Enya

Enya
Enya

Mittwoch, 29. Mai 2013

Hallo liebe Menschen.
Den absoluten Horrotripp hab ich gestern durchgemacht. Das war definitiv kein Abenteuer mehr - ich hab die Hölle erlebt! Dabei hat der Tag so gut angefangen. Das Wetter war super und der Morgenspaziergang hat richtig Spass gemacht. Am Mittag war ich mit Frauchen im Wald. Es war wunderschön. Erstaunlich wie sich das Gesicht des Waldes ändert, wenn ein paar Sonnenstrahlen durch die Blätter fallen. Es sah einfach super aus und ich hab es sehr genossen. Ich hab mir gestern auch viel Zeit genommen um mal wieder richtig überall alles genau zu beschnuppern und war dann am Ende auch total müde. Nach dem Mittagsschlaf sagte Frauchen, dass wir nochmals weg gehen. Ich war schon sehr gespannt, was jetzt abgeht. Wir fuhren an einen Ort wo ich schon mal gewesen bin. Die Gerüche kamen mir alle bekannt vor. Dann ist es mir eingefallen - der Tierarzt! Oh nein, da wollte ich keinesfalls hin. Frauchen hat sich aber durchgesetzt und ich hab halt nachgegeben. Die Tierärztin kam mir gleich suspekt vor. Sie war zwar super freundlich zu mir und hatte auch richtig gute Goodies, aber das nahm mir mein Misstrauen auch nicht. Und dann kam es wie ich es voraus geahnt hatte. Sie hatte eine Spritze in der Hand. Ich wollte sofort abhauen, aber Frauchen hielt mich fest. Sie sagte etwas von Impfung und nötig und still halten und sowas alles. Ich hab mich gewehrt wie ein Löwe, aber es half alles nichts. Die Tierärztin hat mich gepieckst und mein Hinterteil brannte wie Feuer. Nichts wie raus hier - das war mein einziger Gedanke. Wir gingen dann auch kurze Zeit später. Auf dem Heimweg hat es dann schon angefangen. Mir wurde so komisch und das schlechte Gefühl breitete sich im meinem ganzen Körper aus. Zu Hause wollte ich mich hinlegen, aber meine Lieblingsseite hat so weh getan dass das einfach nicht ging. Ich geriet in Panik. Keine Ahnung was dann noch alles passiert ist, die Situation war schrecklich. Ich hechelte und wollte nicht mehr liegen, sondern nur noch stehen. Dann gab mir Frauchen ein paar weisse Kügelchen. Kurze Zeit später wurde mir dann auf einmal wieder wohler, leichter - einfach besser. Danach konnte ich schlafen und obschon mein rechtes Bein super weh tat, hab ich im Schlafzimmer geschlafen. Endlich Entspannung! Ich hab geschlafen wie ein Stein. Bin gespannt, wann der Schmerz in meinem Bein nachlässt, aber generell fühle ich mich wieder besser. Bin froh, das Frauchen bei mir war - mit ihr ist alles etwas einfacher.

Kommentare:

  1. Hallo Enya,

    das klingt ja gar nicht gut, was du da sagst. Die bösen Tierärzte aber auch immer, ich fühle mit dir. Ich geh da nämlich auch überhaupt nicht gerne hin. Hoffentlich geht es dir bald wieder richtig gut und du kannst toben.

    Ein mitleidiges Wuff-Wuff

    Dein Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chris
    Echt - das war super krass!! Ich weiss nicht, ob ich da nochmals hingehen würde. Frauchen hat zwar gesagt, wir müssen da nochmals hin weil es noch eine Spritze gibt. Ohne die darf ich nicht ins Ausland in die Ferien oder was. Ich hoffe bloss, das dauert noch eeeewig.
    Aber vielen lieben Dank für Deine Anteilnahme. Bin froh, wenn es anderen auch so geht. Frauchen sagt immer: geteiltes Leid ist halbes Leid. Somit hast Du mir also sehr geholfen. Ausserdem geht es mir auch schon wieder sehr gut. Es tut fast nicht mehr weh und laufen geht schon wieder ausgezeichnet ;-).
    Also dann - ich wünsche Dir noch einen schönen Abend und schiche Dir auch ein ganz liebes Wuff-Wuff
    Enya

    AntwortenLöschen