Enya

Enya
Enya

Samstag, 23. Mai 2020

Hallo liebe Menschen.
Letzter Arbeitstag in dieser Woche. OK, ich hatte nur zwei, aber immerhin! Frauchen und ich sind nämlich wieder super früh aufgestanden. Dabei war es grad soooooo schön. Wir waren am kuscheln als der Wecker klingelte und das fand ich doof. Aber OK – Job ist Job. Darum sind wir dann auch gleich aufgestanden. Ich war erst wieder im Garten. Es war so schön da. Sie Sonne war schon aufgestanden und es sah nach einem total schönen Tag aus. Danach ging ich rein und es gab auch gleich Frühstück. Das war wie immer prima. Danach wollte ich mich eigentlich noch eine Weile hinschmeissen, aber dann ging es schon los. Wir fuhren zusammen zum Laden. Frauchen ist ausgestiegen und ging rein. Sie kam umgezogen wieder zurück und wir fuhren zusammen zum Hundeplatz. Dort warteten Kumpels auf mich. Da waren die Pudelbrüder Gwendy und Killian und die total verrückte Pina. Ausserdem war da ein Neuer. Er heisst Zack und ist ein Hütehund. Allerdings ist er noch sehr jung, aber auch sehr nett. Zusammen mussten wir dann arbeiten. Es gab natürlich wieder Unterordnung, aber auch Geschicklichkeit und Impulskontrolle. Wir haben das richtig gut gemacht und uns alle Mühe gegeben. Frauchen war total zufrieden. Grad als wir den Platz wieder verlassen wollten, kam Herrchen. Er sah super motiviert aus und ich denke, er kam um die Wiese zu mähen. Aber Frauchen und ich und die anderen sind zurück zum Laden gefahren. Dort haben sie noch Kaffee getrunken und geschwatzt. Nachdem dann alle wieder weg waren, gab es Mittagessen. Das war prima. Danach hab ich mich aber hingeschmissen und eine Runde geschlafen. Ich war ja so müde geworden und das war jetzt einfach total nötig. Während ich noch so am schlafen war, kam Herrchen auch zu uns. Er war fertig auf dem Hundeplatz und wollte Heim. Ich durfte mitfahren. Das war toll. Ich hab mich gefreut auf zu Hause. Als wir da waren, hab ich mir sofort ein gemütliches Plätzchen gesucht und weiter geschlafen. Das hat gut getan. Herrchen war allerdings immer noch motiviert und hat dann auch noch unseren Rasen gemäht und ist sonst noch durchs Haus gewuselt – keine Ahnung. Ich hatte es jedenfalls sehr gemütlich. Als wieder fit war, ging ich auch in den Garten. Herrchen war immer noch da und hat dann auch gleich die Ballkanone hervorgeholt. Dann machten wir ein total tolles Spiel. Schon wenig später kam dann Frauchen Heim. Obschon sie wieder nach fremden Hunden roch, hab ich sie ganz lieb begrüsst. Es gab dann noch eine Kleinigkeit zum Abendessen und danach hab ich einfach Feierabend gemacht. So Arbeitstage sind schon anstrengend, aber ich hatte auch richtig viel Spass.

Keine Kommentare:

Kommentar posten