Enya

Enya
Enya

Montag, 24. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Der Sonntag gestern hatte unerwartet viel Abwechslung für mich. Am Morgen sind Frauchen und ich wieder früh aufgestanden. Das lag aber wohl mehr an mir als an Frauchen. Ich war einfach nicht mehr müde und wollte unbedingt was Essen. Es gab dann auch gleich Frühstück und das hat ganz prima geschmeckt. Danach ging Frauchen noch kurz in ihr Büro, als ein Auto vor’s Haus fuhr. Besuch!! Es war Frauchens andere Schwester – die die immer Spielsachen und Kuchen mitbringt. Grossartig! Ich hab mich sehr gefreut sie mal wieder zu sehen und sie hat auch tatsächlich etwas für mich mitgebracht. Es war ein Knochen. Ich hab den dann auch gleich untersucht. Er war allerdings aus Plastik und Gummi und ich musste mich erst mal an den Gedanken gewöhnen dass ich ihn nicht essen kann. Er war auch so stachelig. Frauchens Schwester sagte, der ist zur Zahnreinigung. Ich hab aber ganz tolle Zähne und weiss sind sie auch. Ich hab trotzdem eine Weile damit gespielt. War ja irgendwie auch lustig. Dann dauerte es nicht mehr lange und wir brachen auf zu unserem Mittagsspaziergang. Wir fuhren mit Frauchens Schwester in den Wald. Dort war es sehr angenehm. Die Sonne schien ja nicht und es war auch nicht mehr so warm. Ich war voll fit und hab auch wieder ganz viele Spuren und Gerüche und sowas alles gefunden. Es hat super viel Spass gemacht. Auf dem Rückweg ging ich auch noch ins Bächlein für eine schöne Abkühlung. War genau mein Ding! Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Pansentag! Das fand ich super toll! Hinterher hab ich mich aber hingeschmissen für eine lange schöne Pause. Die hab ich einfach gebraucht. Danach ging ich noch eine Weile auf die Terrasse zu den anderen. Die Sonne schien in der Zwischenzeit ein wenig und es war wieder sehr warm geworden. Während die Menschen miteinander redeten, hab ich eine Runde gedöst. Das war schön. Dann ist Frauchens Schwester aber wieder gegangen. Wir waren alle draussen und haben gewinkt als sie weg fuhren. Es dauerte dann auch gar nicht mehr lange da war schon wieder Zeit für Abendessen. Danach hab ich einfach Feierabend gemacht. So Besuch macht einem halt schon auch müde – aber schön war es auf jeden Fall und ich hab das auch sehr genossen.

Sonntag, 23. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein heisser, feuchter Tag, über den es gar nicht so viel zu erzählen gibt. Frauchen und ich sind wie immer früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen aber alleine zur Arbeit. Ich hab mich ganz weit aus dem Schussfeld gebracht damit sie ja nicht auf blöde Idee kommt und mich mitnehmen will. Herrchen und ich haben es doch immer sooo gemütlich an einem Samstag. Das wollte ich auf keinen Fall verpassen. Es wurde dann auch super gemütlich! Wir haben nämlich eigentlich nichts gemacht. Herrchen hat zwar noch eine Weile im Haus rumgewerkelt. Ich hab derweil gedöst und alles langsam angehen lassen. So gegen Mittag war ich dann mal im Garten, hab nach dem Rechten geschaut und ein kleines Sonnenbad genommen. Dann war aber schon Zeit für Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Der Nachmittag verging wie im Flug und Frauchen kam auch schon wieder Heim. Sie hatte ganz viele Sachen mitgebracht. Wir haben nämlich jetzt Ferien und die ganz wichtigen Sachen müssen dann zu Hause sein. Wir haben alle zusammen alles verstaut und dann genossen wir den Ferienanfang. Herrchen holte dann auch gleich wieder die Ballkanone hervor und Frauchen machte sich daran Abendessen zuzubereiten. Nach dem Essen wurde der Himmel draussen immer dunkler und dunkler. Darum hab ich dann auch einfach Feierabend gemacht. Ich hab schon geschlafen, als ich hörte, wie draussen der Himmel auseinanderbrach. Es regnete wie aus Kübeln und so viel Blitze auf einmal hab ich noch gar nie gesehen. Es hat auch ordentlich gerumpelt, aber irgendwie war es auch heimelig und ich hab weiter geschlafen.

Samstag, 22. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Letzter Arbeitstag vor den Ferien!!! Der hatte es allerdings noch ganz schön in sich! Also am Morgen sind Frauchen und ich wieder ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es gleich los zum Laden. Dort haben wir wie immer unsere Freundin Triene und ihr Frauchen aufgeladen und fuhren dann los zum Hundeplatz. Da gab es dann auch gleich Ärger wegen dem Parkplatz. Frauchen war freundlich und der andere Mensch weniger, aber ich war stolz auf Frauchen. Dann ging es aber los. Meine Freunde waren alle da – die Pudelbrüder Gwendi und Killian, und die Goldi-Dame Zirella. Frauchen hatte sich wieder allerhand Sachen ausgedacht und darum machten wir gestern vorwiegend Unterordnung. Ich durfte auch mitmachen und Frauchen hat gesagt, dass sie sehr zufrieden war mit mir. Zum Schluss gab es noch Personenrevier. Das mag ich auch sehr! Da bekommt man von allen anderen ein Goodie zugesteckt. Das macht immer Spass! Als wir fertig waren fuhren wir zurück in den Laden. Dort haben unsere Frauchen noch Kaffee getrunken und geschwatzt. Nachdem alle weg waren, gingen Frauchen und ich noch kurz auf PiPi-Runde. Das war dann aber auch wirklich grad genug für mich. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kam die Afghan-Hündin Askella mal wieder zu Besuch. Ich hab sie nett begrüsst, hab mich dann aber wieder zurückgezogen. Kaum war sie weg kam auch noch meine Freundin Tinka vorbei. Das hat mich auch sehr gefreut. Dann kam aber Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war echt froh zu Hause zu sein. Es war ja schliesslich wieder ein super warmer Tag und ich war von der vielen Arbeit auch super müde. Also hab ich mir ein schönes kühles Plätzchen gesucht und mich erst mal eine Runde ausgeruht. Dann kam Frauchen Heim. Herrchen hat dann auch gleich die Ballkanone hervorgeholt und wir machten wieder ein super super Spiel! Dann gab es Abendessen und hinterher wollte ich eigentlich Feierabend machen. Allerdings wurde dann der Himmel dunkler und dunkler und es lärmte wie verrückt und regnete wie aus Kübeln. Das war schon noch ein wenig aufregend, aber als das vorbei war, hab ich ganz ganz doll geschlafen. Jetzt freu ich mich auf die Ferien! Zeit einfach für uns – das wird bestimmt grossartig!

