Enya

Enya
Enya

Dienstag, 21. Mai 2013

Hallo liebe Menschen.
Irgendwie sollte man das mit den Feiertagen und dem Wetter besser koordinieren. Es ist doch schade, dass es immer dann, wenn Herrchen und Frauchen frei haben, regnen muss. Obschon - Spass hatte ich natürlich trotzdem! Der Morgenspaziergang war zwar wie immer. Dann am Mittag, war ich mit Frauchen im Wald. Wie immer bei diesem Wetter, hatte es keine anderen Menschen oder Hunde im Wald. Ausnahme sind die Velofahrer - die sind immer da an Feiertagen. Manchmal sind die auch ganz schön ungehobelt und sind der festen Meinung, immer Vortritt zu haben. Frauchen und ich gehen aber dann halt Wege, wo die nicht vorbei kommen. Das ist eh viel schöner. Der Wald ist jetzt total üppig. An manchen Stellen, wo der Wald ganz dicht ist, ist es sogar richtig dunkel - fast ein wenig unheimlich. Das macht die Sache aber auch aufregend und spannend. Wir haben gestern mal wieder die Keltengräber besucht. Das ist irgendwie ein besonderer Ort - ich kann das aber auch nicht recht erklären. Am Nachmittag haben Frauchen und ich in einer Regenpause im Garten noch gespielt. Mein Ball ist ja futsch, aber wir haben andere Sachen gefunden zum spielen. Es war jedenfalls super. Nach dem Abendessen hab ich aber Feierabend gemacht. Die Sonne zeigte sich auch nicht mehr, also beschloss ich, schlafen zu gehen. Später bekam ich aber noch eine grandiose Schmuseeinheit - war göttlich!!

Kommentare:

  1. Hall Enya,

    ohja, bei schlechtem Wetter ist der Wald wie leer gefegt. Und bei gutem Wetter triffst du irgendwie nur Menschen, aber kaum Hunde, zumindest bei uns. Ich frag mich, wo die immer hin sind?!

    Die Radfahrer kenne ich auch zur Genüge - Rpücksicht? Das ist für die ein absolutes Fremdwort!

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chris
    Ja - ist total sonderbar mit den Menschen und dem Wald bei schlechtem Wetter. Aber eigentlich stört es mich nicht - Frauchen und ich haben auch alleine immer Spass. Das mit den Radfahrern ist viel schlimmer. Wenn die Bäume und Sträucher Laub tragen im Sommer, kann man sie weder hören kommen noch frühzeitig sehen. Und die sind immer so schnell unterwegs, als wäre ein Wespenschwarm hinter ihnen her.
    Aber eben - es gibt halt scheinbar Sachen, mit denen muss man leben, auch wenn es einem nicht so gut gefällt. Das Leben ist ja auch so ein riesen Fest! Ich mag es jedenfalls wie es ist! Apropos - heute ist wieder Rinderlungen-Goodie-Tag!!
    Also dann - ich muss los.
    liebe Grüsse und ein ganz herzliches Wuff-Wuff
    Enya

    AntwortenLöschen
  3. Mein Frauchen sagt immer, die armen Radfahrer können sich keine Klingeln leisten, darum müssen wir unsere Augen und Ohren besonders aufhalten, um sie früh genug zu bemerken.

    Ganz liebes Pfötchen von AMY =)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Amy, hallo Nadja
    Mein Frauchen sagt, die können keine Klingel haben wegen des Luftwiderstandes. Die Klingel würde sie nur bremsen. Ich verstehe nichts davon, aber ungehobelt ist es auf jeden Fall. Aber Ihr habt schon recht - Augen und Ohren offen halten und schnell genug auf die Seite springen ist wohl die einzige Möglichkeit. Aber Gott sei Dank ist das ja nur am Wochenende so. Während der Woche sind die Radfahrer ja glückicherweise nicht im Wald.
    Ganz liebe Grüsse und ein herzliches Wuff-Wuff
    Enya

    AntwortenLöschen