber dafür findet sie immer spannende Spuren wo wir dann gemeinsam schnuppern können. Das macht viel Spass und ist auch anstrengend. Wir machten dann auch keine so grosse Runde, aber wir hatten den ganzen Weg über zu tun. Dann trafen wir noch meinen kleinen Freund Filou, die Französische Bulldogge.



Er hat sich auch so gefreut uns zu treffen und wir haben gleich eine Runde gespielt. Nachdem wir wieder zurück waren, haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken und Kuchen gegessen. Wir durften probieren und es schmeckte fantastisch! Als Lea wieder gegangen war gab es Mittagessen und dann eine schöne lange Pause. Frauchen werkelte noch lange rum – ich hab sie machen lassen. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Als Frauchen Heim kam war es schon fast wieder dunkel. Ich war schon ziemlich müde, aber ich habe sie natürlich trotzdem vom Auto abgeholt und gebührend begrüsst. Dann gab es Abendessen und danach Feierabend. Wie gesagt, es war ein eher ruhiger Tag, aber ich hatte viel Spass und hab auch viel erlebt. Ich liebe solche Tage, da kann man am Abend prima einschlafen und wenn ich dann wie gestern auch noch eine schöne Streicheleinheit und etwas Schmusen bekomme, dann war der Tag einfach perfekt.

Donnerstag, 5. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Der Frühling scheint nur kurz zu meinem Geburtstag zu Besuch gewesen zu sein. Gestern hat es nämlich wieder geschneit und wie! Als Frauchen und ich gestern morgen unterwegs waren, war der Himmel super dunkel, aber es war trocken. Kaum waren wir zu Hause, fing es an zu schneien als wäre tiefster Winter. Wir haben versucht das zu ignorieren und sind natürlich trotz allem zur Arbeit gefahren. Als wir dort ankamen hatte es aufgehört. Die erste Stunde musste ich wieder im Auto warten. Das war für mich total OK – ich hatte es super gemütlich. Als ich dann rein durfte warteten schon einige meiner Freunde auf mich! Da waren meine Freundinnen Dinka, Blue und Marula und auch die beiden Jungs Filou und Daisuki waren da. Wir haben so richtig einen drauf gemacht und gespielt wie die Verrückten. Es hat super viel Spass gemacht und vor allem hab ich mich auch gefreut, meine Freunde alle mal wieder zu treffen. Es ist ein total gutes Gefühl, Freunde zu haben! Nachdem alle gegangen waren, wäre ich eigentlich schon so richtig müde gewesen, aber wir gingen trotzdem auf den Mittagsspaziergang. Wir gingen nicht so weit wie sonst, was mir sehr recht war. Aber auf jeden Fall hatten wir Spass unterwegs und es gab auch viel zu Schnuppern und zu sehen. Nachdem wir zurück waren, gab es Mittagessen und dann eine schöne Pause. Die dauerte aber nicht allzu lange, weil Herrchen schon früh da war und wir Heim fuhren. Ich hab bei uns im Laden einen wirklich schönen und bequemen Platz, aber es geht nichts über mein Sofa. Und so hab ich mich dann gefreut als wir zu Hause waren und ich meine Pause fortsetzten konnte. Als Frauchen Heim kam, war es schon fast dunkel. Es gab dann noch Abendessen und dann Feierabend. Später gab es noch eine kleine Massage für mich. Die war einfach himmlisch schön und hat so gut getan. Danach hab ich also ganz tief und fest geschlafen.

Mittwoch, 4. März 2015

Hallo liebe Menschen.
Vielen lieben Dank für alle Eure lieben Geburtstagswünsche!!! Ich hab mich so darüber gefreut und es war auch einfach ein unglaublicher Tag. Echt jetzt – wie Weihnachten, nur einfach viel viel besser!!! Also der Morgenspaziergang war schon sehr schön. Als Frauchen und ich unterwegs waren, kam langsam die Sonne und das war super!


Nachdem wir wieder zu Hause waren, dauerte es nicht lange und wir fuhren zu Arbeit. Die erste Stunde musste ich wieder im Auto warten. Das hat mich aber gar nicht gestört, ich hatte es super gemütlich. Dann kam Balou’s Frauchen und ich durfte rein. Pegi war auch da und ich war total aus dem Häuschen. Gott sei Dank mussten wir nicht so lange warten und dann ging es los. Ja, er war da – mein aller aller bester Freund auf der ganzen Welt – Balou! Er ist gekommen um mir zum Geburtstag zu gratulieren. Ich war soooo glücklich! Dann sind wir zusammen losgezogen. Wir rasten über die Felder, wir schmusten und balgten – es war einfach atemberaubend schön!

Dann spielten wir noch im Bächlein unser Spiel. Balou taucht nach etwas, schwimmt dann ans Ufer und ich nehme es ihm ab.



Das war einfach grossartig! Dann kam noch Pegi und wollte tatsächlich auch mit mir spielen. Das will sie sonst nie! Sie kam mit einem Stöckchen an, das sie irgendwo gefunden hatte. Ich war natürlich sofort mit dabei. Wir hatten alle zusammen einfach riesen Spass und haben uns amüsiert nach allen Regeln der Kunst. Nachdem wir zurück waren, fuhren Frauchen und ich dann Heim. Dort gab es erst mal Mittagessen. Es gab genau das was ich mir gewünscht hatte:

Lachs, mit Karotten und Zucchetti. Es schmeckte grandios! Danach ging ich noch eine Weile in den Garten um die Sonne zu geniessen.

Dann machte ich aber eine schöne Pause, während Frauchen wieder los fuhr um Rinderlunge zu holen. Nachdem sie wieder zu Hause war, gingen wir sofort in die Goodie-Produktion. Da war ich natürlich auch an vorderster Front dabei und hab alles durchprobiert. Es schmeckte phantastisch! Als wir fertig waren, hab ich mich aber auf’s Sofa geschmissen. Ganz ehrlich, ich war fix und fertig. Ich hab sogar das Abendessen verpasst, weil ich einfach so tief und fest geschlafen habe. Es gab dann später noch eine prima Massage und geschmust haben wir auch noch aber dann hab ich weiter geschlafen. Das war so ein grossartiger Tag kann ich Euch sagen! Ich habe jede Minute genossen, es war einfach überwältigend!