Freitag, 21. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Total verschifft! Warum regnet es immer dann wenn man es überhaupt nicht brauchen kann? Also am Morgen, als Frauchen und ich aufgestanden sind, hat es noch nicht geregnet. Der Himmel hat aber schon so ausgesehen, als ob dann bald mal was passiert – war aber nicht der Fall. Nach dem Frühstück fuhren wir dann wieder los. Ich fand es ja total angenehm, dass die Sonne mal nicht schien. Es war etwas kühler als am Tag zuvor und das war wirklich sehr schön. Wir fuhren direkt in den Laden. Dort haben wir dann erst mal wieder Sachen einräumen und aufräumen müssen. Derweil kamen auch total nette Kunden vorbei die ich natürlich sehr gerne bedient habe. Dann war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Draussen hat es geregnet. Es regnete auch gar nicht stark und darum hat Frauchen gesagt, dass sie keinen Regenschutz oder sowas braucht. Wir gingen also los und es regnete immer mehr und mehr. Irgendwann hat es wirklich keinen Spass mehr gemacht, darum haben wir dann den Weg etwas abgekürzt. Frauchen sah aus als hätte jemand einen Eimer Wasser über ihr ausgeleert – irgendwie lustig. Sie war auch gar nicht mürrisch deswegen. Ich denke, es hat ihr sogar Spass gemacht. Als wir zurück waren hat Frauchen uns beide abgetrocknet. Dann gab es Mittagessen und danach eine schöne lange Pause. Dann kam aber unsere Freundin vorbei und Frauchen hat sich parat gemacht um weg zu gehen. Ich hatte wirklich keine Lust um mitzugehen und bin eigentlich nur aufgestanden um sie zu verabschieden. Es dauerte auch gar nicht lange da kam sie wieder und sie brachte noch meine Freundin, die Pudeldame Nui mit. Das war so eine Freunde! Wir haben noch eine Runde zusammen gespielt, während unsere Frauchen Kaffee tranken. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. In der Zwischenzeit waren die dicken Wolken verschwunden und die Sonne schien wieder wunderbar. Darum hab ich dann erst mal ein schönes Sonnenbad genommen und mich dann noch etwas ausgeruht. Dann hatte Herrchen aber die Idee und holte die Ballkanone hervor. Wir machten ein grandioses Spiel! Während dessen kam auch schon Frauchen Heim. Sie hat noch eine Weile zugeschaut und mich angefeuert. Dann gab es Abendessen und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Heute soll es ja noch einmal einen anstrengenden Tag geben hab ich gehört. Mein letzter Tag vor unseren Ferien – ich kann es kaum erwarten!!

Donnerstag, 20. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern war fast ein ganz normaler Arbeitstag. Frauchen und ich sind früh aufgestanden, obschon das gar nicht unbedingt notwendig gewesen wäre. Nach dem Frühstück fuhren wir los und machten die Shoppingtour. Das war auch das Ungewöhnliche, weil das sonst nie am 2. Arbeitstag passiert. Jedenfalls fuhren wir zuerst zur Post, dann einkaufen und dann noch zum Metzger um ganz viel Fleisch zu holen. Danach fuhren wir direkt in den Laden um alles zu verstauen. Das war ganz schön viel kann ich Euch sagen! Unsere Freundin war auch schon da und zusammen haben wir dann Kaffeepause gemacht. Dann kam mal wieder Al Capone, der Mops zu Besuch. Das war wirklich sehr nett! Danach war Zeit für den Mittagsspaziergang. Es war super heiss. Darum hat Frauchen entschieden, dass wir mit dem Auto in die Nähe des Bächleins fahren. Sie hat schon recht. Der Asphalt auf den Gehwegen wird super heiss und auf der Wiese laufen ist viel viel angenehmer. Jedenfalls machten wir das dann so und dann gab es einen total schönen Spaziergang dem Bächlein entlang. Ich hatte immer wieder Gelegenheit um reinzuspringen und mich abzukühlen. Das hat total gut getan. Danach fuhren wir wieder zurück zum Laden und es gab auch gleich Mittagessen. Hinterher hab ich eine super schöne lange Pause gemacht. Dann kamen aber die Teilnehmer der Kleinhundegruppe. Es sind zwei Bolonka-Jungs. Der eine heisst Bonsai und der andere Flip. Die sind super nett. Die kamen dann auch um zu arbeiten und ich durfte zuschauen. Dann kam auch schon Herrchen und wir fuhren Heim. Als wir zu Hause ankamen sah der Himmel super bedrohlich aus! Das gefiel mir nicht so. Also hab ich die Zeit genutzt um noch ein wenig im Garten zu liegen und den Abend geniessen. Dann kam Frauchen Heim und fast zur gleich Zeit brach draussen auch das Gewitter los. Es gab dann Abendessen und hinterher hab ich einfach Feierabend gemacht. Man kann wirklich prima schlafen wenn es draussen regnet wie aus Kübeln. Da stört es auch nicht wenn es ein wenig rumpelt im Himmel und so. Ich hatte es jedenfalls super gemütlich und bin dann auch schon bald eingeschlafen.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Das war ein toller Start in die neue Arbeitswoche gestern! Am Morgen sind Frauchen und ich nämlich ganz früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es gleich los. Wir fuhren zum Laden. Wir waren auch super schnell da muss ich sagen. Frauchen sagt, dass ganz viele Menschen jetzt in den Ferien sind und es darum viel weniger Autos auf der Strasse hat. Das ist super angenehm! Jedenfalls holte Frauchen im Laden in paar Sachen und dann ging es gleich weiter auf den Hundeplatz. Dann kamen meine Freunde. Da waren die Goldi-Dame Zirella, die Terrier-Mädels Wendy und Ginger, und die Jungs Gino und Filou! Das war so eine Freude sie alle zu sehen!! Als erstes durften wir ein wenig laufen.
Wir fegten über den Platz und es war einfach grossartig! Danach ging es los mit Unterordnung, dann ein paar Hindernisse, dann etwas Impulskontrolle und nochmal ein wenig Unterordnung. Aber dann kam die lange Voranübung und die liebe ich – die anderen übrigens auch!
Es hat super viel Spass gemacht und wir waren rundum zufrieden! Dann fuhren wir wieder in den Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Dann auf einmal hörte ich dieses Auto vorfahren das ich so gut kenne. Ich hab sofort nachgeschaut und da war er – meine ganz ganz grosse Liebe – Balou! Ich war sooo glücklich ihn zu sehen!!! Wir haben uns richtig doll begrüsst. Allerdings war ich auch super müde und darum hab ich mich dann erst mal wieder hingelegt. Dann kam auch noch unser Freund Sirius. Mit dem hab ich auch eine Runde geschmust. War lustig! Dann ging es darum, ob wir jetzt auf den Spaziergang gehen wollen oder nicht. Ich hab Frauchen angeschaut und darum gebeten dass wir Heim fahren. Das haben wir dann auch so gemacht. Es war nämlich super super warm draussen und ich war ja schon müde, also war es besser so. Zu Hause gab es dann Mittagessen und danach eine total schöne laaaange Pause. Frauchen hat allerhand in der Haushaltung gemacht. Ich hab derweil viele kühle Plätze ausprobiert. Dann kam auch schon Herrchen Heim. Gestern hatte er aber keine Zeit für mich, aber dafür ist dann Frauchen eingesprungen. Sie kann auch mit der Ballkanone umgehen, einfach nicht ganz so gut wie Herrchen. Aber für ein Mal war das ja auch nicht schlimm und ich muss sagen, wir hatten also auch viel Spass!! Dann gab es Abendessen und hinterher haben wir Feierabend gemacht. Das war ein sehr guter Tag und die Streicheleinheiten die ich dann noch bekam waren also auch grandios. Ich hab jedenfalls ganz super geschlafen.

Dienstag, 18. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatten wir mal wieder einen ganz normalen freien Tag. Frauchen und ich sind am Morgen allerdings wieder früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie in ihr Büro und ich hab noch eine grosse Runde gedöst. Dann hat sie aber schon mit dem Hausputz angefangen. Oh, da wollte ich mich auch nicht einmischen. Sie kann das nämlich ganz gut. Wenig später war es dann auch schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Wir fuhren wieder in den Wald. Frauchen hat dieses Foto-Ding mitgenommen und wir gingen ganz gemütlich los. Es war soooo schön dort! Die Sonne schien und wir haben so viele schöne Sachen gesehen. Ich hab auch tolle Plätzchen gefunden wo man sich prima wälzen kann und hab sie alle ausprobiert.





Die Wasserstellen auf dem Weg sind etwas rar muss ich allerdings sagen und die die es hat, sind zur Zeit super sumpfig. Ich hab trotzdem alle ausprobiert und wir hatten super Spass!! Danach fuhren wir wieder Heim und es gab auch gleich Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann ging Frauchen aber wieder los. Gestern war ausnahmsweise Lammlungen-Tag. Da hab ich selbstverständlich auch geholfen. Es schmeckte fantastisch!! Als wir fertig waren, dauerte es auch gar nicht mehr lange bis Herrchen Heim kam. Draussen war es noch super warm und darum hab ich erst mal noch eine Runde gewartet, bevor ich ihn gefragt habe. Aber dann ist er ganz alleine drauf gekommen und hat die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein grandioses Spiel und hatten jede Menge Spass. Danach gab es dann Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Frauchen sagt, wir haben schon bald Ferien. Ich bin ja so gespannt. Sie hat etwas erzählt von Ausflug und so an einen Ort wo es mir auch gefällt. Ich bin total gespannt wo’s hin gehen soll. Hoffentlich kann Frauchen bis dann auch wieder besser laufen. Dann sind wir etwas schneller unterwegs.

Montag, 17. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Der Tag gestern startete etwas ungewöhnlich, entwickelte sich aber zu einem super schönen Sonntag. Also, Frauchen und ich sind super früh aufgestanden. Eigentlich weiss ich gar nicht warum. Da war kein Wecker oder so, wir sind einfach aufgewacht und aufgestanden. Dann gab es erst mal Frühstück wie immer. Dann hat Frauchen aber ein paar Sachen genommen und wir sind mit dem Auto losgefahren. Als erstes fuhren wir zur Tankstelle um Benzin zu holen. Danach fuhren wir direkt in den Laden. Frauchen hat mir erklärt, dass sie so dies und jenes vergessen hat am Tag zuvor und dass wir das noch holen müssen. Also gingen wir rein und haben unsere Sachen zusammengesucht. Danach meinte sie, wir würden noch eine kleine Runde drehen bevor wir wieder Heim fahren. Das haben wir dann auch so gemacht. Als wir zurück kamen, stand ein Auto auf unserem Parkplatz das ich kannte. Es war ein guter Freund von uns, der den Hundeplatzschlüssel abholen wollte. Ich hab mich sehr gefreut ihn zu sehen und es war natürlich überrascht uns da zu treffen. Frauchen und er haben dann noch ein wenig geschwatzt, danach fuhren wir aber wieder Heim. Wir kamen genau rechtzeitig zum zweiten Frühstück mit Herrchen. Hinterher hab ich aber eine kleine Pause eingelegt. Es dauerte nicht lange, da ging es schon wieder los und wir fuhren – diesmal zusammen mit Herrchen – in den Wald. Dort war es sehr schön. Es war nicht so warm und super angenehm. Wir machten zusammen einen prima Spaziergang den drei Bächlein entlang. Das hat mir sehr gut gefallen! Danach fuhren wir Heim und es gab Mittagessen. Hinterher hab ich aber erst mal richtig Pause gemacht, so richtig richtig Pause! Als ich dann wieder fit war ging ich zu Herrchen und Frauchen auf die Terrasse und wir haben den Sonntag ein wenig genossen. Irgendwann war mir langweilig und ich hab gefragt ob wir was machen könnten. Dann hat Herrchen die Ballkanone hervorgeholt! Ich war voll dabei und wir machten ein super klasse Spiel mit allem drum und dran!




Wir hatten suuuuper viel Spass!!! Als ich mich wieder ein wenig erholt hatte gab es Abendessen und danach hab ich Feierabend gemacht. Es war also kein gewöhnlicher aber ein grandioser Sonntag und zwar genau nach meinem Geschmack!

Sonntag, 16. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Uouhh – heut bin ich echt spät dran. Das liegt aber nur daran, weil ich schon unterwegs war. Gott sei Dank hab ich mich gestern genug erholt, damit ich heute mit dieser Action klar komme. Gestern war ja Wochenende Anfang und das ist eigentlich immer super gemütlich. Darum gibt es da auch gar nicht viel zu erzählen. Am Morgen sind Frauchen und ich halt wieder früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging sie alleine weg. Ich hab mich sicherheitshalber ein wenig in den Hintergrund verzogen, damit sie bloss nicht auf blöde Ideen kommt. Jedenfalls waren Herrchen und ich dann ganz alleine. Wir liessen es wie immer total gemütlich angehen und haben nichts überstürzt. Das Wetter war auch super entspannt und angenehm. Es war nicht zu warm und nicht zu kühl – einfach genau richtig zum dösen und sein. Wir hatten dann zusammen Mittagessen und haben es uns hinterher auf der Terrasse gemütlich gemacht und den Tag genossen. Irgendwann so gegen Abend kam Frauchen Heim. Darüber hab ich mich aber dann doch sehr gefreut. Ich hab sie sofort zu einem kleinen Spiel mit dem Ball aufgefordert und sie hat mitgemacht. Wir tollten im Rasen rum und wälzten uns und hatten riesig Spass. Dann gab es auch schon Abendessen. Danach musste ich wieder eine Weile warten, bis Herrchen dann die Ballkanone hervorholte und es gab ein super grossartiges Spiel. Hinterher war ich also fix und fertig und machte auch gleich Feierabend. Wir waren dann noch alle zusammen auf meinem Sofa und hatten einen super schönen Abend so mit schmusen und kuscheln und all sowas. Ich bin total zufrieden eingeschlafen.

Samstag, 15. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Letzter Arbeitstag diese Woche! Obschon – eigentlich so richtig viel war ich ja nicht bei der Arbeit. Andererseits ist es ein gutes Gefühl zu wissen, dass jetzt Wochenende kommt – egal wieviel man gearbeitet hat. Und ich hab natürlich gestern noch gearbeitet – und wie! Am Morgen sind Frauchen und ich nämlich wieder sehr früh aufgestanden. Draussen hat es geregnet in Strömen. Das war nicht so besonders motivierend. Dann, nach dem Frühstück, sind wir losgefahren. Wir fuhren direkt zum Laden. Frauchen hat dort noch ein paar Sachen geholt und dann wollte wir gleich los. Da rief von hinten jemand ob sie noch mitkommen dürfen. Es waren Triene und ihr Frauchen. Mein Frauchen hat sofort angehalten und wir haben die beiden natürlich mitgenommen! Dann fuhren wir zusammen zum Platz. Dort warteten schon die Pudelbrüder Gwendi und Killian und natürlich auch meine Freundin Zirella war wieder da. Das war so eine Freunde kann ich Euch sagen!! Ich hab die Bande soooo lange nicht gesehen! Es ging dann auch gleich los. Wir starteten wie immer mit Unterordnung und dann durfte jeder etwas anderes machen. Das war lustig und spannend zum Zuschauen. Natürlich gab es zwischendurch auch mal wieder Gelegenheit um einfach Blödsinn zum machen – rumrennen und so Sachen halt. Hat Spass gemacht! Zum Schluss machten wir wieder die lange Voranübung. Ich liebe das!! Danach fuhren wir zusammen zurück zum Laden. Dort haben sich unsere Frauchen noch ein wenig unterhalten und wir haben uns ausgeruht. Nachdem alle weg waren, sind Frauchen und ich nochmals los auf eine kleine PiPi-Tour. Das hat mir auch total gereicht, ich war ja schon müde. Dann gab es Mittagessen und danach eine schöne Pause. Dann kamen Kunden. Ich hab alle begrüsst, aber eigentlich fand ich es schön mal wieder einfach ein wenig zu ruhen, zu liegen und zu sein. Hat gut getan. Dann kam Herrchen und wir fuhren Heim. Ich hab es mir da dann auch erst mal gemütlich gemacht. Als Frauchen Heim kam, gab es Abendessen. Danach machte ich nochmal eine schöne Pause. Aber dann hat Herrchen wieder die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein total schönes Spiel! Wir waren super vergnügt und hatten total viel Spass. Danach hab ich allerdings Feierabend gemacht. Heute hab ich bestimmt nichts Grossartiges vor. Mal sehen was Herrchen so macht aber ansonsten – Wochenende und Sonnenschein. Was will man mehr?!

Freitag, 14. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Als ich noch ganz klein war, hat meine Mama mal zu mir gesagt, dass ich genau wissen werde, wann uns die Menschen brauchen. Damals war mir das egal und ich hab mir auch gar nichts dabei gedacht. Heute weiss ich was sie damit gemeint hat und sie hatte Recht. Eine Zeit lang dachte ich ja, es wäre einfach das Zurückbringen von irgendwas wenn die Menschen das wegschmeissen, aber es geht um etwas ganz anderes. Frauchen war nämlich wirklich nicht so gut drauf. Darum hab ich mich dann gestern Morgen, als sie noch fest geschlafen hat, einfach an sie herangekuschelt und noch mit ihr zusammen eine Runde geschlafen. Das war wunderschön und es hat ihr glaub ich genau so gut getan wie mir. Jedenfalls ist sie dann aufgewacht und hat mich angelacht. Das hat sooo gut getan. Dann hatten wir eine unglaubliche Schmuserunde und er Tag begann einfach fantastisch! Es gab dann auch schon bald Frühstück und danach sind wir mal wieder zusammen weggefahren. Zuerst ging’s zum Metzger um Fleisch zu holen. Damit fuhren wir dann in den Laden und haben alles verstaut. Unsere Freundin war auch schon da und hat geholfen. Ausserdem waren die Pudelbrüder Gwendi und Killian zu Besuch. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Nachdem dann alle weg waren, gingen Frauchen und ich auf den Mittagsspaziergang. Wir wollten bloss zum Bächlein. Unterwegs haben wir aber noch mehr Kumpels getroffen. Zuerst hab ich Fariah, die Ridgeback-Hündin getroffen. Früher hatte ich ja Angst vor ihr, aber inzwischen weiss ich, dass sie total lieb ist. Dann, als wir schon fast zurück waren, hab ich noch Kaya, die Goldenretriever-Hündin getroffen. War sehr nett sie mal wieder zu sehen. Aber am Bächlein war’s schön und eine willkommene Abkühlung war es auch. Das hatte ich gebraucht. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und hinterher eine schöne Pause. Dann kam unsere Freundin wieder und Frauchen hat sich parat gemacht um weg zu gehen. Ich wusste, dass ich im Laden bleiben kann und das war auch total OK für mich. Als Frauchen zurück kam, brachte sie noch Freunde mit. Da waren die Pudeldame Nui und mein neuer Freund Bonsai, der Bolonka. Das war sooo eine Freude! Wir haben dann auch gleich noch eine Runde gespielt. Dann kam aber schon Herrchen und wir fuhren Heim. Als Frauchen dann auch zu Hause war, gab es Abendessen und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. Also alles in allem war es ein fast ganz normaler Tag und es hat gut getan, wieder als Arbeitshund unterwegs zu sein.

Donnerstag, 13. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein besonders merkwürdiger Tag. Am Morgen sind Frauchen und ich zwar wieder ganz früh aufgestanden und alles war wie immer. Dann ging Frauchen aber wieder alleine weg. Sie blieb auch super super lange weg und ich war schon etwas in Sorge. Dann kam sie aber wieder Heim. Sie hatte wieder so ein Loch im Arm und roch nach Arzt oder sowas. Ausserdem war ihr Gesicht nicht on Ordnung. Sie sah traurig aus, obschon sie mich anlächelte. Ich wusste erst grad nicht so richtig damit umgehen, aber ich beschloss mal kurz abzuwarten. Jedenfalls dauerte es dann auch nicht mehr lange und wir machten uns parat für einen schönen Spaziergang. Wir fuhren in den Wald. Das Wetter war grad total schön. Es hatte zwar dicke Wolken am Himmel aber es ging auch ein kräftiger Wind, so dass die schnell weiter zogen. Wir machten meinen Lieblingsweg. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Es gab ja auch wieder sooo viel zu sehen und zu schnupppern und ich war eigentlich sehr beschäftigt. Dann, auf einmal, als ich mich nach Frauchen umsah, konnte ich sehen wie dicke Tränen ihr Backen runter kullerten. Ich war total aus dem Häuschen. Hab ich was falsch gemacht? Ich bin sofort zu ihr hin gelaufen um zu fragen. Sie hat mir dann aber gesagt dass das mit mir nichts zu tun hat und dass der Wind die Tränen wieder trocknen würde. Das war dann Gott sei Dank auch so und wir hatten einen total schönen Spaziergang. Danach fuhren wir Heim. Es gab dann Mittagessen und hinterher haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann sagte Frauchen plötzlich, dass sie nochmal alleine weg muss. Ich war noch müde, darum hab ich sie einfach machen lassen. Kaum war sie weg, kam Herrchen Heim. Darüber hab ich mich sehr gefreut. Nach einer Weile kam auch Frauchen wieder Heim mit noch einem Loch im Arm. Ich hab das sofort geheilt. Man muss ja nicht mit so vielen Löchern rumlaufen. Der Abend war dann irgendwie etwas bedrückt, aber ich hab auch gemerkt, dass Frauchen neuen Mut gefasst hat. Ich denke, sie hat einen Plan! Herrchen war jedenfalls dann auch wieder beruhigt und hat – vielleicht aus lauter Freude – auch wieder die Ballkanone hervorgeholt. Wir machten ein super Spiel! Dank dem dass Frauchen am Tag zuvor mein Bein wieder geheilt hat, konnte ich auch wieder richtig doll laufen und es hat total viel Spass gemacht. Danach gab es Abendessen und hinterher hab ich Feierabend gemacht. Frauchen hat gesagt, dass wir heute wieder ganz normal zur Arbeit fahren. Ich freu mich drauf, meine Kumpels und unsere Freundin wieder zu sehen!!

Mittwoch, 12. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Die Dinge bei uns sind halt immer noch nicht so wie gewohnt. Allerdings hab ich das Gefühl, dass Frauchen schon wieder etwas schneller unterwegs ist. Ihre Stimmung ist auch besser und ich denke, es geht aufwärts. Gestern war auch ein ganz schöner Tag – halt nicht wie sonst – aber nett. Am Morgen sind Frauchen und ich wieder ganz früh aufgestanden. Kurz nach dem Frühstück ging Frauchen aber wieder weg. Herrchen war aber auch zu Hause, darum fand ich das auch gar nicht so tragisch. Ausserdem hat das Wetter sich wieder etwas erholt. Nachdem in der Nacht zuvor unser Garten total überschwemmt wurde, war es gestern wieder richtig schön – jedenfalls am Morgen. Nachdem Frauchen wieder da war, dauerte es gar nicht mehr lange und wir brachen auf zu unserem Mittagsspaziergang. Herrchen kam auch mit. Darüber habe ich mich sehr gefreut. Wir gingen einen Weg den ich gut kenne, den Weg mit den drei Bächlein. Das war mir sehr recht. Ich hab auch gleich alle ausprobiert. Ausserdem war es im Wald halt auch total nass. Trotzdem hatte es wieder viele spannende Gerüche und Spuren zu finden und ich hab sie alle analysiert. Als wir wieder zurück waren gab es Mittagessen. Danach hab ich eine kleine Pause gemacht, bevor es schon wieder weiter ging mit Rinderlungen-Goodies. Selbstverständlich war ich wieder dabei und hab geholfen wo es ging. Frauchen hat gesagt, dass sie sehr stolz auf mich ist, weil ich in dieser nicht so ganz einfachen Zeit immer an ihrer Seite bin und helfe. Sie nannte mich ihren Engel und sagte, dass sie ohne mich total aufgeschmissen wäre. Da war ich natürlich schon sehr stolz! Am Nachmittag hab ich viel geschlafen. Draussen hat es nämlich wieder geregnet und es war etwas doof. So gegen Abend bin ich dann aber auch noch eine Weile im Garten gewesen und hab nach dem Rechten geschaut. Ihr wisst ja, das Nachbarsgrundstück wird bearbeitet und die vielen Arbeiter muss man im Auge behalten. Dann war auch schon Zeit für Abendessen. Danach hab ich laaaange gewartet. Herrchen hatte alles andere zu tun, ich dachte, er hätte mich vergessen. Dem war dann aber doch nicht so. Er ist dann zu mir gekommen und wir haben die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir wieder ein super Spiel. Allerdings hab ich mir bei einem Vollstopp an der Pfote und am Bein etwas Weh gemacht. Er hat es dann aber Frauchen gesagt und die hat mir sofort ein paar von den weissen Kügelchen gegeben. Dann hab ich geschlafen und es wurde auch ganz schnell wieder richtig gut. Heute Morgen merke ich nicht mehr viel davon. Frauchen sagt, das wird wieder wie neu.

Dienstag, 11. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Letzte Nacht ist der Himmel über unserem Haus auseinandergebrochen. Er hat alles hergegeben was irgendwie drin war. So viel Regen, Blitze und Donner habe ich noch nie zuvor gesehen. Herrchen und Frauchen mussten loslaufen und alle Fenster zu machen, aber es hat trotzdem an ein paar Stellen ins Haus geregnet – Gott sei Dank nicht so stark. Das war alles ganz schön aufregend! Dabei war gestern nämlich ein richtig schöner Tag. Frauchen und ich sind am Morgen noch viel früher aufgestanden als sonst. Nach dem Frühstück ging Frauchen aber alleine weg. Sie blieb unglaublich lange fort und ich hab mir schon Gedanken gemacht wo sie wohl bleibt. Aber dann kam sie zurück. Sie hatte ein Loch im Arm das komisch roch, aber sonst war sie gut gelaunt und fröhlich. Darum haben wir uns dann auch gleich auf den Weg gemacht. Wir fuhren zusammen in den Wald. Wir machten einen Weg, den wir schon lange nicht mehr gegangen waren und das ist immer total spannend. Es gibt dann immer noch mehr zu schnuppern und zu untersuchen. Bei uns schiessen jetzt schon die Pilze aus dem Boden. Es ist doch aber mitten im Sommer. Begegnet sind wir niemandem. Das machte uns aber auch nichts aus. Wir waren sogar noch am Bächlein. Dort konnte ich mich etwas abkühlen und das hat super gut getan. Nachdem wir zurück waren, gab es Mittagessen und danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Dann ging es aber schon weiter mit Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich natürlich geholfen – ist ja ganz klar. Als wir fertig waren, ging ich noch eine Weile in den Garten um nach dem Rechten zu sehen. Zur Zeit muss ich besonders aufpassen, weil in der Nachbarschaft fremde Männer arbeiten. Die kommen und gehen mit riesigen Autos und machen total viel Lärm. So ab und zu muss ich ihnen schon sagen dass mir das nicht gefällt. Dann kam schon Herrchen Heim. Dafür ging Frauchen aber nochmal weg. Ich hab Herrchen dann zugeschaut beim Rasen mähen. Das ist immer spannend. Als Frauchen wieder zurück war gab es auch gleich Abendessen. Dann musste ich noch eine ganze Weile warten. Ich dachte schon, Herrchen hätte mich vergessen. Aber dann kam er und wir machten zusammen noch ein super super Ballkanonenspiel. Ich hab da so eine Taktik. Immer wenn ich ihm den Ball zurückbringe belle ich einmal, damit er weiss dass er weiter machen kann. Er regt sich dann immer so schön auf – ich liebe das! Danach hab ich dann aber also Feierabend gemacht. Es war also ein richtig schöner und abwechslungsreicher Tag. Ich hab das sehr genossen.

Montag, 10. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern war ein ziemlich fauler Tag. Am Morgen haben Frauchen und ich erst mal ausgeschlafen und den Tag dann mit einer wunderbaren Schmuserunde angefangen. Dann gab es Frühstück. Draussen hat es gar nicht gut ausgesehen. Der Himmel war voller schwarzer Wolken, aber es war super warm. Etwas später meinte Frauchen dann, wir sollten früher losgehen, weil es sonst regnen würde. Mir war das recht. Ich bin immer bereit für einen Ausflug! Wir gingen von zu Hause aus los. Unterwegs begegnete ich meiner Freundin Hennja. Sie ist ein Bolonka-Mädel und wohnt in der Nachbarschaft. Ich hab sie kennengelernt als sie noch ganz ganz klein war. Sehr viel grösser ist sie jetzt auch nicht, aber sie ist erwachsen geworden. Wir sehen uns fast nie, aber wenn wir uns treffen ist es immer total nett! Dann spazierten Frauchen und ich zum Weiher. Dort war auch alles etwas trüb. Es war aber trotzdem spannend. Da waren so viele neue Gerüche und Spuren und ich hatte richtig viel zu tun. Wir gingen rund um den Weiher herum und es war überall total viel los. Viele Enten auf dem Wasser und Frösche und all sowas. Es war total kurzweilig und spannend und wir hatten richtig viel Spass. Als wir wieder zu Hause waren fing es tatsächlich an zu regnen. Ich hab dann erst mal eine kleine Pause eingelegt, bevor es Mittagessen gab. Es hat mehr oder weniger den ganzen Nachmittag geregnet. Darum sind wir alle etwas faul rumgelegen und haben Pause gemacht. Das war schön und hat glaub ich uns allen auch gut getan. Dann gab es aber eine Regenpause. Herrchen hat die genutzt um die Ballkanone hervorzuholen. Was für eine Freunde! Wir machten ein super rasantes Spiel, während Frauchen drinnen Abendessen machte. Das Timing war perfekt! Als wir nämlich fertig waren, war Frauchen auch soweit. Es gab dann Abendessen und danach Feierabend. Der Sonntag war also prima – ruhig aber prima – und wir haben uns alle gut erholt.

Sonntag, 9. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Ich find’s gut dass Wochenende ist. Das kommt irgendwie doch immer gleich zur richtigen Zeit. Frauchen und ich sind gestern trotzdem sehr früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging sie aber alleine zur Arbeit. Draussen war es wieder super warm und feucht und darum hab ich sie überhaupt nicht benieden. Herrchen und ich haben es uns nämlich gemütlich gemacht. Dann haben wir uns der Hausarbeit zugewendet – allerdings nicht so intensiv wie auch schon. Danach war es nämlich schon Zeit für Mittagessen. Das gab es mal wieder auf der Terrasse. Es war ja so schön warm. Danach hab ich ein tolle Sonnenbad genommen und dann drinnen meine Mittagspause durchgeführt. Dann fing es draussen aber an komisch zu werden. Da kamen super dicke und auch schwarze Wolken und es sah aus, als würde es gleich losbrechen. Darum hat Herrchen dann die Ballkanone hervorgeholt. Er meinte es wäre besser eine Runde zu spielen bevor es zu regnen begann. Aus der Ferne hörte man ein tiefes Donnergrollen, aber das hat uns überhaupt nicht gestört. Wir zogen unser Spiel durch und es hat riesig Spass gemacht. Kaum waren wir fertig, kam auch schon Frauchen Heim. Darüber hab ich mich dann also schon sehr gefreut! Es gab dann auch gleich Abendessen und danach machte ich Feierabend. Draussen war es eh nicht mehr schön und ich freute mich auf die Kuschelrunde mit Herrchen und Frauchen. Ich hab dann auch gleich ein paar tolle Streicheleinheiten bekommen und danach herrlich geschlafen.

Samstag, 8. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Stellt Euch vor! Gestern war ein fast ganz normaler Arbeitstag!! Frauchen und ich sind am Morgen wieder sehr früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging es auch gleich los. Wir fuhren in unseren Laden. Dann kam auch schon unsere Freundin vorbei. Zusammen haben wir den Laden aufgeräumt und alles parat gemacht. Dann gab es erst mal Kaffeepause. Danach kamen noch ein paar Kunden die ich bedienen durfte und dann war es tatsächlich schon wieder Mittagszeit. Die Sonne schien nicht mehr stark, aber es war super warm. Wir spazierten los und gingen zum Bächlein. Das fand ich eine grossartige Idee! Dort konnte ich mich ganz prima abkühlen und das hat richtig gut getan. Frauchen war halt wieder super langsam unterwegs, aber das macht ja nichts. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine total schöne Pause. Dann kamen wieder Kunden und wenig später auch Herrchen. Zusammen fuhren wir dann Heim. Dort hab ich mir das kühlste Plätzchen gesucht das ich finden konnte und hab einfach nur gedöst. Es war super schwül draussen und heiss und ich hatte keine Lust rumzurennen. Es dauerte ewig bis Frauchen Heim kam. Ich hab mich sehr gefreut sie zu sehen und weil ich grad so fit war, hat Herrchen dann auch gleich die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein tolles Spiel! Danach gab es Abendessen und dann Feierabend. Frauchen hat gesagt, dass sie nächste Woche vielleicht schon wieder besser laufen kann. Dann können wir auch wieder die Trainings machen, bei denen ich so gerne dabei bin. Ich hoffe wirklich ganz fest, dass das alles bald wieder gut ist.

Freitag, 7. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Boahhhh – war das heiss gestern! Ich liebe Sommer, aber so ab und zu kann es schon mal etwas viel werden. Frauchen und ich sind gestern wieder sehr früh aufgestanden. Da war es draussen noch super angenehm. Nach dem Frühstück fuhren wir los. Zuerst ging es zum Metzger. Dort haben wir wieder jede Menge super leckere Sachen geholt. Damit fuhren wir dann gleich in unseren Laden. Unsere Freundin kam auch grad als wir da waren und hat geholfen, alles Sachen aus dem Auto rein zu bringen. Ich hab mich wahnsinnig gefreut sie mal wieder zu sehen. Und überhaupt – es war ein total schönes Gefühl mal wieder im Laden zu sein. Es hat mir tatsächlich gefehlt. Nachdem die Frauen fertig waren mit einräumen gab es erst mal eine Kaffeepause. Dann kam schon die erste Kundin. Ich war sofort wieder in meinem Element und es hat super Spass gemacht. Dann haben wir noch ein wenig umgeräumt und so und dann war es schon Zeit für den Mittagsspaziergang. Frauchen und ich gingen nach draussen um die Lage zu checken. Es war super super heiss. Der Boden glühte richtig. Auf einmal fragte Frauchen, was ich davon halten würde, auf diesen Spaziergang zu verzichten und statt dessen Heim zu fahren zu einem gemütlichen Mittagessen im kühlen Haus. Da war ich sofort dafür! Also fuhren wir Heim und es gab dann auch tatsächlich gleich Mittagessen. Danach haben wir zusammen eine schöne Pause gemacht. Das war genau das was ich mir gewünscht hatte. Dann kam auf einmal Herrchen Heim, viel früher als erwartet. Dafür hat sich Frauchen aber wieder parat gemacht um weg zu gehen. Ich hoffe, die können ihr bald helfen wegen der Beine. Mir tut das so leid dass sie nicht richtig gehen kann. Sie ging dann jedenfalls weg und kam auch gaaaanz lange nicht mehr. Als sie zurück war, hatte sie aber ein Lächeln im Gesicht und das fand ich ein gutes Zeichen. Besser laufen kann sie zwar nicht, aber sie meinte, das wird schon wieder. Dann gab es Abendessen. Danach machten wir wieder Pause und dann war es Zeit für Herrchen und mich! Er holte auch gleich die Ballkanone hervor und wir machten ein super klasse Spiel. Es war rasant und lustig und wir haben uns bestens amüsiert. Danach haben wir aber Feierabend gemacht. Von Frauchen bekam ich dann noch eine kleine Massage und eine Streicheleinheit. Danach hab ich ganz prima geschlafen.

Donnerstag, 6. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
So langsam gewöhne ich mich daran, dass nichts so ist wie normal und jeden Tag etwas anders. Gestern Morgen sind Frauchen und ich aber wieder früh aufgestanden. Dann gab es erst mal Frühstück und das schmeckte ganz herrlich! Dann ging Frauchen in ihr Büro und ich hab noch eine grosse Runde gedöst. Draussen schien die Sonne und es war wunderbar warm. Ich war also voll motiviert was zu unternehmen. Das haben wir dann auch gemacht. Nach einer Weile hat Frauchen unsere Sachen zusammengepackt und wir sind in den Wald gefahren. Mei war das schön dort! Es war noch kühl und die Sonne hat ein ganz besonderes Licht gemacht. Das war so schön anzuschauen. Wir spazierten einen Weg den wir schon lange nicht mehr gegangen waren. Da kommt man ein grosses Stück durch den Wald, aber auch über eine grosse Wiese. Es war sehr abwechslungsreich und es hatte überall super spannende Gerüche. Ich hab mich bestens unterhalten! Danach fuhren wir wieder Heim. Dort hat Frauchen sich dann umgezogen und mir gesagt, dass ich jetzt für eine Weile auf’s Haus aufpassen muss weil sie wieder zum Doktor muss. Es dauerte eine Ewigkeit bis sie wieder da war. Sie sah sehr traurig aus als sie zurück kam. Offenbar hat sie unser Auto kaputt gemacht. Es hat jetzt eine kleine Beule. Ich finde es ja nicht so schlimm, aber Frauchen fand das furchtbar. Es gab dann aber Mittagessen und danach machten wir eine schöne Pause zusammen. Frauchen ging dann aber wieder in ihr Büro und ich hab ein schönes langes Sonnenbad genommen. Das hat richtig gut getan. Dann widmete sich Frauchen dem Hausputz. Da konnte ich sie getrost machen lassen. Es dauerte auch nicht mehr lange, dann kam Herrchen Heim und es gab Abendessen. Draussen war es immer noch sehr warm und darum sagte er, ich müsse noch etwas Geduld haben. Ich hab es mir also auf der Terrasse am Schatten gemütlich gemacht und gewartet. Dann ging es aber los! Herrchen holte die Ballkanone hervor und es gab ein super wahnsinns Spiel. Ich hab mal wieder alles gegeben und wir hatten richtig viel Spass. Danach gab es noch ein kleines Wasserspiel zum Abkühlen. Dann hab ich aber Feierabend gemacht. Frauchen hat gesagt, dass wir heute wieder zur Arbeit fahren. Ich freu mich schon darauf!

Mittwoch, 5. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Das war wieder so ein sonderbarer Tag gestern. Eigentlich wäre ja Arbeitswochenstart gewesen, aber wir sind nicht zur Arbeit gefahren. Allerdings sind Frauchen und ich trotzdem sehr früh aufgestanden. Wir haben einen grandiosen Morgenspaziergang gemacht. Unser Ziel war mal wieder der Weiher. Da waren wir schon lange nicht mehr. Das Wetter war ja auch herrlich. Die Sonne schien aus voller Kraft und es war richtig richtig schön! Am Weiher war ganz schön was los. Vor allem war es aber super laut. Frauchen fand das Froschkonzert sehr schön – ich weniger. Es hatte auch ganz viele Entlein auf dem Wasser und es roch überall ganz wunderbar.






Der Spaziergang war wirklich Klasse! Danach gab es Frühstück. Herrchen war auch zu Hause. Das fand ich erst etwas sonderbar, aber dann hat Frauchen sich wieder parat gemacht und ging weg. Herrchen hat gesagt es ist wegen der Beine und dass die Leute zu denen sie gegangen ist helfen wollen. Das fand ich dann wieder sehr gut. Es ist nämlich ganz schön blöd dass Frauchen nicht mehr richtig gehen und laufen kann. Es dauerte lange bis sie wieder kam. Sie sah zuversichtlich aus, aber gehen konnte sie trotzdem nicht richtig. Dafür gab es dann aber Mittagessen und das fand ich toll. Dann hab ich noch ein super schönes Sonnenbad genommen und dann eine Pause auf meinem Sofa gemacht. Viel Zeit hatte ich allerdings nicht, weil dann ging es gleich wieder in die Rinderlungen-Goodie-Produktion. Da hab ich natürlich geholfen. Danach waren wir alle noch eine ganze Weile auf der Terrasse und haben den Abend genossen. Auf einmal stand Herrchen dann auf und holte die Ballkanone hervor. Das war grossartig! Wir machten ein super rasantes Spiel und wir hatten jede Menge Spass. Dann gab es noch ein Wasserspiel für die Blumen und mich und das hat dann auch richtig gut getan. Hinterher gab es Abendessen und dann Feierabend. Rudelkuscheln war wieder angesagt. Ich geniesse das sehr und es tut auch gut und dann bin ich sehr glücklich eingeschlafen.

Dienstag, 4. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Gestern hatten wir unseren freien Tag und Frauchen war endlich mal wieder bei mir. Ich hab das soooo genossen! Ich bin am Morgen auch in ihren Armen aufgewacht und hab mich super gefühlt! Wir sind allerdings dann früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen in ihr Büro und ich hab es mir auf dem Sofa nochmal richtig bequem gemacht. Draussen regnete es, aber der Mann im Radio hat gesagt, dass es bald aufhören wird. So war das dann auch tatsächlich! Da waren zwar noch viele dicke Wolken am Himmel, aber die Sonne kam auch und es wurde richtig schön. Frauchen hat ein paar Sachen zusammengestellt und meinte, dass wir jetzt einen kleinen Ausflug machen. Shoppingtour wäre wohl passender gewesen. Zuerst fuhren wir nämlich zur Tankstelle, dann zum Einkaufen und danach in unseren Laden. Wir hatten ein paar Sachen dabei die Frauchen unbedingt verstauen wollte. Das haben wir zusammen gemacht. Als wir fertig waren, ging die Fahrt weiter in den Wald. Das war eine grandiose Idee. Im Wald war es wunderschön. Es war kühl und alles roch fantastisch! Wir gingen den Weg mit den vielen Bächlein. Das hat mir sehr gefallen. Dann hab ich eine Fährte aufgenommen von etwas ganz Besonderem. Die musste ich unbedingt verfolgen. Ich hab mir wirklich alle Mühe gegeben, aber das Tier hab ich nicht gesehen. Frauchen war leider etwas langsam unterwegs. Ich hoffe, das Problem mit ihren Beinen wird schon bald gelöst. Dann musste ich sie auch noch retten. Sie wollte an einem bestimmten Ort durchgehen, aber dann hat sie sich in den Brombeeren verheddert. Ich lief sofort zu ihr und hab ihr einen Weg da raus gezeigt und einen anderen Weg wo sie viel besser durchgekommen ist. Frauchen war sehr glücklich. Sie hat gesagt ich sei ihre Heldin und dass sie unglaublich stolz ist auf mich! Das hat mich dann also schon sehr gefreut! Danach fuhren wir wieder Heim und es gab Mittagessen. Danach machten wir zusammen noch eine kurze Pause. Dann ging Frauchen allerdings wieder los. Es war Rinderlungen-Goodie-Zeit. Ich hab ihr selbstverständlich geholfen! Dann dauerte es auch nicht mehr lange und Herrchen kam Heim. Erst mal gab es Abendessen und dann hab ich draussen noch ein wenig den Abend genossen. Dann war aber MEINE Zeit! Herrchen hat die Ballkanone hervorgeholt und war machten ein wahnsinns Spiel!! Das war einfach super super grossartig! Danach hab ich mich draussen noch ein wenig abgekühlt bevor wir Feierabend machten. Nach einer fantastischen Streicheleinheit hab ich prima geschlafen. Ich bin jetzt eine Heldin und das macht mich total glücklich und Frauchen ist super stolz auf mich!

Montag, 3. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Also gestern war ein ziemlich langweiliger Tag. Frauchen und ich sind zwar wieder ganz früh aufgestanden, aber nach dem Frühstück ging Frauchen wieder alleine weg und Herrchen und ich waren ganz alleine. Das Wetter war auch super langweilig. Es hat zwar nicht so richtig geregnet, aber man wurde draussen einfach nass, ohne genau zu wissen warum. Ich fand das alles total öde und darum bin ich, nachdem Frauchen weg war, wieder auf mein Sofa gegangen und hab einfach gedöst. Frauchen sagt ja immer, schlafen hilft. Ich war also zuversichtlich. Gestern hat das aber gar nichts geändert. Auch am Mittag hat es draussen traurig ausgesehen und Herrchen war auch nicht grad super motiviert. Also haben wir halt zusammen Mittagessen gehabt und dann gemeinsam Pause gemacht. Es dauerte ewig bis Frauchen wieder kam. Wir haben uns sogar vor den Fernseher gesetzt um die Zeit etwas schneller vergehen zu lassen. Wirklich lustig war das aber auch nicht. Dann endlich war sie da. Ich war super glücklich sie zu sehen und wild entschlossen, sie nicht mehr weggehen zu lassen. Herrchen war offensichtlich auch froh sie wieder zu haben. Das konnte ich ganz genau sehen. Dann gab es nämlich Abendessen. Danach dauerte es wieder eine Weile und als es draussen wirklich mal nicht regnete, hat Herrchen die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein grandioses Spiel. Das hat den Tag so richtig rausgerissen und ich war super zufrieden und glücklich! Dann machten wir auch schon bald Feierabend. Wir kuschelten uns alle zusammen aufs Sofa und das war wunderschön. Von Frauchen bekam ich auch noch eine herrliche Streicheleinheit und danach hab ich ganz wunderbar geschlafen.

Sonntag, 2. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Wochenende! Ich finde das klingt schon an sich sehr schön. Es war auch ein wunderbarer Tag mit Nichtstun und Faulenzen – genau was ich gebraucht habe. Am Morgen sind Frauchen und ich zwar wieder super früh aufgestanden. Nach dem Frühstück ging Frauchen aber wieder alleine zur Arbeit. Herrchen und ich haben es super gemütlich angehen lassen. Wir haben abgemacht, dass wir den Tag so richtig geniessen und einfach sein wollen. Daran haben wir uns auch sehr strikt gehalten. Herrchen ging zwar mal noch weg, er war aber dann schon bald wieder da. Das war auch genau rechtzeitig weil es Mittagessenszeit war. Das hat er dann auch gleich serviert und danach haben wir uns auf die Terrasse gesetzt und die Sonne genossen. Das hat wunderbar gut getan. Nach einem ausgiebigen Sonnenbad hab ich mich dann auf mein Sofa zurückgezogen um noch eine ganz grosse Runde zu schlafen. Frauchen kam sehr spät Heim. Es gab dann aber auch gleich Abendessen. Hinterher machte ich noch eine kleine Pause, bis Herrchen dann die Ballkanone hervorholte. Wir machten ein total gutes Spiel und es hat super gut getan. Ganz genau was ich gebraucht habe!! Danach war ich noch eine Weile im Garten und habe den Abend genossen. Es hatte dicke Wolken am Himmel, aber es ging ein schöner Wind und es war einfach total angenehm. Danach hab ich allerdings Feierabend gemacht. Es ist schon wie Herrchen immer sagt – so ein Tag Nichtstun tut einfach gut. Mir hat es jedenfalls gut getan und ich hab das auch sehr genossen.

Samstag, 1. Juli 2017

Hallo liebe Menschen.
Zum Arbeitswochenabschluss noch ein Training – SUPER! Mal wieder ein ganz normaler Arbeitstag – na jedenfalls fast. Frauchen und ich sind sehr früh aufgestanden. Draussen sah es super aus. Die Sonne schien schon, allerdings war es unerwartet kühl. Das fand ich prima! Nach dem Frühstück ging es dann auch gleich los. Wir fuhren direkt zu Laden. Dort hat Frauchen noch ein paar Sachen geholt und ausserdem kam meine Freundin Triene noch dazu. Alle zusammen sind wir dann auf den Hundeplatz gefahren. Dort warteten schon die Pudelbrüder Gwendi und Killian und das Goldi-Mädel Zirella. Dann ging es los. Als erstes machten wir wieder Unterordnung. Dann ging es weiter mit ein paar Voranübungen. Als Nächstes machten wir wieder Unterordnung und zum Schluss noch die gaaaanz lange Voranübung. Das hat alles total viel Spass gemacht und alle haben super gearbeitet. Danach fuhren wir zurück in den Laden wo unsere Frauchen noch Kaffee tranken. Ausserdem kamen Kunden die ich bedienen durfte. Nachdem alle gegangen waren, gingen Frauchen und ich noch auf einen kurzen Spaziergang. Wir machten unsere kürzeste Runde und die war genau richtig für mich. Ausserdem hätte Frauchen gar nicht weiter gehen können. Ihr Problem mit den Beinen ist offensichtlich noch nicht gelöst. Als wir zurück waren gab es Mittagessen und danach eine schöne lange Pause. Dann kam eine Frau die ich schon mal gesehen hatte. Sie ist sehr nett und blieb auch wieder sehr lange. Dazwischen hab ich noch ein paar Kunden bedient. Dann kam schon Herrchen und wir fuhren Heim. Ich war total müde und freute mich auf mein Sofa. Ich habe lange gedöst und geschlafen, bis Frauchen Heim kam. Dann war ich allerdings wieder ziemlich fit. Herrchen hat dann auch gleich die Ballkanone hervorgeholt und wir machten ein super rasantes Spiel. Danach gab es Abendessen und weil es draussen wieder angefangen hat zu regnen, hab ich dann auch gleich Feierabend gemacht. Ich bin ehrlich gesagt froh dass die Woche zu Ende ist. Es war nicht einfach wenn Frauchen nie so ganz fit ist und nicht richtig mitmachen kann. Ich hoffe ganz fest, dass sie das Problem bald lösen kann und wir wieder unterwegs sind wie immer.